Minnie robbt heran

S

sabine_neu

Gast
Hallo,

für diejenigen, die mich nicht kennen: seit acht Monaten haben wir eine etwa 7 Jahre alte Katze. Minnie war anfangs sehr scheu und ängstlich, wird aber immer zutraulicher.
Nun gibt es wieder was Neues: Minnie ist ja nicht so die Schoß- und Sofakatze. Sie mag zwar immer in der Nähe sein, aber bitte nicht zu nah. Das kann sie nicht leiden. Außer nachts: da schläft sich, eng angekuschelt bei mir im Bett. Zuerst blieb sie immer so auf Höhe meiner Knie, dann Hüfte, dann Bauch; immer schön neben mir. Letzte Nacht dann: Minnie setzt vorsichtig erst eine, dann die andere Pfote auf Sabine und läßt schließlich ihre 4.6 kg in emotionalem Überschwang auf Sabine plumpsen. *schnurr gurr schnurr gurr* - Nach einer kleinen Pause: vorsichtig, und beschwichtigend schnurrend robbt (!) Minnie in Richtung Kopf weiter, umrundet diesen elegant und legt sich schließlich pelzmützenartig darüber :D .
Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass ich mich mal freuen würde, einen Katzenhintern im Gesicht zu haben, ich hätte es nicht geglaubt ;) .

LG Sabine
 
R

Rina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2006
Beiträge
122
Alter
58
Ort
Köln
Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass ich mich mal freuen würde, einen Katzenhintern im Gesicht zu haben, ich hätte es nicht geglaubt ;) .
Ja, mir ist auch schon aufgefallen, daß man im Alter die abstrusesten Vorlieben entwickelt.. :D

Glückwunsch!

Rina
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
huhu sabine,

ich freu mich so für dich. das ist wirklich schön.
meine luna war ja auch sehr scheu als ich sie bekommen habe und ich weiß noch gut wie sehr ich mich über jede kleinigkeit gefreut habe. als sie das erstemal in mein bett kam hab ich die halbe nacht wach gelegen und mich nicht bewegt, aus sorge das sie sich erschreckt und wieder geht.

denke dieses glücksgefühl kann nur jemand verstehen der selber katzen hat.
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass ich mich mal freuen würde, einen Katzenhintern im Gesicht zu haben, ich hätte es nicht geglaubt .

Wie schön...endlich mal wieder herzhaft gelacht...

 
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
2.379
Juhu, ich freue mich mit dir! Mein Opi Blue war auch immer meine Pelzmütze und mit niemandem hätte ich lieber mein Kopfkissen geteilt!
Jetzt wo er nicht mehr da ist, fehlt mir richtig was.
Meine Mimi entwickelt sich aber auch langsam zur Bettkatze, neulich hat sie sich das erstemal neben mich gelegt. Da hab ich mich gefühlt wie Claudia bloß nicht bewegen, sonst geht sie wieder. Das Glück dabei kann wirklich nur jemand nach empfinden, der auch Katzen hat.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Gratuliere Dir! Dann hat sich die Geduld gelohnt!!!
und es ist wirklich witzig über was sich KatzenbesitzerInnen so freuen....
lg Heidi
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
:) Ja, ja. Sie wissen, wie es geht... Erst systematisch ganz stur und unnahbar sein, dann freut sich das dankbare Frauchen wie ein Schneekönig mit der Zeit über jeden klitzekleinen Liebesbeweis :D.

Ich freue mich für Dich und Minnie!
 
S

sabine_neu

Gast
Minnie robbt weiter

So, eine Fortsetzung nach etlichen Wochen: Gestern sprang Minnie zu mir auf's Sofa, erst einmal in sicherem Abstand. Dann robbte (!) sie in mehreren Etappen an mich heran (sie robbt wirklich!), legte die Vorderpfoten und den Kopf auf meinen Oberschenkel. *gurr schnurr gurr schnurr* Tja, und da schob ich sie mit der Hand am Hinterteil ein wenig an - und Madame kletterte auf meinen Schoß, machte es sich gemütlich und ließ sich etwa 1/2 Stunde streicheln :eek: . Dann sprang sie auf einmal davon wie von der Tarantel gestochen - Mut vor der eigenen Courage, vermutlich :D .
Ist das nicht klasse? Ich liebe diese Katze :oops: :) :) :oops: :) .
 
Beate

Beate

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
270
Hallo Sabine,

herzlichen Glückwunsch zur Schoßkatze

ach ist das schön zu lesen, wenn eine Katze nach so vielen Monaten endlich auf den Schoß klettert, ist es fast wie Weihnachten, Ostern und alle Feiertage zusammen, oder?? Ich kann mir gut vorstellen, wie Du das jetzt geniesst, hast Du dir aber auch verdient!!;) ;)
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
Hallo Sabine,

wie schön :)! Ich freue mich, dass Minni ihre Schüchternheit überwindet und nun ganz zaghaft zur Schoßkatze mutiert.

Katzen kommen eben tatsächlich immer von ganz alleine, wenn sie meinen, Frauchen hätte sich mal ein paar "Streicheleinheiten" verdient... :D
 
M

Momenta

Gast
  • #11
Liebe Sabine,

Mut vor der eigenen Courage, vermutlich :D .
Ist das nicht klasse? Ich liebe diese Katze :oops: .

Herzlichen Glückwunsch zu so einem Durchbruch!!!!!

Ich kann Deine Freude sehr sehr gut verstehen. Es kostet Zeit, Nerven und Geduld, wenn man das Vertrauen zu einem so scheuen und/oder traumatisierten aufbauen möchte.

Für viele Menschen ist das "nichts besonderes", weil ihre Katzen das ja ohnehin stetig tun, aber für Minnie ist das eine sehr große Leistung. Sie hat eine innere Grenze überwunden und sich offensichtlich wohlgefühlt...bis die Angst vor der eigenen Courage kommt.

Ich freue mich sehr für Dich und für Minnie und wünsche Euch weiterhin so viele schöne Minuten....

LG
Momenta
 
Werbung:
S

sabine_neu

Gast
  • #12
Minnie robbt nun auch zu Gästen

Na ja, nicht ganz, aber: In den ersten Wochen versteckte sich Minnie, wenn wir Besuch hatten, immer in der hintersten Ecke unter einem Bücherregal, in ihrem super Geheimversteck, das für uns - und für Gäste sowieso - absolut tabu ist. Später blieb sie dann einfach in einem anderen Zimmer oder kam auch mal in den Flur und schaute vorsichtig ins Wohnzimmer (mit einem Auge um die Schrankecke :D ). Seit einiger Zeit kommt sie manchmal auch ins Wohnzimmer, wenn wir Besuch haben - sofern alle ruhig und friedlich am Esstisch sitzen ;) , keiner versucht, sich ihr zu nähern und sie leicht fliehen kann, wenn es ihr zuviel wird.
Und nun, vor ein paar Tagen, hatten wir eine Freundin zu Besuch, die recht lange blieb. Irgendwann kam Minnie, ließ sich erst neben meinen Stuhl plumpsen und ein wenig streicheln, stand dann auf und kämpfte offensichtlich mit sich, ob sie den Besuch mal ein wenig genauer betrachten sollte: vorsichtige Annäherung, heftiges Köpfchen-Markieren an allen Stühlen und am Tisch, Schnuppern mit laaaaangem Hals, weggehen, zurückkommen usw. usw. - und dann: hingehen und sich den Kopf kraulen lassen :eek: . - Ca. 2 Sekunden - und dann schnell wieder weg und erst mal die Vorderpfoten putzen :cool: :D .
 
M

Momenta

Gast
  • #13
Hallo Sabine,

ich freue mich total für Dich. Das ist für so eine Katze wie Minnie ein riesiger Erfolg und da hat sie ihrem Herzchen aber mächtig einen Schubs gegeben ;)


Wir haben in solchen Situationen gute Erfahrungen gemacht, wenn wir alle Besucher baten, die Katze zu ignorieren. Also weder anschauen noch ansprechen, das nahm der Katze den inneren Druck.
Ging sie seltenerweise zu jemandem hin, sollte er nicht überschwänglich "OOOOOh wie toll!" sagen, sondern einfach "Fein!" als Zeichen, daß das toll war, aber dann wurde das Gespräch normal weitergeführt.


LG
Momenta
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben