Scheue Kitten aus dem TH eingewöhnen

Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Halli hallo!

Ich hab mir, falls jemand schon was gelesen hat, am Freitag letzte Woche zwei kleine Kitten aus dem TH geholt. Sie sind irgendwas zwischen 8 und 11w alt (hieß 2 Monate, aber das ist ja ein Bereich von 3 Wochen :) )...

Jetzt sind die Damen und Herren im TH sehr überlastet, was sie uns auch berichtet haben, und können, außer Füttern, Kranke versorgen und Putzen eigentlich nicht viel mit den Tierchen machen, wodurch unsere beiden Kätzchen, Napoleon und Emilie, natürlich ganz ganz scheu sind und dem Menschen noch nicht wirklich vertrauen...

Jedenfalls kann man sicher schon Fortschritte verzeichnen (liegen auch außerhalb der Couch, Napoleon hat sich's ca. 1m neben mir auf dem Teppich bequem gemacht etc.), wobei Emilie noch immer am liebsten unter der Couch liegt... (haha, okay, Napoleon macht sichs grad auf der Couch bequem...) jedenfalls ist ein Problem, dass sich beide absolut nicht anfassen lassen wollen bzw. von hochheben gar nicht zu sprechen...

Ich habe nun schon einige Annäherungsversuche gestartet... und zwar indem ich mir eine kleine Katzenangel gehäkelt habe (jaa, weil die Spielzeuge ausm Markt finden die doof :D), bisschen knisterpapier reingestopft und das gefällt den beiden richtig gut... so habe ich begonnen, meine Hand immer näher an sie ran zu führen... sie haben auch beide schon daran geschnuppert etc. Habe mir auch ein Handtuch auf die Beine gelegt, und sie, im Spiel, auf meinen Schoß hüpfen lassen, genauso wie ich versucht habe, sie, abgelenkt vom Bällchen, mal ein bisschen zu streicheln. Einfach um ihnen zu zeigen: "höh, die Hand und die Menschen tun gar nix, wollen dich nicht fangen, sondern vllt. nur streicheln? Das kann ja ganz schön sein!" Jetzt weiß ich nicht, habt ihr noch Methoden, wie ihr eure scheuen Kätzchen an euch gewöhnt habt? Ist es zu "dreist" sie während des Spiels mal kurz zu streicheln (sie schauen mich immer so vorwurfsvoll an...), oder macht ihnen das grundsätzlich nix aus?

Jetzt ist nun leider die Situation so, dass Emilie schon seit Freitag immer wieder niest und auch gar kein Gras fressen kann, weils ihr an der Nase so juckt. Da müssten wir, wenns nicht besser oder gar schlimmer wird, auch in den nächsten Tagen mal zum TA und ich habe Angst, das könnte den seidenen Beziehungsstrang, den ich zu ihnen nun aufgebaut habe, wieder durchreißen...
was meint ihr? :verstummt: Lieber schauen, ob das Niesen vllt. von alleine weg geht (Umzugsstress etc.), oder lieber ne verschreckte Emilie, als eine schlimmere Erkrankung zu riskieren?

LG
Früchtetee
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
786
Das Niesen würde ich besser heute als morgen von einem Tierarzt abklären lassen. Kleine Katzen habe doch noch nichts zum Zusetzen.

Ich würde sie auch nicht gegen ihren Willen streicheln. Spielen, Hand hinhalten, sie schnuppern lassen, ja. Mach nicht zu viel auf einmal. Auch wenn die Kleinen noch so süß sind. Wenn sie etwas mehr Vertrauen gefasst haben, kannst du vorsichtig versuchen sie zu streicheln. Es gibt übrigens Katzen, die mögen es nie, dass man sie hochnimmt. Andere sind wahre Kampfschmuser auf dem Arm, die machen es sich auch noch zum Schlafen im Arm bequem.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.130
Anfassen - beim Fressen stets streicheln! Ueber Futter klappt das schon mit dem Anfassen und aus der Hand fuettern hiflt auch !!! Die Hand ist somit was Positives fuer die Katzen. Aber nie gewaltsam versuchen ....

Spielen - viel spielen, denn so stellt Ihr eine Verbindung zueinander her

Niese - Tiere packen und zum TA! Die beiden koennen ja wer weiss was ausm TH mitgebracht haben. Mach einen kompletten check, sprich Impftermine etc. mit dem TA ab. eine verschreckte Katze hast Du ja jetzt schon - und sie wird garantiert nicht nachtragend sein.

Ansonsten - Geduld - das wird schon, die beiden sind ja noch klein!
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
2.575
ich habe unseren laborkater fuzzi auch "zahm" bekommen, in dem ich mich zum spielen auf den boden gelegt habe, und mit der spielangel handtiert habe.
erst über meine beinde laufen lassen, dann tag für tag etwas näher...bzw die angel immer kürzer gehalten, bis zb das spielding in meiner ´hand war. und dann auch mal mit einem finger seine pfoten kurz gestreichelt...
geht zb auch mit leckerchen, die du zb auf dir drauf verteilst und sie dann einfach klettern lässt.


bis zu diesem bild hat es über 1 jahr gedauert. mittlerweile weckt er mich morgens im schmuserausch
 
Zuletzt bearbeitet:
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Ein sehr schönes Bild, Jani! :) das stimmt mich positiv, wenngleich 1 Jahr schon eine lange Zeit ist!

Also was das Streicheln beim Spielen angeht, so "lenke" ich sie ab, wenn sie es nicht mögen, laufen sie sowieso weg. Außerdem haben sie von sich aus schon an der Hand geschnuppert und mal mit der Pfote ohne Krallen angetabbt. Manches mal haben sie sich schon ein paar Sekunden hingelegt, obwohl/weil ich sie gestreichelt habe? (denke eher Ersteres :p)... habe schon versucht, sie mit Leckerbissen zu locken (gekochtes Hühnerfleisch)... geschmeckt hat es ihnen, aber so richtig dafür herkommen wollten sie nicht... aber kann auch damit zusammenhängen, dass sie grad sehr schläfrig waren...

Kann es ja mal mit dem Kitten-TroFu versuchen. Das bekommen sie eigentlich gar nicht zu fressen (nur NaFu), deshalb kann ichs ja mal als Leckerchen versuchen... schmeckt TroFu denn so viel intensiver als NaFu?

Was mich geärgert hat ist, dass meine Schwester, als sie zu Besuch war, versucht hat, Napoleon im Vorbeilaufen, mit den Händen zu schnappen... sie hat ihn auch erwischt, aber er hat sich gewunden wie ein Fisch. Sie hat ziemliche Kratzer abbekommen (was ihr, meiner Meinung nach auch gehört :p) ... Mein Freund hat auch schon nach ihnen gegriffen... beim Spielen, und ich finde das gar nicht gut... er war nicht so brutal, aber so oft ich gelesen habe, dass man sie NIE zwingen sollte, sich festhalten zu lassen, finde ich das schon recht unverschämt der Katze gegenüber... :-/ ...
Finde das noch dazu irgendwie blöd, weil ich mich abracker, um mich "einzuschleimen" und ER doch eigentlich auf scheue Kätzchen bestanden hat, mir aber meine "Erfolge" quasi wieder kaputt macht! Was absolut nicht heißen soll, dass ich meine zwei Süßen nicht toll finde!

na ja :/ ...

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Hmm... hab jetzt bisschen was gelesen - Katzen dürften ja auf Baldrian irrsinnig abfahren. Denkt ihr, wäre das ein kleiner Pluspunkt für mich, wenn meine Hände nach diesem Kraut duften? :)

Schaden ihnen so "Tropfen" eh nicht, also der Geruch davon? Also dass er zu intensiv wäre oder so...
Das wäre ja auch eine Methode, um die Beiden in die Transportbox zu bekommen, ohne sie jagen zu müssen.... *hmm* habt ihr da Erfahrung 'mit?
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Hihi, meint ihr nicht, dass das eher umgekehrt ist? :D ...mein Schatz hat so Baldrian-Tropfen gekauft und - grad dass er nicht schreiend weggelaufen ist. Okay, weggelaufen ist er, aber geschrien hat er nicht, weil ers nicht kann... mein kleiner Napoleon :D ...

Weiß nicht, vielleicht ist das Präparat einfach zu intensiv? Kann's das sein? Ich meine, hab zwar gehofft, dass sie das Zeug MÖGEN, aber SO eine Abneigung dagegen - ist das normal? :D ...

nun ja... dafür hab ich jetzt was gegen Aufregung zu Hause :rolleyes:
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Meine lieben Katzenfreunde. Heute, jetzt vor ca. 20 Minuten, ist was ganz tolles "passiert"...

Nach ein paar kleinen Einschleimereien mit Leckerlies meinerseits, hat sich Napoleon an den Pfoten streicheln lassen. Ich habe mich getraut, etwas höher zu gehen und zu versuchen, ob er sich die Wange kraulen lässt. Plötzlich streckt der kleine Kerl sein Kinn in meine Richtung und lässt sich ausgiebig das Kinn kraulen! KAUM VORZUSTELLEN!! Heute morgen kam er nicht näher als 50cm an meine Hand ran und jetzt, hat er sich das Kinn kraulen lassen.

Dies ging auch ein bisschen so dahin, hab ihn gekrault, er hat angefangen wie wild zu schnurren. Dann hat er seinen Platz gewechselt und ist ein bisschen weiter weg gerutscht. Da dachte ich mir "jetzt oder nie", hab mich näher zu ihm gesetzt und wieder vorsichtig begonnen, sein Kinn zu kraulen. Und PLÖTZLICH, beim streicheln, erwisch ich wohl seine Lieblingsstelle (Knapp überm Schwänzchen :) ) und er streckt sein Hinterteil schlagartig in die Höhe. Und DANN gings erst richtig rund... mit Köpfchengeben, schnurren, schmiegen und schmeicheln an den Armen. Der kleine Kerl war so vom Streicheln verzückt, dass er sogar zu meinem Gesicht ran kam, mir die Nase ableckte und seinen Kopf an meiner Wange rieb... Das ging noch EEEWIG dahin.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie verzückt ich bin :pink-heart: ... das hätte ich NIE erwartet vom heutigen Tag! So was Wunderschönes! Dass Napoleon SO eine Schmusebacke ist! WAHNSINN!!! :)


Um dem Thema des Threads gerecht zu werden:
Es dauert sicher der Katze entsprechend kürzer oder länger, bis sie sich streicheln lässt. Ich denke, dass unsere beiden keine wirklich "harten Fälle" sind - sie hatten nie schlechte Erfahrungen mit Menschen, sondern einfach nur gar keinen Kontakt wirklich. Emelie lässt sich auch weiterhin noch nicht anfassen ;).
JEDENFALLS hab ich viel mit ihnen gespielt. Versucht, sie durch spontanes Berühren und Finger-hinstrecken-zum-beschnuppern, an die Hand zu gewöhnen, sodass sie sich nicht mehr fürchten. Ich denke, ein ausschlaggebender Punkt war u.a., dass sie sich getraut haben, mir GANZ sachte Leckerlies aus den Fingern zu klauben. Dies funktionierte, wenn ich sie erst an die Nähe der Hand gewöhnte (also nacheinander Leckerlies hinhalten, wenn sie sie nicht nehmen, weil die Hand da ist, in ihre Richtung werfen/legen bis sie näher kommen und evtl. das Leckerlie mit dem Mäulchen von den Fingern fassen...)...

Mal sehen, ob sich Napoleon unsere Streichel-Session bis morgen merkt und sich erneut von mir verwöhnen lässt :)...

Aber ich bin zuversichtlich! Immerhin füttern wir ihnen Medikamente (wg. Schnupfen/Erkältung?) und TROTZDEM hat er sich heute streicheln lassen...

schön schön schön...
mir gehts grad einfach nur gut...*g* so ein süßer Kater :grin: Wobei meine Katze auch eine sehr süße ist. Die braucht nur noch ein bisschen zum Auftauen :)

LG Früchtetee
 
Kokoloreskat

Kokoloreskat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2010
Beiträge
923
Ort
Ruhrpott
Hey Früchtetee,

das klingt doch super! Schön, dass Napoleon so schnell aufgetaut ist.

Bei meinen beiden Katzen aus dem Tierheim hat es ca. zwei Monate gedauert, bis sie sich streichelnließen. Das fing damit an, dass Ziva auf einmal schnurrend um meine Beine lief, wenn ich nach Hause kam. :pink-heart:

Warst du denn mit Emilie oder besser Beiden schon beim TA? Weil du geschrieben hast, dass sie Medikamente bekommen? Falls nicht: Schnell dorthin!
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
786
  • #10
Das ist doch mal ein schönes Ereignis. Auch wenn sich dein Napoleon evtl. morgen und übermorgen zieren sollte, das Eis ist gebrochen.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #11
Hihi, ja... wenn er weg geht und man ihn wieder streicheln will stellt er sich an wie ne Jungfer... und wenn er sich dann traut, dann gefällts ihm - aber wie :D ...

Ja, wir waren am Donnerstag beim TA. Darum bekommen sie beide Medikamente gegen den Schnupfen (Hab gefragt, was es denn nun sei, er meinte eine Art Schnupfen bzw. Katzenschnupfen...?)... jetzt bekommen sie noch heute Medikamente und am Mo noch mal zum TA zum anschaun. Jetzt isses momentan so, dass beiden Miezen die Nase läuft und sie noch immer etwas niesen, aber irgendwie kommts mir vor, es werde besser... Wenn ich mir denke - bei uns Menschen dauert's auch sicher länger als 2 Tage bis ein Schnupfen weg ist...

Aber ich schätze, dass mit den 3 Tagen Medikamenten schon einiges getan ist, denn wenn nicht, hätte er uns wohl für Sonntag auch noch ne Dosis mitgegeben bis Montag. Na mal schauen... :)


Eine schöne Begebenheit war noch und zwar kam Napoleon, obwohl er sich dann ein klein wenig zierte, extra zu uns aufs Sofa gehüpft und vorsichtig an uns ran, um sich streicheln zu lassen. Was gibts Schöneres als eine schnurrende, sich an das Gesicht schmiegende Katze? :pink-heart:

LG
Früchtetee
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #13
... doch, zwei von der Sorte:grin:

Ich denke übrigens, du machst das ganz toll. Unsere Peppa war auch immer etwas zurückhaltend, taute aber auch nach kurzer Zeit auf- wir haben sie in Ruhe gelassen und sie kam dann von alleine. Inzwischen ist sie ziemlich selbstbewusst geworden und kneift einen auch schon mal gerne mit den Zähnen in die Waden, wenn man sie nicht streichelt oder es ihr zu lange dauert.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #14
... doch, zwei von der Sorte:grin:

Ich denke übrigens, du machst das ganz toll. Unsere Peppa war auch immer etwas zurückhaltend, taute aber auch nach kurzer Zeit auf- wir haben sie in Ruhe gelassen und sie kam dann von alleine. Inzwischen ist sie ziemlich selbstbewusst geworden und kneift einen auch schon mal gerne mit den Zähnen in die Waden, wenn man sie nicht streichelt oder es ihr zu lange dauert.
Ich hoffe ja, dass das mit den beiden Rotznasen (bzw. Schnupfenkätzchen :p) bald wieder gut ist und sie gesund sind. Dann können wir uns in Ruhe und ohne abendliche fang-Aktionen gegenseitig endgültig anfreunden :)
Ich denke auf alle Fälle immer an alle positiven Berichte, wie auch von Dir und versuche positiv an die zwei Kleinen ran zu gehen. Denke das spüren sie ebenso. Und wie Du schon sagtest - sie werden mit fortschreitendem Lebensalter ja auch selbstsicherer. Freu' mich schon auf den Tag, wo sich auch mal Emilie uns gegenüber öffnet und das Eis zu schmelzen beginnt... (momentan schaut sie mich immer nur mit grooooßen, Bällchen-süchtigen Augen an. Ich bin nämlich die Besitzerin ihres ach-so-geliebten Spiel- und Jagd-bällchens an der Schnur...*g*... also ein gehäkeltes Bällchen, wo ich Reis reingefüllt hab an einer langen Schnur... darauf steht sie total... da sitzt sie hinter mir und starrt mich an, wenn sie spielen will :D)

LG
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #15
Dann hast du ja die Geheimwaffe in der Hand...:grin: Mach dir nicht so viel Sorgen wegen dem Schnupfen, das wird schon wieder. Wir haben hier auch schon so einiges hinter uns- von der Bindehautentzündung über Darminfekte bis hin zu einer aufwendigen Knie OP.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #16
Dann hast du ja die Geheimwaffe in der Hand...:grin: Mach dir nicht so viel Sorgen wegen dem Schnupfen, das wird schon wieder. Wir haben hier auch schon so einiges hinter uns- von der Bindehautentzündung über Darminfekte bis hin zu einer aufwendigen Knie OP.
Hach ja... mir hat nur heute eine gute Bekannte erzählt, dass einer Freundin von ihr mal zwei Kitten verstorben sind wg. Schnupfen... OB die Kitten behandelt wurden, weiß ich nicht und auch nicht ob sie schon geimpft waren. Das hat mir nur nen Schock erteilt, dass ich am liebstn nur noch zu meinen Kleinen heim wollte :eek:
Ich häng schon so sehr an den Beiden und ich hör jeden Nieser ...
Ist ja schon fast so, als hätt ich ein Kind bekommen, so sehr Sorge ich mich um die Zwei...
Aber es wird! POSITIV denken :rolleyes: ... bald sind sie wieder gesund!!!

(Immerhin warn sie im TH ja mit einer rotzenden und niesenden Katze im raum...:grummel: ... da haben sie sich WAHRSCHEINLICH angesteckt... ich hab auch mal dort angerufen und gefragt, ob sie sich vllt. da angesteckt haben könnten. Anstatt mir zu sagen, was denn diese Katze überhaupt hat, hat sie sich in "Abwehrhaltung" begeben und nur gemeint, dass sie Kätzchen, immer erst in die Quarantäne müssten... da aber die Kitten schon mind. 4 Wochen haben dort sein müssen (wg. 2x Impfung im Abstand von 4 Wochen vom TH), kann das nicht nur eine "erste Unterbringung" gewesen sein... ich weiß EH dass sie Platzmangel haben - ich wollte nur wissen, was denn diese rotzende Katze im Zimmer hatte...die klang nämlich ähnlich)

nun ja... ich mach mir immer so viele Gedanken...:rolleyes:
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #17
Das ist aber normal. Mir geht es noch immer so, obwohl man mit der Zeit wesentlich entspannter wird und nicht hinter jedem Nieser etwas vermutet. Chili ist dafür auch anfällig und bisher hat sie ein paar Schübe gehabt, die nicht schlimm waren. Aber natürlich sollte man so etwas gerade bei Kitten nicht auf die leichte Schulter nehmen, das kann sonst böse enden. Und in unserem TH geht es auch nicht anders zu. Aber deine beiden sind ja schon in Behandlung und das wird schon.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #18
Das ist aber normal. Mir geht es noch immer so, obwohl man mit der Zeit wesentlich entspannter wird und nicht hinter jedem Nieser etwas vermutet. Chili ist dafür auch anfällig und bisher hat sie ein paar Schübe gehabt, die nicht schlimm waren. Aber natürlich sollte man so etwas gerade bei Kitten nicht auf die leichte Schulter nehmen, das kann sonst böse enden. Und in unserem TH geht es auch nicht anders zu. Aber deine beiden sind ja schon in Behandlung und das wird schon.
Ja das hoffe ich. Meinen TA kenne ich schon von einem früheren Haustier, nem Karnickel... da hat er ganze Arbeit geleistet (Sie hatte ne relativ schwere Kaninchenkrankheit namens E. Cuniculi + Gehirnhautentzündung)... er hat, so habe ich mich zumindest informiert, von Anfang an eine absolut tolle Medikation gewählt und auch, als es schlecht aussah, sie aber den Drang hatte zu Trinken und zu Fressen noch gesagt, wir sollten es versuchen sie wieder auf die Beine zu bringen...)

JEDENFALLS vertraue ich ihm.
Ich weiß ja nicht, wie die normalen Behandlungen aussehen, wenn Katzen so was haben... aber er hat Napoleon durchgecheckt, in die Öhrchen geguckt, die Augen angeschaut, die Nase, hat ihn umgedreht, den Bauch abgegriffen, das Fell untersucht (warum auch immer? :D) ... dann noch mal bei Emilie... erwartetes Fiebermessen & Spritze geben kam nicht. Am Mo muss ich ihn mal fragen, was das für ein Medikament war - wogegen das war und wie's weiterhin aussieht.

Nu denn :rolleyes:
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #19
Also um eventuell Antwort-suchenden eine Antwort zu bieten, hier noch der "Ausgang" der Geschichte (finde es selber immer blöd wenn ich in der Suchfunktion Fragen suche, wo auch gefragt, spekuliert aber im Grund nicht geantwortet wird... :D)

Nach einer 3-Tägigen und einer dann folgenden 4-Tägigen Kur eines Medikaments (Irgendwas mit "Z", glaube Zytromax oder so...) war der Schnupfen der beiden so weit verschwunden, dass wir kein weiteres mal zum TA mussten (zumindest nicht deshalb :rolleyes: waren später noch wegen eines Nabelbruchs, aber tut in diesem Thema nix zur Sache...)...
Sie haben also den Schnupfen seeehr gut überstanden, heute gibts nur mehr ab und zu 'n nieser, aber wenn ich ein mal am Tag niese bin ich ja auch nicht krank, sondern hab hald was eingeatmet *g*...

Und Beziehungstechnisch hat sich auch SEHR viel verändert.

Angefangen hat's damit, dass Napoleon sich nach ca. 1 - 2 Wochen plötzlich genussvoll das Kinn hat kraulen lassen. Warum genau diese Entwicklung weiß ich nicht, denke es liegt einfach am Vertrauen. Habe in dieser Zeit sehr viel, sehr intensiv mit ihnen gespielt. (Mich auf den Boden gesetzt und mit selbstgemachten Spielzeugen - Geschenksband, Schnur, Gehäkeltes Bällchen mit Reis an ner Schnur... - mit ihnen gespielt. Während dem Spielen habe ich sie immer wieder berührt - "gestreichelt" - um ihnen in gewisser Weise zu zeigen "hey, ich greif dich an, aber ich tu' dir nix!"... das ging mit der Zeit immer besser, zum Teil haben sie sich ein bisschen kraulen lassen und haben auch gleich geschnurrt, aber so RICHTIG gefallen hat's ihnen noch nicht.)

Das erste mal richtig streicheln bei Napoleon (der aufgeschlossenere von Beiden) war möglich, da ich mich vor ihm auf der Couch hingelegt habe und vorsichtig seine Pfötchen gestreichelt habe... nachdem er sie nicht zurückgezogen hat, habe ich begonnen seine Wange zu kraulen und dann hat er wohl gemerkt, dass das gar nicht so schlecht ist :D...

Da fällt mir ein - hab auch viel mit Leckerlie aus der Hand geben geübt. Das reizt sie dazu, zum Menschen Kontakt aufzunehmen, was ja schon ein riesen Schritt ist, weil es heißt, dass sie sich zumindest nicht zu Tode fürchten :D...

Aber nicht glauben, dass es mit dem ersten Mal kraulen getan war und sie die Schmusekatzen in Person gewesen wären - es hat bei Emilie noch ca. 4 weitere Tage gedauert, bis sie sich ebenso hat streicheln lassen und noch mal ca. 1 Woche, bis sich Napoleon mal zu uns gedrollt hat, um sich von sich aus streicheln zu lassen...

Es gab viele kleine Zwischenschritte, die ich hier gerne aufzählen möchte. Klar dauert es bei jeder Katze, je nach Vorerfahrung, länger oder kürzer (Die Kitten meiner Schwester waren am ersten Tag genau 2h unterm Bett und haben sich dann genüsslich kraulen lassen... also daher...:D ganz unterschiedlich *g*)... aber vielleicht ist das für unerfahrene Menschen, wie ich es anfangs auch war, ein Anhaltspunkt und Lichtblick :)...

Also hier die Schritte:
  1. Ganz unterm Sofa, nur kurz heraus zum Fressen, Trinken, Klogehn
  2. Ein Tag mal gar nicht wirklich raus
  3. Rumtollen zu zweit. Aber weglaufen, wenn sich ein Mensch rührt.
  4. Rumtollen, wenn Menschen in genügend Abstand sich bewegen
  5. Der Abstand verringert sich
  6. Mit dem Menschen spielen
  7. Sich im Spiel etwas berühren lassen
  8. Leckerlies annehmen
  9. Auch näher beim Menschen vorbei gehen, aber Angst vor stehenden Menschen
  10. Sich von sitzenden/liegenden Menschen kraulen lassen, aber abhau'n sobald sich wer bewegt oder sich aus dem Stehen hinunterbeugt
  11. Von alleine zum Menschen kraulen kommen (trotzdem noch Angst und abhau'n wenn was ungewöhnlich oder zu schnell passiert)
  12. Bewegungen des Menschen werden nicht mehr als Gefahr angesehen / Kraulen akzeptiert
  13. Hochheben und kraulen wird akzeptiert :)

So, das war's ungefähr dann *g*...

Vielleicht hilft's ja wem. Klar können sich die Schritte unterscheiden, aber so war's bei mir.

Bei mir hat's zumindest begonnen mit irrsinnig scheuen und ängstlichen Kätzchen und jetzt kommt sogar Emilie, die zurückhaltendere, zu mir und reibt ihr Köfpchen gegen mein Gesicht, wenn sie gestreichelt und geknuddelt werden will... Krabbelt mir auf die Schulter und knuddelt sich unter meinen Hals auf der couch, damit ich JAAAA nicht vergesse, sie zu streicheln...:rolleyes:

Nun denn! :)
LG
Früchtetee
 
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N . Wohnungskatzen 50
N Wann darf die Gittertüre ab? Eine Katze zieht ein 0
N Gescheiterte Kittenzusammenführung? Die Anfänger 12
P Brauche Hilfe zu jungen Katzen Verhalten und Erziehung 15
br0ken Kitten sind scheu Eine Katze zieht ein 21
Ähnliche Themen
.





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben