Osteopathie – des Rätsels Lösung?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

Walldorf

Gast
Hallo Ihr Lieben,

wer weiß nicht von den Problemen die unsere Arandana nach wie vor mit den Katern hat? Seit Monaten versuchen wir alles mögliche ihr klar zu machen, dass die Jungs OK sind und das sich das Leben lohnt. Schlussendlich habe ich schon angefangen mich damit abzufinden, dass wir ihr nicht mehr gerecht werden können und sie es woanders viel besser hat.

Schon seit wir die Maus haben ist mir jedoch aufgefallen, dass sie ein doch etwas seltsames Gangwerk hat. Ich dachte immer, dass mit ihrem Rücken etwas nicht stimmt und sie Schmerzen haben könnte. Zum ersten Mal hat dann die Tiepsycho, die letztes Jahr bei uns war, meinen Verdacht bestätigt. Von diversen Tierärzten wurde ich aber seit dem und auch schon davor belächelt und irgendwann habe ich eben geglaubt, dass ich halt ne hysterische Katzenmama bin. Neulich war dann eine liebe Bekannte bei mir und sie hat mich gefragt ob es mir nicht auffällt, dass Dani so konisch geht. Super denke ich....

Sie hat mir Schlussendlich eine Osteopathin ans Herz gelegt, die eigentlich nur Pferde und Hunde behandelt, aber fragen kost ja nix. Gesagt getan und so war die Dame heute bei uns und hat Dani behandelt.

Schon ihr erster Blick verriet nix gutes. Da liegt ja einiges im Argen sagt sie ... na super und ich habe mir einreden lassen das ich spinne. Da sie ja sonst keine Katzen behandelt, sie es aber gelernt hat und sie wusste, dass man bei Katzen ganz besonders vorgehen muss, hat sie sich ganz einfühlsam und vorsichtig an Dani rangetastet. Anfangs hat die Maus gezögert, aber dann hat sie sich ohne Probleme beinahe 2 Stunden behandeln lassen. Gut eine kurze Pause war nötig, aber ansonsten war sie super kooperativ und hat trotz teilweise schmerzhafter Behandlung mitgespielt. Die Osteopathin war sehr begeistert und hat mir jeden ihrer Schritte auch ganz toll erklärt. Immer wenn es Dani unangenehm war hat sie zwar mit dem Schwanz geschlagen, aber sich nicht vom Fleck gerührt.

Lange Rede kurzer Sinn, bei Dani waren einige Wirbel ganz grob verschoben und die wurden sozusagen wieder an den richtigen Platz gerückt. Die nächsten Tage wird sie natürlich noch Probleme haben, denn über all die Zeit hat sie sich ja eine Schonhaltung angewöhnt und sie muss jetzt erst mal wieder lernen sich normal zu bewegen. Es ist zwar nicht lustig, aber komisch sieht es schon aus, wenn sie jetzt wie auf rohen Eiern total unsicher durch die Wohnung läuft. Gerade so als ob ihr Hinterteil nicht mehr zu ihr gehört. Sie schläft auch ganz viel, aber das ist wohl nach dieser anstrengenden Behandlung ganz normal.

In 3 – 4 Tagen sollten wir eine deutliche Verbesserung bemerken und evtl. könnte noch eine Nachbehandlung fällig werden. Auf jeden Fall wissen wir nun, dass es sehr schmerzhaft für sie war, wenn der dicke Topo ihr von hinten ins Kreuz gesprungen ist. Kein Wunder das sie angefangen hat schon vorher die Kater abzuwehren und alles negative auf die Jungs zu projizieren. Ich bin sehr zuversichtlich, dass sie sich jetzt wieder schmerzfrei bewegen kann und bald merkt, dass die Jungs ganz OK sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...da ich selber auch schon osteopathisch behandelt wurde ,weiß ich wie wunderbar es wirkt!
Cleo wurde nach der Kastra auch sehr lange an der Narbe massiert, weil die sehr knubbelig war.......ich fragte was sie da mache und siehe da, auch sie wurde osteopathisch behandelt.......
Ich wünsche der Dani, dass sie sich wirklich bald wieder frei und schmerzfrei bewegen kann und dann auch ihren Spaß mit den Jungs hat....
lg Heidi
 
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
Oh mann das ist ja hart, die kleine maus hat so lange schmerzen gehabt, nur weil dir keiner glaubt (typisch Ärzte)

Dann drück ich mal die Daumen das es der kleinen maus bald besser geht.

P.s: knuddel mal Topolino ganz doll von mir, er fehlt mir schon der kleine stinker;)
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
Das sind ja Sachen. Die arme Maus. Dann hoffen wir mal, daß es ihr bald besser geht und das sich dann auch das Verhältnis zu den Jungs ändert. Wäre ja wirklich super!!!
LG
Karin
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Oh je, was es Alles gibt :eek:

Ich drücke Die Daumen das die Behandlung hilft und sie Ihr Leben dann schmerzfrei geniessen kann !

Es ist übrigens toll das Du weiter Deinen Instinkt gefolgt bist und der Sache "auf den Grund" gegangen bist usw ... ;)
 
justi

justi

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
2.533
Ort
Hamburg
Hallo Mignon..
mensch Dani die arme Maus..es tut mir so leid das sie sich selbst bremsen muss davor glücklich und entspannt zu sein..
Was ihr nicht alles ausprobiert habt..
Ich hoffe sehr das diese Behandlung nun Besserung zeigt, sie schmerzfrei ist und lernt die Jungs zu geniessen ;)

Berichte bitte wie es sich bei euch entwickelt, ja??

Und knuddel alle, ganz besonders Dani von mir!!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben