Misas Blutwerte und ihre "Futterprobleme"

  • Themenstarter priscylla
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
priscylla

priscylla

Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2012
Beiträge
70
Hallo zusammen,

wie in anderen Themen schon mal erwähnt leidet Misa an CNI. Am Freitag habe ich nun doch ein "geriatrisches Profil" erstellen lassen um sicher zu gehen.

Der Kreatininwert ist (wie gedacht) sehr hoch. Der Tierarzt meint aber das wir noch "Chancen" haben.
Es kommt darauf an ob Misa ihr Gewicht halten kann.
Von Montag zu Freitag hat sie 100g zugenommen (2,8kg) keine Ahnung wie sie das geschafft hat, denn leider erbricht sie jetzt öfters und hat auch Durchfall.
Er sagte der Durchfall kann dahin gehend Problematisch werden dass sie die Tabletten (Nelio 5mg 1/2 Täglich) nicht drin behält.
und die sind lebensnotwendig sagt er.

Ein weiteres Problem ist das ich einfach nicht das "richtige" Futter finde.
Da sie keines der Nierendiäten will, wollte ich sie nun auf BARF umstellen.
Habe bereits alle Supplemente hier und habe sie an Rohfleisch gewöhnt.
Da steht sie voll drauf.
Aber ihr wird ja nun immer schlecht und ich habe angst das das von dem ROH futter kommt.
Deshalb habe ich es gedünstet, gebraten.. alles versucht aber sie will es dann nicht mehr.
Und das Dosenfutter von zuvor will sie nun auch nicht mehr. Da könnte ich ja sonst einen Phosphatbinder drüber streuen...

Was soll ich ihr denn nun geben?
meint ihr das die Übelkeit vom Rohfutter kommt?

Ach, und ich habe nun schon einiges über SUC gelesen. Habt ihr damit Erfahrung?
Kann man das auch als Katzenhalter unter die Hautspritzen? Ich weiß es geht auch ins Maul aber Misa ist da wie ne Bestie wenn man so was versucht. Da hat selbst der TA angst. Da her fänd ich es gut wenn man es spritzen könnte.
Macht das jemand von euch so?

Hier sind mal die Blutwerte. Ich kenn mich da leider nicht aus -.-
Aber unten steht was von hochgradieger Thrombozytenaggregation. Weiß jemand was das ist?

Labor;IDEXX;
Datum:12.01.2013;Referenzwert;Maßeinheit

T4 (Basalwert)*:0,8;(0,8-4,7);ug/dl

<0,8;ug/dl;subnormal;
0,8-4,7;ug/dl;normal;
2,3-4,7;ug/dl;Graubereich bei alten und symptomatischen Katzen;
>4,7;ug/dl;vereinbar mit Hyperthyreose;

Niere
Harnstoff-N: 96+;(16-38);mg/dl
Kreatinin: 4,4+;(<1,9);mg/dl
Natrium: 156;(149-163);mmol/l
Kalium; 4,4;(3,3-5,8);mmol/l
anorg.Phosphat: 2,1;(0,8-2,2);mmol/l

Leber
Bilirubin: 0,2;(<0,3);mg/dl
ALT(GPT): 49;(<179);U/l
Alk. Phosphatase:16;(<71);U/l
y-GT: 1;(<5);U/l
AST (GOT): 25;(<71);U/l
GLDH: 2;(<11);U/l
Gesamteiweiß: 8,7+;(6,2-8,6);g/dl
Albumin im Serum: 3,4;(2,9-4,6);g/dl
Globulin: 5,3;(2,5-5,0);g/dl
Albumin-Globulin-Quotient: 0,66;(<0,57);

Pankreas
Glucose: 83;(63-140);mg/dl
Cholesterin: 270;(<329);mg/dl
(nüchterne normalgewichtige Katzen :< 200 mg/dl)
Fruktosamin: 254;(190-365);umol/l

Muskel
CK: 61;(<542);U/l
LDH: 55;(<182);U/l
Calcium: 2,6;(2,2-2,9);mmol/l
Magnesium: 1;(0,6-1,1);mmol/l
Trigylceride gesamt: 47;(21-432);mg/dl
(nüchterne normalgewichtige Katze: 21-100 mg/dl)

Blutbild
Leukozyten: 13,5+;(6-11);G/l
(bei erregten Katzen bis 18 G/l)
Erythrocyten: 6,8;(5-10);T/l
Hämoglobin: 8,8-;(9-15);g/dl
Hämatokrit: 28;(28-45);%
MCV: 42;(40-55);fl
MCH: 13;(13-17);pg
MCHC: 31;(31-35);g/dl
Thrombiocyten**: -nicht auswertbar-

Differential-Blutbild***
Basophile Gr.: 0;(0-1);%
Eosinophile Gr.: 1;(0-6);%
Stabkernige: 1;(0-3);%
Segmentkernige: 94+;(50-75);%
Lyphcyten: 1-;(15-50);5
Monocyten: 3;(0-4);%
Basophile Gr. (absolut)****: 0; /ul
Eosinophile Gr. (absolut): 135;(0-600); /ul
Stabkernige (absolut): 135;(0-300); /ul
Segmentkernige (absolut): 12699+;(3000-11000); /ul
Lyphcyten (absolut): 135-;(1000-6000); /ul
Monocyten (absolut): 405;(0-500); /ul
atypische Zellen: 0;(0);%
Anisocytsose: +;(0);
Polychomasie: 0;(0);

*
Katzen mit einer T4-Konzentration oberhalb des Referenzwertes und typischer Symptomatik leiden mit großer Wahrscheinlichkeit an einer Hypertose.
Bei älteren Katzen mit typischen Symptomen einer Hyp. Und einer T4-Konzentration im Graubereich sollten gleichzeitig nicht thyreoidale Erkrankungen und Verabreichungen bestimmter Medikamente abgeklärt o. ein Frühstatium der Erkrankung in Betracht gezogen werden.
Wir empfehlen gegebenenfalls eine Nachtestung in 2-8 Wochen oder evtl. die Bestimmung des freien T4 mittels Dialyseverfahrens.
Katzen mit einer erniedrigten T4-Konzentration leiden meist an einer nicht-tyereodialen Erkrankung (NTI) oder sind im Rahmen der Hyperthyreose-Therapie überdosiert.
Wiederholte T4-Konzentrationen im unteren Referenzbereich schließen das Vorliegen einer Hyperthyreose weitgehend aus.
Bei einer Therapie mit Methimazol liegen die T4-Konzentrationen normalerweise im Referenzbereich.

**
Die Bestimmung der Thrombozytenanzahl ist leider aufgrund einer hochgradigen Thrombozytenaggregation nicht möglich

***
Eine mikroskopische Differenzierung ist wegen Alterung der Blutzellen nur unter Vorbehalt möglich.
Wir bitten um die Einsendung von direkt nach der Blutentnahme angefertigten und luftgetrockneten Blutabstrichen.

****
Basophilenwete bis 200/ul werden in der Literatur noch als physiologisch angesehen.

Ich danke euch für jeden Hinweis!
 
Werbung:
Kiwimaus1

Kiwimaus1

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
1.261
Guten Morgen,

zu dem Thema Barf und Übelkeit kann ich dir leider nichts sagen. Allerdings bedingt auch schon alleine der hohe Harnstoffwert, dass den Katzen übel ist. Das muss also nicht zwingend mit der Art der Fütterung in Zusammenhang stehen.

Ich spritze meiner Katze SUC unter die Haut, da ich so wirklich sicher gehen kann, dass er es auch bekommen hat. Ich nehme einfach eine dünne Nadel und hebe die Haut hoch und spritze die Flüssigkeit dann möglichst langsam (sonst tuts aufgrund der Menge weh). Komisch, wenn sie sich das nicht ins Mäulchen geben lässt, und eher zulässt, dass du sie piekst.

Thrombozytenaggregation bedeut nur das die Thrombozyten schon verklumpt, also am Zerfallen waren, daher kein Wert bestimmt werden konnte. Das Bedeutet entweder war das Blut schon zu alt, als es ins Labor kam oder die Blutentnahme ging zu schnell und durch den Druck sind die Thrombozyten geplatzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
priscylla

priscylla

Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2012
Beiträge
70
Guten Morgen,

zu dem Thema Barf und Übelkeit kann ich dir leider nichts sagen. Allerdings bedingt auch schon alleine der hohe Harnstoffwert, dass den Katzen übel ist. Das muss also nicht zwingend mit der Art der Fütterung in Zusammenhang stehen.

Ich spritze meiner Katze SUC unter die Haut, da ich so wirklich sicher gehen kann, dass er es auch bekommen hat. Ich nehme einfach eine dünne Nadel und hebe die Haut hoch und spritze die Flüssigkeit dann möglichst langsam (sonst tuts aufgrund der Menge weh). Komisch, wenn sie sich das nicht ins Mäulchen geben lässt, und eher zulässt, dass du sie piekst.

Thrombozytenaggregation bedeut nur das die Thrombozyten schon verklumpt, also am Zerfallen waren, daher kein Wert bestimmt werden konnte. Das Bedeutet entweder war das Blut schon zu alt, als es ins Labor kam oder die Blutentnahme ging zu schnell und durch den Druck sind die Thrombozyten geplatzt.

Danke dir^^
Also du hast recht, das ist komisch bei Misa. Aber beim Arzt ist es auch so das sie nur grummelt wenn er sie piekst aber einen Aufstand macht wenn man sie festhält und was ins Maul geben will.
Ich habe jetzt auch immer Probleme mit den Tabletten, da sie die nicht mehr mitfressen will.
Sie spukt sie aber auch immer wieder aus wenn ich sie ins Maul schiebe.
-.-

Puh.. bi den Throbozyten kann ich also erstmal beruhigt sein.
Oder sind die wichtig zu wissen? Sollte man das noch bestimmen lassen?
 
Kiwimaus1

Kiwimaus1

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
1.261
Das wäre nur wichtig, wenn die anderen Werte, wie Erythrozyten oder Hämoglobin schlecht oder erhöht wären. Aber die sind, glaube ich zu erinnern, im NOrmbereich. Dann kann man darauf verzichten. Außerdem muss bei ihr ja eh noch mal ein Blutbild gemacht werden, um die Nierenwerte zu kontrollieren.
 

Ähnliche Themen

kiska
Antworten
7
Aufrufe
2K
kiska
C
2
Antworten
20
Aufrufe
15K
cappubabe
C
B
Antworten
7
Aufrufe
24K
G
anjaleinchen
Antworten
5
Aufrufe
2K
Hannibal
H
M
Antworten
12
Aufrufe
7K
mieze30
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben