nässende wunde - was kann man noch tun?

  • Themenstarter *stella*
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
*stella*

*stella*

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
6.705
Alter
54
Ort
im auenland
vor 3-4 wochen hat unser lotte eine bisswunde am hinteren rückebereich erlitten. vermutlich war ein kater aus der nachbarschaft der übeltäter.

die wunde war winzig, aber es hat sich ein abzess gebildet. leider scheint lotte sehr empfindlich zu sein, da das bereits das vierte mal innerhalb eines jahres passiert ist.
bei freigängern kommt es ja leider ab und an mal zu kleineren verletzungen, aber unsere anderen miezen stecken das irgendwie problemloser weg.

wir waren dann beim tierarzt, der abzess wurde geöffnet und die obligatorischen antibiotika und schmerzmittel wurden verabreicht.

ich fand zwar, dass da immer noch so ein kleiner "buckel" zu sehen war, aber lotte hat ziemlich dichtes winterfell und lässt sich ungerne weiter hinten anfassen, so dass wir das weiter nicht beachtet haben.

vor drei tagen kam dann dicker eiter raus. super...

wir haben die wunde gespült (mit warmwasser + calendulaessenz), das lottchen trägt wieder lampenschirm (sprich einen plastikkragen) und es wird alle paar stunden ewox-puder auf die wunde gestreut (hatten wir noch von den letzten malen). ausserdem bekommt sie zweimal täglich 1 tablette traumeel.

sie hat kein fieber, ist gut drauf (trotz lampenschirm) und frisst gut.

allerdings "suppt" die wunde noch ein wenig. ich habe heute morgen nochmal mit calendula-wasser gespült und ein wenig dran herumgedrückt. weiterer eiter oder andere flüssigkeiten kamen nicht raus.

hat noch einer tipps, was wir sonst noch machen könnten?
für einen tierarzt-besuch sehe ich momentan noch keine veranlassung und den lampenschirm wollten wir drum lassen, bis die wunde nicht mehr nässt.
 
Werbung:
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Hallo,

Calendula war auch meine erste Idee.

Was mir noch spontan einfallen würde: Heilerde zur äußerlichen Anwendung. Heilerde mit lauwarmem Wasser anrühren und auf die Wunde geben. Fällt von selbst wieder ab.
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Tja, ich wurde da absolut eine Veranlassung sehen, erneut zum Tierarzt zu gehen!!

Der kann die Wunde vernünftig kontrollieren, ausspülen, das Umfeld rasieren und vor allem nochmals AB verabreichen.
 
Jasmin

Jasmin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
802
Ort
Odenwald
Hallo Stella,

du machst das schon richtig.
Wunde durch spülen offenhalten, damit Sekret abfliessen kann und weiter beobachten, daß keine Nekrosen entstehen.
Im Zweifelsfall eine Tupferprobe zum TA bringen und ein Antibiogramm machen lassen.

Mehr kann man eigentlich auch nicht machen, das Fell um die Wunde herum wird sie sich vermutlich nicht kürzen lassen?

Liebe Grüsse
Anja
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde die Wunde jetzt vermehrt mit Calendula (IST ein Antibiotikum) behandeln, dazu Heilerde drauf, sofern die Wunde nicht offen ist, evtl. noch Crab apple dazu nehmen.
Innerlich die Abwehr stärken mit Heilerde übers Futter, evtl. Propolis geben.

Wunden immer offenhalten, und dann mit chem. Antibiotika spülen, ist zwar üblich, aber ganz gewiß nicht der Weisheit letzter Schluß.

Je mehr schulmedizinische Antibiotika gegeben werden, umso mehr wird die Abwehrkraft geschwächt, nicht immer ist dieser 'Schlag' reversibel.

Zugvogel
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
... und desinfizieren nicht vergessen... ;)
Da fällt mir als erstes Betaisodona als Lösung ein...
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.569
Alter
56
Ort
31... Lehrte
Hallo Silke!

Das kenn ich auch von Tiger sehr gut! :rolleyes: Hätt's genauso gemacht wie Du.
Allerdings gestern hab ich bei Vox diese Tierarztsendung gesehen (hab ja nu Zeit...) und fand den Tipp ganz gut, bei Wunden das Fell drumrum zu entfernen, weil da immer Schmutz drin ist. Dachte noch, das merk Dir mal! :smile:

Vielleicht ist das auch hier was?!

*winke*
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.973
Ort
such mich :)
Ich hatte für die Wunde von meinem Sternchen "PS- Puder Alvetra" genommen. Das hatte mir der TA gegeben, da die Wunde auch eiterte und näßte.

Anwendungsgebiete: Wund-, Haut- und Schleimhautinfektionen, Hautläsionen im Zusammenhang mit Pueperal- und Urogenial- Infektionen. Zur Infektionsprophylaxe nach chirurgischen Eingriffen.

Nebenwirkungen : Keine bekannt
Wechselwirkungen : Keine bekannt
Gegenanzeigen : Nicht anwenden bei bekannter Penicillin- oder Sulfonamidüberempfindlichkeit

Vor der Puderbehandlung Wundtoilette unter aseptischen Kauteien.
 
Zuletzt bearbeitet:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Bei Nachbars Katerchen haben wir auch Calendula und Heilerde verwendet.
Er hatte nach einem Kampf eine Wunde am Rücken.
Nach 3 Tagen war die Wunde trocken und heilte super ab ;)
Wenn die Süße ansonsten fit ist,kein Fieber oder sonstige Anzeichen hat,würde ich den TA auch erstmal außen vor lassen.:)
 
M

mutzima

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2008
Beiträge
248
  • #10
bei meiner Luna hatte sich nach einigen Baytril Spritzen an den Einspritzstellen Abzesse gebildet, mit beginnender Nekrose. TA hatte alles versucht, aber keine Heilung der Abzesse.
Wir versuchten es als letzte Möglichkeit mit kollodiallem Silber zum Spülen, Propolis und Aloe Vera flüssig 3x täglich und siehe da, die Abzesse heilten ab.

Ich drück die Daumen das es bald besser wird! :)
 
*stella*

*stella*

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
6.705
Alter
54
Ort
im auenland
  • #11
ja klar, heilerde *handvordenkopfschlag*
haben wir doch. mein spezielles heilmittel bei zuviel feierei und übelkeit. ;)

und das fell werde ich auch kürzen. so ne minute wird sie mir geben, bevor das knurren in kratzen übergeht.

ich bin echt kein gegner von antibiotika, aber die hat sie ja erst vor 3 wochen bekommen und darauf (wie immer) mit durchfall reagiert.
laut meinem mann (der ist ja hauptsächlich der krankenpfleger) liegt sie munter auf seinem schreibtisch und spielt mit irgendwelchen papierschnipseln.

wenn sie schmerzen und/oder fieber hat, zieht sie sich gewöhnlich zurück und verweigert komplett das futter.

danke für die tipps und ich berichte weiter. :)
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Hallo Mutzima,

kannst Du nähere Angaben zu dem Propolis machen, das zum Einsatz kam?

@ Seppi,
PS- Puder Alvetra (Gegenanzeigen : Nicht anwenden bei bekannter Penicillin- oder Sulfonamidüberempfindlichkeit) ist wohl vom Markt genommen?
Das ist sehr unverständlich, wenn als Neben- und Wechselwirkungen nichts bekannt war :rolleyes:

Zugvogel
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #13
Der kann die Wunde vernünftig kontrollieren, ausspülen, das Umfeld rasieren und vor allem nochmals AB verabreichen.

Vielleicht ist nicht unbedingt ein AB nötig, aber unbedingt spülen lassen vom Doc und rasieren, schon alleine wegen der besseren Kontrolle.
 
M

mutzima

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2008
Beiträge
248
  • #14
ich habe das Propolis in weisslicher Salbenform ( ich denke mit Bienenwachs ) von meiner THP bekommen und habe noch eines in flüssiger Form für mich :D.
Wie aber was zusammengeschmischt wurde, muß ich leider passen.

In den ersten Tagen habe ich die Wunde nur gespült und das Propolis drangeschmiert, da das Propolis nicht in die Haut einzieht habe ich es auch erst immer vorsichtig um die Wunde und bis etwas über die Wundränder verteilt.
Das Fell darum habe ich auch gekürzt, damit ich die Wunde besser kontrollieren konnte und die Haare nicht die Wundheilung störten.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Vielleicht ist nicht unbedingt ein AB nötig, aber unbedingt spülen lassen vom Doc und rasieren, schon alleine wegen der besseren Kontrolle.
Rasieren ja, um die Wunde auch von außen besser beobachten und behandeln zu können, halte ich für sinnvoll. Aber eine Wunde künstlich offenhalten, ist neue Methode, meistens gekoppelt mit Auswaschen zum Desinfizieren mit fragwürdigen Sachen und Antibiotika als Heilmittel, die nicht immer so schnell und gut den Erfolg bringen, wie es wünschenswert ist.

Zugvogel
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.973
Ort
such mich :)
  • #16
@ Seppi,
PS- Puder Alvetra (Gegenanzeigen : Nicht anwenden bei bekannter Penicillin- oder Sulfonamidüberempfindlichkeit) ist wohl vom Markt genommen?
Das ist sehr unverständlich, wenn als Neben- und Wechselwirkungen nichts bekannt war :rolleyes:

Zugvogel

Ich weiß nicht, ob es das Puder noch gibt. Paul sein Unfall war Anfang 2002. Er hat es gut vertragen, denn auf orales Antibiotika hat er mit mörderischem DF reagiert. Das was ich mit aufgeschrieben hatte, bzgl. Neben- Wechselwirkungen, habe ich 1:1 von der Flasche übernommen:confused:.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Ich weiß nicht, ob es das Puder noch gibt. Paul sein Unfall war Anfang 2002. Er hat es gut vertragen, denn auf orales Antibiotika hat er mit mörderischem DF reagiert. Das was ich mit aufgeschrieben hatte, bzgl. Neben- Wechselwirkungen, habe ich 1:1 von der Flasche übernommen:confused:.

Ja, das dachte ich mir, daß die Information von der Verpackung oder Beipackzettel stammt. Ich hab nach dem Mittel gegooglet, es erscheint nur in Listen von Mitteln, die nicht mehr am Markt sind.

Ich freue mich, daß Paulchen seine damaligen Blessuren gut überstanden hat1 ;)

Zugvogel
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
  • #18
Besorge Dir aus der Apotheke 3%iges Wasserstoffperoxid in einer Pipettenflasche. Von der H2O2-Lösung mehrmals täglich einen Tropfen auf die nässende Wunde träufeln und abtupfen wenn es aufhört zu schäumen. Dann nochmal einen Tropfen drauf, warten, abtupfen. So oft wiederholen, bis es nicht mehr schäumt. H2O2 brennt nicht und ist völlig ungefährlich. Danach mit Beta-Lösung behandeln. Das Ganze dann 3- bis 4mal täglich und die Wunde sollte ruckzuck heilen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Hi Uli,

Calendula ist ebenso antibakteriell wie Peroxid und regt zusätzlich noch die Heilungskraft der Haut an. Peroxid trocknet nur aus.

Zugvogel
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.973
Ort
such mich :)
  • #20
Ich freue mich, daß Paulchen seine damaligen Blessuren gut überstanden hat. Zugvogel

Naja, die Wunde ist zwar damals verheilt, aber die Fraktur nicht. Wir haben Traumeel gegeben, Calcium Phosphoricum, Magnesium Phosphoricum(natürlich im entsprechenden Abstand zueinander). Es hat nichts geholfen und er ist mit seiner Pseudoarthrose gut klar gekommen. Mittlerweile ist es schon 17 Monate her, dass er über die Regenbogenbrücke gegangen ist:sad:. Das lag aber an seinen Herzproblemen. Er war insgesamt schon sehr krank und ich bin dankbar für jeden Tag mit ihm:pink-heart:.


Sorry Stella für das Abschweifen.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben