Warum kommen Katzen ins Bett?

Anouk

Anouk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
648
Alter
43
Ort
Kreis Soest, NRW
Eine Frage, die mich schon länger beschäftigt.

Warum kommen unsere Fellnasen zu uns ins Bett? Was ist es, dass den Reiz ausmacht?

Die Bequemlichkeit des Bettes kann es nicht sein, denn sie gehen nie aufs Bett, wenn keiner drin liegt.
Die Wärme kann es auch nicht sein, denn Menschen haben doch eine geringere Körpertemperatur als Katzen.
Die Streicheleinheiten können es auch nicht sein, denn meistens liegen sie so ungünstig, dass ich mit keiner Hand drankomme.

Und trotzdem kommt Monty zur Zeit jeden Abend, sobald ich das Licht im Flur ausmache und mich ins Bett lege, 3 min später hinterher, auch, wenn er vorher tief und fest an der Heizung auf seiner bequemen, weichen und warmen Sonnenliege geschlafen hat (ich guck vor dem Schlafengehen immer, wo die Jungs sind). Er sitzt vor dem Bett, bis ich das Licht ausmache, dann springt er hoch und schmiegt sich laut schnurrend an mich.
Sollte es tatsächlich so sein, dass Katzen unsere Nähe suchen, einfach so, obwohl es ansonsten keinerlei Vorteile bietet? Wollen sie einfach bei uns sein? Er könnte sich auch zu Vivaldi kuscheln, der würde sich freuen, wenn es denn nur die Nähe ist, die ihm fehlt. Aber er kommt zu mir.
Lieben Katzen tatsächlich ihre Menschen oder gibt es einen Grund für das alles, der mir entgangen ist? :D
 
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
Hallo!

Bonnie und Clyde haben mir gestern 30 Minuten lang zu verstehen gegeben, daß ich bitte endlich aufs Sofa kommen soll.
Hab ich dann gemacht, dann haben sich die Beiden um mich herum trappiert und seelig geschlafen. (hab ich dann auch gemacht:cool: :D )

Ich bin der Ansicht, das hängt damit zusammen, daß Katzen eben doch Rudeltiere sind, und wir Menschen (so wir denn vom Katzi geliebt werden)mit zum Rudel gehören.
Und im Rudel schläft es sich halt doch am Besten.
Muss ja nicht unbedingt gleich Körper-Kontakt sein. Aber die Nähe muss gegeben sein.
 
Anouk

Anouk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
648
Alter
43
Ort
Kreis Soest, NRW
Wäre es dann aber nicht einfacher, erstmal den Kontakt zu den "wirklichen" Rudenangehörigen zu suchen? Also den anderen Katzen?

Vivaldi macht das, er geht immer in Montys Nähe, manchmal lässt Monty es auch zu, aber er such von sich aus nie Vivaldis Nähe.
Dann lieber Mensch?

Ich glaube schon, dass unsere Katzen uns auf irgendeine Weise lieben, bzw. dankbar sind, dass wir sie füttern und versorgen, aber dass die Liebe so stark ist, dass sie wirklich unsere Nähe suchen und "genießen"? Ist das nicht eher "hündisch"? :D

Ich liege oft abends noch so da und frage mich "Was bringt ihm das?" Das Bett ist noch kalt, die Decke ist kalt, ich bin sowieso kalt und ich streichle ihn nicht mal, lasse ihn einfach so liegen, und er schnurrt wie ein Dieselmotor und freut sich nen Pinn in den Hintern, dass er da ist. Warum lässt er sein warmes, kuscheliges Heizungsplätzchen hinter sich und kommt ins kalte Bett? Nur meinetwegen? Das ist fast zu schön, um es zu glauben :D
 
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
...doch, doch!
Glaub es ruhig!

Schon alleine, weil es der einzige logische Grund ist.:p

Warum sollte er Dich nicht mögen?
Ausserdem hat er seinen Katzenkumpel den ganzen Tag. Und Gerechtigkeit muss sein!:D :D

Clyde sucht auch immer nur die Nähe. Seltenst die Streicheleinheiten.
Ja, o.k., zugegeben, so ein bisschen streicheln und Schwanzwurzel kraulen ist auch wuuuuunderschön!
Aber irgendwann ist genug, dann reicht in-der-Nähe-sein.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Da meine Katzen die ganze Wohnung als ihr Eigentum betrachten, ist natürlich auch das Bett fester Bestandteil ihres Besitzes.

Ich habe ernsthaft schon auf der Couch geschlafen, weil mein Bett mit zwei querliegenden Katzen belegt war. Sie haben sich nicht wecken lassen und keinerlei Entgegenkommen gezeigt, als ich sie hochheben wollte - Moritz beißt, wenn es ihm zu doof wird und Maxi stellte sich tot. Was soll's, die Couch ist auch gemütlich :D.

Das Bett ist also mit oder ohne uns ein sehr beliebter Schlafplatz für beide Zausel.
 
S

sussel

Gast
Für eine Katze ist man eine "Überkatze".
Man ist alles Positive für sie, ihr Kitten, ihre Mutter, ihr Beschützer, der Dosenöffner und Schmuser. Man ist aber zuwenig Katze um als "Gegner" zu gelten. Auch ein gut befreundetes Päarchen hat mal so seine Auseinandersetzungen. Darüber braucht sich Katz beim Menschen keine Gedanken machen.
Sie verstehen übrigens auch unsere Körpersprache, was umgekehrt nicht immer ist ;)
Deswegen hängen Katzen so an Menschen.

Meine beiden freuen sich übrigens wie ein Keks wenn ich abends ins Bett gehe. Da drappieren sie sich schon als vor dem Bett wenn ich mir die Zähne putze.
Maggie liegt gern nur in meiner Nähe und wenn es am Kopfkissen ist um mir den Hintern ins Gesicht zu strecken. Rocky ist Kontaktsüchtig. Er drückt sich regelrecht gegen meine Beine. Rutsche ich ein Stück zur Seite rutscht er nach.

Und wer denkt Katzen würden einen nicht lieben braucht doch nur in ihre Augen zu schauen :)
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Ich finde das eine Interessante Frage. Danke Anouk
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Ich liege oft abends noch so da und frage mich "Was bringt ihm das?" Das Bett ist noch kalt, die Decke ist kalt, ich bin sowieso kalt und ich streichle ihn nicht mal, lasse ihn einfach so liegen, und er schnurrt wie ein Dieselmotor und freut sich nen Pinn in den Hintern, dass er da ist. Warum lässt er sein warmes, kuscheliges Heizungsplätzchen hinter sich und kommt ins kalte Bett? Nur meinetwegen? Das ist fast zu schön, um es zu glauben :D
:) :) Es is aber tatsächlich so. Maggie kommt auch abends zu mir aufs Kopfkissen. Und das wirklich jeden Abend. Schnurrt sich nen Ast ab und legt ihre Pfötchen auf meine Hände (falls nicht erst in meinen Haaren gewühlt wird), die ich natürlich ziemlich hoch an meinem Kopf liegen habe;) :D Heute morgen wollte ich mich nach dem Wecker klingeln noch mal kurz umdrehen. Ging aber nicht, denn Maggie lag der Länge lang hinter mir auf dem Kissen. Ohhh, sie war so schön warm - hab sie erstmal abgeknutscht. Und das geschnurre war wieder da. Hätte so den ganzen Tag mit ihr im Bett liegen können:D
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Die Frage ist sicherlich sehr interessant!

Aber sollte sie nicht eher lauten:

Warum gehen wir zu unseren Katzen ins Bett?

Mein Draufgänger Otis liegt meistens schon in seinem (meinem) Bett und lässt mich gnädiger Weise dazulegen! Außerdem legt er sich auch zu gern ins Bett von Herrchen und mach sich dort breit........
Mitten in der Nacht kommt dann mein Schmusezahntiger leise miauend und legt sich direkt neben mich und kuschelt mit mir!


leider etwas dunkel....aber so schläft Otis in Herrchen`s Bett

Gruß

Helga
 
Zuletzt bearbeitet:
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Stimmt, eine interessante Frage. Zumal alle Katzen die ich bisher hatte, sich eigentlich nie ins Bett legten und wenn doch, dann aber nie für lange.
Purzel, meine erste Katze schlüpfte zwar immer mit ins Bett und legte sich sogar unter meine Bettdecke, allerdings nur so lange bis sie der Meinung war das ich fest schlafe. Dann hat sie sich gaaaaaaaanz langsam weggeschlichen.
Unser Sternenkater Alex hat sich lediglich Samstag oder Sonntag morgends für eine Stunde auf ein eigens für ihn hingelegtes Kopfkissen gelegt oder hat sich an meinen Kopf gekuschelt. Na und Salem und Floyd sind abends meist eh noch viel zu aufgekratzt um sich hinzulegen. Sie toben noch mindestens eine halbe Stunde herum. Inzwischen haben wir uns glücklicherweise daran gewöhnt, vor allen da wir abends eh noch etwas fernsehen. Aber richtig ins Bett kommen die beiden nur nachts und schlafen auch nur am Bettende.
 
Zuletzt bearbeitet:
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Meinst du diesen erwartungsvollen Blick ? Der da bedeuten soll : "Komm endlich !! Es wird Zeit !!! " ?

 
Anouk

Anouk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
648
Alter
43
Ort
Kreis Soest, NRW
Ich dachte bisher immer, Katzen lieben ihren Menschen nicht so, wie Hunde es z.B. tun. Sie gewöhnen sich an Menschen, ja, bleiben bei ihnen, weil es Fressi und ein warmes Plätzchen gibt, aber Liebe? Ich dachte immer, Katzen sind da eher Freigeister.

Das Ding ist aber, dass meine beiden ja nie ins Bett gehen, wenn ich nicht drin bin. Sie warten, bis ich drin liege, erst dann kommen sie rein. Wenn ich morgens ausschlafen kann, kommen sie nach ihrem Freigang direkt ins Bett. Stehe ich aber auf, dauert es fünf Sekunden und sie stehen auch auf, auch wenn ich leise und vorsichtig bin und sie schlafen lassen will. Nix, sie stehen auf und legen sich woanders hin und schlafen da weiter.

Der einzig logische Grund, der übrig bleibt, ist also wirklich, dass es an mir liegen muss. Das ist wirklich zu schön um wahr zu sein, aber ich nehme es einfach mal als gegeben hin und bin glücklich darüber :D
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Na ,
dann kennst Du das ja auch ...

wenn es draußen regnet und dann kommt ein klatschnasserKater zu Dir ins Bett????

Gruß

Helga
 
Anouk

Anouk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
648
Alter
43
Ort
Kreis Soest, NRW
Na ,
dann kennst Du das ja auch ...

wenn es draußen regnet und dann kommt ein klatschnasserKater zu Dir ins Bett????
Und ob ich das kenne *lach* Natürlich regnet es vorzugsweise dann, wenn ich gerade weiße oder sehr helle Bettwäsche aufgezogen habe und natürlich kommt dann auch vornehmlich Vivaldi ins Bett, der die nette Angewohnheit hat, sein Geschäft im Blumenbeet zu machen und vorher, wie ein Hund, ein Loch mit beiden Vorderpfoten gleichzeitig zu graben, ein Loch wohlgemerkt, das mindestens 20 cm tief ist. Dementsprechend sieht sowohl der Kater als auch nachher mein Bett aus... einer dieser Gründe, warum ich mir Frost und gefrorenen Boden wünsche :D ;)
 
M

Margit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
143
Alter
49
Ort
Mittelfranken
Eine Katze kommt ins Bett...
entweder
wenn sie vollends vertrauen zu ihrem Menschen geschöpft hat... und sich einfach nur unendlich wohlfühlt neben Ihm oder zumindest in "riechnähe" sein kann.
Wir sind dann einfach nur geliebter Mensch..:)

oder sie kommen aus "Angst" an die warme Kuschelhöhle...
was allerdings selten ist... da wird dann doch lieber ein ganz streng geheimer Platz eingenommen...

was noch der Fall sein kann ist (wenn sie es noch nie vorher getan haben) eine Krankheit... aus dem "hach, ich brauch Dich doch nicht, aber danke fürs Dosenöffnen" wird ein "hmmmm du mir gehts grad nicht so dolle... kannst du mir in irgendeiner Weise vielleicht helfen *schnurr-maunz-kuschel*

Meist ist es aber ersteres...
und wenn man das erlangt hat... darf man sehr stolz auf sich sein!

Viele Grüße
Margit mit Bonnie
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
....zuerst ist Cleo da und bewacht die ersten zuBettgeh-Handlungen; dann trabt Cäsar herbei und legt sich dann auf mein Buch!
Irgendwann schlafen wir dann, wer jetzt lauter ist, keine Ahnung...morgens liegen dann meist Beide auf meinem Kissen und ich daneben und Cleo tretelt:
Ey Dosi steh auf: Wir wollen unser NAFU!!!!!!!!!!!!!!

Ich glaube wir lieben uns.....
lg Heidi
 
L

Lotte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
183
Hallo!

Bei meiner alten Sophie war es con Anfang an selbstverständlich, daß sie mit ins Bett wollte, sehr sehr nah an mich gekuschelt.
Also, deshalb weiß ich nicht, ob man das, was Du, Margit, schreibst, so zu verallgemeinern kann.
Meist ist es aber ersteres...
und wenn man das erlangt hat... darf man sehr stolz auf sich sein!
Doch freuen würde ich mich, wenn das, was Du schreibst, stimmt.
Das würde bedeuten, daß ich mit viel Geduld, und wenn meine beiden genug Vertrauen habe, darauf hoffen darf, das auch sie mal irgendwann kommen und sich an mich kuscheln....
Komisch, Carlotta ist eigentlich eine absolute Schmusekatze, eigentlich hatte ich erwartet, daß sie bei uns schläft!

Liebe Grüße
von
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Für eine Katze ist man eine "Überkatze".Man ist alles Positive für sie, ihr Kitten, ihre Mutter, ihr Beschützer, der Dosenöffner und Schmuser. Man ist aber zuwenig Katze um als "Gegner" zu gelten. Auch ein gut befreundetes Päarchen hat mal so seine Auseinandersetzungen.

Sie verstehen übrigens auch unsere Körpersprache, was umgekehrt nicht immer ist ;)

Deswegen hängen Katzen so an Menschen.

Und wer denkt Katzen würden einen nicht lieben braucht doch nur in ihre Augen zu schauen :)
Hallo Susanne,

das ist so gut geschrieben - deine Worte sollte jeder, egal, ob er gerade seine erste Katze bekommen hat oder ob er unsicher ist, einfach auswendig lernen. Die ersten beiden Sätze sollten sogar immer erscheinen, wenn man das Forum betritt, zur ständigen Erinnerung und Verinnerlichung. Wer die verstanden hat und umsetzt, dürfte auf dem Weg zum perfekten Katzenbesitzer sein :).
 
M

Momenta

Gast
Hallo zusammen,

m.E. kommen Katzen ins Bett, weil das dem Kuscheln mit einem Partner entspricht, sie fühlen sich wohl und entspannt, beschützt und und angenommen.


Mein Katermann liegt immer bei mir, das war so, das ist so und das wird immer so sein ;)

Unser verstorbenes Zickchen hat in über 9,5 Jahren nie im Bett geschlafen. Sie mocht es nicht, weil sie keine Menschen mochte, bis auf meinen Mann. Wenn mein Mann sich am WE nachmittags mal auf das Bett gelegt hat, ging das Zickchen zu ihm und hat mit etwas Abstand ebenfalls auf dem Bett geschlafen.
Es gab eine Ausnahme: Nachdem wir uns schweren Herzens entschieden hatten, die Katzengeschwister in ihre neue, sehr nette Familie zu bringen, hat das Zickchen zwei Nächte zwischen meinem Mann und mir gelegen...in Kopfnähe!!
Das war ihre Art "Danke" zu sagen, ihre Art zu zeigen, daß wir ihren schlimmsten Albtraum beendet hatten.
Dies hatte sie in 9,5 Jahren nur dieses eine Mal getan.

Die Plautzen-Elli hat sofort in der ersten Nacht im Bett geschlafen, da sie es offensichtlich nicht anders kannte. Ihre bisherige Katzenbesitzerin hat überwiegend im Bett gelegen.

LG
Momenta
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben