Ständiges Erbrechen

  • Themenstarter Habibilaila
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

Habibilaila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2015
Beiträge
2
Hallo,
Benötige dringend einen Rat.
Meine Katze Laila ist mittlerweile 14 Jahre alt. Seit einiger Zeit leidet sie an ständigem Erbrechen. Mal tägliches Erbrechen, mal wieder weniger. Anfangs dachte ich, es kommt davon weil sie die Blumen angefressen hat, die ich dann auch direkt entsorgt habe. Das Erbrechen hat dennoch nicht aufgehört.
Mittlerweile nach zahlreichen Arztbesuchen weiß ich immernoch nicht was mit meiner Katze los ist.
Blutbild wurde zweimal gemacht, welche beide okay waren.
Röntgen und Ultraschalluntersuchung beides okay ohne Befund. Habe sogar die Praxis gewechselt, weil ich einfach keine richtige Antwort bekomme.
Letztmalig war ich vor ca einer Woche mit ihr beim Arzt. Katze bricht trotzdem. Am vergangenen Montag habe ich vom Tierarzt drei spritzen mitbekommen. Antibiotika, Kortison und ein Magensäure hämmendes Medikamente. Katze hat einen Tag später trotzdem gebrochen. Sollte die Katze auf Diät setzen, sprich nur Thunfisch. Außer das sie abgenommen hat ist nichts passiert. Bin wirklich äußert ratlos. Seit Montag bricht sie täglich. Das Erbrochene ist gelblich und riecht schon sehr extrem. Möchte morgen wieder zum Arzt, aber große Hoffnung habe ich nicht.
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
Welche Blutwerte wurden denn untersucht?
 
H

Habibilaila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2015
Beiträge
2
Laut Tierarzt ein großes Blutbild, ist jetzt auch schon wieder Monate her
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
Lass am besten aktuell ein geriatrisches Blutbild machen und evtl. auch noch Urin untersuchen.
 
M

Mogelbär

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2014
Beiträge
236
Lass am besten aktuell ein geriatrisches Blutbild machen und evtl. auch noch Urin untersuchen.

Hallo,
ich würde auf jeden Fall auch den spec fPL-Test noch machen lassen (spezifische Pankreas-Lipase), wenn Du ein Blutbild machen lässt (was ich auch dringend empfehlen würde). Damit kann eine Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) diagnostiziert bzw. ausgeschlossen werden.
Bei meinem Sternchen Francis war es das, er hat sich auch phasenweise immer wieder erbrochen.

Und von Thunfisch als Diätfutter höre ich hier zum ersten Mal … Versuche es lieber mal mit gekochtem Hühnchen, das ist leicht verdaulich und wird im Allgemeinen auch gerne gefressen.

Gute Besserung für Laila!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Laut Tierarzt ein großes Blutbild, ist jetzt auch schon wieder Monate her

Kannst du mal eine Kopie besorgen was alles genau untersucht wurde und hier einstellen?

Wenn die Untersuchung schon Monate her ist würde ich dir bei dem Alter auch zu einem geriatrischen Profil raten.
Dabei werden Blutwerte wie Organwerte ( Niere, Leber) getestet + großes Blutbild.
Zusätzlich - nicht im geriatrischen Profil enthalten - Schilddrüse und Pankreas (fPLI).

Beschreib mal bitte genauer wann sie erbricht ( nach dem Futtern, längere Zeit danach etc..).
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
(Der Schilddrüsenwert T 4 ist im geriatrischen BB enthalten.)

Für den Bauchspeicheldrüsentest wäre ich auch.
 
Yazzy

Yazzy

Forenprofi
Mitglied seit
17. November 2006
Beiträge
1.087
Alter
36
Hallo,

wie geht es deiner Katze?
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
2
Aufrufe
5K
Zugvogel
Z
D
Antworten
13
Aufrufe
9K
denise1604
D
Engeltje
Antworten
10
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben