Probleme nach Zahnsanierung

  • Themenstarter Anna2904
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

Anna2904

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2021
Beiträge
3
Guten Morgen,

meine Luna hatte am 25.06.2021 eine Zahnsanierung. Ihr wurden dabei die 2 unteren Backenzähne und der Zahnstein entfernt. Hiernach hat sie oft erbrochen, weshalb ich 2 Tage später wieder beim Tierarzt war. Dieser hat ihr ein Schmerzmittel und etwas gegen die Übelkeit gespritzt.
Jedenfalls hat sie seit dieser OP Probleme beim Fressen gehabt. Sie hat immer wieder angefangen zu würgen und versucht mit ihren Pfoten ins Maul zu greifen, als würde sie etwas stören. Sie hat auch ganz komisch gekaut und auch mit ihrer Zunge versucht, etwas zu entfernen.
Also war ich wieder beim Tierarzt. Dieser hat mir dann Schmerzmittel verschrieben. Das habe ich ihr auch immer verabreicht.
Leider ist es trotzdem nicht besser geworden und ich bin wieder mit ihr zum Tierarzt gefahren. Er sagte,dass die Zahn OP gut verheilt ist und auch ein Faden nicht stören würde. Wir sollten es beobachten.
Jedenfalls ist es nicht besser geworden und sie musste nochmal in Narkose. Sie wurde geröngt und da wurde festgestellt, dass noch ein kleines Stück der Wurzel festhängt. Ich habe mich natürlich gefreut, weil ich dachte, die Ursache wurde gefunden und sie es sich nicht einbildet. Die Wurzel hat er jedenfalls vor 2 Wochen ohne weitere Kosten entfernt und mir wieder Schmerzmittel verschrieben.
Sie muss nun nach dem Fressen nicht mehr würgen, aber versucht immer noch mit ihren Pfoten an ihr Maul zu gehen und kaut ganz komisch. Es ist schwer zu beschreiben, aber irgendwas ist seit Der OP am 25.06. nicht mehr in Ordnung. Sie sieht wirklich gequält aus und ich weiß nicht mehr weiter.
Habe letzte Woche Donnerstag beim Tierarzt angerufen und dieser weiß auch nicht mehr weiter. Er denkt,dass es nun vielleicht mit dem Kiefer zutun haben könnte. Hierfür müsste sie in eine Tierklinik. Ich bin echt verzweifelt.
Kennt jemand dieses Problem? Hatten eure Katzen auch solche Probleme nach der Zahnsanierung?
Ich bin für jeden Tipp dankbar!
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.604
Ort
Alpenrand
Hallo Anna2904,

das klingt ja nicht so dolle. Hat dein Tierarzt die Zähne auf Verdacht gezogen oder hat er vor und nach dem Eingriff den Kiefer mit dentalen Röntgen betrachtet?

Dentales Röntgen ermöglicht es Läsuren unter dem Zahnfleischrand sichtbar zu machen. Nur mit diesem Verfahren kann man klar erkennen ob und was unter dem Zahnfleisch so geboten ist.
Das Ganze macht man vor dem Eingriff und direkt im Anschluss, damit man nach der entnahme von Zähnen eben sehen kann ob man auch alle Wurzelreste sicher entfernt hat....das verhindert eigentlich auch, dass so wie es leider bei dir gelaufen ist, nach der O.P noch so ein versprengter Wurzelrest sein Unwesen treibt und Katze ein zweites mal in die Narkose muss.

Ich würde an deiner Stelle schauen einen weiteren Tierarzt aufzusuchen, der zum einem Dentalröntgen anbietet (haben leider nicht alle Tierärzte pauschal) und sich mit Zähnen und Kiefersachen gut auskennt. Also entweder gleich eine Praxis/Klinik welche rein auf Zahnheilkunde spezialisiert ist oder eine Praxis die ausgewiesene Zahnmediziner mit angestellt haben.

Es kann durchaus sein, dass da unter dem Zahnfleischrand noch ggf. weitere Splitter sind oder gar weitere Zähne noch betroffen sind, welche entfernt gehören. Das sieht man eben im Dentalröntgen ganz gut.

Hast du eine Aussage erhalten, was den Zähnen gefehlt hat..also ne Parandontities oder so Sachen wie FORL?

Ich würde wie gesagt, nicht zu lange warten und lieber nochmal einen anderen Tierarzt das Ganze begutachten lassen. Vier Augen sehen häufig mehr wie Zwei.
 
  • Like
Reaktionen: Cat Fud
A

Anna2904

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2021
Beiträge
3
Hallo Anna2904,

das klingt ja nicht so dolle. Hat dein Tierarzt die Zähne auf Verdacht gezogen oder hat er vor und nach dem Eingriff den Kiefer mit dentalen Röntgen betrachtet?

Dentales Röntgen ermöglicht es Läsuren unter dem Zahnfleischrand sichtbar zu machen. Nur mit diesem Verfahren kann man klar erkennen ob und was unter dem Zahnfleisch so geboten ist.
Das Ganze macht man vor dem Eingriff und direkt im Anschluss, damit man nach der entnahme von Zähnen eben sehen kann ob man auch alle Wurzelreste sicher entfernt hat....das verhindert eigentlich auch, dass so wie es leider bei dir gelaufen ist, nach der O.P noch so ein versprengter Wurzelrest sein Unwesen treibt und Katze ein zweites mal in die Narkose muss.

Ich würde an deiner Stelle schauen einen weiteren Tierarzt aufzusuchen, der zum einem Dentalröntgen anbietet (haben leider nicht alle Tierärzte pauschal) und sich mit Zähnen und Kiefersachen gut auskennt. Also entweder gleich eine Praxis/Klinik welche rein auf Zahnheilkunde spezialisiert ist oder eine Praxis die ausgewiesene Zahnmediziner mit angestellt haben.

Es kann durchaus sein, dass da unter dem Zahnfleischrand noch ggf. weitere Splitter sind oder gar weitere Zähne noch betroffen sind, welche entfernt gehören. Das sieht man eben im Dentalröntgen ganz gut.

Hast du eine Aussage erhalten, was den Zähnen gefehlt hat..also ne Parandontities oder so Sachen wie FORL?

Ich würde wie gesagt, nicht zu lange warten und lieber nochmal einen anderen Tierarzt das Ganze begutachten lassen. Vier Augen sehen häufig mehr wie Zwei.
Hallo Lirumlarum,

vielen Dank für deine schnelle und informative Rückmeldung.
Die Zähne wurden - soweit ich weiß - gezogen, weil sie stark von Zahnstein befallen und leider nicht mehr zu retten waren. Bevor die Zähne gezogen wurden, hat er mehrere Röntgenbilder gefertigt.

Ich werde morgen auf jeden Fall einen spezialisierten Tierarzt kontaktieren und hoffe wirklich sehr, dass dieser meiner Katze helfen kann. Mittlerweile treten die Probleme nicht nur beim Fressen sondern auch beim Spielen auf.
Vielen lieben Dank nochmal :)
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.573
Ich schliesse mich da Lirumlarum vollumfänglich an.

Und wenn es bereits Röntgenbilder gibt, solltest du dir diese schicken bzw. aushändigen lassen und dann dem Spezialisten zeigen.

Vielleicht kann dir hier im Forum auch jemand einen Spezialisten empfehlen, wenn du deinen ungefähren PLZ-Bereich angibst.
 
A

Anna2904

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2021
Beiträge
3
Ich schliesse mich da Lirumlarum vollumfänglich an.

Und wenn es bereits Röntgenbilder gibt, solltest du dir diese schicken bzw. aushändigen lassen und dann dem Spezialisten zeigen.

Vielleicht kann dir hier im Forum auch jemand einen Spezialisten empfehlen, wenn du deinen ungefähren PLZ-Bereich angibst.
Also ich wohne in 04317 Leipzig. Empfehlungen nehme ich sehr gerne an 🙂
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
1
Aufrufe
19K
MäuschenK.
MäuschenK.
A
Antworten
29
Aufrufe
3K
Adrian H.
A
M
Antworten
58
Aufrufe
2K
MeisterLampe25
M
bea1982
Antworten
15
Aufrufe
13K
Inki1956
J
Antworten
4
Aufrufe
5K
MäuschenK.
MäuschenK.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben