Seriöse Zucht finden, aber wie?

  • Themenstarter Outsch
  • Beginndatum
O

Outsch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Dezember 2022
Beiträge
8
Hallo ihr Lieben,



Ich habe schon einige Tage hier im Forum gestöbert und bin noch nicht wirklich zu Antworten gekommen.

Kurz zu dem Hintergrund, wir haben vor zwei Wochen unsere Katze einschläfern lassen und sind schnell zu dem Entschluss gekommen, dass wir wieder Katzen haben wollen.

Wir möchten gerne aus einer Zucht zwei kleine Geschwister aufnehmen, wahrscheinlich Ragdolls.

Ich bin allerdings nicht wirklich fündig geworden auf der Suche nach einer guten Zucht und habe jedoch noch ein paar Fragen. Ich würde mich freuen wenn ihr mir helfen könnt etwas Licht ins Dunkel zu bringen.



Zum einen lese ich oft von „liebevollen Hobbyzüchtereien“. Gibt es auch gewerbliche/kommerzielle Züchter?



Wenn die Zuchttiere geschallt werden, jedoch nach 3 Jahren wieder aus der Zucht genommen werden, inwiefern ist das Ergebnis dann aussagekräftig? Müssten sie nicht bis ins hohe Alter geschallt werden?



Meinem Gefühl nach gibt es X verschiedene Zuchtvereine in deren Statuen meist das gleiche steht. Welche Anhaltspunkte verraten euch etwas über die „Seriösität“ eines Zuchtverbandes?



Wir hatten davor eine BKH-mix (aus dem Tierschutz) und eine Maine coon (aus einer Zucht, die leider aber geschlossen wurde). Ich finde es ist ein unheimliches Wirrwarr und finde keine zentrale Stelle an der verschiedene Züchtereien aufgelistet sind und wenn, dann sind die nicht aktuell. Habt ihr da eventuell einen Tipp?



Ich habe auch schon bei EBKa geguckt ob Vlt auch eingetragene Züchter dort inserieren, finde es allerdings als Laie schwierig und aufwendig die ganzen unseriösen Züchter dort rauszufiltern.

Da die neuen Katzen erst im Sommer/Herbst bei uns einziehen sollen wollte ich mich einfach schon mal informieren, auch weil es teilweise Wartelisten zu geben scheint.



Ah, wir kommen aus Frankfurt am Main, falls das eine Rolle spielen sollte.



Ich hoffe der Text war nicht zu lang und würde mich über Antworten freuen. Falls noch Fragen offen sind meldet euch einfach!



Liebe Grüße

Anki
 
A

Werbung

Also, ein seriöser Züchter beantwortet alle eure Fragen und gewährt euch Einblicke in seine Zuchtziele (jeder Züchter hat ein Ziel, zum Beispiel eine Farbe zu verbessern).

Er gibt euch Auskunft über die Elterntiere die ihr auch sehen dürft (ewentuell den Kater nicht, wenn der Züchter keinen eigenen hat).

Er zeigt euch die Stammbäume der Elterntiere und selbstverständlich haben auch die Jungen Papiere.

Zudem sagt und zeigt er euch, worauf die Elterntiere untersucht wurden und ebenso die Jungtiere.

Seriöse Züchter verkaufen Jungtiere nicht in Einzelhaltung da besonders Jungtiere einen Partner brauchen.

Oft gibt es bei seriösen Züchtern Wartelisten, weil die Muttertier höchstens 1 Mal im Jahr werfen, manchmal auch nur alle 2 Jahre.

Jungtiere werden nur geimpft und ewentuell schon kastriert abgegeben und auch nicht jünger als 12 Wochen.

Die Tiere wachsen in der Wohngemeinschaft auf und sind nicht isoliert.

Züchten ist immer Hobby. Allerdings ein sehr teures wenn alle Untersuchungen gemacht weren.
Und Züchter gehören im Allgemein einem Zuchtverband an, sonst bekommen die Jungtiere keine Papiere.

Wo du einen Züchter findest, weiß ich allerdings auch nicht, ewentuell mal einen Zuchtverband anschreiben
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️, Schlumps, Outsch und eine weitere Person
Schön, daß Du Dich im Voraus informierst und auch gleich 2 Katzen nehmen möchtest.
Vorweg, ich habe keine Rassekatzen, sondern meine kommen alle von der Straße oder vom Tierheim/Auffangheim, aber ich setze mich mit dem Thema schon auseinander, weil es sehr eng mit dem Tierschutz verwoben ist.

Als liebevolle Hobbyzucht bezeichnen sich gern Vermehrer. Es gibt keine Zuchtfarmen in DE und als gewerblicher Züchter muß man schon eine Menge Zuchtkatzen haben. Ich meine, mindestens oder über 5?

Worauf ich Wert legen würde:
Stammbaum und Verein
Tests auf Erbkrankheiten und gesundheitliche Vorsorge
Abgabe mit 15 bis 16 Wochen und nach einer Abschlußuntersuchung
Der Deckkater muß ein gutes Leben führen
Die Katzenkinder müssen entwurmt, zweimal geimpft, gechipt, registriert und kastriert abgegeben werden
Ich würde fragen, warum sich der Züchter genau für diese Rasse entschieden hat und was das Besondere an seiner Linie ist sowie, was sein Zuchtziel ist und warum; was er mit seiner Zucht verfolgt.
Kommen bei diesen Fragen nur Blabla-Antworten, würde der Züchter bei mir schon mal aus dem Raster fallen. Die Antwort wäre dann nämlich, weil der Markt dafür gerade gut geht, oder z.B., weil nasenlose Perser halt am ehesten Preise auf Ausstellungen gewinnen.

Als Züchter würde ich fragen, wie der Interessent gerade auf meine Zucht kommt, was ihn an meiner Rasse fasziniert, und warum er gerade meine Linie anderen gegenüber bevorzugt.

Kämen für Euch auch Rassekatzen aus dem Tierheim in Frage? Denn Dank Corona, gefolgt von der Inflation, gibt es dort zunehmend mehr Rassekatzen.
 
  • Like
Reaktionen: Callica, Early_Pamuk❤️, Outsch und 2 weitere
Ich möchte Dir auch sagen, dass ich es toll finde, dass Du Dich vorher gut informierst.

Danke also auch von mir an meine Vorschreiberinnen für ihre Infos.

Mich hat der Gedanke auch beschäftigt, ob evtl. Rassekatzen aus dem Tierheim in Frage kommen würden und warum Du Dich für Rassekatzen interessiert. Dies soll kein Angriff sein, bitte nicht falsch verstehen.
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️, Outsch, Bon ClyMo und eine weitere Person
Hallo :)
Danke für deine Antwort,
diese Punkte habe ich schon auf meiner Liste.

Unsere letzte Katze war aus dem Tierschutz und war gesundheitlich und sozial nicht besonders gut aufgestellt. Deshalb wollen wir einfach so sicher wie möglich gehen und eben gesunde und getestete Kitten adoptieren.

Also führt wohl kein Weg daran vorbei mit verschiedenen Züchtereien Kontakt aufzunehmen und auf mein Bauchgefühl zu hören.
Ich hatte gehofft es gäbe einen Weg schon vorher zu selektieren um nicht zu viel Stress zu machen.

LG
Anki
 
Als liebevolle Hobbyzucht bezeichnen sich gern Vermehrer. Es gibt keine Zuchtfarmen in DE und als gewerblicher Züchter muß man schon eine Menge Zuchtkatzen haben. Ich meine, mindestens oder über 5?
Mir ist nicht bekannt, das man züchten (von Katzen) als Beruf ausüben kann. Ich persönlich kenne keine Züchter die das hauptberuflich machen, menies Wissens ist es immer ein (teures) Hobbie.
Hast du da andere Informationen @Rickie ?
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki, Schlumps, Outsch und 3 weitere
Werbung:
Oh und noch ein Grund für Ragdolls ist unser Umzug im letzten Jahr. Davor hätten die Katzen die Möglichkeit gehabt in den Garten zu gehen, jetzt wohnen wir in einem Penthouse und da ist das nicht möglich. Also möchten wir Katzen aufnehmen die nicht so einen starken Freiheitsdrang haben.
 
Also führt wohl kein Weg daran vorbei mit verschiedenen Züchtereien Kontakt aufzunehmen und auf mein Bauchgefühl zu hören.
Ich hatte gehofft es gäbe einen Weg schon vorher zu selektieren um nicht zu viel Stress zu machen.

LG
Anki
Na ja, du kannst die Züchter selektieren, nach einem Infogespräch.
 
  • Like
Reaktionen: Outsch
Also, ich habe sieben Katzen aus dem hiesigen Tierheim, sechs davon als Kitten, eine als etwa 2-jährige ehemalige Streunerin aufgenommen. Sie leben alle noch und sind relativ gesund, alle hatten / haben FORL, aber das haben ja eh die meisten und Findus hatte vor einigen Jahren massive Probleme mit Calici-Viren. Das ist inzwischen auch absolut ruhig, Curly hat leider einen Mastzelltumor, lebt damit aber auch ganz gut.
Was ich sagen will: Sicherheit hast Du meines Erachtens eh nicht, selbst wenn Du alles berücksichtigst.

Und es gibt gerade jetzt so dermaßen viele ungeliebte, "überflüssige" Kätzchen und Katzen, auch hier im Forum sind etliche zu vermitteln, die auf Pflegestellen sitzen und dort liebevoll umhegt werden, teilweise seit deren Geburt.

Sorry, nimm es mir bitte nicht übel, aber hier gibt es wirklich so tolle Katzen zu vermitteln.
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️, verKATert, Outsch und 6 weitere
  • #10
Eine Bekannte von mir hat Ragdolls vom Züchter. Ich kann sie gerne mal fragen, woher diese stammen.

Ansonsten bin ich auch immer ein großer Verfechter von Tierschutzkatzen :love:.
 
  • Like
Reaktionen: Outsch
  • #11
Oh und noch ein Grund für Ragdolls ist unser Umzug im letzten Jahr. Davor hätten die Katzen die Möglichkeit gehabt in den Garten zu gehen, jetzt wohnen wir in einem Penthouse und da ist das nicht möglich. Also möchten wir Katzen aufnehmen die nicht so einen starken Freiheitsdrang haben.
Ich denke, das hängt immer von der jeweiligen Katze ab und nicht unbedingt von der Rasse.

Aber wenn sie Freigang nie kennen gelernt haben, vermissen es die meißten eben auch nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Outsch und qwen
Werbung:
  • #12
Oh und noch ein Grund für Ragdolls ist unser Umzug im letzten Jahr. Davor hätten die Katzen die Möglichkeit gehabt in den Garten zu gehen, jetzt wohnen wir in einem Penthouse und da ist das nicht möglich. Also möchten wir Katzen aufnehmen die nicht so einen starken Freiheitsdrang haben.
Auch das muss nicht so sein, dass "Nicht-Rassekatzen" einen starken Freiheitsdrang haben. Es kommt eher darauf an, wie und wo sie geboren sind. Kitten, die von Anfang an nur das Drinnen kennen, sind meist auch damit zufrieden.
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️, tigerlili, verKATert und 4 weitere
  • #13
Google hilft ;) Zumindest bei der Vorauswahl
da z.b. sind Züchter aufgeführt
Züchter

Allerdings würde ich auch in TH und Pflegestellen suchen, klar sind das dann meist keine Kitten, sondern Erwachsene.
Kannst du auch online suchen unter " Rassekatzen in Not" oder so ähnlich.
 
  • Like
Reaktionen: Outsch und Rickie
  • #14
Oh und noch ein Grund für Ragdolls ist unser Umzug im letzten Jahr. Davor hätten die Katzen die Möglichkeit gehabt in den Garten zu gehen, jetzt wohnen wir in einem Penthouse und da ist das nicht möglich. Also möchten wir Katzen aufnehmen die nicht so einen starken Freiheitsdrang haben.


Vergiss es-Freiheitsdrang hat mit Rasse nichts zu tun-

Wir haben Norweger-nach 2 Jahren diverser defekter Holzmöbel und Treppen, im Freigang.

Wir wurden, obwohl wir immer nur TS Katzen hatten aufgrund unseres damaligen Kleinkindes bei 6 TS Katzen abgelehnt......

Züchter- schau dir die Vereinsrichtlinien an- wir haben uns für den 1 DEKZV entschieden. Dann Züchterlisten auf der Homepage gewälzt, was passt zu uns, was wollen wir. Gesundheit vor allem....
Telefonieren, hinfahren, sich gegenseitig abschnuppern.
Wenns passt- auf die Warteliste- erst wenn genug Interessenten da sind, kommt es zur Verpaarung. Aussuchen der Mäuse mit 2 Tagen- fand ich sehr befrembdlich-aber so ist es......

Besuch mit frühestens 8 Wochen, anzahlen, mit 16 Wochen sind die Katzinger hier eingezogen- sie wurden gebracht wir wurden nochmals abgespürt und auch heute noch halten wir sporadisch Kontakt..... für mich mit allem eine gute Zucht.

Wir haben 8 Monate auf unsere Kater gewartet.......Geduld....


Ich persönlich, empfehle dir dich hier um zu sehen-so viele tolle Katzen- habe mich gerade verliebt( Mann bearbeiten....)- in Mawko von @Taskali-:pink-heart: hätte ich das Forum früher gekannt, wären wir hier fündig geworden.......

Und nö, züchten ist sehr teuer- verdienste bestimmt nix mit. Lass einen Kaiserschnitt oder andere Probleme kommen plus die Gesundheitschecks.... Ab 5 Katzen kann man sich vom Vet Amt abnehmen lassen und ist dann eingetragene Zucht.

-Schreibfehler....
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️, Schlumps, Outsch und 3 weitere
  • #15
Mir ist nicht bekannt, das man züchten (von Katzen) als Beruf ausüben kann. Ich persönlich kenne keine Züchter die das hauptberuflich machen, menies Wissens ist es immer ein (teures) Hobbie.
Hast du da andere Informationen @Rickie ?
Nein, nicht als Beruf, aber man muß ein Gewerbe anmelden und Gewerbesteuern zahlen. Bei 7 Zuchtkatzen z.B. kommt ja so einiges an Umsatz zustande. ;)
Für einen Beruf braucht man eine Berufsausbildung, und Rassekatzenzüchter ab 5 oder 6 Katzen ist ja kein Beruf. ;)
 
  • Like
Reaktionen: Outsch und Wildflower
  • #16
Zum einen lese ich oft von „liebevollen Hobbyzüchtereien“. Gibt es auch gewerbliche/kommerzielle Züchter?
Nein, damit wollen die sich wahrscheinlich einfach von so Hinterhof/ Kellerzuchten abgrenzen wie man sie beispielsweise von Hunden aus Osteuropa kennt.
Wenn die Zuchttiere geschallt werden, jedoch nach 3 Jahren wieder aus der Zucht genommen werden, inwiefern ist das Ergebnis dann aussagekräftig? Müssten sie nicht bis ins hohe Alter geschallt werden?
Du hast das Problem schon erfasst. Keine zentrale Stelle in der die Ergebnisse registriert werden. Wenn Katze X und Kater Y auffällig werden, sind sie evtl. schon Urgroßeltern und ob die Ergebnisse weitergeleitet werden an die Züchter dieser Nachfahren und ob diese deswegen ganze Zuchtlinien beenden, das liegt in Gottes Hand...
Da liebevolle Hobbyzüchter aber in der Regel sowieso nur sehr wenige Zuchtkatzen besitzen, die meist auch noch verwandt sind, wäre die Konsequenz, alle Katzen abzugeben und neu zu beginnen oder die Zucht einzustellen.
Meinem Gefühl nach gibt es X verschiedene Zuchtvereine in deren Statuen meist das gleiche steht. Welche Anhaltspunkte verraten euch etwas über die „Seriösität“ eines Zuchtverbandes?
Als positives Beispiel mal einen Link zum Zuchtmanagement des VDH Gesunde Welpen aus kontrollierter Zucht » VDH.de
Bei Katzenzuchtvereinen sieht das ganz anders aus:

Jeder kann als Katzenzüchter einem Verein seiner Wahl beitreten. Es benötigt keine Qualifikation und die Zuchtstätte wird nicht kontrolliert.

Es reicht, wenn du eine Katze mit Abstammungsnachweis besitzt, sie muss in der Regel einmal einen TA Untersuchung gemacht haben (Maul, Augen und Fell kontrollieren, abtasten) um dauerhaft als zuchttauglich zugelassen zu werden. Bei einigen Rassen sind weitere Untersuchungen vorgeschrieben, aber das Proble haben wir oben schon besprochen.
Ob das rassetypische Äußere einer Katze vor Beginn der Zucht bewertet wird, steht dem Züchter frei.

Als Züchter meldet du dem Verein dass deine Katze mit Abstammungsnachweis mit einem Kater mit Abstammungsnachweis verpaart wurde, welche Jungtiere daraus entstanden sind (Geschlecht und Farbe) und bekommst die Abstammungsnachweise dann zugeschickt.

Zuchtkater pissen in der Regel. Das stinkt übel. So einen Kater kann man meist nicht im Haus halten. Wie es dem Kater im Gartenhaus oder gekacheltem Extraraum ergeht sehen aber wohl die wenigsten Kittenkäufer denn der Kater wohnt meist nicht im selben Haushalt wie der Katzennachwuchs.
 
  • Like
Reaktionen: Outsch und NicoCurlySue
Werbung:
  • #17
Vielen Dank für all euere Antworten!
Und danke für die Züchterliste, die Estrellas aus Flörsheim hatte ich schon auf dem Schirm, hatte nur noch auf mehr Züchter gehofft. Werde dann wohl mal in anderen Bundesländern gucken.

Mir ging es nicht darum das sie Geld mit der Zucht verdienen. Nur diese Bezeichnung „liebevolle Hobbyzucht“ klang in meinen Ohren etwas nach Greenwashing von „Vermehrern“.
 
  • #18
Oh das kann ich so nicht bestätigen- die Kater unserer Züchterin laufen im Haus mit und piseln nicht- da stimmt die Gruppendynamik.

Es wird nicht jeder weggesperrt…..
 
  • Like
Reaktionen: Timira, Schlumps, Outsch und 3 weitere
  • #19
Danke für deine Antwort Malina.

Dann ist das schallen einer jungen Katze also nicht wirklich aussagekräftig.
Die genetische Untersuchung auf bestimmte Gene empfinde ich auch als wenig aussagekräftig, es ist wesentlich zu wenig bekannt über die genetische Komponenre und das Zusammenspiel welches in der Krankheit resultiert.
Also insgesamt ein Vorgang der bemüht wirkt aber wenig Sicherheiten bietet, oder?
 
  • #20
Also insgesamt ein Vorgang der bemüht wirkt aber wenig Sicherheiten bietet, oder?
Genau. Du musst dich voll auf dein Bauchgefühl verlassen.

Sicherheit bietet eine Vereinzugehörigkeit nicht. Außer dass du ein Papier in der Hand hälst welches die Namen der Vorfahren auflistet.
Das Bauchgefühl benötigt man immer, wenn man sich neue Katzen sucht, egal ob von einem Züchter oder vom Tierschutz. Nicht alle Züchter sind gleich und nicht alle Tierschützer. Manche wollen möglichst sorfältig vermitteln, manche können Tier und Mensch gut einschätzen und manche eben weniger gut.
 
  • Like
Reaktionen: tigerlili und Outsch

Ähnliche Themen

Linnet
Antworten
9
Aufrufe
2K
Linnet
Linnet
FindusLuna
BKH
Antworten
10
Aufrufe
3K
FindusLuna
FindusLuna

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben