Nico... Katheter in der Blase -> Struvit-Steine

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
TscripT

TscripT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2008
Beiträge
17
Hallo an alle,

ich bin neu hier im Forum, und brauche mal eure Hilfe... Da ich ein ziehmlicher Katzenneuling bin, weiß ich im Moment mit der Situation nicht wirklich suverän umzugehen...

Kurze Geschicht vorne weg... Fina und Nico (Geschwister beide ca. 2 1/2 Jahre alt) kamen vor ca. einem Jahr zu mir... Die Frau von einem Mitarbeiter wurde Schwanger, und entwickelte eine Katzenhaarallergie. So nahm ich sie, denn ins Tierheim wollte ich sie nicht kommen lassen.

Vor ca. einem Monat war ich das erste Mal mit Nico (wiegt 8 Kilo) zum ersten mal beim Tierarzt. Er wurde plötzlich unrein und hat mir überall in die Wohnung gemacht... Teilweise in Tröpfchen teilweise in Seen... Der TA stellte Stuvitkristalle fest. Nico bekam ein Antibiotika und noch eine Spritze (k.A. was das noch mal war... Hatte sie mir aber gesagt). Ein Medikament für eine Ansäuerung des Urins gab sie mir auch mit. Ich musste ihm von der Lösung jeden Tag 1ml geben... Hat auch funktioniert...

Vor einigen Tagen hat er wieder angefangen kleine hellrote Tröpfen zu verlieren... Ich also ich gestern mit ihm wieder zum TA... Sie hat ihn gleich da behalten. Heute morgen wurde dann Ultraschal und Röntgen gemacht. Sie hat dann seine Blase gespült und einen Katheter gelegt. Heute Mittag durfte ich ihn wieder abholen. Mittlerweile faucht er mich auch nicht mehr an, sondern schnurrt sogar, wenn ich ihn kraule...

Mir wurde von der TÄ ein Diätmittel mitgegeben... Morgen früh darf er auch wieder was futtern...

Am Freitag soll ihm der Katheter gezogen werden..

Nun meine Fragen:

1.: Ich bin berufstätig. Kann ich ihn über den Tag alleine lassen???
2.: Er soll 2 Kilo abnehmen. Wie schaff ich das???
3.: Kann ich seine Schwester Fina zu ihm lassen, oder ist das zu viel Stress???

Vielen Dank schon mal im voraus für eure Antworten...

Ich bin für jede Hilfestellung und jeden Tipp dankbar, der mich nicht mehr so hilflos darstehen lässt.

LG

TscripT & Fina & Nico und der alte Charlie
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
erst einmal; Willkommen.
Da hast Du ja gleich ein Sorgenfellchen....
Bestimmt bekommst Du viele Antworten auf Deine Fragen.
Ich denke Du kannst Deinen Kater sicher alleine lassen wenn Du zur Arbeit gehst.Und ob er zu seiner Schwester kann?? Frag einfach zur Sicherheit auch noch einmal den TA.
Abnehmen und Katzen,ein unerschöpfliches Thema. Unser Gizmo ist auch zu dick!!
Ich mache es so; 4-5 kleinere Mahlzeiten über Tag verteilt. Nur Naßfutter!
Er ist reiner Wohnungskater und bekommt insgesamt 180 - 190 Gramm pro Tag. Er hat so in 2 Monaten 1 Kilo abgespeckt. Er bewegt sich auch wieder mehr und der pH-Wert seines Urins ist nun auch wieder in Ordnung.
Den messe ich regelmäßig, es gibt in der Apotheke Teststreifen.

Alles Gute für Euch
LG
 
L

Liane F.

Gast
Hat der Kater einen Kragen um?
Wenn nicht, würde ich ihn nicht allein lassen. Und nachts, wenn Du schläfst?
Hast Du den Kater in einem Käfig?
Wenn ja, kann seine Schwester ihn besuchen. Wenn nicht, besorge so ein Teil.
Sollte er sich den Katheter ziehen, gibts nen Haufen Probleme. Er könnte sich fürchterlich verletzen.
Mit nem Katheter würde ich keine Katze nach Hause holen. Das sieht aber jeder anders.
Klingt böse, aber Abnehmen bei einer Katze liegt nur an der Futtermenge, die zur Verfügung steht. Trockenfutter, egal Welches, ist tabu.
Viel Glück und alles Gute
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Da bist du auf jeden Fall hier richtig, hier gibt es einige Foris mit Struvitkatzen! Ich habe auch einen Struvitkater. Besonders gefährdet sind kastrierte Kater, die in der Wohnung leben, wenig Bewegung und Übergewicht haben.
Welches Futter gibst du deinem Kater jetzt? Wichtig wäre Naßfutter, da bei vielen Trockenfutter (auch Spezialfutter!) nicht hilft. Mein Kater bekam davon auch einen Rückfall. Von Naßfutter nehmen die meisten Katzen dann auch wunderbar ab (mein Kater z.B. 1kg). Naßfutter allein reicht aber nicht, entweder gibst du spezielles Struvitnaßfutter, oder, was hier die meisten machen, hochwertiges Naßfutter und zusätzlich etwas zum Ansäuern das Urins (z.B. Guardacid).
 
TscripT

TscripT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2008
Beiträge
17
Also: ich hab von meiner Tierärztin sowohl Trofu als auch Nafu bekommen... Ich weiß aber nicht, wie ich Nico mit dem Diätfutter füttern soll, und Fina nicht.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Also: ich hab von meiner Tierärztin sowohl Trofu als auch Nafu bekommen... Ich weiß aber nicht, wie ich Nico mit dem Diätfutter füttern soll, und Fina nicht.
Getrennt füttern! Oder, was gerade in Mehrkatzenhaushalten gut ist: Hochwertiges Naßfutter (das ist das, was es nicht in den Supermärkten gibt ;) )und Guardacidtabletten dazu, dann kannst du sie immer gemeinsam füttern.
 
TscripT

TscripT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2008
Beiträge
17
Jo, aber wie schon gesagt... Für mich ist das ein komplett neues Thema... Und ich muß mich ersteinmal einarbeiten...
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Jo, aber wie schon gesagt... Für mich ist das ein komplett neues Thema... Und ich muß mich ersteinmal einarbeiten...
Dafür habe ich Wochen bis Monate gebraucht und bin immer noch nicht fertig! ;) Schlimm ist, daß viele Tierärzte selbst kaum Ahnung vom Thema haben, weil es so komplex ist. Leider ist die Struvitgeschichte in den meisten Fällen eine chronische Sache, die einen jahrelang begleiten kann. Also mit ein paar Wochen Spezialfutter geben und dann wieder wie vorher weitermachen klappt leider nur in seltenen Fällen :(
 
TscripT

TscripT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2008
Beiträge
17
Das ist mir ja auch klar!!! Ich gehe davon aus (jedenfalls mittlerweile) dass die Sache nicht mit ner Spritze erledigt ist. Ich will nur alles dafür tun, dass es Nico langfristig durchgehend besser geht!
 
L

Liane F.

Gast
  • #10
Bekäme ich Antworten auf Fragen, könnte ich vielleicht helfen.
Sich gegenseitig bedauern hilft im Moment wenig.
Guardacid bitte auch nur in Absprache mit dem Tierarzt geben.
Trofu weg, auch wenn der TA das anders sieht. Die wenigsten TÄ kennen sich mit Ernährung von Katzen aus. Sie bekommen Prozente, wenn sie das Trofu verkaufen.
Nassfutter wird empfohlen, damit die Katze genug Flüssigkeit bekommt, möglichst noch mit Wasser verdünnt. Damit wird die Blase gespült und kleinere Steinchen ausgeschwämmt.
Sollten die Steine grösser oder gross sein, hilft manchmal eine Penisamputation.
Leider weiss ich hier nicht weiter, da es keine Röntgenaufnahme, oder ein MRT gibt.
Mit einem Katheter löst man diese Problem nicht.
Alles Gute
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #11
Das ist mir ja auch klar!!! Ich gehe davon aus (jedenfalls mittlerweile) dass die Sache nicht mit ner Spritze erledigt ist.
Ach so, es klang in deinem anderen Thread anders, weil du da schriebst, dein Kater sei "im Moment ein bißchen blasenkrank" ;)
 
Werbung:
Marlene2000

Marlene2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. April 2008
Beiträge
1
Ort
Berlin
  • #12
Mein Katerchen hat auch Struvit-Steine

Hallo, mein Katerchen hat auch Struvit-Steine,
er ist erst ein Jahr alt und bekam das gute Futter. Ich habe mich auch im Internet schlau machen müssen und ich denke jetzt dass das Trockenfutter schuld ist da Katzen fast immer zu wenig trinken. ich habe sogar einen Brunnen gebaut, da Katzen bewegtes abgestandenes Wasser lieber trinken. Den Brunnen kann mal leicht selber bauen billig mit einer kleinen Pumpe von Conrad für 9,90 Euro. Ich habe den Wasserauslass in einen Frosch aus Stein eingebaut. Das Trinkwasser für Katzen auch nie neben den Fressnapf stellen, sondern weiter entfernt. Noch besser, mehrere Trinknäpfe in der Wohnung verteilen. Mein Kater Mauzemann muss jetzt noch das UrinaryS/O bekommen paar Wochen, welches die Struvit-Steine auflösen soll und 2x täglich ein Antibiotikum. Wenn seine Unrinwerte dann wieder ok sind werde ich auf gutes Feuchtfutter umstellen. Wenn deine Katze 8 Kilo hat ist das absolut zu dick oder ist es eine norwegische ? Wenn du den ganzen Tag nicht da bist ist es natürlich besser wenn 2 Katzen zusammen sind wenn sie sich vertragen oder zurückziehen können gegenseitig wenn sich sich mal balgen. Jede Katze ist aber anders, probiere es einfach aus und habe Geduld. Auch wenn du wenig Zeit hast , spiele mit den Katzen sie wollen immer in Bewegung gehalten werden und sind dankbar für jede Zuwendung. Stelle dem (Dickerchen) wirklich nur Morgens und am Abend seine Ration hin auch wenn es noch so schwehr fällt. Ich könnte auch heulen wenn mein Katerchen mir um die beine schleicht in der Küche aber es muss eben sein. Alles liebe für dich und deine Katzen.
Marlene

ich bin neu hier im Forum, und brauche mal eure Hilfe... Da ich ein ziehmlicher Katzenneuling bin, weiß ich im Moment mit der Situation nicht wirklich suverän umzugehen...

Kurze Geschicht vorne weg... Fina und Nico (Geschwister beide ca. 2 1/2 Jahre alt) kamen vor ca. einem Jahr zu mir... Die Frau von einem Mitarbeiter wurde Schwanger, und entwickelte eine Katzenhaarallergie. So nahm ich sie, denn ins Tierheim wollte ich sie nicht kommen lassen.

Vor ca. einem Monat war ich das erste Mal mit Nico (wiegt 8 Kilo) zum ersten mal beim Tierarzt. Er wurde plötzlich unrein und hat mir überall in die Wohnung gemacht... Teilweise in Tröpfchen teilweise in Seen... Der TA stellte Stuvitkristalle fest. Nico bekam ein Antibiotika und noch eine Spritze (k.A. was das noch mal war... Hatte sie mir aber gesagt). Ein Medikament für eine Ansäuerung des Urins gab sie mir auch mit. Ich musste ihm von der Lösung jeden Tag 1ml geben... Hat auch funktioniert...

Vor einigen Tagen hat er wieder angefangen kleine hellrote Tröpfen zu verlieren... Ich also ich gestern mit ihm wieder zum TA... Sie hat ihn gleich da behalten. Heute morgen wurde dann Ultraschal und Röntgen gemacht. Sie hat dann seine Blase gespült und einen Katheter gelegt. Heute Mittag durfte ich ihn wieder abholen. Mittlerweile faucht er mich auch nicht mehr an, sondern schnurrt sogar, wenn ich ihn kraule...

Mir wurde von der TÄ ein Diätmittel mitgegeben... Morgen früh darf er auch wieder was futtern...

Am Freitag soll ihm der Katheter gezogen werden..

Nun meine Fragen:

1.: Ich bin berufstätig. Kann ich ihn über den Tag alleine lassen???
2.: Er soll 2 Kilo abnehmen. Wie schaff ich das???
3.: Kann ich seine Schwester Fina zu ihm lassen, oder ist das zu viel Stress???

Vielen Dank schon mal im voraus für eure Antworten...

Ich bin für jede Hilfestellung und jeden Tipp dankbar, der mich nicht mehr so hilflos darstehen lässt.

LG

TscripT & Fina & Nico und der alte Charlie[/QUOTE]
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Bekäme ich Antworten auf Fragen, könnte ich vielleicht helfen.
Sich gegenseitig bedauern hilft im Moment wenig.
Guardacid bitte auch nur in Absprache mit dem Tierarzt geben.
Trofu weg, auch wenn der TA das anders sieht. Die wenigsten TÄ kennen sich mit Ernährung von Katzen aus. Sie bekommen Prozente, wenn sie das Trofu verkaufen.
Nassfutter wird empfohlen, damit die Katze genug Flüssigkeit bekommt, möglichst noch mit Wasser verdünnt. Damit wird die Blase gespült und kleinere Steinchen ausgeschwämmt.
Sollten die Steine grösser oder gross sein, hilft manchmal eine Penisamputation.
Leider weiss ich hier nicht weiter, da es keine Röntgenaufnahme, oder ein MRT gibt.
Mit einem Katheter löst man diese Problem nicht.
Alles Gute

Einige Anmerkungen dazu.
Sich gegenseitig bedauern? So habe ich das nicht verstanden. Und selbst wenn möcht ich dir wiedersprechen, es hilft auf jeden Fall. :)
Ansonsten Trockenfutter weg ist richtig und daß Tierärzte oft wenig Ahnung von Ernährung haben leider auch wahr.

Die Penisampuation sollte wirklich nur der ALLERLETZE Schritt sein und nur gemach werden wenn garnix anderes mehr geht!!!! Das ist in ganz vielen Fällen eine absolut unnötige Operation, auch da gilt daß Tierärzte es empfehlen nach dem Motto: Sie kriegen das eh nicht in den Griff, machen wir es besser gleich. No!
Mit dem Katheter löst man schon ein Problem, nämlich das eine weitere Verstopfung der Harnröhre und ein Stau verhindert wird. Urin kann wieder abfließen und verbleibt nicht in der Blase. Das macht auf jeden Fall Sinn!

Bitte den Kater mit dem Katheter nicht alleine lassen, wenn er den rauszieht kann das schwere Verletzungen zur Folge haben.

Ein Röntgenaufnahme ist nicht nötig und ein MRT auch nicht, ein Ultraschall der Blase reicht aus und Blutwerte incl. Nierenwerte. Der Tierarzt wird euch sicher erklären ob die Nierenwerte ok sind.

In der zukunft wird es wirklich wichtig sein den Ph-Wert des Urins zu überprüfen, dazu nimmt man am besten Uralyt-Streifen, und viel trinken und außschließlich gutes Naßfutter hilft sehr.
Dazu muß dann der Urin angesäuert werden entweder mit einer Paste vom Tierarzt oder mit Guardacid-Tabletten.
Bei zwei Katzen empfiehlt sich dies auch damit man nicht getrennt füttern muß, da kriegt das Struvitchen eben seine Tablette und gut ist es.

Das mit dem Gewicht werdet ihr mit einem guten Naßfutter am besten in den Griff kriegen, ein füttern von Diätfutter bringt meiner Erfahrung nach kein Gewichtsverlust, eher im Gegenteil, die Katzen die ich kenne die regelmäßig Diätfutter kriegen sind in der Regel übergewichtig!

So und dann möchte ich für den Anfang auch noch diese Seite von den Cuxkatzen empfehlen, das hat mir damals gute Informationen gebracht und viel geholfen am Anfang.
Gesundheitstipps für Katzen - cuxkatzen.de | Cuxhaven

Viel Glück und viel Erfolg bei der Behandlung wünsche ich!!

@Marlene, auch dir herzlich willkommen hier und alles Gute für Mauzemann.
Du hast dich ja anscheinend schon gut schlau gemacht, vielleicht kriegst du hier doch noch den einen oder anderen Tipp zusätzlich, die Seite von den Cuxkatzen kann ich nur empfehlen.
Und eine Rohfütterung oder zumindest zum Teil ist eine besonders empfehlenswerte Sache für Struvitchen.

Und Leute fragt uns ruhig Löcher in den Bauch wenn ihr noch was wissen möchtet.
 
Zuletzt bearbeitet:
TscripT

TscripT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2008
Beiträge
17
  • #14
Hallo,

wollte euch mal ins Bilde setzten...

Heute sollte ich wieder zum Tierarzt um den Katheter entfernen zu lassen... Als Nico dann wieder auf dem Untersuchungstisch saß, tropfte mehr Blut als Urin aus dem Katheter. Also sollte er da bleiben.

Hab hin gerade abgeholt. Sein Katheter war mit einem Pfropfen geronnenden Blut verstopft. Er hat den Urin also neben dem Katheter her gepresst... (Die Tierärztin meinte, so etwas hat sie noch nie gesehen!)

Jetzt ist er erst mal den Katheter los. Und hat sich gleich auf seinen Fressnapf und seinen Wassernapf gestürzt...

Morgen müssen wir noch mal zur Kontrolle, ob er auch ordentlich pinkeln kann...

LG

TscripT

@ Marlene2000: danke für deine Tipps! Und grüße mir meine Heimat Berlin schön!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
  • #15
Hallo und herzlich Willkommen!

Ich habe zwei Kater, wovon Armani mein Struvitpatient ist. Bei ihm war die Harnröhre im November so oft kurz hintereinander verlegt, dass uns leider eine Not-Penisamputation nicht erspart blieb.

Da sein Bruder gesund ist und das Diätfutter nicht mitfuttern darf, säure ich Armanis Urin mit Guardacid-Tabletten an und füttere normales Nassfutter, möglichst ohne Getreide, da getreidehaltiges Futter den pH-Wert basisch macht. In der ersten Zeit habe ich täglich den pH-Wert mit Uralyt-Streifen (gibt es in jeder Apotheke) gemessen.

Die letzten beiden Urinproben waren gut, er ist momentan struvitfrei. Das heißt allerdings nicht, dass er gesund ist. Diese Stoffwechselerkrankung wird ihn wahrscheinlich lebenslang begleiten.

Ich habe ihn auch komplett von Trofu auf Nassfutter umgestellt, was wirklich wahnsinnig schwierig war. Im Moment frisst er am liebsten Bozita und Porta21, wir wagen uns langsam auf andere Sorten vor - er ist leider ein furchtbarer Mäkler und das macht die Sache nicht gerade einfach.

Ein Tipp: Damit die Blase gut gespült wird, reichere ich das Nafu mit ein paar Löffelchen Wasser an - am Anfang wurde das auch nicht akzeptiert, aber jeden Tag ein Tröpfchen mehr und wir sind im Augenblick bei 3 Esslöffel zusätzlichem Wasser angekommen.

Ich wünsche Dir und Deinem Kater alles Gute. Am Anfang ist es wirklich stressig und eine totale Umgewöhnung mit einem Struvitchen, aber mit der Zeit bekommt man wirklich Routine, auch im pH-Wert-Messen, Fütterung etc.
 
BaluUndMogli

BaluUndMogli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2010
Beiträge
131
Ort
Weltstadt Gilmerdingen
  • #16
Hallo , ich habe auch so einen Patienten ! :(

Insgesammt hatte er schon 2 Wochen Klinik aufenthalt, mit allem drum und dran.
Nun konnte er einige Tage normal Wasser lassen, aber seid gestern Nachmittag fängt das spielchen wieder von vorn an. Ich fahre nun heute in eine andere Klinik um mir mal eine DRITTE Meinung einzuholen. Denn die anderen Kliniken sehen nur noch den Weg Penisamputation!! Mal sehen was die sagen.
Gegenseitiges Mittleid hilft auf jeden Fall, denn man fühlt sich echt meist überfordert und alleine mit solch einer Last.
Vielleicht kann mir einer von euch etwas über die Amputation sagen? Bleiben die Kater anschließen meist Struvitfrei??
Lg
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #17
Hallo , ich habe auch so einen Patienten ! :(

Insgesammt hatte er schon 2 Wochen Klinik aufenthalt, mit allem drum und dran.
Nun konnte er einige Tage normal Wasser lassen, aber seid gestern Nachmittag fängt das spielchen wieder von vorn an. Ich fahre nun heute in eine andere Klinik um mir mal eine DRITTE Meinung einzuholen. Denn die anderen Kliniken sehen nur noch den Weg Penisamputation!! Mal sehen was die sagen.
Gegenseitiges Mittleid hilft auf jeden Fall, denn man fühlt sich echt meist überfordert und alleine mit solch einer Last.
Vielleicht kann mir einer von euch etwas über die Amputation sagen? Bleiben die Kater anschließen meist Struvitfrei??
Lg

Das Problem Struvit entsteht ja nicht erst in der Blase.
Durch die Penisamputation entsteht nicht mehr oder weniger Harngries, nur fließt der Urin besser ab wenn Gries in der Blase ist, es löst also das Problem nicht wirklich.
Nur die Verstopfung der Harnröhre wird verhindert.
Die op hat natürlich Risiken und nach der op kann es zu Wucherungen oder schlecht heilenden Narben kommen. Es ist kein Allheilmittel.
Aber manchmal geht es nicht anders wenn alles andere versagt!

Was hast du denn bisher unternommen gegen die Bildung von Struvit.
Was fütterst du, wie viel trinkt dein Kater?
Mißt du selber regelmäßig den ph wert, wie war er in der Vergangenheit?
Liegt auch eine Entzündung vor?
Was kriegt er an Medikamenten bisher, was aktuell?
Womit hast du bisher angesäuert?
Ist es sicher nur Struvit oder evtl. auch Oxalat, hast du Untersuchungsergebnisse?

Wenn es nur Struvit ist kann man in 90% der Fälle sehr gut mit geeignetem Futter und ansäuerung die Struvit-Kristalle auflösen und mit einiger Sorgfalt meist die Neubildung verhindern.

Naßfutter mit Wasser angemischt ist die Basis, ansäuern und den ph Wert messen ist Pflicht. Und Trockenfutter ist Gift für Struvitchen.
Futter vom TA ist oft nicht ausreichend und führt in vielen Fällen dann doch zu Rückfällen.

Alles Gute für dein Katerchen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Minihäschen
Antworten
13
Aufrufe
2K
SmileySiam
SmileySiam
I
Antworten
3
Aufrufe
5K
Inki1956
Inki1956
N
Antworten
10
Aufrufe
15K
N
C
Antworten
12
Aufrufe
3K
Knurrhahn
K
K
Antworten
16
Aufrufe
4K
mautzekatz
mautzekatz

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben