Kitten immer Futter anbieten?

Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Halli hallo, meine lieben Katzis,

da ich kein Thema gefunden habe, welches diese Frage so wirklich auf meine Kätzchen beantwortet, stelle ich hier meine Frage mal rein und hoffe, dass mir da jemand eine Antwort geben kann :)

Und zwar sind meine zwei Kitten (Emilie und Napoleon) uuuum den Dreh irgendwas zwischen 3-4 Monate...(TH meinte vor 2 Wochen noch, sie wären 8 Wochen alt... aber der TA hat sie angeschaut und gesagt, es sei unmöglich, weil beide schon so groß wären... :D ... im Vergleich zu den Kitten meiner Schwester, die bewiesener Maßen 12 Wochen alt sind, sind sie wirklich riesig :D)...

JEDENFALLS, um wieder aufs Thema zu kommen, habe ich öfter schon gelesen, dass Kitten IMMER Futter angeboten bekommen sollen. ABER ich habe auch oft gelesen, man solle ihnen nicht immer das Futter stehen lassen, weil der Geruch in der Nase bleibt und nicht so toll für die Katze ist, Verdauungsbeschwerden macht, weil der Magen sich durch den Geruch eig. dauerhaft auf Nahrungsaufnahme einstellt. Ich hätte auch mal gefragt, ob ich vllt. statt ihrem Hauptfutter (Kittenfutter von Select Gold) immer etwas TroFu anbieten soll, wovon mir dann immer wieder abgeraten wurde.

Jetzt möchte ich euch fragen - wie handhabt ihr das bzw. wie habt ihr das bei euren Kitten früher gehandhabt? Reicht es, wenn sie morgens, bevor wir, ich und mein Freund, arbeiten gehen was bekommen und dann eben so zur Abendess-Zeit (ca. 18:00-20:00)? Und vor allem bin ich immer unschlüssig, weilg ich gelesen habe, dass die Mengenangaben für Portionen auf den Dosenettiketten nicht wirklich stimmen.

Also WANN habt ihr euren Kitten WIEVIEL Futter gegeben? Durchgehend angeboten, oder mehrere Mahlzeiten mit etwas weniger?
Momentan fressen meine Schätze miteinander ca. eine 400g Dose am Tag - also gemeinsam. (Ab und an als Leckerlie dann auch 5-10Stk TroFu)...

Vergleichsangaben eurerseits würden mir sehr helfen! Bin mir sehr unsicher was das angeht und find aber einfach im Netz keine Antwort auf diese spezifischen Fragen... Möchte sie weder zu Rollmöpsen erziehen, noch möchte ich sie hungern lassen...:p

DANKE schon mal im Vorhinein!!

LG
Früchtetee
 
Werbung:
C

Catma

Gast
Kitten sollen futtern, so viel sie wollen - das heißt aber nicht, dass sie es den ganzen Tag vor der Nase stehen haben sollen (vor allem kein Trofu).
Besser ist es, über den ganzen Tag verteilt so viele Mahlzeiten wie möglich zu geben, also ruhig 4, 5, 6x oder mehr, je öfter desto besser. Aber eben nicht stehen lassen.

2x am Tag ist für Kitten definitiv zu wenig.
Wenn es sich nicht anders einrichten lässt, gibt es eben tagsüber längere Pausen, aber eben dann nachmittags/abends mehrere Mahlzeiten.

Wenn es etwas zu futtern gibt, dann soll der Napf richtig schön voll sein, so dass ein klein wenig übrig bleibt, dann ist die Menge richtig, denn der Bedarf schwankt auch je nach Temperatur/Tagesaktivität etc - also bloß kein Futter abwiegen, einfach futtern lassen, bis etwas übrig bleibt :)
Wenn du das Übriggebliebene nach ca 1/2 Stunde, allerspätestens nach 1 Stunde wieder in den Kühlschrank stellst, kannst du es zur nächsten Mahlkzeit problemlos wieder anbieten, es ist dann noch gut.
Wenn man viele Mahlzeiten gibt, hauen sie sich auch nicht so die Wampe voll ;)
Futtermengenangaben sind nur ganz ungefähre Richtlinien, manche brauchen viel weniger, andere viel mehr.

Achja - Extra Kittenfutter brauchts nicht, es reicht, wenn du ihnen hochwertiges Nassfutter gibst ("Kitten-futter" ist genau das, nur eben überteuert ;) ) und kein Trofu, dann können sie problemlos so viel futtern, wie sie wollen (zu den Mahlzeiten, nicht ständig) ohne dick zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Reicht es, wenn sie morgens, bevor wir, ich und mein Freund, arbeiten gehen was bekommen und dann eben so zur Abendess-Zeit (ca. 18:00-20:00)?

Nein, das reicht auf keinen Fall. Die können nicht 9 oder 10 Stunden nicht gefüttert werden.

Vergiss sämtliche Mengenangaben, die auf Dosen oder sonstwo stehen oder irgendwelche Vergleichsangaben. Die müssen fressen können, so viel in sie rein passt. Fertig. :)
 
Knitterfee

Knitterfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2009
Beiträge
391
Ort
Hamburg
Jetzt möchte ich euch fragen - wie handhabt ihr das bzw. wie habt ihr das bei euren Kitten früher gehandhabt? Reicht es, wenn sie morgens, bevor wir, ich und mein Freund, arbeiten gehen was bekommen und dann eben so zur Abendess-Zeit (ca. 18:00-20:00)? Und vor allem bin ich immer unschlüssig, weilg ich gelesen habe, dass die Mengenangaben für Portionen auf den Dosenettiketten nicht wirklich stimmen.

Wir haben beide von zu Hause aus gearbeitet, als wir unser Kater bekommen haben. Ich habe meist ca 5 Fütterungen gemacht, morgens, mittags, nachmittags, abends, vorm schlafengehen.
Wäre die Situation anders gewesen, hätten wir uns keine Katzen angeschafft.
Die Dosenetiketten kannst Du ziemlich sicher ignorieren, gerade bei Kitten.
Ich füttere unseren erwachsenen Katern pro Fütterung 200 Gramm, egal welches Futter das nun gerade ist, Carny, Grau, MACs, Rohfleisch.
Das essen sie auch bis auf ein paar Bröckchen auf, obwohl sie die in letzter Zeit selbst die noch aufessen,weil sie sooo hungrig sind.
Im Laufe eines Katzenlebens haben Katzen auch verschiedene Phasen, mal kommen sie mit weniger aus, mal brauchen sie mehr, das ist jedenfalls mein Eindruck. Da muss man die Katzen lesen lernen und auf sie hören.
Wenn Deine Kitten Dir mit den Krallen auf den Oberschenkeln in der Jeans hängen, haben sie Hunger (so als Beispiel ;) )
Für tagsüber solltest Du idealerweise 2 Futterautomaten haben, damit die beiden auch zwischendrin was bekommen.
Von Trockenfutter rate ich ebenfalls ab.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

Ich hab mir bereits gedacht, dass sie so ausfallen würden, doch mein Freund beharrt darauf, dass 2x am Tag reicht. (Vllt für ausgewachsene Katzen, aber für Kitten eben nicht, das habt ihr mir hier nun mehrfach ja bestätigt... nachdem ich mir ja schon fast unsicher geworden bin...)...

Das ist ne gute Idee, ihnen einfach kleinere Mengen hinzustellen und quasi so lange nach zu geben, bis was übrig bleibt. (OMG - SCHOCK, Napoleon ist mir grad von der Couch aus (ca. 1m Entfernung) VOLL auf die Stuhllehne gejumped...:D) Meint ihr, reicht es aus, wenn sie eben Morgens (meistens geht mein Freund um ca. halb 7 arbeiten, ich geh dann erst so um 10 Uhr) diese beiden Male was bekommen (also ca. 6 Uhr und zw. 8 und 10 Uhr?) und dann wenn wir zurück kommen (er hat um ca. 16 Uhr schluss, ich um ca. 18 Uhr) also um ca. 17 Uhr und dann so zum schlafen gehen noch was? Wären dann 4 Mahlzeiten und wäre für uns dann auch ganz gut machbar... zwischen 10 und 17 Uhr ist dann hald ne größere Pause - da hab ichs dann eben bisher so gemacht, dass ich mehr Futter gegeben habe, dass sie immer wieder haben fressen gehen können...

LG
Früchtetee
 
S

SaschaKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
366
Ort
Bonn
Also würden sie nach Deinen Angaben von ca. 9-17 Uhr nichts bekommen, also 8 Stunden lang. Das hallte ich für ausgewachsene Katzen für ausreichend aber nicht für kleine Kätzchen.

Ich weis das ich jetzt sicher wieder ein paar böse Antworten bekomme aber ich halte TroFu zwar nicht für wirklich toll aber besser als nichts ist es allemal.

Wir haben zwei ausgewachsene Katzen aus dem Tierheim und da wir beide um kurz nach 7.30 aus dem Haus gehen und selten einer vor 17 Uhr zurück ist, eher noch später, die Katzen also so 10 Stunden alleine sind wurde uns vom Tierheim gesagt das dies zu lange ist und wir definitiv TroFu anbieten sollen.

Übrigens es gibt bei TroFu auch Qualitätsunterschiede, ich hab jetzt gerade eine 'Dein Bestes' von dm gekauft das mindest 14% Geflügel enthällt. Das Happy Cat ist wohl eher noch besser und unsere zwei lieben es, besonderst das mit Fisch. Dann ist es natürlich wichtig das sie immer genug zu trinken haben, dafür haben wir so einen 'Wasserautomaten' damit sichergestellt ist das sie genug nicht abgestandenes Wasser haben.

Das ganze zählt natürlich nicht wenn die Katzen gerne abgesandenes Futter essen aber unsere tun das nicht. Ist kein Scherz, ein Freund hat zwei Katzen die das machen, die essen das Futter lieber wenn es schon 10 Stunden darsteht als wenn es frisch ist. Ist schon merkwürdig aber die Katzen sind halt auch alle anderst.:smile:
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Ich würde statt für Trockenfutter für einen Futterautomaten plädieren.
Der Zeitraum, in dem sie sonst nicht gefüttert werden, ist zu lang.

Und deinem Freund solltest du das Futter-Geizen direkt ausreden.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Ich würde statt für Trockenfutter für einen Futterautomaten plädieren.
Der Zeitraum, in dem sie sonst nicht gefüttert werden, ist zu lang.

Und deinem Freund solltest du das Futter-Geizen direkt ausreden.

Hab ich schon gemacht. Durch eure eindeutigen Antworten konnte ich es ihm anscheinend "beweisen"... ;) ... er hatte oft Katzen, daher hat er schon einiges an Gewohnheiten daher übernommen, die seine Mutter eingeführt hatte... aber diese sind eben auf bereits erwachsene Katzen zugeschnitten...

Also eine Möglichkeit wäre noch, dass ich meine Mutter bitte, die beiden vllt. um ca. 13 Uhr mal zu füttern, aber ich bin mir fast sicher, dass sie das nicht machen würde... :( ... sie hat's nicht so mit Katzen und war nicht so begeistert, dass wir uns Pelzige Mitbewohner zu uns geholt haben... Sie war zwar nicht dagegen, weils eh unsere Sache ist, aber dafür war sie hald auch nicht... na ja... aber man kann ja mal fragen... wäre ja nur bis sie erwachsen sind...

Um Futterautomaten muss ich mich mal umschauen... weiß nicht, wo ich so was her krieg und wie das dann funktioniert??
Also mit etwas abgestandenem Futter haben sie eigentlich kein Problem... ich hatte auch Anfangs immer so ein schlechtes Gefühl, als ich nachm Urlaub wieder Arbeiten ging und sie nicht regelmäßig füttern konnte während des Tages, dass ich ihnen extra viel in den Napf gegeben habe, sodass sie sich ihre Futterzeiten aussuchen konnten.

Werde mich jetzt um Futterautomaten informieren. Vielleicht ist das ja ne Alternative zum TroFu... :) danke für den Tipp!

LG
Früchtetee

P.S.:
Ich hätte mich jetzt auch mit ihm, meinem Freund, geeinigt, dass wir sie um 6 - 10 - 18 - "vorm schlafen gehen" Uhr füttern. ABER nachdem er ja auch um 16 Uhr aus hat, wäre die früheste Zeit zum erneut füttern um ca. 16:15 ... sind 6 Stunden ebenso zu lang? =/ ... Ich denke mir, nachts schlafen sie doch auch und fressen von spätestens 00:00 bis mindestens 6:00 nichts.
 
S

SaschaKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
366
Ort
Bonn
... Ich denke mir, nachts schlafen sie doch auch und fressen von spätestens 00:00 bis mindestens 6:00 nichts.

Hallo das sind Nachtaktive Tiere, also ich glaub unsere fressen Nachts eher mehr als am Tag. Katzen schlafen übrigens sehr viel den ganzen Tag über, wenn auch meist nicht so fest, wenn sie schon etwas älter sind. Wenn sie unter zwei Monaten sind schlafen sie wohl fast immer fest.

Wir haben übrigens vom Tierheim ein Heft von Royal Canin bekommen das heist 'Eine Katze kommt ins Haus' das recht informativ ist. Schau mal auf www.royal-canin.de ob die es Dir auch privat zusenden.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #10
Hallo das sind Nachtaktive Tiere, also ich glaub unsere fressen Nachts eher mehr als am Tag. Katzen schlafen übrigens sehr viel den ganzen Tag über, wenn auch meist nicht so fest, wenn sie schon etwas älter sind. Wenn sie unter zwei Monaten sind schlafen sie wohl fast immer fest.

Wir haben übrigens vom Tierheim ein Heft von Royal Canin bekommen das heist 'Eine Katze kommt ins Haus' das recht informativ ist. Schau mal auf www.royal-canin.de ob die es Dir auch privat zusenden.

Ist mir klar, dass die Nachtaktiv sind... :D ... Komischerweise pennen die aber Nachts auch relativ viel (Konnte ich mal beobachten, weil ich ne Nachteule bin und auch ma länger auf bleib am WE)... vor allem fressen sie aber tagsüber auch mehr, darum gehts ja eigentlich in meiner Frage :) Dass man, außer bei gaaanz kleinen Kätzchen, die noch gesäugt werden müssen, aber Nachts eher selten aufsteht zum Füttern, bleibt einem eh nix Anderes, als sie hald vor dem Schlafen zu füttern und dann morgens wieder :)

Hab mich auch um Futterautomaten umgeschaut - also bei Zooplus etc. gäbs da ja welche zum Bestellen. Werd bei unsrem Fressnapf auch mal nachfragen, ob die so was haben - Wasser"automaten" haben sie ja immerhin auch.

Nun denn bis dahin wird's einfach nach der 4-Fach "Fütterungsmethode" gemacht, was Anderes bleibt mir ja sowieso nicht... (auch wenn 6-8h ZU lang sind für Kitten, um auf Futter zu warten, aber von der Arbeit heim fahren geht bei mir 100%ig einfach absolut gar nicht... demnach gehts grad eh nicht anders... aber Futterautomat ist sicher ne ganz nette Sache...Könnt ihr mir da eigentlich ein Modell empfehlen?)

LG
Früchtetee
 
Werbung:
Knitterfee

Knitterfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2009
Beiträge
391
Ort
Hamburg
  • #13
Da Ihr ja eigentlich nur eine Fütterung braucht, würde theoretisch ein Automat reichen, der nur eine Klappe hat und eine Fütterung abdeckt. Wenn Ihr allerdings schon Geld in die Hand nehmt, würde ich so einen programmierbaren mit 4 Fütterungszeiten nehmen. Das hat den Vorteil, dass man auch später mal vielleicht ein paar Stunden länger wegbleiben kann, ohne dass man zwischendrin noch nach Hause muss um die Katzen zu füttern.
Wir haben zwei von denen hier http://www.amazon.de/TRIXIE-Futterautomat-TX4/dp/B000LNGO2E und sind damit auch zufrieden, auch wenn wir sie nicht so oft benutzen und jedesmal wieder die Bedienungsanleitung brauchen ;)

Das Problem mit den Leuten, die schon ewig Katzen haben, ist echt schwierig.
Man kann das immer so ein bisschen damit vergleichen, dass man vor 20 oder 30 Jahren Kindern auch durchaus noch Lebertran oder Sanostol oder so Zeug zum aufpäppeln gegeben hat, und heute haben wir eher das Problem, dass Kinder (bzw. unsere Gesellschaft insgesamt) eher zu dick sind. Man muss sich eben neuen Gegebenheiten anpassen.

Zum Trockenfutter: Mach das nur im Notfall, und kauf vor allem keinen Müll aus der Drogerie, egal wie hübsch die Verpackung ist. Und auch besser nicht vom Tierarzt. Es gibt ein, zwei wenige Trockenfuttersorten die man im Notfall mal geben kann, wenn gar nichts anderes geht, aber den Fall hatte ich bisher noch nicht. Und von RC usw. würde ich ganz ganz doll die Finger lassen.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #14
Da Ihr ja eigentlich nur eine Fütterung braucht, würde theoretisch ein Automat reichen, der nur eine Klappe hat und eine Fütterung abdeckt. Wenn Ihr allerdings schon Geld in die Hand nehmt, würde ich so einen programmierbaren mit 4 Fütterungszeiten nehmen. Das hat den Vorteil, dass man auch später mal vielleicht ein paar Stunden länger wegbleiben kann, ohne dass man zwischendrin noch nach Hause muss um die Katzen zu füttern.
Wir haben zwei von denen hier http://www.amazon.de/TRIXIE-Futterautomat-TX4/dp/B000LNGO2E und sind damit auch zufrieden, auch wenn wir sie nicht so oft benutzen und jedesmal wieder die Bedienungsanleitung brauchen ;)

Das Problem mit den Leuten, die schon ewig Katzen haben, ist echt schwierig.
Man kann das immer so ein bisschen damit vergleichen, dass man vor 20 oder 30 Jahren Kindern auch durchaus noch Lebertran oder Sanostol oder so Zeug zum aufpäppeln gegeben hat, und heute haben wir eher das Problem, dass Kinder (bzw. unsere Gesellschaft insgesamt) eher zu dick sind. Man muss sich eben neuen Gegebenheiten anpassen.

Zum Trockenfutter: Mach das nur im Notfall, und kauf vor allem keinen Müll aus der Drogerie, egal wie hübsch die Verpackung ist. Und auch besser nicht vom Tierarzt. Es gibt ein, zwei wenige Trockenfuttersorten die man im Notfall mal geben kann, wenn gar nichts anderes geht, aber den Fall hatte ich bisher noch nicht. Und von RC usw. würde ich ganz ganz doll die Finger lassen.

Danke für die Tipps!
Ich hätte da noch paar Fragen:

- Fressen katzen nur wenn sie hungrig sind oder gibt es auch welche, die zu Übergewicht neigen?
- wie viel fressen denn Kitten so um den Dreh? Kann es sein, dass meine zwei Kleinen momentan pro Katze ca. 300-400g fressen und das okay ist??... (heute ne 200g Dose, ne 400g Dose und noch bissl was ca. 100g...) Sie spielen auch viel...(Napoleon "nervt" mich grad und tappst mir die ganze Zeit auf die Tastatur...:D er will STREICHELN :D)
Napoleon hat auch nen leicht dicken Bauch... wobei man die Rippen ganz deutlich spürt...
Ich merke nur, dass sie hungrig sind, da sie dann dauernd in die Küche rennen und Futter suchen... ist es i.O. wenn ich auf solche Zeichen achte oder werden sie da eher nur fett? :D...

DANKE schon mal für die Antworten! :)
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #15
Kitten sollen und dürfen so viel essen wie sie wollen !
Wenn du die kleinen fütterst,mach die Näpfe ganz voll.

Das ist alles im normalen bereich.
Meine futtern zusammen zwischen 300-450+- gramm frisch Fleisch.

Ich füttere meine 4mal am Tag.
Ich stelle es nicht immer zur selben Zeit hin,wie am Vortag.
Ich habe keine festen Futterzeiten.
Ich rufe beide dann,und lass es 15 min stehen,wer nicht isst hat pech !

Die kleinen sollen lernen zu futtern ,wenn es hingstellt wird .
Muckel hat es kapiert,Diva brauch da noch ein bisschen .

Natürlich,Kitten spielen viel,und verbrauchen viel Energie.
Also müssen sie sich die Engergie wieder zu sich nhemen (wie bei uns Menschen ja auch )

Nach der Kastration,sollte man ein wenig aufpassen.
Aber solange es kein TroFu ist,ist alles im Grünem Bereich ;)

Dann ist ja gut :D ...
Sie bekommen von mir noch eher was, wenn sie nach Futter suchen... Mein Freund meint immer, sie sollen ruhig Hunger haben, aber ich hab so viel darüber gelesen, dass sie eigentlich immer fressen können sollen, wenn sie es wollen, dass ich dann schon immer zur Dose greife, und beiden etwas Futter anbiete... sie fressen es dann meistens auch sofort auf...(pro Mahlzeit ca. 50-100g pro Katze...)... am Wochenende füttere ich sie nach Anzeichen und einem kurzen Blick auf die Uhr ... und dann guck ich, wenn nix mehr da ist und die Schüssel gründlich ausgeleckt, gibt's noch nen Klecks bis was übrig bleibt vom Futter...

Während der Woche ist das natürlich nicht so einfach... da bekommen sie jetzt eben am frühen Morgen, am späten Morgen, am Nachmittag und vorm Schlafen gehen... wobei ich persönlich immer was geben möchte, wenn ich sehe, dass sie regelmäßig zum Fressnapf schauen und drin rumlecken... sie sollen ja nicht hungern müssen...

Schätze das mit den festen Essenszeiten werden wir uns dann erst anfangen, wenn sie erwachsen sind und sich der Futterbedarf etwas reguliert hat... Momentan bekommen sie "Select Gold" das Kittenfutter und "Real Nature", um sie an andere Geschmäcker zu gewöhnen und für bissi geschmackliche Alternativen..., also Premiumfuttersorten von Fressnapf...

die Verkäuferin meinte, man solle auch hochwertiges Futter nur dann geben, (insofern es kein Kittenfutter ist), wenn zusätzlich noch Kittenfutter gefüttert wird, da nicht alle Inhaltsstoffe enthalten sind, die die Kitten brauchen. Aber gut... die meinte auch TroFu sei gut gegen Zahnstein...:rolleyes: ...
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #16
Es reicht völlig aus,wenn du den Kleinen Hochwertiges Adult Futter gibst.
In der Freien Wildbahn,gibt es ja auch kein Spezial Futter für Kitten.

Und die Verkäuferin,hatt unrecht mit dem TroFu,aber das weisst du ja ;)
Das Kittenfutter hatt etwas mehr Kalorien,aber nichts Anderes besonderes.

Ich würde überhaupt keine festen Mahlzeiten festlegen.
Die Kleinen sollen nicht wissen,wann es wieder was zum futtern gibt.

Verteile die Mahlzeiten auf 4-5 auf (sofern es geht)und gib Ihnen 15 Min .
Wer nicht isst,hat eben Pech !

Im Freien,kommen die Mäuse auch nicht um punkt 14: oo Uhr aus´m Bau,und wollen von der Wildkatze gefressen werden.

Am Ende musst du das natürlich entscheiden.Du musst wissen was du machst.

SO ist es :cool:
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #17
Ich richte mich, ehrlich gesagt, meistens nach den "Zeichen"... suchendes -in-die-Küche-rennen- und maunzen sind für mich Anzeichen von Hunger... noch dazu wenn Emilie anfängt das zu machen, die is nämlich nich so'n Fresssack wie Napoleon.
Das geht natürlich nur am Wochenende...:)

Während der Woche, werde ich eure Tipps beachten... also Napf ordentlich anfüllen, wer in 15min nicht da ist, hat Pech. Sie soll'n sich die Bäuche ordentlich vollschlagen, ohne dauernd den Futtergeruch in der Nase zu haben.
Nur über die lange 6-8h Spanne werd ich bissl was stehen lassen, dass sie noch etwas "nachzehren" können...
Hab da immer nur Angst, dass mein kleiner Fresssack Napoleon der armen Emilie alles wegfrisst.. der dürfte von Anfang an immer eines der dominanten Jungen gewesen sein (weil er SO deutlich größer und schwerer ist) und er knurrt seine Schwester immer an, wenn sie ihm zu nahe kommt... darum müssen wir erst ihm Futter geben und IHR nachher ein weiteres Näpfchen hinstellen, dass sie auch ordentlich zum Zug kommt.
 
Knitterfee

Knitterfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2009
Beiträge
391
Ort
Hamburg
  • #18
Danke für die Tipps!
Ich hätte da noch paar Fragen:

- Fressen katzen nur wenn sie hungrig sind oder gibt es auch welche, die zu Übergewicht neigen?
- wie viel fressen denn Kitten so um den Dreh? Kann es sein, dass meine zwei Kleinen momentan pro Katze ca. 300-400g fressen und das okay ist??... (heute ne 200g Dose, ne 400g Dose und noch bissl was ca. 100g...) Sie spielen auch viel...(Napoleon "nervt" mich grad und tappst mir die ganze Zeit auf die Tastatur...:D er will STREICHELN :D)
Napoleon hat auch nen leicht dicken Bauch... wobei man die Rippen ganz deutlich spürt...
Ich merke nur, dass sie hungrig sind, da sie dann dauernd in die Küche rennen und Futter suchen... ist es i.O. wenn ich auf solche Zeichen achte oder werden sie da eher nur fett? :D...

DANKE schon mal für die Antworten! :)
Also Flix und Leo haben als Kitten durchaus auch mal 800 Gramm bis ein Kilo Futter zusammen verdrückt - täglich.
Es wird aber besser, mit der Zeit. Im ersten Jahr hatte ich aber tatsächlich das Gefühl, dass sie uns die Haare vom Kopf fressen ;)

Übergewichtige Katzen, nunja. Ich kenne 2 in verschiedenen Haushalten lebende Katzen, eine Katze und ein Kater genauer gesagt.
Die Katze ist übergewichtig, angeblich weil sie mal in einem Tierhotel fettgefüttert wurde (das ist aber schon Jahre her) und man versucht, das Problem mit Diät-Trockenfutter in den Griff zu bekommen.
Der Kater lebt mit einer sehr schlanken Katze zusammen, die auch nicht so mega viel frisst, und bekommt - naaa, genau, Trockenfutter (nicht nur, aber hauptsächlich).
Ich würde mir jetzt niiiiemals anmaßen, einen Zusammenhang herzustellen :)rolleyes: :p ;) ), aber ich weiß, dass unsere zwei hier so viel kriegen wie sie brauchen, und trotzdem nicht zu dick sind.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #19
Also Flix und Leo haben als Kitten durchaus auch mal 800 Gramm bis ein Kilo Futter zusammen verdrückt - täglich.
Es wird aber besser, mit der Zeit. Im ersten Jahr hatte ich aber tatsächlich das Gefühl, dass sie uns die Haare vom Kopf fressen ;)

Übergewichtige Katzen, nunja. Ich kenne 2 in verschiedenen Haushalten lebende Katzen, eine Katze und ein Kater genauer gesagt.
Die Katze ist übergewichtig, angeblich weil sie mal in einem Tierhotel fettgefüttert wurde (das ist aber schon Jahre her) und man versucht, das Problem mit Diät-Trockenfutter in den Griff zu bekommen.
Der Kater lebt mit einer sehr schlanken Katze zusammen, die auch nicht so mega viel frisst, und bekommt - naaa, genau, Trockenfutter (nicht nur, aber hauptsächlich).
Ich würde mir jetzt niiiiemals anmaßen, einen Zusammenhang herzustellen :)rolleyes: :p ;) ), aber ich weiß, dass unsere zwei hier so viel kriegen wie sie brauchen, und trotzdem nicht zu dick sind.

Ergo fressen sie von hochwertigem, nicht gezuckertem (Nass-)Futter eh nur so viel, wie sie wirklich brauchen? :) das würde mich beruhigen... und ja... momentan fressen sie wirklich wie Mähdrescher... aber sollen sie ruhig... soll'n ja mal groß und stark werden :D

Und auf die Frage von Diva&Muckel - nein, eben nicht mehr. Nur muss man IHM den Napf zuerst hinstellen, weil er sonst SIE verjagt :D ... also stellen wir ihm erst den Napf hin, dann erst IHR *g*... aber sie kriegen 2 einzelne Näpfe... :)...

LG
 
Knitterfee

Knitterfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2009
Beiträge
391
Ort
Hamburg
  • #20
Ergo fressen sie von hochwertigem, nicht gezuckertem (Nass-)Futter eh nur so viel, wie sie wirklich brauchen? :) das würde mich beruhigen... und ja... momentan fressen sie wirklich wie Mähdrescher... aber sollen sie ruhig... soll'n ja mal groß und stark werden :D

Und auf die Frage von Diva&Muckel - nein, eben nicht mehr. Nur muss man IHM den Napf zuerst hinstellen, weil er sonst SIE verjagt :D ... also stellen wir ihm erst den Napf hin, dann erst IHR *g*... aber sie kriegen 2 einzelne Näpfe... :)...

LG
Ja, soviel sie brauchen = soviel sie wollen, solange sie Kitten sind.
Das pendelt sich dann irgendwann ein, Flix und Leo fressen jetzt z.b. nur noch 600 Gramm am Tag, gemeinsam. Es gibt bestimmt auch Katzen die weniger fressen, aber das ist das, was die beiden als erwachsene Kater jetzt so täglich verputzen.
Wir haben auch zwei Näpfe und ich stelle auch Flix erst das Futter hin, weil er sonst direkt an Leos Napf gehen würde. Wenn die Hälfte aufgefuttert ist, geht Leo dann weg und lässt Flix aus seinem Napf fressen, wenn Flix fertig ist, geht Leo dann nochmal und frisst den Rest.
Versteh einer die Katzen... :rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

MrMiez
Antworten
2
Aufrufe
6K
MrMiez
S
Antworten
14
Aufrufe
6K
Sandm@n64
S
P
Antworten
3
Aufrufe
985
Starfairy
S
shar0x
Antworten
6
Aufrufe
454
shar0x
Früchtetee
Antworten
13
Aufrufe
5K
Früchtetee
Früchtetee

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben