Soll ich sie rauslassen?

Maouw

Maouw

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 September 2007
Beiträge
12
Ort
Niedersachsen
Hallo!

Ich habe eine ca. 8-jährige Katzendame.
Nachdem sie einmal aus dem Fenster gefallen ist, scheint es ihr da draußen
richtig gut zu gefallen.

Jetzt überlege ich schon seit einigen Tagen, ob ich sie nicht zum Freigänger
werden lassen könnte.

Ich wohne im Erdgeschoß eines Wohnblocks, habe einen kleinen Vorgarten,
in den ich sie jetzt immer mal wieder mitgenommen habe.
Sie ist eigentlich eine ängstliche Katze, die am Anfang sofort in sichere
Treppenhaus rannte, wenn unerwartete Geräusche da waren.
Aber immer mehr packt sie die Erkundungslust und sie reagiert dann auch nicht mehr
richtig auf mein Rufen.

Meine Gedanken gingen vorallem in die Richtung, dass sie beschäftigt und nicht
so allein wäre, wenn ich (zur Zeit 10h) außer Haus bin.

Dann habe ich aber immer wieder Bedenken, sie könnte irgendwo eingesperrt werden.
Bei uns in der Umgebung sind viele große Hallen, wo sie schnell mal eingesperrt werden könnte.
Dazu die Gedanken, ich bin den ganzen Tag fort, könnte sie also nur morgens
raus lassen und abends wieder rein holen.
Nächster Gedanke: Im Haus wohnen 3 Hunde. Was wenn sie mal von denen gejagt wird
und sich dann nicht mehr nach Hause traut.

Was meint ihr?

Maouw
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ich meine, nein.
Geh mit ihr raus, wenn Du da bist - an der Leine oder sichere den Garten.

Fenster sichern würde ich trotz Erdgeschoß ebenfalls, denn im gekippten Fenster kann sie sich schwer verletzen und rausspringen und abhauen ist immer drin. Gerade wenn sie draußen von Hunden gejagt werden könnte, wäre mir ein ungesichertes Fenster zu riskant.

Sie morgens rauszulassen, ohne Rückzugsmöglichkeit und sich selbst zu überlassen und dann noch darauf bauen, daß sie abends wieder reinkommt, ist IMO illusorisch.

Letztendlich hängt die Frage auch davon ab, ob sie aus dem Garten rauskäme und wie es dann dort aussieht.

Hast Du schon über die Option einer 2. Katze nachgedacht?
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo!

Ich habe eine ca. 8-jährige Katzendame.
Nachdem sie einmal aus dem Fenster gefallen ist, scheint es ihr da draußen
richtig gut zu gefallen.

Jetzt überlege ich schon seit einigen Tagen, ob ich sie nicht zum Freigänger
werden lassen könnte.

Ich wohne im Erdgeschoß eines Wohnblocks, habe einen kleinen Vorgarten,
in den ich sie jetzt immer mal wieder mitgenommen habe.
Sie ist eigentlich eine ängstliche Katze, die am Anfang sofort in sichere
Treppenhaus rannte, wenn unerwartete Geräusche da waren.
Aber immer mehr packt sie die Erkundungslust und sie reagiert dann auch nicht mehr
richtig auf mein Rufen.

Meine Gedanken gingen vorallem in die Richtung, dass sie beschäftigt und nicht
so allein wäre, wenn ich (zur Zeit 10h) außer Haus bin.

Dann habe ich aber immer wieder Bedenken, sie könnte irgendwo eingesperrt werden.
Bei uns in der Umgebung sind viele große Hallen, wo sie schnell mal eingesperrt werden könnte.
Dazu die Gedanken, ich bin den ganzen Tag fort, könnte sie also nur morgens
raus lassen und abends wieder rein holen.
Nächster Gedanke: Im Haus wohnen 3 Hunde. Was wenn sie mal von denen gejagt wird
und sich dann nicht mehr nach Hause traut.

Was meint ihr?

Maouw


Hallo,

unter den Umständen würde ich die Katze drinnen lassen. Vor allem will sie ja gar nicht raus. Und 10 Stunden sind eindeutig zu lange, im Sommer mag es ja noch gehen. Aber bei Regen und Schnee muss sie dann ja auch draußen warten. Mir wäre es zu gefährlich.
Damit sie nicht solange alleine ist, wäre eine zweite Katze besser.
 
brutus

brutus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juni 2008
Beiträge
126
Hallo,
ich habe eine 7 Jahre alte Katze, die auch Freigänger ist, allerdings hält sie sich viel auf dem Grundstück auf, aber sie ist nie länger als 6 Stunden alleine. Wir haben sie aber noch nicht mit 8 Wochen raus gelassen, da hätte ich bei einer so jungen Katze und der langen Abwesenheit schon sehr arge Bedenken
und ein sehr schlechtes Gewissen.
Brutus
 
Maouw

Maouw

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 September 2007
Beiträge
12
Ort
Niedersachsen
Hi ihr!

Es wäre toll, wenn ihr mein Posting genau lesen würdet. :)

@ brutus

Meine Katze ist 8 Jahre und keine 8 Wochen;)

@alex2005

Wo ließt du, dass sie nicht raus will?
Sie will raus. Versucht durch die Tür zu entwischen und ist sofort wach,
und auf dem Fensterbrett, wenn ich jenes zum Lüften auf mache.

@ Gwion

Wahrscheinlich hast du Recht. In meinem Beitrag habe ich ja eben diese Zweifel
auch benannt. Ich hoffe das hat man bemerkt.

Aus dem Garten käme sie ohne Probleme raus. Sichern kann ich diesen leider nicht.

Wäre es dann nicht allgemein besser ihr den Ausgang zu verwehren, als sie nur an der Leine zu führen?

Und wie wäre es denn, wenn ich sie nachts rauslassen würde?
Würde sie sich damit zufrieden geben dann tagsüber drinnen bleiben zu müssen?

Mir schwebt da so ein Gedanke von einem Steg von meinem Fenster auf den Boden vor.

Maouw

P.S. Eine 2. Katze hatten wir schon. Geht nicht. Jedenfalls nichts erwachsenes.
Mit Kitten haben ich es noch nicht versucht.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Könntest Du das "geht nicht" näher definieren? Vielleicht können wir Dir etwas raten?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Wäre es dann nicht allgemein besser ihr den Ausgang zu verwehren, als sie nur an der Leine zu führen?
Das kommt auf die Katze an und wie man es gestaltet. Ein Ersatz für Freigang wird es nie sein, aber für manche Katzen ist es eine Bereicherung, eine zusätzliche Stimulanz.

Und wie wäre es denn, wenn ich sie nachts rauslassen würde?
Würde sie sich damit zufrieden geben dann tagsüber drinnen bleiben zu müssen?
Nein.
Außerdem, was würde es ändern? Sie ist nachts ebenso ungeschützt, ebenso gefährdet, es gibt keine Garantie, daß sie nach Hause kommt, ehe Du weg müßtest
Könntest Du eine Klappe ins Fenster einbauen? Sonst hätte sie ja ebenfalls keinen frei wählbaren Rückzug ins Haus.
Fenster läßt man ja auch nicht immer offen, im Herbst/Winter und bei Schlechtwetter schon gar nicht.

P.S. Eine 2. Katze hatten wir schon. Geht nicht. Jedenfalls nichts erwachsenes.
Mit Kitten haben ich es noch nicht versucht.
Von Kitten würde ich auch abraten.

Wenn es nicht geklappt hat, kann das auch an der 2. Katze, der Art der Zusammenführung oder wie geduldig man dabei war, liegen.
 
brutus

brutus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juni 2008
Beiträge
126
Entschuldigung, Habe ich wohl zu schnell gelesen. Das mit dem Alter nehme ich zurück, aber der Rest meiner Meinung bleibt. Die Zeit wäre mir zu lang.
brutus
 
Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
761
Hallo Maouw,

ich würde sie definitiv rauslassen. Wir haben auch eine Treppe aus dem Badfenster für unsere Lillie gebaut und eine Katzenklappe. (War nicht so teuer...60EUR inkl. Einbau) Wir sind auch 10h nicht da und ich habe oft ein schlechtes Gewissen, aber sie kann jederzeit rein und raus. Sie ist auch super super ängstlich und unsicher - sie kommt aus dem Tierheim und wurde ausgesetzt. Am Wochenende geht sie tagsüber auch nur raus, wenn wir im Garten sind...und bleibt auch in der Nähe. Und so langsam wird sie mutiger und geht auch mal nachts für ein Stündchen raus. Ich habe den Eindruck es geht ihr deutlich besser.
Egal welches Alter Deine Katze hat, ob 4 oder auch eben 8J. es ist eine KAtze und es ist für ein Trieb zu Jagen und andere Katzen zu treffen.
Lass sie raus...selbst wenn sie sich nicht weit entfernt...sie weiß das sie es darf. Und wenn Katzenklappe nicht geht, dann lieber nachts. Die meisten Katzen sind ja eh eher nachtaktiv...und nachts ist nicht soo viel los. Gerade für eine ängstliche Katze...

Liebe Grüße, Silke
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
2K
Estella
Antworten
9
Aufrufe
2K
SarahBittersweet
Antworten
10
Aufrufe
2K
Aristo
Antworten
45
Aufrufe
25K
Rosenblüte
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben