Kater hat seit 2 Wochen hohes Fieber und Tierarzt weiß nicht warum!

  • Themenstarter Blumetopf33
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Blumetopf33

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
12
Hallo Forenmitglieder,

bin jetzt hier, weil ich am verzweifeln bin. Mein Kater hat hohes Fieber (über 40°C) schon seit fast 2 Wochen und wir haben schon etliche Untersuchungen gemacht, die das nicht erklären können und jetzt haben sogar die Fiebermedikamente aufgehört zu wirken! Er hat vorher gut auf Metamizol angesprochen und da war er innerhalb 1-2 Stunden wieder wie normal, aber halt nur für 6 Stunden...aber jetzt wirkt es nicht mehr. Er hat auch öfters Metacam gekriegt, gegen Entzündung, Schmerzen & Fieber.

Untersuchungen die gemacht wurden: Herzultraschall & Blutdruck.
Großes Blutbild mit Leber, Niere etc. zeigte keinen Aufschluss aufs Fieber. Alle Werte sind normal.
Er hatte ein extremes Hinken, erst ein Hinterbein, dann irgendwie beide Hintebeine und nun auch das Vorderbein. Er hatte Schmerzen beim Laufen. Verdacht auf Thrombose, aber da er auf Metacam reagierte & es die Schmerzen einfach wegblaste....meinte der TA das es wohl keine Thrombose ist. Somit wurde da nicht weiter geforscht...auch meinte sie, dass das Fieber nichts mit einer Thrombose zu tun haben kann. Das Hinken wurde zwischenzeitlich auch ohne Schmerzmittel etwas besser, aber es ist immer noch deutlich da. Er hat definitiv noch Schmerzen beim Laufen & kriegt deswegen weiterhin Mittel dafür.
Er hat keine Verletzung gehabt, ist nirgenswo runtergefallen oder sonstiges. Er hat keine Schwellungen, nichts am Körper fühlt sich heißer an als der Rest, er lässt sich überall ohne Probleme anfassen, auch an den Humpelbeinen.
Er hat keinen Durchfall, kein Erbrechen, wenn das Fieber hoch ist ist er appetitlos, aber sobald das Fiebermittel gewirkt hat, aß er wieder völlig normal.
Er hat keinen Nasenausfluss, keine Bindehautentzündung oder sonstiges, was auf einen Schnupfen o.ä. hindeuten würde.
Er hat mehrere Tage Antibiotika bekommen & die schlugen überhaupt nicht an...es ist als ob ich gar nichts gegeben habe.

Jetzt testet der TA das Blut auf FIV, FIP & Leukose...Ergebnisse kommen am Montag/Dienstag. Sie meinte auch, es könnte Krebs sein.
Aber dafür kommen mir seine Symptome zu komisch vor. Es ist wirklich nur das hohe Fieber was jetzt Probleme macht & das mittelstarke Humpeln...nichts anderes. Es kommt jeden Tag wieder und wie gesagt, jetzt schlagen sogar die Fieber-Medikamente nicht mehr an.

Gibt`s irgendeine Verbindung zwischen Humpeln & Fieber? Hat irgendwer eine Idee was das sein könnte?

Vielen Dank im voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.322
Herzlich willkommen hier im Forum 😊

Hmm... Das liest sich natürlich nicht so gut. Ich nehme an auf Calici-Virus wurde getestet, auch wenn er keinen Nasenausfluss oder dergleichen hat?
Das ist das Einzige, was mir bei Fieber und Humpeln noch einfallen würde... Warum dann ein AB nicht anschlägt, ist mir allerdings schleierhaft...
 
B

Blumetopf33

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
12
Danke für deine Antwort. Auf Katzenschnupfen wurde nicht getestet. Ich nehme an, weil weitere passende Symptome fehlen & die AB überhaupt nichts gebracht haben, nimmt der TA an, dass es sich um einen Virus handelt, der auf AB gar nicht anspricht. Oder eben Krebs. Aber für diese Dinge fehlen weitere Symptome, denke ich.
Total komisch!
 
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.881
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.706
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo und herzlich Willkommen.
Im Katzenschnupfenkomplex sind Viren und Bakterien enthalten.
Bei Viren (Calici und Herpes) hilft kein AB, allerdings wird es bei Sekundärinfektionen wie Schnupfen, Entzündungen im Maul oder Augen, verordnet.
Mit dem bakteriellen Teil des Katzenschnupfenkomplex kenne ich mich nicht aus.
Katzenschnupfenkomplex
Es gibt bei Caliciviren eine Erkrankung, das Limping Kitten Syndrom, das wohl auch in seltenen Fällen bei erwachsenen Katzen auftreten kann.
https://www.tierarzt-dumhart.at/2019/02/24/katzenschnupfen/#:~:text=Bei Welpen in einem Alter,Folge einer Generalisierung kommen vor.
 
  • Like
Reaktionen: Yarzuak
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.322
Äh, Virus und AB passen nicht zusammen, außer es hätte sich irgendwo noch eine bakterielle Entzündung draufgesetzt.

Nachtrag: Da war ich zu spät.👍🏻
Das war dumm ausgedrückt. Wenn Calici getestet wurde und es ist nicht so ein Virus, ist es mir schleierhaft, warum ein AB nicht anschlagen sollte.

Wobei es mir ohne Diagnose ohnehin schleierhaft ist, dass ein AB gegeben wird... Hoffentlich war es ein recht verträgliches. Oder ist das bei Fieber generell doch sinnvoll, weil es das Fieber senkt? Ich dachte, dafür gebe es extra ein Medikament.
 
  • Like
Reaktionen: Sancojalou
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.325
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
mit metacam ging es aber besser?

was sagt denn das blutbild? keine anzeichen für eine entzündung?
 
B

Blumetopf33

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
12
Vielen Dank für die vielen Antworten.

Ich wusste nicht, dass es viralen Katzenschnupfen gibt...ich dachte es gäbe nur bakteriellen. Warum der TA darauf nicht getestet hat, ist mir jetzt auch komisch.
Wie kann man den viralen Typ behandeln, denn AB funktioniert ja nicht...
Bei den Links steht auch nichts zur Behandlung...bzw. nur, dass es nichts wirksames gibt. Es sei denn ich hab jetzt was übersehen.
Ist bei der viralen Erkrankung die Katze also einfach ausgeliefert & man kann nur die Symptome in Schach halten?
 
B

Blumetopf33

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
12
mit metacam ging es aber besser?

was sagt denn das blutbild? keine anzeichen für eine entzündung?

Metacam hat auch nicht das Fieber gesenkt...Schmerzen lindert es gut.

Im Blutbild wurde nichts ungewöhnliches gefunden bzw. alle Werte war im Normbereich, ich hab auch extra wegen weißen Blutkörpern gefragt, sie meinte es wäre nur sehr minimal erhöht...so wenig, dass es nicht relevant wäre.
Was auch immer das heißen soll.
 
B

Blumetopf33

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
12
  • #10
mit metacam ging es aber besser?

was sagt denn das blutbild? keine anzeichen für eine entzündung?
Ah, sorry...was ich meinte: Metacam & Metamizol haben mal funktioniert mit dem Fieber. Jetzt nicht mehr. Gestern gings noch mit Metamizol, heute nicht mehr. Metacam funktioniert seit einigen Tagen nicht mehr.

Vom Tierarzt habe ich Metamizol Tabletten heute mitbekommen, 1/4 Tablette alle 6-8 Stunden wenn nötig. (genaue mg weiß ich jetzt nicht mehr, steht nicht auf den Tabletten). Habs heute früh gegeben, hat nichts genutzt....trotzdem hohes Fieber. Mir schien es ihm sogar schlechter zu gehen. Habs dann nicht nochmal gegeben...
Leider ist mein TA dann schon nicht mehr zu erreichen gewesen, morgen ist Sonntag...
Ich versuche gerade mit Wadenwickel u.ä. sein Fieber zu senken & ihm regelmäßig Wasser einzuflößen.
Bin die ganze Zeit am überlegen ob ich morgen zum Nottierarzt gehe...aber wenn Metamizol nicht funktioniert, was soll der denn noch machen? Gibts noch ein Fiebermedikament?
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.322
  • #11
Wenn er hohes Fieber hat und nichts anschlägt..... Hast du eine Tierklinik, die für dich erreichbar ist?
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.325
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #12
wie hoch ist die temperatur denn?
 
B

Blumetopf33

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
12
  • #13
Eine Tierklinik ist 40min mit Auto von hier entfernt...ich hab kein Auto. Aber eine Tierklinik kommt eh nicht in Frage, wenn sie ihn dann stationär aufnehmen sollten...mein Kater würde da aus Hysterie verrecken.
Er ist eine Siam & extrem sensibel.

Die Temperatur ist 39,9°C.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.881
  • #14
Bei einem Ausbruch von felinem Herpes kann u.a. Famvir aus der Humanmedizin gegeben werden, aber dann ist die Katze nicht symptomlos.
 
B

Blumetopf33

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
12
  • #15
Bei einem Ausbruch von felinem Herpes kann u.a. Famvir aus der Humanmedizin gegeben werden, aber dann ist die Katze nicht symptomlos.
Du meinst das Medikament hat starke Nebenwirkungen oder meintest du, dass er mehr Symptome haben sollte wenn es Herpes wäre?
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.211
Ort
Wien
  • #16
So rasch wie möglich in die Tierklinik!

Neurologische Symptome und hohes Fieber können leider auch ein Anzeichen für trockene FIP (neuronale Form der FIP) sein.

Trockene FIP ist schwieriger zu diagnostizieren als feuchte FIP.

Bei der feuchten FIP ist ein Erguss in einer Körperhöhle (Bauch oder Thorax) für den TA sichtbar und teils sogar tastbar.

Ohne Erguss (trockene Form) fehlt dieser klare Hinweis und es müssen viele Einzelkomponenten zusammengesetzt werden.

Hohes, insbesondere therapieresistentes Fieber jedoch ist immer ein Hinweis in diese Richtung, auch das Hinken (Gangstörung) ohne bekannten Auslöser könnte evtl. neurologische Ursachen haben (?)

Ein erster Wert wäre der Albumin-/Globulin-Quotient und auch eine Elektrophorese wäre anzuraten.

Die Thrombose, so nicht bereits vollständig vom Tisch, sollte natürlich weiter abgeklärt werden, ebenso auch die anderen genannten möglichen Ursachen (Herpes-, Caliciviren,...)

Ein Haustierarzt ist unter Umständen damit überfordert, deshalb unbedingt Tierklinik!
 
  • Like
Reaktionen: Cat_Berlin, elativ, Mellie89 und 2 weitere
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.881
  • #17
Du meinst das Medikament hat starke Nebenwirkungen oder meintest du, dass er mehr Symptome haben sollte wenn es Herpes wäre?
Nein, Symptome an Augen, Nase,
stärkere, schmerzhafte Läsionen im Maul und so etwas.

Ich stimme aber mit @16+4 Pfoten mit der Vermutung wegen FIP überein, das immer wiederkehrende Fieber könnte darauf hin deuten.

Ihr wartet im Moment auf ein Testergebnis hattest du geschrieben.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.325
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #18
frisst und trinkt der kater (einigermaßen) vernünftig?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.410
Ort
Vorarlberg
  • #19
Hallo Blumentopf33. :)
Leider weiß ich auch nicht so recht einen Rat auf die Symptome Deines Katers.

Aber ich kann zumindest die Verwirrung um Katzenschnupfen klären.
Ich wusste nicht, dass es viralen Katzenschnupfen gibt...ich dachte es gäbe nur bakteriellen. Warum der TA darauf nicht getestet hat, ist mir jetzt auch komisch.
Man sagt auch Katzenschnupfen-Komplex weil es mehrere Viren und Bakterien gibt die da alleine oder zusammen wirken.
Gegen die Bakterien gibt es wirksames Antibiotikum.
Gegen Viren kann man grundsätzlich Virostatika geben, die hemmen allerdings nur die Vermehrung der Viren.

Meistens ist zuerst ein Virus da und dann nützt das ein Bakterium aus und setzt sich dazu.
Häufig gibt man dann nur Antibiotikum gegen die Bakterien und der Körper wird dann alleine mit dem Virus fertig. Wird es nicht besser, gibt man zusätzlich ein Virostatikum.

Die am weitesten verbreiteten Viren des Katzenschnupfenkomplexes sind Calici und Herpes. Der Nachweis ist sehr schwer, häufig bekommt man bei tests ein falsch-negatives Ergebnis. Darum spart man sich häufig das Testen.

Aber eine Tierklinik kommt eh nicht in Frage, wenn sie ihn dann stationär aufnehmen sollten.
Eine Tierklinik würde ihn nur dann stationär aufnehmen wenn Du dem zustimmst.
Allerdings möchte ich hinzufügen dass sie die stationäre Aufnahme wirklich nur dann empfehlen wenn es schlimm um ein Tier steht und die Vorteile den Nachteilen überwiegen.

Und ja, ich weiß wovon ich rede. Meine Tiere sind auch - nett formuliert - keine Fans vom Tierarzt.
 
  • Like
Reaktionen: NanSam, Streifenhörnchen, Yarzuak und eine weitere Person
B

Blumetopf33

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
12
  • #20
Vielen Dank für die vielen Antworten!

Wegen FIP:
Albumin/Globulin & Elektrophorese sind wahrscheinlich im Blutbild, was gemacht wurde, ablesbar. Ich hab vor einer Woche ein
geriatrisches Blutbild machen lassen. Wenn diese Werte dort mitdrin sind, kann ich am Montag einfach danach fragen.
Selbst der FIP-Antikörpertest kommt Montag/Dienstag...der wird allerdings kaum eine Aussage haben. Gibt Katzen mit sehr hohen Titer, die aber nie erkranken.

Aber direkt gesagt, wenns FIP sein sollte, ist ja sowieso Sense. Kenne Leute die da zb. Inferferon oder wie das heißt, probiert haben, aber die Katze ist trotzdem gestorben....gar nach 15 Spritzen davon. Soll wohl noch ein andere Mittel geben, mit einem sehr komischen Namen, was wohl bei Facebook bekannt ist...aber das ist ja nicht zugelassen, also nur ein Experiment.

Naja, sieht alles sehr düster aus...aber ich werd auch noch auf Katzenschnupfen testen lassen. Sicher ist sicher.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
15
Aufrufe
681
teufeline
teufeline
L
Antworten
24
Aufrufe
2K
Maya the cat
Maya the cat
SunnyundDaisy
2
Antworten
39
Aufrufe
1K
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben