Simba Schatz, humpelt, schlapp und Fieber brauche Tipps :(

  • Themenstarter Mysticism
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mysticism

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
4
Hallo zusammen :)

Nun erzähle ich euch einfach mal die genaue Vorgeschichte:
Ich habe zwei kleine Kätzchen, Simba und Nala. Sie sind 2,5 Monate alt. Nun war ich letzte Woche Donnerstag (14.01) mit beidem beim Tierarzt für die Impfung, soweit auch noch alles in Ordnung, wieder zu Hause angekommen kabbelten sie sich wie üblich und waren gefrässig :p

Am nächsten Tag schon war der Kater (Simba) nicht mehr wieder zu erkennen, er lag nur und war schlapp und müde. Hat aber gefressen. Daraufhin hab ich den TA angerufen und dieser meint ich soll ihn lassen und erstmal abwarten, ansonsten soll ich nochmal am Samstag vorbei kommen, wenn es sich nicht bessert.
Also wartete ich den Tag ab. Auch wenn ich ihn hochnehmen wollte miaute er immer und knurrte, das kannte ich garnicht von ihm.
Am Samstag dann war er plötzlich wieder der Alte, spielte und tollte rum mit seiner Schwester.
Aber dann kam der Sonntag. Ich musste arbeiten, morgens war Simba noch ganz normal (spielte etc) dann kam ich aber gegen sechs zurück von der Arbeit und beide schliefen, ich machte Leckerchen und nur NAla kam zum essen. Simba lag rum.
Dann hab ich ihn hochgenommen und er jaulte wieder. Hab ihn dann vor sein Fressen gesetzt, er aß nicht, ging aber zur Toillette. Als er dann runter kam bemerkte ich es, es ging am Sonntag (17.01) los:
Er humpelte und torkelte, (da noch nicht so stark), er versuchte die Couch hoch zu kommen schaffte es aber nur mit Hilfe und legte sich sofort wieder hin.
Erst dachte ich es ist sein Vorderpfötchen weil er das hoch hielt.
Dann kam der Montag (18.01) er stand morgens nicht auf und machte einfach garnichts. Nala legte sich voll ins Zeug das er mit ihr spielt, aber nichts, er reagierte kaum.
Also fuhr ich direkt zum Tierarzt, er hat Fieber gemessen und es war bei 39,6°.
Dadurch das er Fieber hatte tippte der Arzt (auf Grund des hochstellen der Pfote) auf eine Infektion durch einen Biss von Nala. Dann bekam er eine Antibiotika Spritze.
Wieder zu Hause war er immernoch schlapp, natürlich.
Der Tierarzt sagte ich soll ihm Flüssigkeit geben und Wickel machen, das tat ich auch.
Abends bemerkte ich dann, dass der kleine etwas zittert, immer wenn er versucht hat sich in seinem Körbchen (welches er nicht verließ) umzudrehen, dann miaute er (es tat ihm wohl weh).
Er versuchte einmal aufzustehen unter fürchterlichem Miauen um zu seinem Klo zu kommen, das schaffte er garnicht (konnte nicht mehr laufen) also trug ich ihn hinein, er machte Pippi und blieb drin liegen. Ich nahm ihn raus und setzte ihn auf den Boden und stellte fest das er sich garnicht mehr auf den Beinen halten konnte.
Also hab ich am Montag (an dem gleichen abend um ca. 18h) nochmals den TA aufgesucht, bin mit ihm hin und dann hatte er 40° Fieber, wie der TA messte. Nun sagt er kommen wir nicht drum rum, er muss eine Kortisionsspritze bekommen, welche allerdings die vor ein paar Tagen verabreichte Impfung neutralisiert. Die hat er ihm dann gegeben und noch eine Immunstärkende Spritze (unter fürchterlichem miauen).
Der TA sagte nun ich soll ihn Rund um die Uhr pflegen und gleich am nächsten Tag Dienstag (19.01) ihn morgens anrufen, nachdem ich nochmals selbst Fieber gemessen hab.
Das tat ich dann gestern Morgen auch, ich messte Fieber und es war immernoch bei 40°, allerdings stellte ich schon eine Verbesserung in seinem Verhalten fest, er stand selbstständig auf ging zum Klo und aß sogar selber etwas (ohne das ich ihn per Hand füttern musste).
Aber er hatte halt noch so hohes Fieber. Also rief ich den TA an, er sagte das Fieber muss auf jeden FAll weg, ich soll nochmal bis Abends um halb sehcs warten, dann nochmal messen und ihn nochmals anrufen, wenn es dann nicht besser ist unbedingt vorbei.
Muss noch kurz erwähnen dass Simba in dem Zeitraum zwischen Impfung bis zum TA Besuch als er Fieber hatte (Do 14.01 - Mo 18.01) fast 200g abgenommen hatte.
Also messte ich im Laufe des Tages öfter noch die Temperatur, das Fieber sannk zum Glück immer weiter, bis er um halb sechs dann gestern beim Messen garkeins mehr hatte und ich den TA dann wie abgemacht tel. darüber informierte.
Nun soll ich das ganze beobachten und ihn morgen (Do 21.01) nochmal anrufen.
Soweit zur Geschichte, nun ist es so, heute, er schläft noch recht viel, ich denke das wird auch der Kreislauf sein, Fieber hat er garkeins mehr, allerdings ist er auch nicht sooo aktiv wie früher. Liegt halt viel rum und nach ca. 15min spielen mit seiner Schwester muss er erstmal wieder schlafen.
Seit gestern kann er nun wieder laufen, bzw., sich auf den Beinen halten. Gestern abend war es so gut das er auch wieder ca. zwei Meter schnell laufen/rennen konnte.
Genuaso ist das heute bzw. jetzt gerade auch, im Moment spielen sie. Mir fällt nur auf, dass seine Hinterläufe noch etwas humpeln/hinken.
Ist das eine Nachwirkung noch von dem 3 Tage langem rumliegen? Muss er nun einfach wieder zu Kräften kommen?
Weil er ist heute halt noch lange nicht so aktiv wie vor der ganzen Sache. Legt sich das wieder? Ist das wie beim Menschen, dass man sich nach einer Grippe zb auch erst wieder Kreislaufmäßig einkriegen muss?

Oh mann, jetzt hab ich mir einiges von der Seele geschrieben, ich hatte immer Katzen um mich, schon mein Leben lang, allerdings war nie eine von ihnen so krank gewesen :( höchstens mal eine Augenentzündung.

Was habt ihr da für Erfahrungen? Wird alles wieder wie vorher?

Vielen Dank schonmal
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Das kann alles mögliche sein, banal bis exotisch.
Was sagt das Blutbild?
 
M

Mysticism

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
4
Hey :)

danke für eure Antworten, ein Blutbild haben wir nicht gemacht bzw. der TA nicht, ich wurde aber schon drauf hin gewiesen und werde ihn morgen drauf ansprechen.
Birgitdoll, zu dem Link... ich glaube nicht das es was damit zu tun hat, denn er hat nicht die aufgeführten Symptome, also keine tränden Augen etc.

Das Fieber hat er nun auch nicht mehr, hab gerade gemessen, er ist jetzt bei 39,0° :)

Aber er ist halt noch so schlapp und spielt noch nicht und humpelt halt etwas (ist nun schon besser geworden).
Man merkt aber das ihn die Bewegungen anstrengen, da er sich danach immer sofort in sein Körbchen legt
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.588
Wie geht es Simba??
 
M

Mysticism

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
4
Hallo,
meinem Simba geht es nun schon wieder richtig gut :)

Das freut mich auch wahnsinnig!

Er hat nun seit zwei Tagen kein Fieber mehr, spielt wieder ausgiebig mit seiner Schwester.

Alles deutet darauf hin, dass es eine negative Impfreaktion war...

das Problem ist nun nur, dass mein Katerchen ja wenigstens grundimmunisiert werden sollte und ich davor allerdings Angst habe (das solch eine Reaktion nochmals auftritt)
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.588
Freut mich zu hören das es Simba besser geht.

Kann deine Angst vor einer erneuten Impfreaktion gut verstehen.Frag doch deinen TA mal danach ob du noch einmal mit einer solchen Reaktion rechnen mußt.
 
M

Mysticism

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
4
Das habe ich bereits, er sagt das dies durchaus nochmal passieren kann... und damit ist das ganze auch hinfällig, weil es bringt nix. Dann muss er wieder Cortison bekommen, damit das Fieber weg geht und somit ist die Impfung nochmals aufgehoben.

Das ist schwachsinnig... habe auch nochmal mit der TK gesprochen, da wurde mir geraten einen anderen Impstoff auszuprobieren bzw. die Impfungen einzeln durchzuführen und nicht im Gesamtpaket. Also erst Katzenseuche und dann später Katzenschnupfen.
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
17
Aufrufe
3K
chaosmamaa
chaosmamaa
BeaK
Antworten
24
Aufrufe
3K
BeaK
Senolifo
2
Antworten
32
Aufrufe
1K
Senolifo
Simba.es
Antworten
34
Aufrufe
8K
Melcorrado
Melcorrado

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben