neues Zu Hause.Katzen mögen sich nicht mehr

M

mshisha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 April 2015
Beiträge
2
Hallo!

Ich habe vor zwei Tagen Katzen bekommen. Sie sind 1 Jahr alt, kastriert und Schwestern. Ich hab sie übernommen weil die Vorbesitzerin Asthma bekommen hat. Sie haben sich immer gut vertragen.

Nun ist es so das die Tigerin ihre Schwester(Schwarze) nicht in ihre Nähe lässt. Sie faucht und knurrt. Eine wohnt jetzt also in der Küche und eine im Wohnzimmer. Beide sind noch sehr ängstlich und entspannen sich nur wenn ich im Zimmer bin. Wenn ich das Zimmer wechsle miaut die aus dem anderen Zimmer.

Meine Vermutung ist das die Tigerin ihre Schwester aufgrund des neuen Geruchs nicht mehr erkennt. Da die Schwarze von Anfang in meiner Bettdecke geschlafen hat und auch direkt mit mir gekuschelt hat. Die Tigerin will noch nicht kuscheln. Ich knuddel sie aber mehrmals am Tag damit sie auch meinen Geruch annimmt, sonst verkriecht sie sich.

Wie seht ihr das, denkt ihr auch das es am Geruch liegen kann? Die Schwarze ist überhaupt nicht ablehnend. Sie geht auch immer wieder zur Tigerin und versucht Kontakt aufznehmen.
Ich weiss das ich Geduldig sein muss, aber kann ich es irgendwie unterstützen das sie sich wieder lieb haben? Mit Katzenminze einreiben?:aetschbaetsch1:

Bitte um Rat.
 
Werbung:
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
Leider kann ich dir bei deinem Problem nicht helfen. Ich würde aber vermuten, dass du ihnen einfach mehr Zeit geben musst. Sie sind ja noch neu bei dir.

Ich hoffe, dass dir noch andere User mit mehr Erfahrung antworten werden.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich denke nicht, das die beiden sich nicht mehr mögen, und auch nicht, das es am Geruch liegt.
Die beiden sind einfach mit der neuen Situation noch überfordert. Die Tigerin wohl mehr als die Schwarze.

Laß sie einfach in Ruhe und bitte hör auf damit, die Tigerin zu knuddeln, wenn sie sich lieber verkriechen möchte. Es ist wichtig, das du ihr Grenze nicht überschreitest. Wenn sie noch nicht geknuddelt werden möchte, gib ihr die Zeit, die sie braucht, bis sie auch zu dir kommt.
Damit kannst du viel kaputtmachen.

Und wenn die Tigerin nicht aus ihrem Versteck kommen möchte, stell ihr für den Anfang Futter und Toilette möglichst in die Nähe.

Nachts wird sie dann anfangen, sich die Umgebung anzusehen. Und dann wird sie auch sicherer werden und ihr ablehnende Haltung gegen alles wieder aufgeben.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Die Tigerin ist wahrscheinlich sehr verunsichert. Und überträgt das auch auf die kleine Schwarze (haben die beiden auch Namen? :)).

Geduld ist ein Zauberwort hierbei und die Zeit wird es bringen. 2 Tage sind ja noch sehr kurz. Versuche, Dich mit beiden zu beschäftigen. Spielen, beruhigend reden (vor allem mit der Tigerin). Und besteche sie ein wenig mit Leckerchen ;)

Hast Du Feliway da? Einen Versuch wäre es wert. Evtl. kannst Du der Tigerin auch in den nächsten 3 - 4 Tagen Rescue-Tropfen (Bachblüten aus der Apotheke - Notfall-Tropfen - für Tiere ohne Alkohol) geben. 3 - 4 Tropfen ins Futter mischen.

Und lass die Tigerin zu Dir kommen. Kein Zwangskuscheln.
 
M

mshisha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 April 2015
Beiträge
2
Naja als Zwangskuscheln seh ich es nicht. Sie kommt ja aus ihrem Versteck wenn ich in den Raum gehe und sie schnurrt auch ein bisschen. Aber nach höchstens 5 Minuten hat sie dann auch genug und geht wieder ins Versteck. Sie ist auch schon ins Wohnzimmer gekommen. Aber so bald sie die Schwarze sieht faucht sie und geht wieder.

Tigerin heißt Nneka und die Schwarze ist Lillith :pink-heart:

Ich weiß eh das ich Geduld haben muss, aber es tut mir leid wenn sie so angespannt sind und ich hoffe wirklich dass dieser Zustand vorbei geht.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben