Schlechte Blutwerte - Lymphdrüsenkrebs?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Cindybubu

Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2015
Beiträge
57
Ort
Perchtoldsdorf
Hallo allerseits!

Bei der jährlichen Gesundenuntersuchung meiner fast 15jährigen Maus wurde folgendes festgestellt: Herz + Bauchultraschall unauffällig, Lungenröntgen unauffällig, Organprofil im Blut laut TA wunderschön, ABER:
Blutwerte weisen auf Infekt hin - Cindy ist aber asymptomatisch und hat nach der zweiten Blutabnahme (zwei Wochen später) immernoch Abweichungen.....
Blutbilder im Anhang! (Das erste ist das heutige, das zweite vor 2 Wochen)

Im Verdacht auf einen Infekt wurde ihr AB gespritzt und in 5 Wochen ist Kontrolle.

Die Ärztin meine jedenfalls, es könnte sein, dass sie Lymphdrüsenkrebs hat.... was meint ihr dazu ? Lymphknoten waren soweit normal und beim abtasten hat sie auch nichts Auffälliges entdeckt. Bin ehrlich gesagt schockiert und besorgt um mein „Kind“.

... bitte um Ratschläge...
liebe Grüße von uns
Busslis
 

Anhänge

Werbung:
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Ich würde eher auf einen Virusinfekt tippen - da wird AB natürlich nicht großartig wirken können, dAB wirkt ja nicht gegen Viren.
Lymphozyten erhöht und Granulozyten entsprechend vermindert erweckt immer den Verdacht auf einen Virusinfekt.
Auffällig ist mir nur die hohe Anzahl der Thrombozyten (Blutplättchen), das kann ich nicht zuordnen.
 
J

Jessicab91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 November 2016
Beiträge
200
Ort
München
Hallo.
Also nach Krebs sieht das überhaupt nicht aus.
Würde auch entweder auf Virusinfekt oder auf Stress tippen.
 
C

Cindybubu

Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2015
Beiträge
57
Ort
Perchtoldsdorf
Und was wäre das für ein Virus? Sie hat wirklich keine Symptome :/ und ich beobachte sie sehr genau....
Die Thrombos kann ich mir auch nicht erklären - vl altersbedingt???
Wie kann man denn den Virus therapieren?
Lg cindy und Birgit
 
J

Jessicab91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 November 2016
Beiträge
200
Ort
München
Eine Virusinfektion kann man überhaupt nicht von außen bekämpfen. Das muss das Immunsystem selbst hin bekommen. Man kann versuchen, das Immunsystem mit verschiedenen Präparaten zu unterstützen, ob es wirklich hilft... Die Tierklinik, in der ich arbeite hält von solchen Sachen überhaupt nichts und hat die Tabletten dafür auch gar nicht vorrätig.
Die "gängigsten" Viren, die man testen lassen kann sind Fiv, FeLV, FIP, Katzenseuche... Falls jemanden noch mehr einfallen, gerne ergänzen. Es gibt aber noch einiges mehr an Viren, die nicht überprüft werden (können), wie beim Menschen beispielsweise einfach ein grippaler Infekt.
Was man zumindest beim Hund überprüfen kann, ist das C-Reaktive Protein, was bei Infekten erhöht ist, aber ich bin gerade sehr unsicher, ob das bei Katzen gemacht wird. Meines Wissens nach gibt es den Test nur für Hunde.
Deswegen würde ich da erstmal gar nichts machen lassen, ggf. Das Blut in zwei Monaten nochmal kontrollieren lassen, um zu schauen, in welche Richtung es geht. Wenn du ganz sicher gehen willst, kannst du auch jetzt (mit dem vielleicht aufbewahrten Blut) Fiv/FeLV testen lassen. Aber dafür finde ich die Blutwerte "zu gut". Das erinnert mich ehrlich gesagt eher an ein Stressleukogramm.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.470
Na ja, erst muss man wissen was für ein Virus? Oder eben Infekt.

Wie sehen die Zähne und Zahnfeisch aus?

Man kann auch dahin wirken, das Immunsystem zu unterstützen.
 
C

Cindybubu

Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2015
Beiträge
57
Ort
Perchtoldsdorf
Zähne sind in Ordnung, zwar viel Zahnstein aber Zahnfleisch schaut ok aus und 2 Zähne sind nicht so gut aber die TA haben mir abgeraten eine Zahnbehandlung zu machen, sie halten es für (noch) nicht notwendig. Da sie letztes Mal die Narkose schlecht vertragen hat und ich den Schock meines Lebens hatte, möchte ich damit auch warten bis es notwendig ist.


Meint ihr Stress im Sinne von Tierarztstress? Sie hat das chilligste Leben überhaupt und wirklich total glücklich :/ bis jetzt war auch jedes Blutbild befundlos.....


Ich danke euch so sehr für eure Antworten !!!
Tut gut zu wissen, dass man nicht die einzige ist die sich so um seine Fellkinder sorgt :pink-heart:

Ganz liebe Grüße
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Es kann ein ganz banaler Infekt sein wie bei uns die grippalen Infekte, die Viren kann man nicht nachweisen, es bringt auch nicht viel, weil es keine ursächliche Therapie gibt.
Die Bestimmung des CRP (=C-reaktives Protein) kann ganz grob auf Virus- oder Bakterieninfektion hindeuten, ob es bei Katzen gemacht werden kann, weiß ich auch nicht. Aber soooo aussagekräftig ist es auch nicht.

Sie hat keine tastbaren Lymphknoten und auch im US waren keine zu sehen - ich weiß nicht, wie man da auf die Diagnose Lymphom kommen kann :confused:

Es wird Dir nichts übrig bleiben als abzuwarten, wie das nächste Blutbild aussieht. Ich finde die obigen Werte nicht alarmierend und wünsche Dir, dass Du Ruhe bewahren kannst, bis das Ergebnis feststeht.
 
C

Cindybubu

Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2015
Beiträge
57
Ort
Perchtoldsdorf
Danke für eure Rückmeldung!
Werde euch am laufenden halten !
Bis bald
Cindy & börg
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #10
Sie hat keine tastbaren Lymphknoten und auch im US waren keine zu sehen - ich weiß nicht, wie man da auf die Diagnose Lymphom kommen kann :confused:
Nicht bei jedem Lymphom sind die Lymphknoten verdickt. Mein Merlin hat ein Lymphom, per Histologiebefund gesichert und keinerlei tastbare Lymphknoten. Ist auch die Aussage einer Onkologin, mit der ich gesprochen hatte - das muss sich nicht immer auf die Lymphknoten auswirken, Lymphome haben viele Gesichter.

Allerdings hat Merlin auch super Blutwerte, da deutet auch nicht das Geringste auf das Lymphom hin.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #11
Zähne sind in Ordnung, zwar viel Zahnstein aber Zahnfleisch schaut ok aus und 2 Zähne sind nicht so gut aber die TA haben mir abgeraten eine Zahnbehandlung zu machen, sie halten es für (noch) nicht notwendig.
Wenn zwei Zähne nicht gut aussehen, wäre eine Zahnbehandlung aber schon nötig und zwar nicht irgendwann - Stichwort: FORL.

DA würde ich allerdings auch nicht den normalen Haustierarzt ranlassen, sondern einen Spezialisten, der auch über ein Dentalröntgengerät verfügt.

Möglicherweise war es auch nur eine schlechte Narkose, dass Deine Katze beim letzten Mal so neben sich stand. Tierzahnärzte haben in aller Regel ein besseres Narkosemanagment als die meisten Haustierärzte.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben