Biete Pflegestelle sucht Verein

T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
Hallo ihr Lieben,

Ich würde mit diesem Thread gerne erfahren ob ich einfach zu anspruchsvoll bin oder ob es einen Verein da draußen gibt der einfach besser zu mir passt und ich besser zu ihnen... Wo es halt einfach funktioniert :) Wäre jedenfalls schön...
Ich wohne in Deutschland, Südhessen - genauer gesagt 64646 Heppenheim.

Generell kann man für ein Beispiel wie ich berichte und schreibe zu Ursulas Thread in meiner Signatur gehen (neues aus ihrem Leben), auch wenn es da lange kein Update mehr gab.

Dann mal los. Was kann man von mir erwarten?
- Wohnung Kategorie winzig: 40qm + gesichertem Balkon, Catwalks, Zimmertür mit Katzenklappe, Kratzbäumen usw. usf., alles ist 'fertig' und eingerichtet. In ferner Zukunft hoffe ich auf eine größere Wohnung aber damit kann man natürlich nicht planen.
- Futter der Mittelklasse. Trofu als Leckerlie ansonsten Nassfutter im Rahmen von Macs, Leonardo, Grau, Cat&Clean und Ropocat (die Monoproteindosen). Alle 2 Wochen oder so gibts einen Rohfleisch pur Tag wenn die Katzen es mögen mit Fleisch aus dem Supermarkt (Hühnerhälse&-herzen, Gulaschfleisch...)
- Genaue Berichte. Ich führe Futter- und Kottagebücher - außer es ist alles problemlos, habe für jedes Tier eine eigene Datei die stehts auf dem neuesten Stand ist und zukünftigen Besitzern mitgegeben wird.
- Verfügbar von 12-12 außer Montag und Freitag Abends. Egal ob per mail oder telefonisch. Ich bin eigentlich immer zuhause und habe Geduld und Erfahrung, dränge mich den Tieren nicht auf usw. Besuche sind so auch sehr einfach mit einem Tag Vorankündigung (ja ich gebs zu, damit ich nochmal durchkehren kann ;) ) machbar. Mehrfach Füttern, genaues beobachten usw. ist somit auch kein Problem.
- Ruhige Umgebung. Im Haus wird zwar mal gebohrt und es ist ein Spielplatz sowie ein See (Enten füttern, nicht Baden) in der Nähe aber das Haus selber ist ruhig und wenn ich mal Besuch bekomme ist es eine Person.
- 'Training' und ausprobieren. Simple Sachen wie den Namen, Runter, zum Finger gehen und Sitz wird generell beigebracht, außerdem gibts immer ein bisschen medical training was das reingehen in die Box und leichte desensibilisierung zwecks anfassen angeht. Sonst, so Sachen wie zb. Kratzbäume wenn die Katzen das nicht kennen. Ausprobiert werden dann Dinge wie Rohfleisch, verschiedene Spielzeugarten, was wird beim kuscheln gemocht usw.
- Ich nenns' mal Nachsorge, was aber jede PS macht, deshalb hier nur Pro Forma erwähnt. :) Auch nach einer Vermittliung stehe ich den neuen Besitzern gerne mit Ratschlägen und Hilfestellungen zur Seite, gebe genaue Hilfe was wie wo gerne gespielt wird, fressen usw. usf.


Was es nicht gibt:
- Unnötiges. Ich werde euch keine ellenlangen Texte und Herzchen schicken wie unglaublich süß Ursula heute mal wieder war sie hat X Y Z gemacht - ihr habt schließlich genug zu tun denke ich.
- Tolle Bilder. Bilder gibts zwar, allerdings mit Handykamera die nun einmal sehr lange zum fotografieren selber braucht und auch mit Bewegungen oder kein Licht leider nicht klarkommt. Beispiele für Bilder erneut in Ursulas' Thread.
- Vorkontrollen. Durch meine körperlichen Einschränkungen kann ich die Wohnung nur schwer verlassen, außerdem habe ich weder Führerschein noch ein Auto. Tierarztbesuche sind aber möglich (es gibt eine Klinik hier die Hausbesuche macht, ansonsten habe ich jemanden der mich fährt).
- Katzengras - Ich bin dabei wirklich einfach unfähig, deswegen gibts hier bei Bedarf Butter, Malzpaste o.ä. was die Süßen vertragen.


Was ich von meinem Verein erwarte - in keiner besonderen Reihenfolge:
- Ein Vertrag pro Tier und Impfpässe - hat denke ich sowieso jeder Verein :)
- Keine jährliche Impfung. 3 Jahre ist durchaus im Rahmen, aber jährlich ist für mich problematisch. Zur Not finde ich mich damit ab, aber es wäre wirklich schön wenn es wenigstens nicht jährlich wäre.
- Gegenseitiger Respekt. Wenn ich zb. schreibe das etwas wochenlang soundso ist sollte nicht zurückkommen das ich beobachten soll ob es länger als ein paar Tage anhält. Etwas krummes Beispiel. Natürlich hat der Verein viel mehr Erfahrung, aber ich habe das Tier oder die Tiere nun einmal hier und ich lüge was die Tiere angeht nicht.
- Mitspracherecht bei Vermittlungen. Relativ selbsterklärend denke ich, wenn ich sage das Tier kommt mit Besuch überhaupt nicht klar und Lärm und alles ganz dolle Angst sollte das Pflegetier nicht unbedingt zu einer lauten Familie oder so. (Das trifft auf Ursula natürlich nicht zu, die ist sofort dabei :) ) Hier mit drin wäre auch, dass es okay ist das ich Informationen über meine Pflegekatze(n) an potentielle Interessenten weitergeben darf. Das ist ein Muss. Sobald diese auch wirklich konkret interessiert sind wird die Nun-Anfrage natürlich direkt an den Verein weitergeleitet. Es wird nie eine feste Zusage von mir geben das diese auch das Tier bekommen o.ä., das ist selbstverständlich dem Verein überlassen.
- Übernahme von Tierarztkosten. Ideal wäre es natürlich wenn direkt abgerechnet wird und ich nicht vorstrecken muss, alternativ das ich Rechnungen zb. abfotografieren kann oder das Pflegetier einfach direkt bei einer Vereinsadresse registriert wird falls möglich damit die Rechnungen zum Verein gehen. Der genaue Ablauf ist aber nicht ganz so wichtig.
- So genaue Informationen was die Pfleglinge angeht wie möglich. Ich empfinde dies als besonders wichtig was die Vermittlung angeht, gerade bei Katzen die vorher keine Gesellschaft kannten oder sehr bestimmte Verhaltensweisen zeigen muss so eine Information einfach für zukünftige Besitzer und für die PS da sein da ich sonst hier im Forum zb. gar nicht richtig empfehlen kann. Ein Beispiel wäre eine Katze die als dominant eingestuft wurde - Warum? Was wurde probiert? Welche katzenkombinationen, ist sie vielleicht nur Katzen gegenüber dominant oder rauft sie einfach zu gerne usw... Sprich was wurde bisher gemacht und was könnte evtl. versucht werden.
- Zeitnahe Kommunikation, egal ob nun telefonisch oder per mail ist es immer hilfreich wenn man nicht wochenlang auf eine Antwort warten muss - gerade was Tierarztbesuche angeht. Ich erwarte keine (und will sie sogar nicht) langen blumigen Antworten mit Herzchen und was eure eigenen PFlegis gerade so machen, der Typ bin ich ja auch selber nicht.
- Die Entscheidung was für eine Katze oder welche Katzen als nächstes zu mir kommen bleibt mir überlassen. Ich bin hier generell nicht anspruchsvoll, hauptsächlich keine Qualzuchten, Tiere in Einzelpflegehaltung die unbedingt Gesellschaft brauchen, keine Langhaarkatzen wenn es geht (ich weiß der letzte Grund ist wirklich nur optisch). Kittenaufzucht würde ich mir zb. auch nicht zutrauen auch alleine vom Platz her.

Was toll wäre aber kein Muss:
Eigentlich nur tendentiell eher Inland- als Auslandtierschutz, ist aber keinesfalls ein K.O. Kriterium - habe schließlich auch gerade eine Spanierin hier. :)

Bei Fragen gerne fragen, habe bestimmt das eine oder andere vergessen - ich bin gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben