Probleme mit neuen Katzen

  • Themenstarter Snicker
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aufstehen katzen probleme schlafmangel
M

May Belle

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
1.565
  • #21
Aber ja, und man kann auch noch schreiben lernen. :)

Es gibt kein gutes Trockenfutter, weil es einfach trocken ist und Katzen ihren Wasserhaushalt mit der Nahrung regeln; sie trinken nicht.
Jede Dose hat wenigstens genug Flüssigkeit.
 
Werbung:
P

punktie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2015
Beiträge
15
  • #22
du musst nicht beleidigend werden .wie ich schon schrieb ist das eine grundsatzdiskussion unter katzenhalter.die einen so die anderen anders .ich greife dich doch auch nicht an .ausserdem ist das hier kein futterthema .wenn du nur nassfutter fütterst toll.wenn andere trockenfutter mit zu füttern ist das jeden seine sache
 
M

May Belle

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
1.565
  • #23
Nein, auch das ist keine Grundsatzdiskusion, weil Carnivore NICHT trinken.
Trinken ist genetisch nicht vorgesehen; sie werden zum Trinken, mit Trofu gezwungen.
Warum, wenns doch anders geht ?
 
P

punktie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2015
Beiträge
15
  • #24
es ist richtig das katzen wenig trinken aber die katzen von früher sind nicht die katzen von heute .auch die haben sich genetisch verändert wie alle lebewesen,wir auch.meine katzen mögen keine mäuse mehr.mit den wird nur gespielt.lassen wir das thema.da kommen wir zwei sowieso nicht auf einen nenner
 
S

Snicker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2015
Beiträge
4
  • #25
Katzen um ein Jahr essen bis zu 800g Naßfutter am Tag.
Wo steht das denn? Es tut mir leid, wenn ich mich etwas unglücklich ausgedrückt habe, ich meinte, dass beide zusammen ca. 2,5 Dosen am Tag fressen. Das sind immerhin 518,75g pro Katze/Tag.

Von dem Schrottfutter können es auch 1000g sein. Pro Katze.
Wieso "Schrottfutter"? Wieso 1000g? Quellen/etwas mehr präzision wäre sehr hilfreich.

Das Tockenfutter eher ungeeignet ist, wissen wir, unser Nachbar gibt seinen 3 Katzen dauernd Trockenfutter und die haben alle Nirenprobleme.


May Belle hat recht, bitte die Futternäpfe immer so voll machen bis noch ein Rest übrig bleibt
Haben wir versucht, ist bei Bonnie so gut wie unmöglich (okay, nach 3-4 Schälchen wir auch sie müde, aber beim nächsten mal will sie trotzdem wieder die volle Portion. Vielleicht ein Verdauungsproblem?). Anscheinend fressen beide jetzt sogar zu viel, meine Mutter meinte gerade, dass wir weniger geben sollen (der Kater wiegt 6kg, die Bonnie 4,3kg)


Ihr müsst die Katzen immer ignorieren, nie aufstehen und schon gar nicht schimpfen
Wie soll das denn funktionieren? Meine Mutter ist berufstätig. Ich und mein Bruder müssen in die Schule. Die Katze hört nicht auf, das kann ich versichern und wenn wir sie miauen lassen, kommt sie halt ins Bett und beißt in die Füße.


Allerdings würde ich jetzt auch nicht grad dieses Futter geben
Füttert die Tierchen mal ordentlich mit guten NaFu.
Was würdet ihr denn empfehlen? Wieso ist das soooo schlecht (mal unabhängig vom Preis)?


Ich würde da auch eine Katzenklappe empfehlen - es sind doch Freigänger, und die Umgebung scheint zu passen
Natürlich haben wir eine Katzenklappe, beide Katzen können rausgehen wann sie wollen.



Mal kurz ein bisschen was über Bonnie: Irgendwie ist sie keine normale Katze: Sie ist zwar absolut verfressen, aber man muss sie häufig wecken, wenn es fressen gibt. Sie reagiert nicht "so richtig" auf Geräusche, auf ihren Namen hört sie schon gar nicht (Clyde hört aufs Wort und ihm würde niemals eine Mahlzeit entgehen, irgendwie wird er immer rechtzeitig wach). Sie jagt auch den Staubsauger und wenn man mit der Kreissäge arbeitet, muss man aufpassen. Außerdem ist sie absolut unruhig, sie legt sich nicht hin und man kann sie streicheln, sie läuft dann dauernd umher und springt der Hand entgegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

May Belle

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
1.565
  • #26
@ punktie
Ah ja, die Evolution geht jetzt schon bei 30 Jahren anders. :D
In der Regel braucht sie mehr als 100 000 Jahre.
Aber gut, DU hast SIE verändert.
Glückwunsch, ich habs in 32 Jahren nicht geschafft. :D
 
P

punktie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2015
Beiträge
15
  • #27
da siehst du mal wer besser ist
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #28
P

punktie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2015
Beiträge
15
  • #29
snicker. habt ihr mal getestet ob sie schwerhörig ist?
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
  • #30
Snicker,

Lies dir mal die Deklaration bei dem, was ihr füttert durch und dann die Deklaration bei, z.B. catzfinefood.

Warum bei Katzen rationieren?
Wenn sie ausreichend bekommen, werden sie auch nicht fett, sondern hören auf, wenn sie satt sind.
Ich hatte letztes Jahr noch eine Palette Whiskas hier rumstehen und zu dem Zeitpunkt zwei einjährige Kater.
Von dem Zeug sind bis zu vier Dosen am Tag in den Mägen gelandet.
Warum?
Weil nur Schrott drin ist, der nicht satt macht und genügend Energie liefert.

Was stellt ihr euch unter einer normalen Katze vor?
 
S

Snicker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2015
Beiträge
4
  • #31
Das ganze artet ein wenig aus. Ich glaube nicht, dass sie zu wenig für eine Katze ihrer Größe bekommt, unser Kater, der wesentlich größer und schwerer ist, kommt gut durch. Ich glaube eher, dass sie ein Verdauungsproblem o. ä. hat. Ihr redet dauernd von "Schrottfutter" oder "Billigfutter", wieso? Ihr stellt dies als Tatsachen hin, aber niemand hat dies begründet. Mir ist etwas schleierhaft, dass dies schlechtes Futter sei, beide Katzen mögen es sehr gerne.

Wie kann man denn einen Hörtest mit einer Katze machen? Muss man dafür zum Tierarzt fahren oder gibt es eine Art "Faust-Regel" (zB. wenn du normal schnippst und sie reagiert, ist alles ok)?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #32
Das ganze artet ein wenig aus. Ich glaube nicht, dass sie zu wenig für eine Katze ihrer Größe bekommt, unser Kater, der wesentlich größer und schwerer ist, kommt gut durch. Ich glaube eher, dass sie ein Verdauungsproblem o. ä. hat. Ihr redet dauernd von "Schrottfutter" oder "Billigfutter", wieso? Ihr stellt dies als Tatsachen hin, aber niemand hat dies begründet. Mir ist etwas schleierhaft, dass dies schlechtes Futter sei, beide Katzen mögen es sehr gerne.

Schau mal auf die Deklaration, wenn da eine ungeklärte Menge an Getreide, pflanzlichen Eiweißextrakten oder pflanzlichen Nebenerzeugnissen enthalten ist, ist es Schrott.

Denn die Verdauung einer Katze ist nicht auf die Verdauung von größeren Mengen Kohlehydraten angelegt, sondern auf die Verdauung von Fleisch. Sonst würden Magen und Darm nämlich den Verdauungsorganen von Kühen oder Schafen ähneln. Die Natur hat sich schon was dabei gedacht.

Ob sie ein Verdauungsproblem hat, kannst Du leicht herausfinden, indem Du den Kot mal auf Nahrungsverwertung untersuchen lässt. Normalerweise reicht aber ein Blick auf den Kot selbst, um zu sehen, ob das Futter gut verwertet wird. Bei gut verwertetem Futter kotet die Katze höchstens einmal am Tag, der Kot ist dunkelbraun, recht fest und müffelt auch nicht extrem.

Besonders gut kann man das bei Katzen sehen, die gebarft werden. Die brauchen weitaus weniger Futter, um satt zu sein, setzen meistens nur alle zwei Tage Kot ab, der so gut wie nicht riecht. Weil eben die Verdauung der Katze optimal an ein solches Futter angepasst ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

May Belle

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
1.565
  • #33
W

Wühlschrat

Forenprofi
Mitglied seit
8. Februar 2015
Beiträge
1.318
Ort
Nümbrecht / NRW
  • #34
Eine schöne Zusammenfassung zum Thema Futter ist das hier. Kurz und bündig, mit vorgeschlagenen Sollwerten.
http://www.katzen-forum.net/ernaehrung-sonstiges/117397-kein-zucker-kein-getreide-oder-so-einfach-ist-das-nicht.html#post2733294

Bei geweckter Neugier kannst du dich zum Beispiel hier durchs Ernährungsforum stöbern, da ist auch einiges zu finden.
Wenn ich aber lese, dass Bonnie solche Massen verdrückt und deutlich kleiner als ihr Bruder ist, könnte sie einfach noch einen Wachstumsschub erwarten und entsprechend einfach deutlich mehr brauchen. Ich habs hier bei unseren Ex-Pflegis gemerkt, wenn der Napf zu früh leer wird gibts Randale.


Erziehung bei Katzen ist immer so eine Sache. Gerade Jungkatzen haben ein unheimliches Gespür für jede Form von Blödsinn. Da braucht es einfach viiiel Geduld (oder Resignation;)), aber auf Dauer lässt sich trotzdem viel erreichen.

zu langsam *schäm*
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #35
http://haustierwir.blogspot.de/search/label/Artgerechte Ernährung

In diesem Link ist auch super beschrieben, was gutes Katzenfutter ausmacht und was nicht reingehört.
Und das Futter von dir gehört leider zu der Rubrik "eben gerade noch besser als Trockenfutter, aber weeeiiiiit weg von gut".

Und von diesem Futter brauchen Katzen sehr viel, weil eben sehr wenig verwertbare Sachen drin sind. Das dumme ist aber, diese Sachen machen die Katze nicht satt und geben ihr keine Energie. Aber dick machen sie trotzdem.

Und wenn sie nach dem Füttern Ruhe gibt, liegt der Verdacht einfach nah, das sie doch massiv Hunger hat.
Und dem Kater reicht es, na ja, du beschreibst sie eigentlich als recht aktiv (ruhelos), da hat sie vielleicht einfach einen höheren Grundumsatz. Weißt du denn auch genau, wieviel jede Katze von dem Futter frißt?

Gegen kratzen am Teppich hilft nur, interesantere Kratzmöglichkeiten aufzustellen. Das ist bei weitem nicht immer ein Kratzbaum. Oft werden z.B. so Pappkratzmöglichkeiten sehr gut angenommen. Oder ein Sisalteppich. Oder ein Kratzbrett an guter Stelle. Da muß man halt auch ein bisschen ausprobieren.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.535
  • #36
willst du mir jetzt erzählen das in jeden nassfutter mehr fleisch und besseres fleisch und weiger getreide vorhanden ist als in einen guten trockenfutter.
Ja, will ich.
Nenn mir mal ein Trockenfutter in dem überhaupt richtiges "Fleisch" ist bitte.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.535
  • #37
es ist richtig das katzen wenig trinken aber die katzen von früher sind nicht die katzen von heute .auch die haben sich genetisch verändert wie alle lebewesen,wir auch.
In den letzten 30 Jahren?
Mal ehrlich: Seit wann gibt's überhaupt einigermaßen hochwertiges Nassfutter?
Ich mein Grau wär das erste gewesen (die haben sich ihren guten Ruf aber mittlerweile eher wieder verspielt)...
Sei's drum - die genetischen Veränderungen bei Katzen haben jedenfalls NICHT bewirkt dass sie weniger Flüssigkeit brüchten, sie sind doch ohnehin schon SEHR genügsam diesbezüglich.

meine katzen mögen keine mäuse mehr.mit den wird nur gespielt.
Das ist schade für Deine Katzen.
Hier wird mit echten Mäusen nicht wirklich gespielt, die werden gejagt und gefressen.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.535
  • #38
Wieso "Schrottfutter"?
Weil dieses Futter schon fast das Paradebeispiel für qualitativ minderwertiges Futter ist, der Fleischanteil ist nicht angegeben (abgesehen von den 4% geschmacksgebende Sorte), auch nicht was das überhaupt für "Fleisch" ist, außerdem enthält es Getreide und Zucker, etwas das die meisten Katzenhalter versuchen zu vermeiden.
Die Deklaration ist sozusagen das absolute Minimum an Angaben - noch weniger über den tatsächlichen Inhalt offenzulegen dürfte schwierig werden.
Aber wenn man den Preis so anschaut kann man sich's auch ausrechnen, wie gut das "Fleisch" darin überhaupt sein kann...

Und ja, auch für mich ist mittlerweile die Qualität der Deklaration ein wichtiges Kriterium geworden, ich will einfach so viel wie möglich darüber wissen was tatsächlich drin ist in einem Futter.

Weil Jungkatzen das durchaus schaffen soviel pro Tag zu futtern. Und je schlechter die Qualität, desto mehr brauchen sie an Futter.
Dürfte jetzt aber für Eure Katzen nicht zutreffen, die sind ja erwachsen.

Anscheinend fressen beide jetzt sogar zu viel, meine Mutter meinte gerade, dass wir weniger geben sollen (der Kater wiegt 6kg, die Bonnie 4,3kg)
Dann lies dich am besten Mal zusammen mit Deiner Mutter in der Ernährungsrubrik hier (oder auch anderswo) ein.
Von besserem Futter werden sie weniger brauchen und dabei gesünder leben.

Die Katze hört nicht auf, das kann ich versichern und wenn wir sie miauen lassen, kommt sie halt ins Bett und beißt in die Füße.
Dann macht die Schlafzimmertür zu.
Das wird zwar dann wahrscheinlich erstmal noch schlimmer, aber da müsst Ihr konsequent sein, sonst wird sie nie locker lassen.

Natürlich haben wir eine Katzenklappe, beide Katzen können rausgehen wann sie wollen.
Das wundert mich jetzt. Ich erleb das bei unseren Hardcore-Freigängern nämlich fast jede Nacht dass sie eben um diese frühe Zeit rausgehen (sofern sie überhaupt über Nacht drin waren), da hör ich oft die Klappe.
Ich dachte immer dass Katzens deshalb um diese Zeit rauswollen, weil die Vögel da anfangen zu rufen "komm und friss mich!"

Irgendwie ist sie keine normale Katze: Sie ist zwar absolut verfressen, aber man muss sie häufig wecken, wenn es fressen gibt. Sie reagiert nicht "so richtig" auf Geräusche, auf ihren Namen hört sie schon gar nicht (Clyde hört aufs Wort und ihm würde niemals eine Mahlzeit entgehen, irgendwie wird er immer rechtzeitig wach). Sie jagt auch den Staubsauger und wenn man mit der Kreissäge arbeitet, muss man aufpassen.
Habt Ihr schon mal ihr Gehör testen lassen?
 
Jaboticaba

Jaboticaba

Forenprofi
Mitglied seit
20. März 2013
Beiträge
3.563
Ort
Osterzgebirge
  • #39
Welche Farbe hat Bonnie? Ist sie zufällig reinweiss? Reinweisse Katzen sind oft taub, ein Gendefekt. Auch "normal"farbene Katzen können aus allerlei Gründen gehörlos sein. Ich würde das mal testen lassen. Wenn sie kaum auf Geräusche reagiert...

Desweiteren: wie schaut es aus mit Würmern? Sie sind Freigänger, wenn Bonnie so eine Fressraupe ist, könnten durchaus so ein paar Fieslinge in ihrem Darm sitzen, die sich uneingeladenerweise an der Theke bedienen. Wurde sie entwurmt oder habe ich das evtl. überlesen?

Ich würde sie wirklich zeitnah testen lassen. Bitte mach das deiner Mutter klar. Sollte Bonnie einen Hörschaden haben, und ihr gebt sie weg, würde sie in der Rubrik der Schwer Vermittelbaren und/oder zum Wanderpokal werden. Damit würdet ihr für sie alles noch viel schlimmer machen.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
3
Aufrufe
703
Steffi666
S
M
Antworten
2
Aufrufe
624
Weihnachtskater
Weihnachtskater
G
Antworten
7
Aufrufe
922
Nicht registriert
N
J
Antworten
23
Aufrufe
2K
jujulia
J
F
Antworten
4
Aufrufe
717
KiaraMN
KiaraMN

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben