Rolligkeit erkennen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Gattopardo

Gattopardo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
10
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich bin neu hier, da ich erst seit diesem Sommer stolze Besiterzin von einer Katze und einem Kater bin. Die Katze ist nun etwas über 6 Monate alt, der Kater ist ca. 5 Monate alt und seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Kastration bzw. Sterilisation, da ich eigentlich keinen Katzennachwuchs möchte.
Nun wurde mir gesagt, mit ca. 6-7 Monaten sollten die beiden kastriert bzw. sterilisiert werden und ich hatte für die Katze (da sie ja die ältere ist) auch bereits einen Termin beim Tierarzt vereinbart. Leider hatte ich die Kleine in nicht besonders gutem Zustand erhalten, sodass uns bereits 2 mal eine Antibiotikakur verschrieben wurde, worunter der Magen meiner Katze natürlich etwas gelitten hat. Jedenfalls kommt es immer wieder vor, dass meine Katze Durchfall hat (war auch so, als der Kater dazukam - wahrscheinlich auch etwas stressbedingt). Gerade 2 Tage vor dem geplanten Termin, war wieder ganz starker Durchfall da und die Tierärztin sagte mir, so könne man der Katze keine Narkose verabreichen, was ich auch verstehe. Nun versuche ich seit ca. 2-3 Wochen die Katze wieder auf Vordermann zu bringen und sie entwickelt sich auch ganz gut.
Nun aber meine Frage: Ich möchte die beiden ganz gern gleichzeitig kastrieren bzw. sterilisieren, da mir dieser Schritt sowieso nicht ganz leicht fällt und ich etwas Angst davor habe. Außerdem denke ich einfach, dass es besser ist, wenn beide nach Tierarzt und OP riechen und wenn beide gleichzeitig müde und schwach sind und nicht eine dauernd spielen will, während die andere vielleicht Schmerzen hat. Deshalb wollte ich jetzt noch etwa 2-3 Wochen warten, damit der Kater auch soweit ist und alles in einem Mal über die Bühne geht.:sad:
Andererseits habe ich immer wieder die Befürchtung, dass die beiden halt doch so langsam geschlechtsreif werden und ich das ganze nicht mehr allzulange hinauszögern kann. Wie kann ich erkennen, ob die beiden "rollig" werden? Was sind so die ersten Anzeichen? Der Kater gurrt nun sehr oft wie eine Taube. Das hat er immer schon gemacht, aber in den letzten Tagen etwas mehr. Kann das ein Zeichen sein? :oha:
Was sagt ihr dazu?
 
Werbung:
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Beide zusammen spätestens nächste Woche kastrieren lassen.
Sie sind alt genug.
Kater werden nicht rollig sondern potent.
Katzen können auch still rollen das bekommst du nicht mit, aber der Kater schon.
Katzen müssen vor der Kastra auch nicht rollig sein.
 
Tanja88

Tanja88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
247
Unbedingt schnell kastrieren lassen!
Ich kann dir dazu erzählen, was bei uns passiert ist:

Wir haben auch Katze & Kater & laut Tierarzt mussten wir damals "noch lange nicht kastrieren, sind ja erst 4 Monate alt, da passier noch gar nix! Außerdem ist doch Winter, da ist eh keine Paarungszeit!"

Wir haben dem TA damals vertraut (wussten es nicht besser) & haben die beiden ein paar Tage später inflagranti erwischt.
Also ab zu einem anderen TA & siehe da - Luna war bereits schwanger & sogar gar nicht mehr soooo am Anfang. :eek:
Wir haben sie dann schnellstens beide kastriert, weil wir natürlich keinen Nachwuchs wollen, schon gar nicht bei so jungen Tieren, wo das zudem sehr gefährlich sein kann.

Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass uns dieser erste TA nie wieder gesehen hat.:grr:

P.S.: Katzen werden auch kastriert, nicht sterilisiert!!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Bitte laß auch das mit dem Durchfall richtig abklären. Das _kann_ vom AB kommen, aber da kann auch was anderes dahinterstecken.

Wenn sie wieder Durchfall hat, laß eine Kotprofil erstellen. Und zwar in einem Labor, nicht nur unterm Mikroskop beim Tierarzt.

Durchfall kann auch recht leicht chronisch werden, z.B. kann durch Parasiten der Darm dauerhaft geschädigt werden, oder falsche Bakterien besiedeln den Darm, auch hier kann die Sanierung aufwändig sein. Es ist auf jeden Fall am besten, wenn man damit so früh wie möglich anfängt.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Schnell beide kastrieren lassen, kann ich auch nur sagen.

Zum Durchfall: AB zerstört nicht nur "böse" Bakterien, sondern auch die "guten". Nach AB mußt du was für dei Darmflora tun, sonst kommt es immer wieder.

Warum hat die Katze AB bekommen?
Ich würde wohl mal einen anderen TA aufsuchen.

LG
 
Gattopardo

Gattopardo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
10
Es sind zwei Ragdolls, also Rassekatzen. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass sie öfter mal krank sind. Wird den Rassekatzen ja so nachgesagt...
Jedenfalls hatte unsere Katze, als ich sie bekommen habe, relativ starken Katzenschnupfen. Ich muss ja selbst auch erst ein wenig "hineinwachsen" und wusste gar nicht, wie schlimm das ist. Bin aber gleich mit ihr zum Tierarzt, weil ich sowieso mal eine "Erstuntersuchung" machen wollte, da hat mich der TA gleich aufgeklärt. Die Katze war zwar vom Züchter geimpft worden, aber anscheinend kann es sein, dass die Impfung bei so kleinen Katzen nicht immer anschlägt und in einer Zucht mit vielen Tieren überträgt sich so ein Schnupfen dann schnell von einem Tier auf das andere. Aus diesem Grund hat mir der TA eine Antibiotika-Therapie verordnet. Und da sie nach der 10-tägigen Kur immer noch ein wenig nieste, wurde gleich noch eine zweite Kur angeschlossen. Danach war der Magen natürlich dahin... Ich hab mich ziemlich geärgert, weil es ja auch beim Menschen bekannt ist, dass AB den Magen angreift. Bei so einem jungen Tier hätte sich das der Tierarzt wohl denken können. Danach habe ich ein Aufbaumittel für den Darm gegeben (Actinorm) und habe das ganze wieder ziemlich in den Griff bekommen. Erst als ich den Termin für die Katze gemacht habe, hat der Durchfall wieder begonnen und solange die Katze nicht ganz gesund ist, kann keine Narkose und somit keine Kastration gemacht werden. Nur beobachte ich halt nun ganz genau jede Bewegung der beiden (ich bin zum Glück selbstständig und arbeite von zuhause) und habe natürlich immer Sorge, dass es bald losgeht und wir am Ende noch Nachwuchs haben. Ich danke euch für eure Tipps, werde jetzt gleich den TA anrufen und schnellstmöglich einen Termin machen - in der Hoffnung, dass es nicht schon zu spät ist :stumm:
Der Katze geht's ja inzwischen auch besser und wenn ich mit dem Kater gar nicht so lange warten muss, dann will ich das gleich erledigt haben :yeah:
 
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
Bitte kastrieren. NICHT sterilisieren!!!!

So schnell wie möglich und beide zusammen.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Sollte die Katze nun schon tragend sein, kann sie trotzdem kastriert werden! Das sollte auch passieren, weil für so eine klein Miez eine Schwangerschft tödlich enden kann!
 
Gattopardo

Gattopardo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
10
Super, vielen Dank für die vielen Tipps. Termin für Kastration wurde gestern noch für beide fixiert. Am Freitag ist es nun auch gleich schon soweit. Jetzt hoffe ich nur, dass der Durchfall inzwischen nicht wiederkommt und ich die Nerven bewahre. Ich weiß, dass es zum Wohle der beiden ist, aber irgendwie mach ich das nicht gerne... Ich hab schon Angst davor, dass sie nachher Schmerzen haben und leiden und auch, dass sich eventuell ihr Charakter nachher verändert. Es sind einfach zwei wundervolle Tiere und ich häng sehr an ihnen. Aber da müssen wir jetzt einfach durch. Danke nochmal an alle!!!
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #10
Der Charakter ändert sich durch die Kastration nicht.
Warum auch?
 
Werbung:
Gattopardo

Gattopardo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
10
  • #12
Hallo allerseits,

ich wollte nochmal kurz Rückmeldung geben. Inzwischen sind meine beiden Fellnasen kastriert worden und es ist alles gut gelaufen. Als ich die beiden beim Tierarzt abgeholt hatte, waren sie schon wieder einigermaßen munter und zuhause angekommen gab es kein Halten mehr. Ich hatte schon öfters gehört, dass sich der Charakter der Katzen nach so einem Eingriff ändert. Wenn dies der Fall war, dann sind die beiden höchstens noch verschmuster und anhänglicher geworden. Die Wunden sind inzwischen auch gut verheilt und ich habe nichts Negatives zu berichten.
Alles top! Vielen Dank nochmal für eure Ratschläge!
 

Ähnliche Themen

goki95
Antworten
10
Aufrufe
706
teufeline
teufeline
Aurora87
Antworten
5
Aufrufe
1K
Aurora87
Aurora87
Eucony
Antworten
40
Aufrufe
11K
Eucony
P
Antworten
10
Aufrufe
13K
L
Primelpott
Antworten
4
Aufrufe
854
Jorun

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben