Neuzugang

  • Themenstarter Isa1
  • Beginndatum
I

Isa1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2021
Beiträge
2
Hallo liebe Leser, ich weiß, es gibt schon einiges zum Thema, aber es ist ja doch immer individuell. Vor 3 Wochen hat mein Freund eine junge, ca 5 Monate alte, Katze auf einem Parkplatz außerhalb eines Wohngebietes „eingesammelt „. Sie hat sich ohne Probleme im Auto mitnehmen lassen. Da es spät Nachts war, wurde sie zunächst in einer großen Box für Hunde Welpen auf der geschützten Terrasse untergebracht. Sie hat Köpfchen gegeben und geschnurrt. Sie war halb verhungert und sehr erschöpft. Wir haben eine 3 jährige Katze, die sich nachts im großen Garten aufhält. Das Drama war groß, als diese die Kleine in der Box bemerkt hat. Es hat sich aber auch wieder beruhigt, ich habe die Box etwas abgeschirmt, so ging es dann für die Nacht. Am nächsten Tag zum TA, es wurde festgestellt, sie ist soweit gesund und scheinbar auch kastriert. Sie ist dann in mein Schlafzimmer gezogen. Da wir es nicht besser wussten, haben wir sie noch mal in dieser Box zu uns ins Wohnzimmer geholt, um sie mit allem etwas vertrauter zu machen, was wahrscheinlich ein großer Fehler war. Sie hat beim Anblick unserer Katze gefaucht und geknurrt, und die Große hat gejammert. Dann haben wir die Kleine noch 2 Tage unbehelligt im Zimmer gelassen, dann wurde die Tür geöffnet. Leider reagiert die Kleine mit fauchen und knurren, versteckt sich unterm Bett , wenn die große kommt. Die Kleine hat dann auch 2x auf mein Bett gemacht, wahrscheinlich Protest. Wir hatten gehofft, dass sie es alleine schaffen, also die Fronten klären, da sie beide noch recht jung sind, es spitzt sich aber zu. Die Kleine traut sich nicht, sich zu bewegen, wenn die Große da ist. Einen Abend ist die Kleine todesmutig die Treppe runter gekommen, die Große hat aber direkt zur vertreibung angesetzt, ich habe sie mir geschnappt, damit es nicht eskaliert. Seitdem sind sie wieder getrennt, meistens durch eine Gittertür. Die Große geht ab und zu hoch, sitzt etwas entfernt und wartet. Die Kleine faucht und knurrt und rennt weg, sobald sie die große sieht. Ich habe gelesen, dass dies denkbar schlechte Voraussetzungen sind und glaube, dass die Zusammenführung gescheitert ist, auch wenn es erst 3 Wochen sind. Wir haben bestimmt auch falsch angefangen, so würden wir es nicht mehr machen …anzumerken wäre noch, die Große kommt aus dem russischen Tierschutz und war immer mit vielen Katzen zusammen, hatte auch schon einen Wurf. Sie ist sehr lieb und war bis jetzt eine glückliche Katze. Auch jetzt macht sie noch einen relativ zufriedenen Eindruck. Die Kleine hat sich als sehr wild rausgestellt, sie mag auch nicht gern angefaßt werden, alles in allem sind die beiden sehr unterschiedlich. wie hört es sich für Euch an, sollen wir noch Geduld haben, oder ist es eine quälerei für die Katzen? Danke für Eure Aufmerksamkeit und viele Grüße, Isabell
 
Werbung:
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2020
Beiträge
4.472
zum TA, es wurde festgestellt, sie ist soweit gesund und scheinbar auch kastriert.
Hat der Tierarzt kontrolliert, ob das Tierchen gechipt ist? Habt ihr mal im Tierheim usw nachgefragt, ob jemand sie vermisst?
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa und Kiara_007
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.755
Ort
am Bodensee
Fundtiere müssen außerdem gemeldet werden, bitte wende dich dazu an die zuständige Gemeinde bzw. das Ordnungsamt. Schau auch mal bei Tasso in die Vermisst-Meldungen. Fünf Monate alt, kastriert und zahm klingt als hätte sie ein Zuhause und wird schmerzlich vermisst...
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa und Kiara_007
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
830
Hallo und willkommen im Forum :)

Als allererstes:
Abchecken, ob sie auch wirklich kein Zuhause hat! Bitte als Fundtier melden. Wurde beim TA nach einem Chip geschaut? Wenn nicht, bitte nachholen.
Jung und kastriert, das klingt, als hätte sich jm. um sie gekümmert.

Wenn ihr sie behalten möchtet, wäre ein zweites Kitten im ähnlichen Alter super, da eure Große vermutlich bald tierisch genervt von dem Kleinteil sein wird. Dem Baby fehlt indes eine SpielkameradIN (bitte keinen Kater); sie zeigt ja schon, das sie sich grad gar nicht wohlfühlt.
 
I

Isa1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2021
Beiträge
2
Hallo und Danke für das Interesse. Chip hat sie leider keinen, bei den örtlichen Tierheimen habe ich sie als Fundtier gemeldet. Wir haben noch nichts gehört. Wir würden sie behalten, wenn sich der Besitzer nicht findet. Wenn sie sich sicher fühlt, dann fühlt sie sich wohl. Sie begrüßt uns, wenn wir ins Zimmer kommen, sie spielt mit uns und tobt auch viel alleine. Oft schläft sie in meinem Bett, nachts; wenn auch ich da bin. Sie macht auch Nicht den Eindruck, als wäre sie unzufrieden im Zimmer, im Gegenteil …ich dachte, die beiden Katzen wären noch nicht so weit auseinander, altersmässig, und die Kleine sollte auch irgendwann Freigang bekommen…
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.191
Ort
Oberbayern
Ich kann mich den anderen nur anschließen. Bitte melde die Katze schnellstmöglich als Fundtier! Eine 5 Monate alte Katze, die bereits kastriert ist, hat mit großer Wahrscheinlichkeit einen verantwortungsbewussten Besitzer, der sie schmerzlich vermisst. Aus einer Streuner-Kolonie stammt sie sicherlich nicht, denn dort hätte sie bei der Kastration eine Tätowierung oder Ohrkerbe bekommen.
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
3
Aufrufe
2K
Meiki
Tangolady
Antworten
16
Aufrufe
655
Yarzuak
Cc.Lenuna
Antworten
36
Aufrufe
1K
Leynael
Leynael
B
Antworten
2
Aufrufe
291
PusCat
P
T
Antworten
4
Aufrufe
18K
tinka und stellas
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben