RAGDOLL: Veränderung nach der Kastration?

  • Themenstarter kimberlyha
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

kimberlyha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2021
Beiträge
12
Hallo!
Ich hätte da mal eine Frage:
Wie haben sich den eure Kater nach der Kastration verändert?
Würde mich mal sehr interessieren.
Liebe Grüße und schönen Abend ! 😊
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

Hey
Eine Ragdoll ist in erster Linie eine Katze.
Da wird es keine anderen Veränderungen geben als bei anderen Katern, ganz egal welcher Rasse oder Nichtrasse.

Wenn du lediglich an Erfahrungen von RAGDOLL Besitzern interessiert bist, dann wirst du wohl verhältnismäßig wenig antworten bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: teufeline, MilesLiam, Julia01 und 6 weitere
Was hast denn DU speziell an Erfahrungen mit der Rasse Ragdoll nach der Kastration gemacht?

Oder hast du bestimmte befürchtungen oder so? Vielleicht magst du ja erzählen. Ich denke in erster Linie auch.. Katz ist Katz (ok seine eigenheiten hat jede..) aber so nach der Kasta wüsste ich nicht, (gehen wir davon aus alles verläuft und verheilt gut) was bei einer Ragdoll anders sein sollte als bei einer EKH oder so.

Ich kenne eine Familie mit mehreren Ragdolls, da ist es so, der unkastrierte Kater hat ein ganz anderes Fell als der Kastrierte. Der kastrierte bekam eine richtige Mähe, der unkastrierte (sind brüder) nicht. Ob das an der Kastra liegt, keiner weiß es.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen
Hey
Eine Ragdoll ist in erster Linie eine Katze.
Da wird es keine anderen Veränderungen geben als bei anderen Katern, ganz egal welcher Rasse oder Nichtrasse.

Wenn du lediglich an Erfahrungen von RAGDOLL Besitzern interessiert bist, dann wirst du wohl verhältnismäßig wenig antworten bekommen.
Alles gut, natürlich allgemein Kater - egal welche Rasse habe ich gerade geändert. Danke!
 
  • Like
Reaktionen: Nula
Also wir haben keine Veränderungen wahrgenommen. Unsere beiden Kater wurden an verschiedenen Punkten ihres Lebens kastriert, Shiva mit ca. 14-16 Wochen und Kieran erst mit 1,5 Jahren.
Der einzige Unterschied bei den Beiden ist Kierans Angewohnheit, 1-2x im Monat zu markieren (vermutlich durch die viel zu späte Kastration). Kieran kam eine Woche nach seiner Kastration zu uns und zwischen da und ca. 8 Monate später sind keine nennenswerten Veränderungen aufgetreten.
 
Ich kenne eine Familie mit mehreren Ragdolls, da ist es so, der unkastrierte Kater hat ein ganz anderes Fell als der Kastrierte. Der kastrierte bekam eine richtige Mähe, der unkastrierte (sind brüder) nicht. Ob das an der Kastra liegt, keiner weiß es.
Das liegt an der Kastration, der Hormonumstellung.
Meine Hündin wurde im Alter von 9 Jahren aus gesundheitlichen Gründen kastriert.
Bei ihr hat sich die Fellstruktur des Deckhaars verändert und sie hat Unterwolle bekommen, die sie vorher nicht hatte.
 
  • Like
Reaktionen: Nika_
Werbung:
Ich kenne eine Familie mit mehreren Ragdolls, da ist es so, der unkastrierte Kater hat ein ganz anderes Fell als der Kastrierte. Der kastrierte bekam eine richtige Mähe, der unkastrierte (sind brüder) nicht. Ob das an der Kastra liegt, keiner weiß es.

Ja, liegt an der Kastra.
Anderer Stoffwechsel und keinen Stress als Kastrat - was sich nicht nur auf Ragdolls bezieht 😉
 
  • Like
Reaktionen: verKATert, Poldi und Nika_
Er hat ziemlich bald nach der Kastration deutlich seltener und auch weniger gepullert und ist weniger anhänglich und nicht mehr so verschmust.
 
Meine Kätzin wurde nach der Kastration extrem umtriebig und wir müssen verdammt ausfpassen, das sie uns nicht immer übern Zaun abhaut.
Zudem hat sie die ersten Monate an Gewicht zugelegt, was sich nach einiger Zeit aber gegeben hat, da hat sie dann wieder abgenommen bis zu ihrem Gewicht vor der Kastration.
 
  • #10
  • #11
Die Klinik für Fortpflanzungsmedizin der Vetsuisse-Fakultät hat vor einigen Jahren viele Studien ausgewertet und eine kleine Zusammenfassung geschrieben.
Dort steht auch vermerkt ob und zu was für Veränderungen es lt. internationaler Studien kommen kann. (die einzelnen Studien sind am Ende noch mal aufgeführt, so dass man sie sich ggf. ergoogeln kann, möchte man tiefer einsteigen in das Thema)
Also das ist der wissenschaftliche Aspekt und dürfte alle deine Fragen rund um Kastration beantworten egal ob nun Ragdoll oder Hauskatze:

Vor- und nachteile der Kastration von Kätzinnen und Katern
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Hagebutti und Irmi_
Werbung:
  • #13
Unsere Buben wurden mit 5 Monaten kastriert und ich kann jetzt eigentlich keine nennenswerten Unterschiede zu anderen kastrierten Katern erkennen. Vom Charakter waren sie eh schon immer etwas ruhiger und ausgeglichener, selbst als Kitten. Da hat die Kastration keinen weiteren Unterscheid mehr gemacht. Sie sind aber ganz normal weitergewachsen, ohne dick und träge zu werden ;-)

Als Kitten waren sie Stapelkatzen und unzertrennlich (Halbbrüder), einzig und alleine dieses Verhalten hat sich vor der Kastration bereits geändert. Manchmal denke ich darüber nach, ob man da etwas hätte "abfangen" können, wenn wir sie einen Tick früher hätten kastrieren lassen können.
 
  • #14
Also da ich damals leider ein kleines bisschen zu knapp dran war, was ich keinem empfehlen kann, war die Veränderung, dass er seine Adoptivschwestern nicht mehr bestieg und das war's dann auch. Auch bei Monty ein paar Jahre später war keine Veränderung zu bemerken.
 
  • Like
Reaktionen: Mel-e
  • #15
Hier hat sich auch nix geändert, weder negativ noch positiv. Alles wie immer.
 
  • Like
Reaktionen: verKATert und racoon20
  • #16
Er war zwischen vier und fünf Monate alt.
Ah na gut, dann würde ich aber nicht denken, dass die kastra damit was zu tun hat. Der Charakter bildet sich halt noch aus
Als mein Kater zum teenie wurde, möchte er auch nicht mehr kuscheln kommen 🙄
 
  • Like
Reaktionen: MilesLiam
Werbung:
  • #17
Die Pullerfrequenz hat mit der Kastration zu tun, dass er nicht mehr so verschmust ist, liegt daran, dass er Individualist ist. :D
 
  • #18
Die Pullerfrequenz hat mit der Kastration zu tun, dass er nicht mehr so verschmust ist, liegt daran, dass er Individualist ist. :D
Ich ging natürlich auf das verschmust sein ein :) das ändert sich bei kitten durchaus noch
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_
  • #19
Mein kater junior wurde recht früh kastriert, er war so 6 - 7 monate. Früh sage ich, weil mir die erfahrung fehlt und ich auf meinen Tierartr gehört hab, dahingehend.

wäre es nach mir selbst gegangen, hätte ich gedacht, eher nicht vor einem jahr kastrieren. Weiß aber nicht warum. Er blieb der selbe Kasper vom wesen her, habe keinen Unterschied bemerkt und er hat sich an der kastra auch gar nicht gestört.

Mein hund wurde unter einem Jahr kastriert, sein Bruder (lebt bei bekannten) über einem Jahr. Mein Hund ist vom wesen her komplett anders als sein bruder. Ein verspielter, jungebliebener Quatschkopf bis ins hohe alter. Sein Bruder gemütlich und faul. Wissen aber nicht, wie es wäre, hätten wir beide gar nicht oder zeitgleich kastriert.
 
  • #20
Meine Kätzin wurde nach der Kastration extrem umtriebig und wir müssen verdammt ausfpassen, das sie uns nicht immer übern Zaun abhaut.
Da bin ich gerade drüber gestolpert. Sollte es nicht eigentlich andersrum sein? Also nicht das ich es bezweifle, aber es ist eher ungewöhnlich, oder? 🤔
 
  • Like
Reaktionen: racoon20

Ähnliche Themen

tina1978
Antworten
13
Aufrufe
88K
Mafi
Mafi
*Jessi*
Antworten
17
Aufrufe
50K
Revolverfrau
Revolverfrau
K
Antworten
7
Aufrufe
708
kimberlyha
K
S
Antworten
17
Aufrufe
3K
Schnieke
S
Sonnenblume79
Antworten
15
Aufrufe
2K
nici88
nici88

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben