Perubalsam

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
901
Seit unserem Umzug vor ca. zwei Monaten, von der Stadt aufs Land, haben wir plötzlich mit Ohrmilben zu kämfen. Auf jeden Fall sind die Viecher hartnäckig und mittlerweile sind schon 5 von der Bande befallen.
Gerade Fiorello und Gwendy haben durch das ständige Kratzen kaum noch Fell hinter den Ohren.

Bis jetzt haben wir Surolan (bei allen 7) eingesetzt, das scheint immer nur kurzfristig zu helfen und etwas Linderung zu verschaffen.

Stronghold möchte ich nicht unbedingt anwenden.

Jetzt hat mir jemand Perubalsam empfohlen, damit soll man die Milben schon mit einer Anwendung bekämpfen können.

Habt Ihr schon von Perubalsam gehört, oder es gar selber schon mal eingesetzt?
 
Werbung:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Hallo Liebes,

oh , das kenne ich nicht :confused:

Nutze seit Jahren nur Ballistol - ÖL gegen Ohrmilben. ;)
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Nur werdet ihr bei der Ölschmierei die Milben nicht wirklich los.

Damit werden die Lebenden Milben erstickt, aber die Eier immer tiefer in den Gehörgang gequetscht..Und früher oder später kommen die "Babys"..:rolleyes::eek:

Surolan ist eh ne Lachnummer bei Ohrmilben...

Stronghold mögen viel zwar nicht - aber es hilft ENDGÜLTIG.. Und das wäre mir lieber.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Ich kenne Perubalsam zwar nicht aus eigener Anwendung, aber ich habe irgendwie dunkel im Hinterkopf, dass die Inhaltsstoffe gar nicht so ohne sind (Allergien?) und man es z.B. bei Kindern nicht anwenden soll. Das vorausgesetzt, wäre ich bei Katzen wahrscheinlich auch eher zurückhaltend in der Anwendung.
Mir sind Mittel wie Stronghold zwar auch komplett unsympathisch, aber dauerhaft wirksame Alternativen wüsste ich auch nicht.

LG,
 
Zuletzt bearbeitet:
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
901
Im Netz selber habe ich leider zur Anwendung bei Tieren nichts gefunden und möchte ja deswegen einfach nicht blind losdoktorn.
Ich weiß nur, daß es in der Kosmetikindustrie angewendet wird und wohl auch bei Ekzemen helfen soll.

Darin liegt ja das Problem, selbst wenn die aufgekratzten Stellen abheilen, ist ja die Milbe noch immer vorhanden und den Viechern will ich auf jeden Fall den Garaus machen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zu Perubalsam habe ich in Wikipedia folgendes gefunden:

Perubalsam - Wikipedia

Ich würde es in der Katzenheilkunde nicht verwenden. Aber wenn ich zwischen 'Cholera und Pest' entscheiden müßte, wäre mir Perubalsam oder Ballistol immer noch lieber als Stronghold.

Bisher hatte ich das Glück, mich nicht entscheiden zu müssen. Sollte eine meiner Tiere mal Ohrmilben haben, ginge meine erste Überlegung aber eher in Richtung Neem oder Kieselgur.

Zugvogel
 
B

birgitta

Gast
Ich habe vor Jahren meine Ohrmilben einzig und allein mit Zitronen-Mandel-Öl wech bekommen...;);););)

10 Wochen lang haben wir mit der Salbe vom Doc gebastelt... nix.... dann habe ich mein Lieblingsöl von SNC auf Q-Tip und dreeimal täglich vorsichtig die Ohren gesäubert... nach 6 Tagen hatten wir Ruhe...:D:D:D:D:D

und ich kein muster mehr auf den Armen....:cool::cool:
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
901
Huntresss

Huntresss

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2007
Beiträge
3.514
Ort
Löwenstadt
Ich benutze Peru Salbe bei mir selber schonmal, aber bei einer Katze :eek:weiß ich nicht... Obwohl sie das ja aus den Ohren wohl nicht rauslecken kann, oder :oops:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Ich benutze Peru Salbe bei mir selber schonmal, aber bei einer Katze :eek:weiß ich nicht... Obwohl sie das ja aus den Ohren wohl nicht rauslecken kann, oder :oops:

Ich denke grad bei Ohrenbehandlung nicht so sehr an das, was die Miezen beim Putzen übern Katzenwaschlappen = Pfötchen und Mund aufnehmen könnten, sondern eher, was von den Inhaltsstoffen diverser Mittel durch die Haut in die Miezi infundiert und übern Blutkreislauf in den Organismus gebracht wird.

Zugvogel
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
28
Aufrufe
698
Karla Benzheimer
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben