Probleme mit Züchter..Kater nach zwei Wochen gestorben!!!!

Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #121
Schaf, wenn im Vertrag etwas steht, was sich als nicht Zutreffend erwiesen hat und aufgrund dessen auch der Kaufpreis zustandegekommen ist, dann erfüllt das mindestens den Bestand der arglistigen Täuschung und daraufhin kann man sehr wohl entweder den Vertrag annullieren (lassen) bzw. einfordern, dass den Buchstaben des Vertrags Genüge getan wird - sprich, dass das Tier geimpft wird und der Verkäufer des Tieres dafür die Kosten zu tragen hat.
 
Werbung:
Sugarskull

Sugarskull

Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
40
  • #122
Huhu Faulaffenschaf,

Das mit den rechtlichen Sachen hatten wir jetzt schon mehrmals ;-)... Hast du den ganzen Thread gelesen????

Den zuchverein habe ich angeschrieben mit dem gesamten Mailverkehr von mir und der Züchterin.. Und die wussten auch gleich warum es keinen Stammbaum gab etc...haben es mir aber noch nicht gesagt...

Der Kater war übrigens geimpft aber es gab kein Gesundheitszeugnis.. Auch die TA der Züchterin hat mir später gesagt das mehrere kitten nicht iO waren...

Die Züchterin zahlt mir 400 Euro zurück... Es steht noch mehr zum ganzen Thema im ganzen Thread...

Gruß
Sugarskull
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #123
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
1.299
  • #124
@Sugarskull

Hast du schon eine Antwort bekommen von den 2 anderen Züchtern, die den neuen Wurf großziehen???
 
jeannie

jeannie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2009
Beiträge
467
Alter
49
Ort
Winklarn, Bayern
  • #125
Bez. Stammbaum..
im Normalfall muss ein Wurf innerhalb 6 Wochen zur Registrierung gemeldet werden und der Stammbaum wird "erstellt".
Somit müsste dein Kater zumindest gemeldet und registriert sein beim Zuchtverband. Wenn sie keinen Stammbaum vorzuweisen hat weil für tote "Jungtiere" kein Stammbaum erstellt wird dann soll sie zumindest eine Registrierung oder Wurfmeldung nachweisen können die an den Zuchtverband weitergegeben wurde... Dort stehen dann auch nachweislich beide Elterntiere, Wurfstärke, Geschwister ect. mit drin!
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #126
Sie hatte übrigens zwei Würde gleichzeitg als wir da waren...ist sowas erlaubt bei einer eingetragenen Hobbyzucht...

Selbstverständlich! *kopfschüttel*
was soll denn daran verboten sein?

Wichtig ist nicht zu welchem ZEITPUNKT die Würfe fallen, sondern wieviele über's Jahr verteilt "erzeugt" werden...
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #127
Selbst wenn sie den Anwalt nicht bezahlen kann, wenn sie verliert, heißt das nicht, dass du das bezahlen musst. Das sind dann ihre Schulden und nicht deine ;).
Ich hab dir ja schon gesagt, wie ich vorgehen würde:
Zuchtverein melden, dort wegen Klage nachfragen und zum Anwalt gehen. Der wird dich ja auch noch beraten.

Und bezahlen musst du nur, wenn du verlierst.
Ansonsten ist das ihr Problem, wenn sie es nicht bezahlen kann, nicht deins.

was uhat denn der zuchtverein damit zu tun?:confused:
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #128
Nein, das stimmt nicht!
Ad 1 ist eine Kopie der Mail im Sendordner des lokalen Rechners und 2. wir der Versand der Mail im Logfile des Mailservers des Providers gespeichert sowie der Empfang im Log des Empfängermailservers.
Der Weg der Mail ist eindeutig nachweisbar - ebenso die Zustellung.

Behaupten kann die also viel wenn der Tag lang ist - der Lüge überführt wird sie dann durch die Logs!

und wie willst du beweisen,dass die Züchterin dei Mail empfangen hat und nicht ihr strafunmündiges Kind die Mail gelöscht hat?
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #129
ich vermute ja auch dass es den stammbaum nicht gibt, denn für kranke kitten (und das waren sie ja schon vor abgabe) bekommt kein züchter ein gesundheitszeugnis und dieses ist zwingend notwendig um papiere zu bekommen für seine kitten ... und gerade die tica nehmen das als anerkannter Verein sehr ernst ...
ich hoffe auch dass sie gegen diese Züchterin was tun ^^

was soll denn der Blödsinn?
Ein Gesundheitszeugnis ist immer eine Momentaufnahme,und ich habe noch nie gehört,dass man mit dem Stambaumantrag ein Gesundheitszeugnis abgeben muss? *kopfschüttel*


ZUmal ja zwischen Stammbaumantrag und -erstellung bzw Abgabe des Kittens mitunter 6-8 Wochen zeit zum erwerb von Infektionskrankheiten liegen :rolleyes:
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #130
Zitat von Sugarskull Beitrag anzeigen
Huhu,

Also sie hat mir ja vorher gesagt und geschrieben das sie bei dem Kater ein schlechtes Gefühl hätte...

Und Ihre TA hat mir auch gesagt das mehrere Kitten nicht i.O. waren in dem Wurf und das die Züchterin sich kein Gesundheitszeugnis hat ausstellen lassen....

Gruß
Sugarskull
Ich finde, das reicht doch schon aus ...

naja ich würde es mal so sehen: wer trotz all dieser Hinweise und Winks mit nem Lattenzaun kauft, trägt zumindest eine Mitschuld
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
  • #131
was soll denn der Blödsinn?
Ein Gesundheitszeugnis ist immer eine Momentaufnahme,und ich habe noch nie gehört,dass man mit dem Stambaumantrag ein Gesundheitszeugnis abgeben muss? *kopfschüttel*


ZUmal ja zwischen Stammbaumantrag und -erstellung bzw Abgabe des Kittens mitunter 6-8 Wochen zeit zum erwerb von Infektionskrankheiten liegen :rolleyes:

was heisst hier Blödsinn, ich glaube du bist nicht wirklich gut informiert.
Sicher musst du zur Stammbaumbeantragung ein gesundheitszeugnis abgeben, für dieses hat jeder gute verein eine vorlage als formular zum ausdrucken auf der Homepage. Auf diesem Gesundheitszeugnis trägt der TA nach der Untersuchung der Kitten ein, ob alles in Ordnung ist, u.a. Kopf, Gebiss, Augen, Skelett ... sind Anomalien vorhanden wird das dort auch vermerkt (denn dann wird auf dem Stammbaum vermerkt, dass dieses tier von der zucht ausgeschlossen ist!) ... sind weisse Tiere im Wurf muss auf dem Attest vom TA bestätigt werden ob die Tiere hören oder taub sind ... genauso wird drauf vermerkt wenn Tiere andere Auffälligkeiten wie Herzgeräusche oder irgendwelche angeborenen Leiden oder Missbildungen haben.
Zudem bestätig der TA darauf wie oft die Kitten zu dem Zeitpunkt geimpft sind ob ein oder zweimal.
Anschliessend trägt der Züchter die Größe des Wurfes darauf ein, wieviele insgesamt, nach Geschlechtern getrennt, welche Haarlänge.

Dieses Attest muss mit der Wurfmeldung zum Verein und erst wenn beides vorliegt werden die Papiere ausgestellt und eventuelle krankheiten bzw. zuchtuntauglichkeit auch vermerkt.

Und es ging mir ja hier nicht um Infektionskrankheiten bzw. um die herzgeräusche des einen katers von denen die TE berichtete. Bzw. auch wenn die Kitten zur Untersuchung beim TA schon einen dicken bauch hatten und der TA sagte dass die Kitten nicht gesund waren ... klar dass er dann dieses Attest nicht ausstellt ... weil: jeder vernünftige TA wartet dann erstmal ab noch eine Weile, behandelt die kleinen und schaut pb sie wieder gesund werden bzw. lässt bei Herzgeräuschen einen Ultraschall veranlassen bevor er ein Attest ausstellt auf dem steht dass die kitten krank sind. Denn sowas ist dann unwiderruflich, selbst wenn es sich im nachhinein rausstellt, das es ein harmloser infekt war.

:rolleyes:
 
Werbung:
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
1.299
  • #132
@racconie

In welchem Verein bist du denn???
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.390
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #133
@racconie

In welchem Verein bist du denn???

Das frage ich mich auch gerade. Die Wurfmeldung muss vor der 4. woche raus, was soll denn da ein Gesundheitszeugnis aussagen?
Braucht man für die Stammbaumerstellung überhaupt nicht. Farben kann man noch später nachreichen.
Je nach Verein braucht man für die Stammbaumerstellung die Stammbäume der Elterntiere, bei meinem Verein sind es noch zusätzlich die Impfbescheinigungen(inkl. Leukose) und Chip-Nr. der eltern, der Deckschein (mit Unterschrift des Katerbesitzers), bei manchen Vereinen z.B. HCM-Schall der Elterntiere, bei vielen Vereinen, Ausstellungbewertung in der offenen Klasse mit min. "V".
Bei weissen Tieren ist es bei uns so, dass sie automatisch eine Zuchtsperre vermerkt bekommen. Diese kann erst bei bestandenem Audiometrietest herausgenommen werden.

LG, Kordula
 
Sugarskull

Sugarskull

Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
40
  • #134
naja ich würde es mal so sehen: wer trotz all dieser Hinweise und Winks mit nem Lattenzaun kauft, trägt zumindest eine Mitschuld



Also es war so das sie mir das mit dem schlechten bauchgefühl am Tag der Abgabe gesagt hatte und nachdem er bereits gestorben war hat sie mir nochmal geschrieben das sie auf ihr Gefühl hätte hören sollen und ihn mir nicht hätte geben sollen... Mit der TA der Züchterin hatte ich auch erst gesprochen nachdem er eingeschläfert wurde...

Dann hatte sie mir ja bereits gesagt ich würde einen anderen Kater bekommen können ...ich wollte das aber eigentlich da schon nicht mehr.. Sie meinte dann aber ich wäre ja damit einverstanden gewesen, das hatte sie mir nämlich schon am Tag der Abholung gesagt...

Dann hatte ich mir ja einen ausgesucht und ihr nochmal beschrieben was meine TA alles gemacht hat etc.. Und dann wollte sie mir den Kater nicht mehr überlassen ...

Alles weiter steht im auch im gesamten Thread...

Am Tag der Abholung hatte ich noch nicht gemerkt was für einen dicken Bauch er hatte und das er Durchfall hatte wusste ich dann auch erst als er bei mir war...

So die Züchter haben sich noch nicht gemeldet die die kleinen Aufziehen...

Mit den Stammbäumen etc. Kenne ich mich natürlich nicht so gut aus

Gruß
Sugarskull
 
Sugarskull

Sugarskull

Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
40
  • #135
Huhu,

Also die eine Züchterin hat zurück geschrieben, die die Katzen mit aufgenommen hat..

Sie wusste von allem unnd wurde von der anderen Züchterin über alles informiert.

Gruß
Sugarskull
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
  • #136
ich bin im Felina e.V und dort muss ich vorher ein Gesundheitszeugnis einreichen.
Bei uns muss der Wurf auch erst zwischen der 8. und 12. Woche gemeldet werden, also zwischen der ersten und zweiten Impfung, wo sie dann auch den ersten TA besuch schon hinter sich haben.

für alle die mich hier für einen Lügner halten: :mad:

http://www.felina-ev.de/index.php/download/category/1-formulare

@faulaffenschaf:
Off-Topic
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
L

luna1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2010
Beiträge
487
  • #137
lass dich doch nicht fertig machen anja,es bleibt jedem selber überlassen ob er von dir ein kitten kauft oder nicht. und die leute die gegen dich hetzen,sollen mal vor ihrer eigenen haustür kehren....

ich finde deine katzen aufjedenfall super schön!
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #138
naja ich würde es mal so sehen: wer trotz all dieser Hinweise und Winks mit nem Lattenzaun kauft, trägt zumindest eine Mitschuld
deshalb trägt ja auch die TE den Hauptteil der Kosten und die Züchterin nur einen Teil, also so what ?

und warum gibst Du eigentlich nicht öffentlich zu, dass Du auch Züchterin bist ?? ich finde es zumindest wenig nett, hier über andere Züchter "herzufallen" so aus der Anonymität heraus ....
:grummel:
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #139
und warum gibst Du eigentlich nicht öffentlich zu, dass Du auch Züchterin bist ??

ob ich Züchter, Metzger oder Weihnachtsmann bin , ist hier wohl völlig OT

Wenn ich eine Ware kaufe, die offensichtlich nicht OK ist und vom Verkäufer auch noch darauf HINGEWIESEN werde ( "komisches Bauchgefühl"/ "wenn was passiert..."), dann trage ich zumindest eine deutliceh MITVerantwortung und kann den entstandenen Schaden nicht mit bösen Worten und latenten Betrugsunterstellungen alleinig dem Verkäufer unterschieben...

Klar hätte die Verkäuferin in diesem Fall vom Vertrag zurücktreten und den Kater nicht verkaufen können, aber ebenso hätte die Käuferin das Recht und die Pflicht gehabt, den Kauf zumindest solange zurückzustellen, bis der Schaden (die augenscheinliche Erkrankung) behoben wurde.
Sie hat das Tier gekauft und übernommen, OBWOHL es kränklich wirkte, und sie darauf hinwesiesen wurde, dass die Verkäuferin ein "ungutes Bauchgefühl" bei dem Kitten hatte
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
958
Bea
Antworten
21
Aufrufe
3K
Vitellia
Vitellia
Antworten
179
Aufrufe
48K
surferrosa
S
Antworten
29
Aufrufe
2K
Tiffy 06
Tiffy 06
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben