Nickhaut zu sehen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Morgane

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
14
Ort
37186
Hallo.

Ich muß mal etwas fragen.
Bei meinem Katerchen Filou ist seit einigen Wochen die Nickhaut zu sehen. Mal mehr, mal weniger.

Ich war mit ihm auch schon beim Tierarzt aber das Kerlchen ist völlig gesund.
Sehr verspielt, frißt gut, ist auch entwurmt worden...zeigt so auch keine Auffälligkeiten....nur dieser Blick ....:alien:

Nun fängt das bei unserer Minka auch an....
Die sind beide von derselben Mutter...kann das irgendwie vererbt werden oder so ?
Hat da irgendwer von Euch Erfahrungen gemacht ??

Ich würd mich über Antworten sehr freuen....
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Bei Nelli war es am deutlichsten, immer bei Wurmbefall.

Erst eine Sammelkotprobe (3 Tage) hat die Diagnose ergeben.
Und sie muss wirklich mehrmals entwurmt werden.
 
M

Morgane

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
14
Ort
37186
Vielen Dank erst einmal für die schnelle Antwort.

Dann werd ich noch einmal entwurmen und dann mal schauen, ob es besser wird....
:hmm:
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Man sagt, die Nickhaut wird bei einer Erkrankung sichtbar.

Da du ja beim TA warst und der gesagt hat, es ist alles OK, würde ich die Katzen auf Würmer untersuchen lassen.

Bei Wurmbefall zeigt sich die Nickhaut, aber das Verhalten der Katze ist nicht verändert.

Sammel bitte Kot über drei Tage und laß den beim TA auf Würmer untersuchen
 
M

Morgane

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
14
Ort
37186
Kot 3 Tage sammeln....oh das wird problematisch, da alle unsere Katzen Freigänger sind und nur draußen ihr Geschäft verrichten...:oops:

...da muß ich mir was einfallen lassen...

Aber danke für den Tip ...
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Freigänger fressen ja Mäuse und bekommen häufiger Würmer.

Ich halte normalerweise nichts von prophylaktischer Entwurmung, aber in so einem Fall würde ich es machen.

Kotproben bei Freigängern sammeln - stelle ich mir auch schwer vor:D.
 
M

Morgane

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
14
Ort
37186
Ja....meine fressen ja nicht nur Mäuse....Vögel, Frösche , ja sogar ein kleines Schlangenvieh haben sie mir voller Stolz angeschleppt...:aetschbaetsch1:

Ich werd Montag noch mal Rücksprache mit dem Arzt halten und dann wohl monatl. entwurmen müssen...wenn das dem Organismus nicht schadet...

Und dann hoffe ich, daß wieder die großen Kulleraugen zum Vorschein kommen...:verschmitzt:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich werd Montag noch mal Rücksprache mit dem Arzt halten und dann wohl monatl. entwurmen müssen...wenn das dem Organismus nicht schadet...
Jede Wurmbehandlung belastet den Organismus, das ist nicht zu vergessen. Darum sollte man wirklich alles dransetzen, Wurmbefall festzustellen oder auszuschließen - bevor eine Therapie kommt, die keinen Nutzen aber dafür immer einen Schaden hat.
Die Aussage 'meine Katzen vertragen die Entwurmungen gut', kann eine temporäre Reaktion sein, doch in höheren Jahren können sich die Schäden zeigen in Form von belasteten Organen (Leber, Darm...), meistens steht man dann etwas ratlos vor solchen Krankheiten.

Auch bei Wurmbehandlungen gilt 'Soviel wie nötig - so wenig wie möglich'

Zugvogel
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Monatlich wäre allerdings heftig...:eek:
Hab mal was von vierteljährlich gelesen.:confused:

Aber sprich mit Deinem TA.
Evtl. liesse ich eine Blutuntersuchung machen, wenn der Nickhautvorfall auch nach dem Entwurmen bleibt. Denn normal ist das nicht.

Meine Mädels waren junge Bauernhofkatzen mit hartnäckigem Spulwurmbefall. Nelli hatte dazu einen Bandwurm, das sah man an den Augen.
 
M

Morgane

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
14
Ort
37186
  • #10
Na klar laß ich das erst mal vom TA abklären....

Meine Schätzelein sind sehr wichtig für mich und herumexperimentieren geht gar nicht ....

Ich google aber auch herum und hab da halt gelesen, daß eine monatl. Entwurmung durchaus praktiziert wird...:eek:
 
M
Mitglied seit
19 März 2010
Beiträge
44
Ort
Stuttgart
  • #11
Noch ein kleiner Hinweis: Nicht jedes Wurmmittel hilft gegen jede Wurmart! Also immer erstmal abklären, welche Würmer die Katze hat und dann gezielt behandeln. :smile:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
M

Morgane

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
14
Ort
37186
  • #13
@Zugvogel

Jaja...lt . Google hat mein Mann auch eine Eierstockentzündung, die wir nicht in den Griff bekommen :aetschbaetsch2:

Aber man macht sich halt Sorgen und sucht halt Infos ...grad jetzt am WE , wo der TA nicht erreichbar ist.....

Und da hab ich das halt aufgeschnappt.
Würde aber nie ohne ärztl. Zustimmung so etwas machen. ( monatl. entwurmen )

...da hast Du schon Recht...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Jaja...lt . Google hat mein Mann auch eine Eierstockentzündung, die wir nicht in den Griff bekommen :aetschbaetsch2:

Aber man macht sich halt Sorgen und sucht halt Infos ...grad jetzt am WE , wo der TA nicht erreichbar ist.....

Und da hab ich das halt aufgeschnappt.
Würde aber nie ohne ärztl. Zustimmung so etwas machen. ( monatl. entwurmen )

...da hast Du schon Recht...
Ach herrje, Dein armer Mann, kann er überhaupt irgendwo Hilfe finden?;)

Ich muß die Tierärzte sogar davon abhalten, bei unklaren Befunden jedweder Art gleich Entwurmer zu geben. Klare Sache ---> zuerst Kottest, dann entwurmen, wenns nötig ist.
Noch nie hab ich eine Katze entwurmen müssen, nicht eine war in den langen Jahren wurmkrank.

Zugvogel
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben