Kater krank??

  • Themenstarter Yokiii
  • Beginndatum
  • Stichworte
    blasensteine perserkater phimose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Y

Yokiii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2023
Beiträge
2
Hallo ihr Lieben!

Ich bin ganz neu in diesem Forum - bitte um Entschuldigung falls ich diese Frage falsch poste...

Ich bräuchte dringend etwas Rat was meinen Kater angeht. Er ist seit einem halben Jahr beim Tierarzt in Behandlung aber ich weiß schon langsam nicht mehr weiter.
Zuerst ein paar Eckdaten:
- Perserkater, kastriert
- 2,5 Jahre alt
- alle Impfungen aktuell
- frisst nur Trockenfutter egal welches super teure und hochwertige Nassfutter wir ihm anbieten

Jetzt zum Problem. Es hat heuer im März (2023) angefangen, dass er häufiger ins Kistchen ging als üblich und er häufiger Schlitten fuhr. Bin damit natürlich zum Tierarzt - der meinte die Analdrüse ist verstopft und hat sie gesäubert. Bin dann wieder heim mit dem Kater.
Dann fings an dass er sich immer sofort nach dem Toilettengang im Intimbereich zu putzen begann. Außerdem wurde er unsauber. Also wieder zum Tierarzt.

Der wollte dann eine Harnprobe für ein Sediment. Ergebnis: Ery, Leukos und Struvit im Harn, pH sehr basisch - der Tierarzt hat dann die Blase geschallt - leider Blasensteine sichtbar

Also haben wir sofort das Futter umgestellt (zum Harn Ansäuern) und haben ein Medikament gegen die Steinchen bekommen. Die Behandlung hat dann echt lange, bis August angedauert, bis alle Steinchen weg waren. (Er hatte dazwischen auch einen Harnwegsinfekt)

Dann als der Schall oB war meinte der Tierarzt die Blase ist chronisch entzündet und der Kater braucht vielleicht noch einen Monat bis er sich wieder normal verhält.

Zwei Monate vorbei, mehrere Katzenstreu ausprobiert, verschiedene Toiletten an verschiedenen Standorten ausprobiert (falls er sein altes Kistchen noch mit den Schmerzen assoziiert) und die Symptomatik ist noch immer nicht weg.

Hab letzte Woche nochmal ein Harnsediment untersuchen lassen. Auffällig war nur: ganz ganz leicht Protein erhöht und spezifisches Gewicht >1080
Also war ich heute wieder beim Tierarzt. Der hat sich dann das beste Stück vom Kater angesehen und meinte dann dass es ne Phimose ist. Er würde jetzt ein Medikament zum Entspannen der Muskulatur geben und schauen ob sich die Symptomatik legt. Wenn dem so ist würde er versuchen die Vorhaut zu erweitern und im schlimmsten Fall müsste man operieren.

Ich bin jetzt einfach richtig unsicher und will nur das beste für meinen Schmusekater. Vielleicht kann mir ja jemand bestätigen ob die Diagnose so Sinn macht bzw. ob man einer OP nicht doch irgendwie entgehen könnte...?

Tut mir Leid für diesen langen Aufsatz und danke wer ihn sich bis zum Schluss durchgelesen hat... Wäre über jede Hilfe wirklich wirklich dankbar.
 
A

Werbung

Fällt denn wirklich niemandem etwas dazu ein?
 
nein, tut mir leid, ich habe da keine erfahrung mit.
blasensteine ja, struvit und oxalat, auch mit infekten. aber mit einer verengung der vorhaut nicht.

deine sorgen tun mir echt leid. grad wenn es so lange geht und iwie kein ende da ist, das ist schlimm.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
10
Aufrufe
626
tiha
T
A
Antworten
5
Aufrufe
469
ferufe
F
S
Antworten
64
Aufrufe
3K
starstreet5
S
F
Antworten
16
Aufrufe
879
Flyiinghigh
F
S
Antworten
1
Aufrufe
738
Lillyrose
Lillyrose

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben