Russisch Blau Frage

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.142
Erst mal gute Besserung, dipree und auch von mir willkommen hier im Forum :)

Ich plädiere auch auf jeden Fall für Katzen aus dem Tierschutz!

Hier mal ein Beispiel für ganz normale Tierschutzkatzen, auf einer Pflegestelle, die sich sehr gut um ihre Tiere kümmert und sie sehr gut beschreiben kann: https://www.katzenzuflucht.de/wir-suchen-ein-zuhause/katzenpärchen/whitey-blacky/
Aber sie sind halt nicht grau und man kann halt auch nicht sagen: Ich habe Rassekatzen.
Es sind einfach nur Katzen, liebevolle, liebenswerte Tierschutzkatzen, die ein eigenes Zuhause suche :)
Den Verein / die Pflegestelle kann ich auf jeden Fall empfehlen, über die liebe tiha habe ich von der Seite erfahren und wir haben ein Katzen-Pärchen von dort adoptiert. Und ich muss sagen, es sind absolute Traumkatzen, obwohl sie in ihrer Jugend schlimme Erfahrungen gemacht haben (beide sind als junge Katzen schwer verletzt in Spanien gefunden worden). Die PS konnte den Charakter der beiden genau beschreiben, so dass man sehen konnte, ob wir zusammen passen (was ich persönlich weitaus wichtiger finde als ein bestimmtes Aussehen, man will ja viele Jahre miteinander verbringen), die beiden sind gut sozialisiert und bisher absolut unkompliziert. Besonders der Kater ist zwar noch ein wenig schüchtern, aber das wird täglich besser und wenn ich Fotos auf FB von früher vergleiche, auf denen man ein ziemlich verängstigtes Katerchen sieht und ich ihn jetzt entspannt neben mir auf dem Schreibtisch liegen sehe - das ist ein so tolles Gefühl - das kann man kaum beschreiben. :oops:

Und wie schon geschrieben, gibt es ja auch hier im Forum einige engagierte Vertreter/innen aus dem Tierschutz mit ihren Notfellchen. Vielleicht erobert ja tatsächlich eins davon dein Herz? :)

Ich muss da ja eher aufpassen, mich nicht zu oft zu vergucken ... :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Wenn es um die Optik geht, insbesondere im griechischen Tierschutz (dort ist es mir zumindest aufgefallen) findet man sehr oft blaue Katzen.
 

keeza

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2009
Beiträge
201
Ort
kassel
Im spanischen Tierschutz sind auch viele Blaumixe unterwegs;)
 

Nepau

Forenprofi
Mitglied seit
22 Februar 2016
Beiträge
3.579
Als Dosi von zwei blauen Russen melde ich mich auch mal. ;)

Du hast nach dem Charakter gefragt, meine beiden sind schon sehr auf mich bezogen, aber auch nicht anders als die anderen beiden Katzen aus dem Tierschutz, die hier auch wohnen. Ich bemerke da keine Unterschiede.

Ansonsten habe ich damals gelesen, dass die blauen Russen ab einem Jahr ruhiger werden: meine beiden sind es nicht. Sie sind jetzt 3 Jahre alt, sie machen natürlich keinen Kitten.- Unsinn mehr, aber sie sind immer noch sehr agil. Aus dem Stand auf hohe Schränke springen, pfeilschnell der Federangel hinterher und mehrmals am Tag wilde Rennspiele im Garten gehören hier zum Alltag. Dem gleichaltrigen Tierschutzkater fällt da manchmal das Mithalten schwer.

Du hast auch geschrieben, dass du Katzenanfänger bist:
Kitten sind sehr niedlich, aber auch ungeheuer lebhaft. Sie kehren das Untere nach oben und dann wieder zurück. Das muss man aushalten können.
Jungkatzen, so ab einem Jahr, sind immer noch lebhaft, aber sie stellen lange nicht mehr so viel Unsinn an.

Polayuki hat dir ja schon gesagt, auf was du bei einem guten Züchter zu achten hast. (Ich muss hier nur beim Preis leicht widersprechen. ;) Polayuki schrieb von 500 € aufwärts, bei den blauen Russen liegt da die Tendenz deutlich auf aufwärts).
Lies dich durch diverse Homepages, viele sind inzwischen auch auf Facebook vertreten. Nicht jeder Russisch Blau Züchter ist ein guter Züchter. Nimm Kontakt auf, stelle Fragen, auch wenn es dir vielleicht ein wenig unverschämt erscheint. Ein guter Züchter wird dir deine Fragen beantworten und dich genauso ausfragen. Ich habe damals viel über Mail korrespondiert, das war sehr hilfreich, bevor ich mich endgültig entschieden habe.
Hier findest du viele russisch blau Züchter, die sich zu einer IG zusammengeschlossen haben. http://www.ig-russisch-blau.de/?page_id=2

Außerdem muss ich natürlich noch eine Lanze für die Tierschutzkatzen brechen:
Nicht alle Katzen aus dem Tierschutz sind schwierig. Da gibt es viele, die ihr Zuhause aufgrund von Scheidung und Umzügen verlassen mussten, da sind oftmals gut sozialisierte Tiere, die noch nie schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, dabei. Ebenso bei den Auslandstieren.

Wenn es dir also um die Fellfarbe geht- die gibt es im Tierschutz reichlich. ;)
Wenn es dir um das typische, glitzernde Doppelfell der Russen geht, in Kombination mit den grünen Augen, dann müssen es eben Stammbaum- Tiere sein. Aber es geht auch beides in Kombi. Alle Möglichkeiten sind offen. :)
Für was du dich letztendlich entscheidest, bleibt natürlich ganz deine Sache.

Ich hätte nur eine Bitte: Kauf nicht beim Vermehrer. Kauf kein Look-a-like, weil es billiger ist. Lass dir nichts vom Verzicht auf den Vereinsquatsch und der blöden Gängelung durch den Zuchtverein und den teuren Stammbäumen erzählen. Auch nichts von: wir wollten halt einmal Junge haben und die Mutter hat doch Papiere. Das ist ein Verstoß dieser Katzenhalter gegen den Vertrag, den sie mit dem Züchter geschlossen haben. Wenig Ahnung von der Materie, aber halt mal die Katze decken lassen und ein paar Junge bekommen, die so aussehen als ob. Mit so einem Kauf macht man unter anderem die seriöse und manchmal mühevolle Arbeit der Vereinszüchter kaputt. Solche Käufe haben für mich dann nichts mehr mit einem ehrlichen Interesse an dieser Rasse zu tun.
Darum: Entweder aus dem Tierschutz oder vom seriösen Züchter.
 

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.004
Ort
O-E/NRW
Auch im deutschen Tierschutz gibt es oft Mixe in Blau.


George - blau


Ringo - blau-weiss


Paul - schwarz-weiss

Ihre Mama Yoko wurde als Streunerkatze draussen aufgegriffen, sie ist blau-weiss und hat über Taskali ein Zuhause gefunden.

Die drei suchen noch ein Zuhause, der Haken ist, sie hängen so sehr aneinander dass sie nur zu dritt vermittelt werden sollen.

Die Beatles - wie die Drei von der Tankstelle: unzertrennlich, *2017, PLZ 45...
 

dipree

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Mai 2019
Beiträge
5
Hallo zusammen :)

Es sind ja sehr viele Antworten in der Zwischenzeit gekommen. Danke dafür. Und danke für das viele Lob, wobei mich das irritiert. Für mich ist das eine Selbstverständlichkeit. :)
Mir geht es wieder deutlich besser, da kann ich endlich selbst mal antworten.

@Polayuki
Danke für die Infos zu den Züchtern und wie man gute erkennen kann. Das wird mir sehr helfen.
Zum Thema Tierschutz:
Ja, ich versteh euren Enthusiamus absolut und auch worauf ihr hinaus wollt. Allerdings bin ich da wohl zu sehr vom Hund geprägt und würde lieber erstmal mit dem normalen Ablauf starten. Ich hatte noch nie eine Katze und möchte die Haustierart in allen Facetten kennenlernen und das geht nunmal von klein auf. Natürlich erst nach der Mamizeit :)

@Lirumlarum
Danke für die netten Worte. Ja, ich versuche immer den Tieren in meinem Haus ein, so gut wie mögliches, artgerechtes Heim zu bieten wo sie sich wohl fühlen.
Ok, das mit dem Aquarium werde ich dann mal überdenken. Woanders unterbringen möchte ich es nicht. Vielleicht wird es einfach Zeit mal wieder zu aquascapen und den Pflanzenbesatz neu zu gestalten. Mit geschlossenem Deckel dann :)
Danke für das Angebot den Züchter euch vorzustellen das ihr ihn einschätzt. Ich komme eventuell darauf zurück.

@Sanne83
Danke, deine Stimme hab ich vernommen :)

@NicoCurlySue
Ok, wie gesagt, ich werde da dann in Vorbereitung wohl das Aquarium neu bestücken.

@Moment-a
Danke für die Mühe des raussuchens. Ich schau auf jeden Fall in alle einzelnen rein. Und ich hab mir auf meiner Liste nochmal markiert in Tierschutz nach Russisch Blau zu suchen. Es ist also nicht ganz weg vom Tisch.

@Der Den Katzen Dient
Das ist natürlich auch eine gute Idee. Gefällt mir gut, werde das mal im Hinterkopf behalten.

@tiha
Mir ist es egal ob es Rassekatzen sind. Ich kaufe ja keine Tiere um anderen zu gefallen :)
Die Russisch Blau hat mir einfach von allen am Besten gefallen als ich mich mit den Rassen beschäftigt habe. Das ist dabei tatsächlich eine rein oberflächlische, weil äusserliche, Entscheidung. Das hab ich bislang bei allen Tierarten, die bei mir gelebt haben, so gemacht. Ich suche mir eine bestimmte Rasse aus die mir optisch gefällt und schaue dann ob die Charaktere die ich bevorzuge darunter sind. Und dann bleib ich auch dabei. Wenn man anfängt ständig zu wechseln was die Rasse angeht, dann bist du immer wieder am Anfang. So kommt man ja nicht weiter :)

@OMalley2
Ich geh halt ziemlich systematisch vor. Und die Rasse festlegen ist das erste was ich tue bei einer, für mich, neuen Tierart und dann bleibe ich auch dabei. Natürlich ist das nicht in Stein gemeißelt, da es ja immer Dinge geben kann die letztlich die Rasse für mich nicht möglich machen. Dann geht das Ganze für mich wieder von vorn los :D
Ok, das mit der Dachterrasse schau ich mir mal an was ich da machen kann.

@ninabella
Danke für die Empfehlung, schau ich mir auf jeden Fall an. :)

@doppelpack und keeza
Danke, werde mal in beiden Ländern nachschauen.
Gepaart mit der Idee von Der Den Katzen Dient auf jeden Fall einen Blick wert.

@Vitellia
Das kann ich gut verstehen und ja, wenn ich bei uns in den Tierschutzeinrichtungen bin muss ich mich auch zurückhalten um nicht gleich alle mitzunehmen :)
Bei Hunden hab ich das schon öfter gemacht. Wie gesagt, bei neuen Tierarten scheue ich mich davor.

@Nepau
Ok, gut zu wissen. Ja, es ist tatsächlich die Kombination von grau-blauem Fell und den wunderschönen grünen Augen die mich faszinieren.
Klasse, danke. Werde die IG Seite mal studieren.
Keine Sorge. Ich will nicht sagen das Geld keine Rolle spielt, aber ich kann dir ja mal ein Beispiel von meinen 5 Hunden die ich bislang über die Jahre hatte geben, wenn ein neuer dazu kam (in dem Fall aber keine Tierschutztiere, da hab ich das etwas anders gemacht):
Ich habe für die Anschaffung/Erstausstattung des Tieres meist ein bestimmtes Budget festgelegt das zwischen 3000€ und 5000€ war. Je nach Rasse etwas mehr oder weniger. Das betraf den Kaufpreis des Tieres, aber auch alle Dinge die noch dazu gehören. Steuern, Spielzeug, Schlafzeug, Erstfutter, Erstarztbesuch, Umbauten etc.
Das wird genauso bei den Katzen werden und gerade beim Kaufpreis geht es mir nicht darum irgendwas so billig wie möglich zu bekommen, sondern marktgerecht und, ganz wichtig, wie der Züchter sich gibt. Es gibt Züchter die richtig viel Geld investieren. Das sieht man aber auch wenn man bei ihm ist und da verstehe ich auch wenn es mehr Geld verlangt und zahle das auch.

@Mascha04
Danke, super süße Tiere.
Aber halt nicht ganz was ich suche. Trotzdem habe ich die meinem googlesheet mal hinzugefügt :)

@Alle
Ich habe auch keine Zeitnot. Das ich jetzt unbedingt in den nächsten 4 Wochen das Tier haben muss. Das will ich nicht. Als ich meinen ersten Vogel gekauft habe hatte ich über 2 Jahre recherchiert bis ich ihn gekauft habe. Manch einer meinte da schon das ich wohl schon einen Vogel habe, wenn ich solange warte :D ;)
Aber ich versuche mich halt gründlich darauf vorzubereiten.
Ich hatte auch schon 2 Tierarten bei denen ich jeweils ca. 10 Monate schon am recherchieren war um letztlich für mich festzustellen das ich das, was diese Tiere für ein angemessenes Heim benötigen, nicht bieten konnte und hab mich, auf wenns schwer viel, davon abgewendet ein solches Tier zu kaufen.
Im Übrigen finde ich es toll wie ihr euch für Tierschutztiere einsetzt. Mir tut es immer weh, wenn ich solche Tiere sehe.
 

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2017
Beiträge
1.490
Alle Achtung!
Bisher habe ich nur still mitgelesen und gehofft und gebangt, dass nun nicht auch wieder hier das Maß dessen überschritten wird, weil man für Notfellchen, sprich Tierheime und Pflegestellen plädieren will.
Es war auch hier schon wieder nah an der Grenze des guten "Geschmacks", und das meine ich besonders auch INDIVDUELL auf den TE bezogen, denn h i e r hätte man von Anfang an leicht erkennen können, dass man doch einmal auch die Achtung vor den Wünschen anderer bewahren sollte, wenn jemand schon derart verständlich und gut überlegt an die Sache Tierhaltung heran geht.

Nach dem letzten Kommentar des TE sollte es wirklich jeder verstehen können, dass man dem Forum die Qualität verdirbt, wenn man nun hier weiter eine Entscheidung für Notfällchen anstrebt - sorry, aber dann wurde sozusagen der Schuss nicht gehört.

Und immer wieder möchte ich betonen,
dass auch ich mir immer nur zwei Notfellchen nehmen würde, wenn ich die finanziellen Mittel für 20 Jahre Unterhalt inkl. Tierarztkosten plus qualitatives Katzenzubehör hätte.
Auch, wenn auch mich gerade eine "russisch blau" ebenfalls sehr anziehen könnte - und auch ich bin mehr als gewissenhaft bei meinen Entscheidungen.
Genauso wie hier der TE...!

Ich wünsche viel Erfolg bei der Suche, nach den passenden Samtpfötchen!
 
O

OMalley2

Gast
...wenn ich nicht die Allergie hätte, säße ich jetzt vermutlich mit 2 Neva Mascara oder sowas da, war mein erster Traum! :D

Bei mir wars tatsächlich die Allergie: In der gesamten Behandungs- und Testphase waren halt Tierheimkatzen die, die mir da helfen konnten: Überprüfen, ob die Therapie funktioniert. Und am Ende mehrerer Monate hatte ich hunderte von Katzen erlebt, manche besser kennengelernt ... und nach etwas Korrespondenz mit einer Züchterin war dann klar, es werden zwangsläufig TS-Katzen und, ganz wichtig, erwachsene Katze. Ganz einfach wg. Allergen-Potential: Manche triggern, manche nicht, Babys triggern weniger oder seltener als adulte Tiere (wobei, *augenreib**schneuz*, meine mexikanische Handaufzucht warf da schon im zarten Alter alle Theorien übern Haufen...)
TS-Katze war dann am ENDE des ganzen Prozesses auch voll ok für mich. In der Auswahl- und Kennenlernphase waren sie alle irgendwie "meine" - das war auch schöööön! :grin:

Ich schätze, es ist auch fantastisch, sich eine Zucht zu suchen. Ab dem Moment, wo die Kätzchen "in Produktion" sind, bangt und fiebert man mit, freut sich an den ersten Fotos, besucht sie und eines Tages nimmt man dann die 2 ausgesuchten Kerlchen mit. Kennt man die Elterntiere, lässt das auch etwas Rückschlüsse auf die Persönlichkeit der Kleinen zu? Vermute ich mal.

Nochmal: Was jemand sein Lebtag lang durchfüttern wird, darf der jemand sich auch aussuchen.
 

Nepau

Forenprofi
Mitglied seit
22 Februar 2016
Beiträge
3.579
Dann hat du ja schon Erfahrungen mit Züchtern und weißt was wichtig und richtig ist und was nicht.
Dann wünsche ich dir mal viel Freude mit der Suche nach dem passenden Katzen- Pärchen für dich und deinen Hund. :)
 

dipree

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Mai 2019
Beiträge
5
@Mika2017
Danke dir, ja, das mit dem Tierschutz anpreisen war schon etwas viel, aber ich versteh völlig den Enthusiasmus dahinter.
Danke, hoffe auch das ich zwei tolle Tiere finde :)

@OMalley2
Ja, das versteh ich gut. Zum Glück muss ich mich mit Allergien nicht herumschlagen ausser etwas Heuschnupfen Anfang Juni :D

@Nepau
Ja, mit Züchtern anderer Tierarten hab ich Erfahrung. Aber es gibt halt schon Unterschiede zwischen den Arten. Daher hatte ich nachgefragt um sicher zu gehen.
Danke dir :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Baghira&Balou

Benutzer
Mitglied seit
7 Juli 2012
Beiträge
69
Hallo,
ich habe mir überlegt eine Katze zuzulegen. Ich habe über viele Jahre Hunde gehalten und habe auch noch einen extrem ruhigen Bolonka Zvetna (9 Jahre).
Vorallem interessiere ich mich für die Russisch Blau.
Allerdings bin ich täglich 8-10 Stunden auf Arbeit. Ich habe gelesen das die Rasse sehr an ihrem Menschen hängt. Wäre die Arbeitszeit ein Problem für diese Rasse? Sollte man dann lieber zwei kaufen oder ratet ihr komplett ab?

Vielen Dank im Vorraus
Andreas
Da deine Eltern im gleichen Haus wohnen und es sicherlich möglich ist, dass sie mittags mal nach den Katzen sehen und sie füttern, finde ich die 8-10 Stunden nicht unbedingt problematisch.

Allerdings hast du dir eine sehr lebhafte Rasse ausgewählt, die gerne beschäftigt wird und -zumindest meine Erfahrung- in jungen Jahren sehr anstrengend sein kann. Wenn du sie nicht beschäftigst, beschäftigen sie sich selbst. Merida findet einfach alles interessant und findet immer was zum Spielen. Mit Vorliebe hat sie mir die Kommoden ausgeräumt :grin: Unserem Abessinier Kater hat sie gezeigt, wie man die Türrahmen hochklettert (Fichtenholz), um auf den Schrank zu kommen. Mit dem Resultat, dass er es jetzt auch im Bad macht und ich ihn öftermals von der Duschkabine runter holen muss.

Unzählige Kopfhörer-, Maus- und sonstige dünne Kabel haben hier dran glauben müssen, bis Merida mit ca. drei Jahren die Flegelzeit hinter sich hatte.

Bei den Aquarien musst du schauen. Es gibt Katzen, die interessieren sich gar nicht dafür interessieren und andere, die versuchen die Fische zu fangen. Unsere RB gehört zu letzteren und hängt förmlich am Aquarium. Sicherheitshalber habe ich die Kanten durch Teppichleisten geschützt. Der Deckel wird gerne als Schlafplatz genutzt, besonders im Winter, da der Lichtbalken schön warm ist.

Es gibt Katzen, denen kann man - zumindest ansatzweise - beibringen, was sie nicht dürfen, z.B. über den Tisch gehen. Die halten sich dann dran, zumindest in deiner Anwesenheit. Unsere RB versteht, dass sie es nicht soll und erklärt dir wortreich, warum dieses Verbot aus ihrer Sicht absoluter Unfug ist :hmm: und anschliessend legt sie sich wie selbstverständlich quer über den Tisch :grin: Das macht die RB jedoch mit soviel Charme, dass man ihr gar nicht böse sein kann.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben