Sorgenkind Phoebe hat einen Pilz

  • Themenstarter MomOf3
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MomOf3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2024
Beiträge
5
Hallo ihr Lieben! Ich bin ja eher die stille Mitleserin, aber ich brauche gerade bitte ein paar aufmunternde Worte. Ehrlich gesagt, gehe ich gerade auf dem Zahnfleisch bzw. eigentlich geht es schon Richtung Depressionen.
Phoebe kam als Baby zu uns. Schon damals hatte sie eine Hauerkrankung, die wir aber schnell in den Griff bekommen haben. Phoebe ist mittlerweile 11/12 Jahre alt und jedes Jahr ist irgendwas mit ihr. Vor 7 Jahren haben wir einen großen Allergietest machen lassen. Der Arzt meinte, er hätte sowas noch nie gesehen, weil sie gegen ALLES HOCHGRADIG allergisch war. Wir haben das mit viel Liebe und Bioresonanz soweit in den Griff bekommen. Haben zwar jedes Jahr erneute Ausbrüche, aber im ertragbaren Rahmen.

Anfang Mai hatte Phoebe wieder eine Stelle, an der sie viel rumgeleckt hat (Brust) und innerhalb von 2,3 Tagen wurde das so riesen groß, dass ich mit ihr zum Tierarzt bin. Der Verdacht der Ärztin hat sich leider bestätigt: Phoebe hat einen Pilz! Die Pilzkultur dauerte ja leider 10 Tage. In der Zeit haben wir sie mit peticare Lotion eingerieben (Milbenbefall bei der Katze - Juckreiz bei Katzen durch Milben und Pilz).
Seit 6 Tagen bekommt sie nun ein Pilzmittel zur lokalen Eingabe, aber ich sehe noch keine wirkliche Besserung. Die kahle Stelle wird immer größer. Zieht sich vom Kinn den gesamten Brustkorb entlang. Unter dem Kinn kratzt sie sich leider. An der Brust schleckt sie viel. Kragen ist keine Option. Evtl ein Body?

Ich habe hier schon etwas das Forum durchstöbert und weiß, das Pilz ein langwieriges Thema sein kann. Und vielleicht brauche ich an der Stelle einfach ein paar Erfolgsgeschichten.
Ich bin schon meine ganzen 40 Jahre ein sehr sensibler und emotionaler Mensch. Tierleid schlägt mir auf den Magen und zum Selbstschutz muss ich oft die Augen vor der Grausamkeit gegenüber Tieren auf dieser Welt verschließen, sonst wäre ich ein absolutes Wrack.
Ich leide so sehr mit Phoebe mit und will ihr einfach nur helfen. Ihr den Juckreiz (und Schmerz?) nehmen! Momentan könnte ich den ganzen Tag nur heulen, das flaue Gefühl im Magen mag nicht verschwinden und natürlich spielt auch das sonstige Leben gerade etwas verrückt, was die Situation nicht besser macht. Ich weiß auch, dass Tränen nicht helfen, aber ich komme gerade nicht mehr dagegen an. Essen bekomme ich auch kaum noch runter.

Ich habe hier im Forum von Propolis gelesen. Habt ihr damit alle gute Erfahrungen gemacht? Wenn ja, Salbe oder Tropfen
Das Pilzmittel soll ja eigentlich direkt ins Maul gegeben werden, aber ich schaffe das mit Phoebe nicht (in ihr steckt Wildkatze und sie wehrt sich mit allem was sie hat), somit habe ich mit der Tierärztin vereinbart, es doch unters Futter zu mischen, aber Phoebe ist mittlerweile so misstrauisch und es wird immer schwieriger, ihr die nötige Medizin zu geben. Und Stress hat bei ihr auch schon immer zu Problemen geführt. War schon am Überlegen täglich zum Tierarzt zu fahren, aber auch das ist für Phoebe Stress und sie reagiert mit Hautproblemen.

Ich kann mich irgendwie gerade nicht richtig ausdrücken. Mein Kopf, mein Körper sind am Ende. Und es fehlen an der Stelle auch viele Informationen.
Dennoch hoffe ich hier auf ein paar positive, aufmunternde Worte oder Geschichten.
Ich danke euch vorab von Herzen!!!
VG Angela

P.S. Für ihr Immunsystem geben wir ihr ein Pulver, auch von peticare (Immunsystem der Katze stärken - Probiotika - Futterergänzung für Katze)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

Hallo Angela,

tut mir sehr leid, dass du so verzweifelt bist. :(
Kann ich verstehen, Phoebe ist ein sehr schwieriger Fall. :(

Ich vermute, der diagnostizierte Pilz ist "nur" eine Begleiterscheinung der geschädigten Haut. (dort siedelt sich gern mal ein Pilz an)
Wie du das beschreibst, passt das nicht "allein" zum Pilz, eher zu seiner bisherigen Problematik...gerade was das massive lecken betrifft.
Was ich dir sagen kann, hier hat bis jetzt noch jeder im Forum den Katzenpilz los bekommen.

Was füttert ihr denn überhaupt, wogegen Phoebe alles hochgradig allergisch ist?

Seit ihr noch in Behandlung mit der THP?

Was wir mit Erfolg eingesetzt haben ist zB Lebermoosextrakt für Tier und Flächen.
Propolissalbe für die befallenen Hautflächen.
Gelesen hast du ja schon einiges hier im Forum.

Da sie das Pilzmizttel nicht oral nimmt, würde ich, da der Pilz gesichert diagnostiziert wurde, die Impfung gegen den Pilz vornehmen lassen, damit zumindest der Pilz schnell wieder verschwindet.
Das andere Problem (Allergie), da bin ich leider nicht sonderlich wissend. :(
Ich zumindest würde mich an einen Dermatologen wenden.

Hier mal noch 3 Links, wo du einiges lesen kannst.

Pilz Befall (Dermatophyten) Propolis Katze / Itrafungol

Ansteckung Katzenpilz

Pilzinfektion
 
  • Like
Reaktionen: Echolot
Finde ich immer wieder schade, da kommt jemand daher, hat Sorgen, Fragen und Ängste.
Man macht sich einige Gedanken, fühlt mit, teilt einige Gedanken zum ursprünglichen Problem...und dann kommt einfach nichts mehr. :(
 
  • Like
Reaktionen: Nepomuk, Lisa2808 und Pitufa
Tut mir leid, dass ich das Gefühl in dir ausgelöst habe, das ist absolut nicht meine Intention gewesen. Ich habe mich sehr über deine Antwort gefreut. Habe auch dahingehend weiter recherchiert.
Ich renne nur gerade etwas kopflos durch die Gegend.
Bei Phoebe ist nämlich letzte Woche eine dramatische Verschlechterung aufgrund vom Kratzen eingetreten (eitrige Stelle direkt am Hals) und ich wusste weder ein noch aus. Natürlich waren wir nochmal beim Tierarzt. Müssen jetzt noch Antibiotika geben und nachdem sie Tabletten, egal wie ich sie ihr versuche zu geben nicht zuverlässig frisst, müssen wir sie gerade selber spritzen (hatten einen Crashkurs bei der Ärztin und mein Mann war Sanitäter).

Wir waren letzten Donnerstag dann auch noch bei der THP und die erste Sitzung hat Phoebe mit Bravour "überstanden". Sie musste ja nur auf den Matten liegen (Bioresonanz). Hat in der Zeit meine Streicheleinheiten genossen, sich auf der Couch lang gemacht und (in unseren Augen) gechillt.

Lebermoosextrakt habe ich nach dem Lesen deines Beitrages bestellt und sprühe damit auch schon alles fleißig ein.
Phoebe scheint sich nicht schlecht zu fühlen. Sie frisst ordentlich, ist super kuschelig und hat Schlafpositionen, die ein entspanntes Dasein vermuten lassen. Aber jucken tut die Stelle halt plus eine andere (heilende) Stelle, die sie sich aufgrund einer (gezogenen) Zecke wund gekratzt hat.
Phoebe verträgt Mjamjam. Um deine Frage noch zu beantworten.
Bei einem Dermatologen waren wir übrigens damals als das mit den Allergien rauskam, aber hilfreich war diese Ärztin nicht und unser Weg mit der THP hat uns bzw. Phoebe sehr geholfen.
Am Freitag sind wir wieder bei der THP. Und auch mit unserer Tierärztin sind wir stetig in Kontakt.
Die offene Wunde ist mittlerweile zu und der Verdacht auf Nekrose hat sich zum Glück nicht bestätigt.
Ich leide allerdings immer noch sehr, kämpfe mit Schlafstörungen und möchte ihr das einfach alles abnehmen.

Phoebe ist übrigens eine sehr eigene und sehr intelligente Katze. Ich hatte schon einige Katzen, aber so einen stark ausgeprägten Charakter hatte ich noch nie. Die Ärztin hat sie auch schon als Intelligenzbestie tituliert ;-)

Ich danke dir an dieser Stelle nochmal für deine Zeit und deine Worte. Mein nicht Antworten lag einfach daran, dass so viel los war (andere Päckchen gibt es im Leben leider auch noch zu tragen und scheinbar muss alles auf einmal kommen) und ich überall und nirgends bin :-(
 
  • Like
Reaktionen: Usambara
Guten Morgen,

danke für deine Antwort und sorry, aber es ist oft so, dass hier neue User mit Problemen auftauchen, man bemüht sich um Hilfestellung und nichts kommt zurück.
Du schreibst aber sehr herzlich und überlegt, das hatte mich doch gewundert.
Auf jeden Fall klingt es zumindest für deine Intelligenzbestie :D Phoebe so, dass ihr auf dem richtigen Weg seid.
THP, wenn sie wirklich gut sind, können durchaus hilfreich sein, sofern es den Austausch zwischen THP und Tierarzt gibt. :)

Für dich hoffe ich allerdings, dass du aus dem scharzen Loch wieder heraus kommst und eine gewisse Balance erreichst, mit den ganzen Baustellen besser umgehen zu können. :(
Phoebe braucht dich, du kannst ihr das alles nicht abnehmen, aber verantwortungsvoll agieren und das machst du.:zufrieden:
Alles Gute für euch:pink-heart:
 
Ja, ich weiß wovon du sprichst (neue User).
Bei meinem letzten Beitrag hatte ich auch "nur" 1 Antwort erhalten und habe mich aber bedankt. Normalerweise bin ich also nicht so :)

Ja, das sagt mein Mann auch immer, dass ich mehr Ruhe bewahren muss und wir ja schon alles in unserer Macht stehende tun, um Phoebe zu helfen und das es nichts bringt, wenn ich total aufgewühlt in Ihrer Nähe bin.
Weiß ich ja alles ;-), aber ich leide halt einfach zu sehr mit.

Vielen lieben Dank nochmal für deine Worte und ich arbeite an meiner Unruhe ;-)
 
Werbung:
Da hat er völlig recht, wobei Männer ja nie recht haben :D
Nein, im ernst, Unruhe und Ängste, Traurigkeit kann sich gerade bei intelligenten und sensiblen Katzen negativ auswirken.
Sie wissen ja nicht, was mit ihnen geschieht, spüren aber Schwingungen.
Insofern gut, dass du an dir arbeitest, ich weiß, einfach ist anders. *seufz*
 
  • Like
Reaktionen: MomOf3

Ähnliche Themen

A
Antworten
3
Aufrufe
453
MomOf3
M
chaos-base
Antworten
12
Aufrufe
3K
chaos-base
chaos-base
T
Antworten
1
Aufrufe
541
Lillyrose
Lillyrose
L
Antworten
18
Aufrufe
2K
Lioness7
L
D
Antworten
18
Aufrufe
1K
***Scarlett***
***Scarlett***

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben