Neues Pfotentierchen...bitte um Hilfe.

E

Eichenlaub

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
21
  • #41
Meine Katze hat draußen soziale Kontakte. Sie kommt aber genau so gerne wieder nach Hause und hält sich gerne auch alleine im Haus auf. Wenn sie raus will, geht sie wieder raus. Ich finde, das ist artgerechte Haltung von Katzen.
 
Werbung:
Svenja080587

Svenja080587

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juni 2009
Beiträge
1.932
Alter
34
  • #42
Meine Katze hat draußen soziale Kontakte. Sie kommt aber genau so gerne wieder nach Hause und hält sich gerne auch alleine im Haus auf. Wenn sie raus will, geht sie wieder raus. Ich finde, das ist artgerechte Haltung von Katzen.

naja dann leb du mal weiter mit dem glauben für deine Maus tuts mir naja sehr leid..

Katzen sollten echt die Menschensprache können damit wir Menschen wissen ob es ihnen gut geht oder nicht.. vielleicht wachen manche Menschen dann mal auf....
 
Svenja080587

Svenja080587

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juni 2009
Beiträge
1.932
Alter
34
  • #43
Katz07

Katz07

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2012
Beiträge
562
Ort
Alfeld
  • #44
sagt mal,... häufen sich "diese" Menschen in letzter Zeit oder kommt mir das nur so vor:confused:

Diese uneinsichtigen Einzelhaftkatzenhalter...

Ich hatte als Kind auch eine Katze, Flecky. Sie war mein ein und alles und sie hat mich auch "geliebt", war Freigänger, kastriert unter einem Jahr schon draußen unterwegs. Ich war und bin mir sicher sie war schon glücklich, sie hatte einen älteren Nachbarskater als "Freund".

Ich bin also auch jahrelange Katzenhalterin. Jetzt habe ich 3 Wohnungskatzen und bevor ich hier ins Forum vor 1-2 Monaten kam, dachte ich auch: hey, Katzen kann man alleine halten wenn sie Freigang bekommen.

Ich habe mich hier aber eines Besseren belehren lassen, ich habe mich informiert und nun gebe ich diese Infos auch an zukünftige Katzenhalter in meinem Freundeskreis weiter, denn dieser Irrglaube Katze = Einzelgänger ist immernoch weit verbreitet.

Aber wenn man mal seinen gesunden Menschenverstand einschaltet, wird einem doch klar, dass Katzen ein unheimlich großes Repertoire an Mimiken und Gestiken besitzen. Ergo sind sie sehr soziale Tiere, die natürlich im Welpenalter dieses Repertoire erlernen und anwenden müssen.

Warum also diese Unbelehrbarkeit??

Ich verstehe es nicht... ich habe es doch auch begriffen...
 
E

Eichenlaub

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
21
  • #45
Wie gesagt, es bleibt jedem Menschen selbst überlassen, ob er eine Katze alleine hält oder nicht. Wenn Katzen aber Freigang haben und sich auch mit anderen Katzen anfreunden, ist Einzelhaltung kein Problem. Denn sie können sich ja mit anderen austauschen. Etwas anderes ist, wenn ich eine Katze alleine in der Wohnung halte. Aber da meine ich sogar, selbst wenn ich 2 Katzen in einer Wohnung halte, ist das Freiheitsberaubung und Tierquälerei.
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
  • #46
Svenja080587

Svenja080587

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juni 2009
Beiträge
1.932
Alter
34
  • #47
Wie gesagt, es bleibt jedem Menschen selbst überlassen, ob er eine Katze alleine hält oder nicht. Wenn Katzen aber Freigang haben und sich auch mit anderen Katzen anfreunden, ist Einzelhaltung kein Problem. Denn sie können sich ja mit anderen austauschen. Etwas anderes ist, wenn ich eine Katze alleine in der Wohnung halte. Aber da meine ich sogar, selbst wenn ich 2 Katzen in einer Wohnung halte, ist das Freiheitsberaubung und Tierquälerei.

Ist sie denn wenigstens geimpft?

Du findest also Wohnungshaltung ist Tierquälerei? Oh mein Gott was bin ich für ein Tierquäler ich halte 2 katzen in der Wohnung.. steinigt mich.... Du wirst mir immer symphatischer :rolleyes:
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
  • #48
Du findest also Wohnungshaltung ist Tierquälerei? Oh mein Gott was bin ich für ein Tierquäler ich halte 2 katzen in der Wohnung.. steinigt mich.... :rolleyes:

Omg ich habe sogar vier :eek::eek::eek::eek:
Ich bin wirklich eine Tierquälerin....
 
E

Eichenlaub

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
21
  • #49
Ich habe geschrieben, das ist meine Meinung, wenn Katzen in der Wohnung gehalten werden ist das für mich Tilerquälerei, denn Katzen sind viel lieber draußen.
Natürlich ist meine Katze geimpft.
 
Svenja080587

Svenja080587

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juni 2009
Beiträge
1.932
Alter
34
  • #50
Ich habe geschrieben, das ist meine Meinung, wenn Katzen in der Wohnung gehalten werden ist das für mich Tilerquälerei, denn Katzen sind viel lieber draußen.
Natürlich ist meine Katze geimpft.

woher willst du das wissen :eek:
 
Katz07

Katz07

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2012
Beiträge
562
Ort
Alfeld
  • #51
Wie gesagt, es bleibt jedem Menschen selbst überlassen, ob er eine Katze alleine hält oder nicht. Wenn Katzen aber Freigang haben und sich auch mit anderen Katzen anfreunden, ist Einzelhaltung kein Problem. Denn sie können sich ja mit anderen austauschen. Etwas anderes ist, wenn ich eine Katze alleine in der Wohnung halte. Aber da meine ich sogar, selbst wenn ich 2 Katzen in einer Wohnung halte, ist das Freiheitsberaubung und Tierquälerei.

Oh, nein!! Es bleibt nicht jedem überlassen... also wirklich!

Außerdem geht es um die Sozialisierung eines Kitten! Ein Kind lässt du doch auch nicht 10 Jahre ohne andere Kinder nur umgeben von Elefanten (Artfremde Riesen = Mensch-> Kitten) und schickst es dann in die Welt hinaus oder??

Das ist also keine Meinungssache!
 
Werbung:
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2011
Beiträge
838
  • #52
Ich habe geschrieben, das ist meine Meinung, wenn Katzen in der Wohnung gehalten werden ist das für mich Tilerquälerei, denn Katzen sind viel lieber draußen.
Natürlich ist meine Katze geimpft.

Wenn ich das hier und die anderen Beiträge von dir so lese: Uschi, bist du's? :eek:
(Eingefleischte Foris werden wissen, was ich meine...ist gerade "trollig" hier, finde ich...:rolleyes:)
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
  • #53
Meiner Meinung nach bleibt es jedem selbst überlassen, ob er seinen Katzen Wohnungshaltung oder Freigang bietet, was ja auch nicht ganz unabhängig von der jeweiligen Wohnsituation ist.:rolleyes: Einzelhaltung bei Kitten finde ich indiskutabel! Für mich ist Einzelhaltung bei Kitten genauso Tierquälerei wie für Dich Wohnungshaltung - stellt sich nur die Frage was für das Kitten schlimmer ist. Ich habe selbst zwei (fast) 6 Monate alte Kitten, die Zwerge brauchen sich gegenseitig wie die Luft zum atmen. Spielen, raufen, toben, kuscheln, die beiden lasten sich perfekt gegenseitig aus - so viele Stunden hätte mein Tag gar nicht um ein einzelnes Kitten vergleichbar zu beschäftigen!:rolleyes: Ein Kitten mit 3 Monaten in den Freigang zu lassen... da kann man nur sagen Glück und viele Schutzengel gehabt, da hätte viel passieren können:stumm:
Zum Thema "soziale Kontakte draußen" hab ich ein Beispiel aus meinem eigenen Verwandtenkreis: Tishka (roter Kater, Langhaarmix) kam mit circa 10 Wochen (als Einzelkatze) zu meinen Schwiegereltern und durfte seit der Kastration mit 6 Monaten Freigang genießen. Nun ja, draußen hat er von den anderen Freigänger wohl ein paar Mal zu oft eins auf die Nase bekommen.:rolleyes: Ergebnis: Tishka ist heute 6 Jahre alt und lässt nichts was auch nur annähernd nach Katze aussieht in seine Nähe. Wenn er auf den Nachbarskater trifft, knallts so, dass die Fetzen fliegen.:eek: Glückliches Kitten? Oder glückliche Katze heute? Ich wage es zu bezweifeln!

LG
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #54
Wenn ich das hier und die anderen Beiträge von dir so lese: Uschi, bist du's? :eek:

Mir lag es auch gerade auf der Zunge. Identischer Schreibstil, der Tritt ans Schienbein der bösen Wohnungshalter;) und exakt die gleiche Geschichte.

Die Moderatoren bzw. der Admin werden aber bestimmt prüfen, ob sich da nicht ein gesperrter User erneut angemeldet hat:D.

Zum Thema: Als Freigängerhalterin mit langjähriger Katzenerfahrung sag ich nur eins dazu: Katzenkinder hält man nicht alleine und man lässt sie auch nicht als Babys draußen rumlaufen.

LG Silvia
 
Svenja080587

Svenja080587

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juni 2009
Beiträge
1.932
Alter
34
  • #55
Mir lag es auch gerade auf der Zunge. Identischer Schreibstil, der Tritt ans Schienbein der bösen Wohnungshalter;) und exakt die gleiche Geschichte.

Die Moderatoren bzw. der Admin werden aber bestimmt prüfen, ob sich da nicht ein gesperrter User erneut angemeldet hat:D.

Zum Thema: Als Freigängerhalterin mit langjähriger Katzenerfahrung sag ich nur eins dazu: Katzenkinder hält man nicht alleine und man lässt sie auch nicht als Babys draußen rumlaufen.

LG Silvia

Ah silvi bei der kannste dir den mund fusselig reden :mad:
 
E

Eichenlaub

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
21
  • #56
Ich verstehe Bahnhof. Wie ich schon schrieb, kann das jeder halten wie er mag. Meine Katze ist mit 1/2 Jahr fähig, soziale Kontakte zu knüpfen, denn das macht sie bereits seit 1/4 Jahr. Wir bekommen hier auch öfter Besuch von anderen Katzen. Kätzische Gesellschaft hat sie also. Meist kommt sie sowieso nur zum fressen und schlafen ins Haus und hält sich überwiegend draußen auf. Das gefällt ihr sehr gut, denn sonst würde sie ja im Haus bleiben.
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
  • #57
Ich bin auch der Meinung, dass es jedem Menschen selbst überlassen bleibt, ob er eine Einzelkatze hält oder nicht, ich stimme Eichenlaub da völlig zu.

Allerdings möchte ich diesen Satz um ein Wort ergänzen.

LEIDER!

Leider kann jeder Mensch das selber entscheiden, leider werden dabei viele Fehler gemacht, leider sind viele Halter immer noch uneinsichtig.

:reallysad:
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #58
Ich bin auch kein Freund von Einzelhaltung, aber dennoch sollte man es jedem selbst überlassen. Wenn jemand gerade ein Kitten angeschafft hat oder dies plant, dann ist es logisch, dass man unbedingt dazu rät, gleich zwei zu nehmen. Trotzdem glaube ich, dass Freigängerkatzen sehr gut auch alleine leben können, wenn sie halt schon in einem Alter sind wo sie raus können. Für Kitten oder Wohnungskatzen sehe ich eine Einzelhaltung allerdings als Quälerei an.
Ich verstehe aber immer noch nicht, warum überhaupt kein Bezug mehr zum eigentlichen Thema besteht. Kein Mensch interessiert sich anscheinend mehr für die unkastrierte Mutterkatze und deren Nachwuchs, der bei der Mutter bleiben soll und vermutlich auch nicht kastriert wird, weil es ja "unmöglich" ist in dieser Bergregion einen Tierarzt zu bekommen......
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
2 3
Antworten
45
Aufrufe
1K
racoon20
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben