Und wieder das leidige Thema Ohrmilben

  • Themenstarter Karla Benzheimer
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
Schönen guten Morgen,
einer meiner Katerchen hat leider Ohrmilben. Ich soll nun 2 Wochen lang mit Surolan behandeln.
Ein Spot On möchte meine TA nicht anwenden, da mein Kater eh geschwächt ist seit der Impfung.
Unter Surolan ist nun seine Zahnfleischentzündung verschwunden, was ja schon mal toll ist, aber ich lese überall, dass es nichts gegen Milben ausrichten könne.
Hat jemand einen Tipp für mich?
Liebe Grüße von Karla
 
Werbung:
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
Otomecin Einmalgabe.
Waren bei uns aber resistent (kommt häufig vor), ein Aminoglycosid hat sie dann getötet.
Das Problem bei chronischen Milben ist häufig eine Überproduktion von Ohrenschmalz, da kommt das Antibiotikum nicht tief genug. Dann sollten begleitend Ohrspülungen vorgenommen werden. Manchmal juckt es auch, ohne Milben, weiter. So muss man noch öfter reinigen, idR beruhigt sich die Entzündung, da der mechanische Reiz wegfällt.
Hallo Tami,
das Otomecin ist leider nicht mehr erhältlich:-(
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
Hallole,
vielen Dank für die vielen Tipps.
Morgen gehe ich wieder zu meiner TA. Dieses Mal bestehe ich auf einen Abstrich. Heute ist Tag 14 der Behandlung mit Surolan.
Leider kann ich den Kratzbaum und die Tonnen nicht in den Gefrierschrank tun und waschen leider auch nicht.

Ich habe keine Ahnung wie die Sachen milbenfrei werden sollen.
 
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
Schönen guten Morgen,
war bei meiner TA und sie meinte, dass augenscheinlich alles tot wäre. Es gäbe aber Katzen die immer Ohrmilben hätten und alle 4 Wochen ein Spot On bräuchten.
Na toll, da muss ich echt was überlegen, wenns so wäre, da mein anderer Kater den kranken sehr oft abschleckt. Spot on wäre dann nicht so gut. :-(
Liebe Grüße von
Karla
 
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
Meine sagte bei meinem letztes Jahr lediglich, dass man bis zu einem halben Jahr regelmäßig mit Spot On gegen die Milben behandeln muss bis die wirklich komplett weg sind. Bei uns war es Stronghold Spot On
Und wie macht man das, wenn man mehrere Tiere hat und dann das viele Gift ist ja auch nicht gut
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.156
Hallole,
vielen Dank für die vielen Tipps.
Morgen gehe ich wieder zu meiner TA. Dieses Mal bestehe ich auf einen Abstrich. Heute ist Tag 14 der Behandlung mit Surolan.
Leider kann ich den Kratzbaum und die Tonnen nicht in den Gefrierschrank tun und waschen leider auch nicht.

Ich habe keine Ahnung wie die Sachen milbenfrei werden sollen.
Dampfreiniger!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.364
Und wie macht man das, wenn man mehrere Tiere hat und dann das viele Gift ist ja auch nicht gut

Regelmäßig kontrollieren, ob die anderen milbenfrei sind. Und wenn da nur ein Hauch zu erkennen ist, auch behandeln.

Da Milben mit der Zeit den Gehörgang zerstören, ist die Frage nach dem Gift eher zweitrangig, weil "keine Behandlung" oder "immer wieder mal" keine Option für das Tier ist. Insofern hat deine TÄin nicht wirklich recht, dass Tiere es immer wieder haben, es liegt eher daran, dass sie sie nie richtig losgeworden sind, weil zu kurz behandelt oder falsch behandelt.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112 und Irmi_
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
Regelmäßig kontrollieren, ob die anderen milbenfrei sind. Und wenn da nur ein Hauch zu erkennen ist, auch behandeln.

Da Milben mit der Zeit den Gehörgang zerstören, ist die Frage nach dem Gift eher zweitrangig, weil "keine Behandlung" oder "immer wieder mal" keine Option für das Tier ist. Insofern hat deine TÄin nicht wirklich recht, dass Tiere es immer wieder haben, es liegt eher daran, dass sie sie nie richtig losgeworden sind, weil zu kurz behandelt oder falsch behandelt. ds
 
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
Das kann ich mir gut vorstellen. Ich behandle jetzt mit Kokosöl und kolloidalem Silber weiter und hoffe es kommt nichts mehr nach.
 
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
  • #10
Regelmäßig kontrollieren, ob die anderen milbenfrei sind. Und wenn da nur ein Hauch zu erkennen ist, auch behandeln.

Da Milben mit der Zeit den Gehörgang zerstören, ist die Frage nach dem Gift eher zweitrangig, weil "keine Behandlung" oder "immer wieder mal" keine Option für das Tier ist. Insofern hat deine TÄin nicht wirklich recht, dass Tiere es immer wieder haben, es liegt eher daran, dass sie sie nie richtig losgeworden sind, weil zu kurz behandelt oder falsch behandelt.
Ich meinte wegen mehrerer Tiere, wenn man einem das Gift drauf macht und der andere leckt das ab? Meine TA meinte, nach Advocat müsste ich die beiden trennen :-(
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.079
Ort
Vorarlberg
  • #11
Als "Gift" würde ich selbst ein Spot-On nicht gerade bezeichnen. Ich musste bei meinen Katzen u.a. gegen Ohrmilben schon öfters Spot-On anwenden und sie haben es problemlos vertragen.

Aber ja, theoretisch können sie es sich gegenseitig abschlecken was nicht gut wäre.

Bezüglich Kokosöl und kolloidalem Silber (oder wie das Zeug heißt). Wie soll das bitte wirken? Ich mein, angeblich soll das Zeug gegen so ziemlich jeden Mist wirken, wie wahrscheinlich ist es dass es sowas tatsächlich gibt?
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.364
  • #12
Ich mag KS, bei uns wirkt es wirklich gut antibakteriell. Aber ich glaube nicht, dass es gegen Milben was ausrichtet. Und Kokosöl noch viel weniger. Vor Jahren las man immer wieder, dass man Surolan auch nur deshalb gibt, weil die Milben mit dem Öl nicht zurechtkommen (das wäre dann wohl dasselbe "System"). Aber gut ist das alles in meinen Augen wirklich nicht und sollte vernünftig gehandhabt werden, bevor es so endet Tiffys Geschichte - Otitis interna und OP. Ich würde mir da einen wirklich versierten Tierarzt suchen und das richtig behandeln!
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
  • #13
Soll ich besser das Stronghold besorgen und wie lange müsste ich die Kater trennen? Oh Mann..meine TA ist wirklich nicht so kompetent.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.162
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #14
Meine sagte bei meinem letztes Jahr lediglich, dass man bis zu einem halben Jahr regelmäßig mit Spot On gegen die Milben behandeln muss bis die wirklich komplett weg sind. Bei uns war es Stronghold Spot On
So musste ich das bei Pünktchen vor zwei Jahren auch machen. Sie zog mit massiven Ohrmilbenbefall ein, sie war schon taub.
 
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
  • #15
Schönen guten Morgen,
ich habe nun bemerkt, dass mein armer Kater immer so heiße Ohren hat und nun auch noch braune Krusten außen drauf.
Was kann das denn nun schon wieder sein? :-(
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.162
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #16
Hat der Kater weiße Ohren? Kannst du mal ein Bild machen und hochladen?
 
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
  • #17
Das andere Ohr hat es am Rand, ganz dunkle Krusten.
 

Anhänge

  • Matthieu Ohr.jpg
    Matthieu Ohr.jpg
    140 KB · Aufrufe: 13
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
  • #19
Hier noch ein Foto vom anderen Ohr
 

Anhänge

  • Screenshot_20210612-160503_WhatsApp.jpg
    Screenshot_20210612-160503_WhatsApp.jpg
    714,6 KB · Aufrufe: 7
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.162
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #20
Ist die Katze ein Freigänger?
Das sieht mir nach heftigem Sonnenbrand aus und das würde ich dringend abklären lassen.
Nicht das es schon etwas tumoröses ist.
Ich habe eine Katze mit Plattenepithelkarzinom am Nasenspiegel, und bin da gerade etwas empfindlich.
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_ und tiha
Werbung:

Ähnliche Themen

Ava
Antworten
10
Aufrufe
116K
Ava
Sahajo
Antworten
6
Aufrufe
5K
Rosalee
Rosalee
Kiara_007
Antworten
6
Aufrufe
267
Kiara_007
Kiara_007
Maureen
Antworten
2
Aufrufe
2K
Maureen
Maureen
P
Antworten
35
Aufrufe
29K
Nadine75
Nadine75

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben