rollige Katze knurrt Hinterteil an

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

RareSide

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2015
Beiträge
4
Hallo zusammen. Meine Katze Karma (1 Jahr und 1 Monat alt) verhält sich seit letztem Mittwoch ziemlich rollig. Allein diese Tatsache erweckt bei mir schon das Helfer Syndrom, da sie meine erste Katze ist und ich wohl etwas über vorsichtig bin ^^
Nun kommt aber seit etwa Samstag noch dazu, dass sie sich ab und zu den Hintern leckt und diesen dann anknurrt. Könnte das mit der Rolligkeit zusammenhängen oder hört sich das eher nach etwas anderem an? Wollte lieber erst hier Fragen, bevor es zum TA geht der ihr dann evtl nur ne spritze gibt und wieder 30 Euro will ^^
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Wieso ist die Katze denn nicht kastriert? Das sollte schleunigst nachgeholt werden.
 
R

RareSide

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2015
Beiträge
4
Weil sie letztes Jahr eine Blasenentzündung hatte, auf die erst ein paar Wochen Ruhe folgen sollten
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Die Katze hätte eigentlich schon vor 6 Monaten kastriert werden können. Dir ist bewusst, dass eine Rolligkeit eine große Belastung für deine Katze ist? Und dass dadurch Krebs begünstigt wird?

Bitte lass es so schnell wie möglich machen!

EDIT: Sind deine anderen Katzen kastriert? Darf sie in den Freigang?
 
R

RareSide

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2015
Beiträge
4
Sie ist meine einzige Katze und eine reine Hauskatze. Vor 6 Monaten War sie laut meinem Tierarzt noch nicht groß genug. Er meinte sie bräuchte wenigstens ein Gewicht von 3Kg
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Sie darf hoffentlich nicht raus oder?

Und bitte lies dich im Forum ein wenig ein. Katzen hält man nicht alleine, es sind sehr soziale Tiere und brauchen zwingend Kontakt zu Artgenossen :)
 
R

RareSide

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2015
Beiträge
4
Ja Sie darf nicht raus. Sollte ich wegen dem knurren auch lieber zum TA?
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Und bitte lies dich im Forum ein wenig ein. Katzen hält man nicht alleine, es sind sehr soziale Tiere und brauchen zwingend Kontakt zu Artgenossen :)

Ich zitiere mich nochmal selbst, da ich erst nachträglich geschrieben hatte.

Und ja, geh mit ihr zum TA und mach bitte einen Termin zur Kastration aus.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Würde dir auch dringend zu einer Kastration raten, es wird allerhöchste Zeit.
Und danach wäre es nicht verkehrt wenn du nach einer Zweitkatze,
gleiches Alter und gleiches Geschlecht Ausschau halten würdest.
Mit gerade mal 1 Jahr ist sie noch viel zu jung um ganz alleine
aufzuwachsen.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.109
  • #10
Sie ist meine einzige Katze und eine reine Hauskatze. Vor 6 Monaten War sie laut meinem Tierarzt noch nicht groß genug. Er meinte sie bräuchte wenigstens ein Gewicht von 3Kg

Als erstes wuerde ich mal den TA wechseln. Solch nonsense, Katzen kann man sogar fruehkastrieren, also mit oder gar vor 12 Wochen. Eine meiner Katzen hat selbst mit 16 Jahren mal nur knapp 3 kg auf die Waage gebracht.

Wohnungskatze und allein, das ist gar nicht gut.

Suche schleunigst eine Kumpeline zu Deiner Katze, im passendem Alter sollte diese ja schon kastriert sein. Und besser gestern als heute Kastra-Termin erledigen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Sie ist meine einzige Katze und eine reine Hauskatze. Vor 6 Monaten War sie laut meinem Tierarzt noch nicht groß genug. Er meinte sie bräuchte wenigstens ein Gewicht von 3Kg

Das ist Unsinn. Wenn der Tierarzt wirklich von drei Kilo geredet hat, dann solltest Du Dir einen Tierarzt suchen, der nicht auf dem Stand der 50er Jahre stehen geblieben ist.

Wie wurde denn die Blasenentzündung behandelt? Ich hoffe, nicht mit Urinary-Trockenfutter.

Und noch etwas: Einzelhaltung von Wohnungskatzen ist absolut nicht artgerecht.
 
Werbung:
K

Kuddelmuddel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2015
Beiträge
24
  • #12
Sie knurrt und leckt sich die Scheide? Ist sie sonst "normal" oder kauert sie ab und an still im Eckchen? Frisst sie so wie immer? Nicht, dass sich dahinter eine Gebärmutterentzündung verbirgt! Das würde ich auf alle Fälle abklären lassen. Pyometra - so heisst die Erkrankung - gibt es in offener und geschlossener Form. Die geschlossene kann man leider nicht gleich bemerken. Die offene P. ist leichter zu erkennen.

Rita litt an offener P., die wir nur am Knurren und Lecken erkannt haben. Den Ausfluss ansich hatte sie schon weggeputzt. Ansonsten verhielt sie sich, als ob sie sich überfressen hat. Sie erbrach kurz und war wieder die "alte" und tobte rum, wurde wieder ruhiger und schlief dann. Leichtes Fieber und eine Stunde später auch Schmerzen, die sie vorher gut versteckt hatte. Das Ganze wurde dann zur Not-OP 2 Stunden später.

Das muss alles nicht sein, KANN sich aber hinter dem Knurren und Lecken verbergen. Lasse das bitte abklären. Lieber einmal zu oft zum Tierarzt als einmal zu wenig. Besser ist es auf alle Fälle.;)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Oder es könnte eine erneute Blasenentzündung sein, oder Harngries oder Würmer oder oder, es gibt verschiedene Möglichkeiten.
Ich würde auch raten dringen einen Tierarzt aufzusuchen und dann bitte umgehend einen Termin für die Kastration zu machen.

Und dann in Ruhe nach einer weiteren Katze suchen die zu ihr passt.
Dann geht es deiner Katze gut, dann ist sie glücklich. Und das ist dir doch wichtig oder?
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #14
Hallo zusammen. Meine Katze Karma (1 Jahr und 1 Monat alt) verhält sich seit letztem Mittwoch ziemlich rollig. Allein diese Tatsache erweckt bei mir schon das Helfer Syndrom, da sie meine erste Katze ist und ich wohl etwas über vorsichtig bin ^^
Nun kommt aber seit etwa Samstag noch dazu, dass sie sich ab und zu den Hintern leckt und diesen dann anknurrt. Könnte das mit der Rolligkeit zusammenhängen oder hört sich das eher nach etwas anderem an? Wollte lieber erst hier Fragen, bevor es zum TA geht der ihr dann evtl nur ne spritze gibt und wieder 30 Euro will ^^

JA, das HÄNGT mit der Rolligkeit zusammen- in der Regel mit einer LEBENSGEFÄHRLICHEN Pyometra!
Ab zum TA und Kastrieren!!!!

(oder schonmal Ure kaufen):mad:
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #15
Sie ist meine einzige Katze und eine reine Hauskatze. Vor 6 Monaten War sie laut meinem Tierarzt noch nicht groß genug. Er meinte sie bräuchte wenigstens ein Gewicht von 3Kg

Einzelhaltung ist Tierquälerei!
dein TA ist ein Stümper... denn er kann offenbar keine Katze mit 1-1,5 Kilo kastrieren, wie jeder TA , der frisch von der uni kommt auch....
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
6
Aufrufe
958
Zugvogel
Z
F
Antworten
10
Aufrufe
2K
Cikey
B
Antworten
9
Aufrufe
5K
Sheltiecat
Sheltiecat
M
Antworten
3
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
C
Antworten
1
Aufrufe
2K
phoebe&luna
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben