Mykroplasmen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mandy.St

Benutzer
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
35
Hallo zusammen,

Bei meiner Katze wurde ein positiver Abstrich auf mykroplasmen gemacht (Abstrich wurde gemacht, da eine Stelle im Maul richtig rot ist). Husten oder Ähnliches hat sie nicht!!

Hat damit jemand Erfahrung? Sie hat gerade die ersten 1,5 Tabletten doxycilcin genommen und direkt erbrochen. Sie soll jetzt 4 Wochen das AB nehmen und dann wird nochmal ein Abstrich gemacht und entschieden, ob eine zahnsarnierung (alle Zähne werden dann gezogen) notwendig ist.

Desweiteren zieht in 3 Wochen eine neue Katze ein.. natürlich werde ich diese eh erstmal separieren und hoffen, das bis zum ersten Zusammentreffen der Abstrich negativ ist..

Aber irgendwie macht mir das doch alles Sorgen, wie das hier die nächsten Wochen ablaufen soll. Auch weil sie gerade direkt gekotzt hat und jetzt voll fertig hier liegt und schläft..🥺
 
Werbung:
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
3.773
Hallo!

Wie hast du denn das Doxy gegeben? Futter vorher UND hinterher und die Tablette gut in Leckerchen eingepackt? Das Zeug reizt die Schleimhäute. Wenn es wirklich nicht vertragen wird, gibt's alternative ABs, aber erstmal würde ich überlegen, ob alle schonenden Maßnahmen bei der Gabe berücksichtigt wurden.

Dann erschließt sich mir noch so ganz, was eine Myko-Infektion mit einer Zahnsanierung zu tun hat?
 
M

Mandy.St

Benutzer
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
35
Hallo!

Wie hast du denn das Doxy gegeben? Futter vorher UND hinterher und die Tablette gut in Leckerchen eingepackt? Das Zeug reizt die Schleimhäute. Wenn es wirklich nicht vertragen wird, gibt's alternative ABs, aber erstmal würde ich überlegen, ob alle schonenden Maßnahmen bei der Gabe berücksichtigt wurden.

Dann erschließt sich mir noch so ganz, was eine Myko-Infektion mit einer Zahnsanierung zu tun hat?
Das ist nen guter Hinweis, danach hatte sie gefressen und danach gekotzt. Davor hatte sie ihr Mittagessen (4 Stunden her zu dem Einnahme Zeitpunkt).

mehr als die zahnfleischentzündung und immer wieder ein blinzelnes Auge für ein paar Minuten hat sie nicht an Symptomen, das war jetzt auch eher Zufall (bei Entfernung eines Grashalms wurde ich auf Zahnstein angesprochen, worauf ich das eben kontrolliert habe lassen und ein Abstrich genommen wurde letzte Woche). Mir wurde das jetzt so erklärt das dieses bakterium auf Mund und auch Augenhöhle sich auswirken kann??
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
3.773
Mir wurde das jetzt so erklärt das dieses bakterium auf Mund und auch Augenhöhle sich auswirken kann??
Mund weiß ich gar nicht. Auge insofern, als dass Mykos halt ein Schnupfenerreger sind und entsprechend auch Augenentzündungen machen können.


Das ist nen guter Hinweis, danach hatte sie gefressen und danach gekotzt. Davor hatte sie ihr Mittagessen (4 Stunden her zu dem Einnahme Zeitpunkt).

Versuch wirklich mal folgendes Prozedere:
Vorher füttern
Dann die Tablette gut verpackt geben (Leerkapsel, Leckerchen, Leberwurst...)
Dann nochmal füttern/trinken lassen (da geht es darum, dass man nach der Tablette "nachstopft", sodass diese nicht ewig in der Speiseröhre rumhängt, da eben ätzend.

Für die letzte Runde füttern muss man ggf etwas kreativ werden, falls Katz satt ist. Bei uns hat es gut funktioniert, ihr dann Lieblingsleckerchen oder Miamor Trinkfein zu servieren.


Und wenn sie dann immer noch kotzt: dann gehst du nochmal zum TA und lässt dir ein anderes AB geben. Veraflox sollte das in diesem Schritt eigentlich sein. Wir hatten zwei Myko-Katzen gleichzeitig (die haben sich sicher nicht beieinander angesteckt, das war Zufall). Eine hat das Doxy problemlos vertragen (mit genannter Methode), eine hat gekotzt als wollte sie ihr Innerstes nach außen kehren. Die hat dann Veraflox bekommen.

Und: Lass am Ende der Gabezeit nen neuen Abstrich machen. Bis du ein Ergebnis hast, gibst du das AB weiter (denn wenn das Ergebnis sagen sollte, die Mykos sind noch da und du hast es schon abgesetzt, züchtest du dir ggf. ne Resistenz gegen das AB). Mykos sind hartnäckige kleine Biester. Das kann schonmal länger dauern.

Inwiefern Mykos ne Zahnfleischentzündung auslösen können - da bin ich überfragt. Ob sie im Mail überhaupt pathologisch sein müssen - da auch. Mykos an sich haben viele Katzen als Träger, das Immunsystem wird aber damit fertig. Kann aber natürlich zu einer akuten Erkrankung ausarten, wir hatten den Spaß in der Luftröhre.
 
M

Mandy.St

Benutzer
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
35
Mund weiß ich gar nicht. Auge insofern, als dass Mykos halt ein Schnupfenerreger sind und entsprechend auch Augenentzündungen machen können.




Versuch wirklich mal folgendes Prozedere:
Vorher füttern
Dann die Tablette gut verpackt geben (Leerkapsel, Leckerchen, Leberwurst...)
Dann nochmal füttern/trinken lassen (da geht es darum, dass man nach der Tablette "nachstopft", sodass diese nicht ewig in der Speiseröhre rumhängt, da eben ätzend.

Für die letzte Runde füttern muss man ggf etwas kreativ werden, falls Katz satt ist. Bei uns hat es gut funktioniert, ihr dann Lieblingsleckerchen oder Miamor Trinkfein zu servieren.


Und wenn sie dann immer noch kotzt: dann gehst du nochmal zum TA und lässt dir ein anderes AB geben. Veraflox sollte das in diesem Schritt eigentlich sein. Wir hatten zwei Myko-Katzen gleichzeitig (die haben sich sicher nicht beieinander angesteckt, das war Zufall). Eine hat das Doxy problemlos vertragen (mit genannter Methode), eine hat gekotzt als wollte sie ihr Innerstes nach außen kehren. Die hat dann Veraflox bekommen.

Und: Lass am Ende der Gabezeit nen neuen Abstrich machen. Bis du ein Ergebnis hast, gibst du das AB weiter (denn wenn das Ergebnis sagen sollte, die Mykos sind noch da und du hast es schon abgesetzt, züchtest du dir ggf. ne Resistenz gegen das AB). Mykos sind hartnäckige kleine Biester. Das kann schonmal länger dauern.

Inwiefern Mykos ne Zahnfleischentzündung auslösen können - da bin ich überfragt. Ob sie im Mail überhaupt pathologisch sein müssen - da auch. Mykos an sich haben viele Katzen als Träger, das Immunsystem wird aber damit fertig. Kann aber natürlich zu einer akuten Erkrankung ausarten, wir hatten den Spaß in der Luftröhre.
Ich muss mal kurz zurück rudern es ist garnicht doxycylin sondern doxybactin 🙈
Ich hab von der TA gesagt bekommen einmal täglich..
werde morgen das Prozedere durchgehen danke für die Tipps :)
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.177
Ort
Düsseldorf
Wenn die Katze keine Krankheitsanzeichen hat außer einer roten Stelle an einem Zahn, würde ich dir sehr empfehlen zu einem Tierarzt zu gehen, der auf Zähne spezialisiert ist und ein Dentalröntgengerät (= Zahnröntgen) hat. Wären die Mykoplasmen ursächlich, gäbe es nicht nur an einem Zahn ein Problem, sondern im ganzen Maul. Ich denke, dass da eher Forl ein Thema sein wird.
AB würde ich erst nach Abklärung dieser Zahnproblematik geben, wenn überhaupt.
 

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
7K
FrauFreitag
Antworten
15
Aufrufe
2K
Birgitt
2 3
Antworten
48
Aufrufe
19K
FrauFreitag
Antworten
11
Aufrufe
3K
mondtigerchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben