Baby ohne Zahn und Buddy - unsere Zusammenführung hakt etwas

Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
Guten Morgen ihr Lieben.

Um wen gehts?
Baby ohne Zahn, 12 Jahre alt, Kätzin, seit einem Jahr alleine bei uns wohnend, vorher jahrelang immer in Katzen-Gesellschaft bei uns
Buddy, 9 Jahre alt, Kater aus schlechter Haltung

Baby ohne Zahn: sehr sensibel, lieb, ein Seelchen, mit Kätzinnen früher ab und zu Meinungsverschiedenheiten, nicht dominat, eher Mitläufer
Was ich über Buddy wusste:
schlechte Haltung, jahrelang als Deckkater gehalten, hoch aggressiv Katern gegenüber (die Lücken und Vernarbungen in die Ohren sprechen Bände), hat gekämpft um Essen, Liegeplätze.
Kennt keine Kratzbäume, Kuschelhöhlen, war eher Bodenlieger da unterlegen dem anderen Kater gegenüber, kennt keine Spielsachen, scheu, lässt sich nicht streicheln, kannte einen kleinen Raum wo er sich jahrelang aufhielt.

Buddy ist nun 10 Tage bei uns.
Ich habe nicht langsam zusammengeführt - mein kapitaler Fehler wie ich nun weiß.
Jahrelang habe ich vorsichtig moderiert, und konnte die Katzen immer zusammenführen ohne Probleme.
Jetzt brauche ich Hilfe, eure Hilfe!

Buddy war die ersten Tage in einem Eck im Wohnzimmer auf dem Boden, da hat er seinen Platz gesucht. Die Decke die ich ihm dann hingelegt habe wurde von ihm angenommen, ebenso 2 Tage später Kartonhöhlen. Baby ohne Zahn war jetzt nicht sonderlich erbaut von ihm, hat aber hin und wieder nach ihm gesehen, sich vor ihm geputzt, geguckt wer das ist und ging dann. Buddy war ängstlich, wenn ich in seine Richtung ging ohne ihn zu beachten rannte er panisch weg, legte das aber nach 2 Tagen ab und blieb halbwegs ruhig da liegen wo er war....
Buddy hat nach 3 Tagen angefangen von Karton zu Karton zu rennen und verstecken zu spielen, wachsam beobachtet von Baby ohne Zahn.
Seine erste Maus zum spielen wurde 1 Minute nur angestarrt bis wir ein Spiel daraus machen konnten. Dann kapierte er dass die Dinge wie Bälle die ich ihm hinwarf, Angelspiele, ect. für ihn da waren und er began vorsichtig zu spielen, immer schauend ob das in Ordnung war was er gerade machte.
Ich lobte, es gab Leckerli, er fasste Vertrauen.

Sonntag morgen dann schlimmes Geschrei. Wir standen im Bett, sind sofort gucken gegangen, Buddy versuchte Baby ohne Zahn zu decken, ich hatte Schnee in der Wohnung vor lauter Haare, Baby ohne Zahn hat unter sich gemacht, war panisch und wir konnten die beiden dann trennen und erstmal separieren.
Wenn wir nun arbeiten gehen, sind sie getrennt und unter Aufsicht zusammen. Baby ohne Zahn hat nun Angst vor ihm, verständlich.
Buddy wurde im März erst kastriert, er bekam ja nur Mädchen wenn er decken sollte, einen anderen Zweck hatte er nicht.
Er schnüffelt am Popo wenn Baby ohne Zahn es nicht gleich bemerkt und ist dann irritiert und überlegt was mit dieser Katze anders ist.

Dienstag abend dann hat er einen unglaublichen Entwicklungssprung hin gelegt. Mein Mann kam von der Arbeit, hat ihn begrüßt und wir waren alle zusammen im Wohnzimmer. Auf einmal rennt Buddy zu uns, schleicht um meine Beine - und ich hab ihm meine Hand hingehalten und er gab Köpfchen.
ich war so von den Socken, ich hatte nicht damit gerechnet dass er so schnell Vertrauen aufbauen würde.
Wir haben immer mit ihm geredet, nicht angesehen dabei, er blieb aber ruhig sitzen oder liegen. Bis Dienstag!
Gestern Mittag als ich heim gekommen bin, rannte er quasi zu mir, stubte mich an, gab Köpfchen und ich durfte streicheln.. erst stand er wie vom Donner erschlagen, und dann.. es war fast wie ein Winseln, ein Gurren, ein Schnurren brach das Eis. Er umkreiste mich, rieb sich an mir, gab Köpfchen und ich durfte streicheln, er konnte gar nicht genug bekommen, sein großer Schädel immer an meinem Knie, Köpfchen, vor mich hinlegen, Bauch zeigen (hab ich nicht angefasst, bin ja nicht gänzlich verrückt...)
Mein Mann kam heim, er blühte auf, freute sich dass wir alle da waren, streicheln streicheln gurren, schnurren Köpfchen geben, mein Mann war sprachlos, gerührt, ich hab fast geheult weil er einfach ein sooo toller Kater ist!!! Er kennt keine Streicheleinheiten, er kennt nur schlechte Aufmerksamkeit, keine Liebe.
Ich modiere wenn die beiden miteinander kommunizieren. Er will Kontakt zu Baby ohne Zahn, gestern kam von ihm erstmals ein Köpfchen und Schmusen, aber sie geht natürlich voller Angst schnell weg..., und dann ist er so gefrustet. Er schreit das ganze Haus zusammen, er röhrt wie ein Hirsch, er ruft, er läuft dann hin und her, ich reagiere nicht auf ihn um ihn nicht noch zu bestärken.
Wurde aber heute früh vom Nachbarn angesprochen ob die Katze krank ist, weil er die ganze Nacht gerufen hat und Frust hat weil keiner bei ihm ist.
Gestern abend dann, ich war zu langsam ein Übergriff von ihm mit blitzschnell Baby ohne Zahn im Genick greifen und aufsitzen.. Geschrei, Haarflauschballen überall, und eine Pfütze von Baby ohne Zahn.
Trennung, Baby ohne Zahn beruhigen, Buddy im Wohnzimmer bei meinem Mann-
er will dann zur Tür, er schreit, er läuft wie im Zwinger auf und ab...

puh ich weiß, das wurde lange.
Ich weiß, 10 Tage sind nichts. Ich weiß er hat eine schwere Vergangenheit und sein Verhalten betrachte ich fast als normal für das was das Leben ihm bisher bot.
Wir lieben unseren Buddy. Es war bei uns Liebe auf den ersten Blick, und er ist so dankbar wenn wir da sind, wie er auf uns reagiert rührt uns ohne Maßen...er ist nicht aggressiv, er blinzelt, er gurrt und will auch oft nur spielen, aber manchmal gehen die Lichter da oben aus /oder an und dann müssen wir blitzschnell sein. Er ist groß, denke um die 6 Kilo während Baby ohne Zahn gerade 3kg wiegt, sie hat ihm kräftemässig nicht viel entgegen zu setzen.

Meine Überlegung: Gittertüre bauen. Bisher sehen sie sich nur durch die Scheibe oder sind im gleichen Raum wenn wir zuhause sind.
Ich bin ständig in Sorge es knallt gleich wieder, natürlich überträgt sich das auf die Miezen..ahhhh ich weiß es ja.
Aber mir tut halt Baby ohne Zahn so leid. Auf der einen Seite schaut sie wo er ist und beobachtet ihn, auf der anderen Seite ist sein fast schon distanzloses Verhalten für sie derzeit nicht zu händeln. Sie faucht und er kommt trotzdem näher, sehr nahe!!! Er läuft mit wenn sie aufs Klo will, stalkt dann aber nicht sondern wartet bis sie wieder kommt.. sie haben 3 Toiletten in der Wohnung und so kann sie doch öfter in Ruhe auf Toilette.
Sie zieht sich nun komplett zurück, wir achten auf die Balance beide die gleiche Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Sie frisst auch nicht mehr so wirklich viel, sie ist eben sehr sensibel.
Ich reagiere mit Lob und Leckerlis wenn gute Momente waren und mit Platzverweis für Buddy wenn er ihre Grenzen nicht beachtet. Er achtet dies dann 5 Minuten und schreit und gröhlt und kommt dann wieder.
Wir haben Feliway Friends, Telizen und Zyklene.
Der Kater wurde im März kastiert, ein Zahn gezogen mit Dentalröntgen weil er abgebrochen war, gute Zähne, gesundheitlich durchgecheckt.
Blutbild müsste ich fragen-

wie weitermachen.
Trennen wenn wir nicht da sind. Gittertüre einhängen.
Wie mit seinem Frust umgehen, wie mit ihrer Angst wenn er wieder so übergriffig wird.
Wir lieben den Kerl, und ich glaube er fühlt sich nun so langsam so wohl bei uns....

Was könnt ihr mir mitgeben was ich bisher falsch gemacht habe? Wo hakt es, was kann ich verbessern, was versuchen?

Danke fürs Lesen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
667
Definitiv erst mal dringend eine Gittertür rein, damit Baby ohne Zahn zur Ruhe kommen kann, das arme Ding! Und konsequent zu lassen, auch wenn ihr da seid! Dann könnte man mit Spielen und Füttern am Gitter arbeiten, aber ihr habt da anscheinend eine sehr ungünstige Konstellation! Katze und Kater ist ja generell oft schwierig, aber dass er dauernd versucht sie zu besteigen geht gar nicht! Aber ich kenne mich da nicht aus, ob sowas üblich ist oder einen Grund haben kann. Wir hatten 2 Katzen Kater Paare über die Jahre da gab es das nicht! Vielleicht ja da hier noch jemand anders etwas zu beitragen!
Sind aber doch beide kastriert oder?
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
Danke für deine Antwort!
Ja beide sind kastriert.
Der Kater erst dieses Jahr!
Gittertüre wird gebaut
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.015
Ort
Oberbayern
Ich persönlich würde eine Zusammenführung komplett abbrechen, wenn die Stammkatze so panische Angst hat, dass sie unter sich macht. Vor allem wenn es sich, wie in diesem Fall, um eine ältere, sensible Katzendame handelt, die körperlich vollkommen unterlegen ist.

Zu diesem Thema gibt es sicherlich viele unterschiedliche Meinungen, aber ich persönlich betrachte eine Zusammenführung immer aus der Perspektive der Stammkatze und wenn sich für diese die Lebensqualität durch den Neuzugang massiv verschlechtert, würde ich nicht weiter versuchen die Zusammenführung zu erzwingen.

Es ist wirklich tragisch was Buddy den Großteil seines bisherigen Lebens durchleiden musste, aber leider halte ich es für ebenso fraglich ob er sein erlerntes Verhalten nach all dieser Zeit noch ablegen kann.
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
Danke @bohemian muse für deine Antwort.
Er tat uns so unendlich leid, ich weiß Mitleid ist ein schlechter Ratgeber.
Sein Verhalten konnte niemand vorausahnen 😟
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.015
Ort
Oberbayern
Danke @bohemian muse für deine Antwort.
Er tat uns so unendlich leid, ich weiß Mitleid ist ein schlechter Ratgeber.
Sein Verhalten konnte niemand vorausahnen 😟

Ich kann absolut nachvollziehen, wie du dich fühlst. Eure Situation ist wirklich schwierig und die Entscheidung, die irgendwann getroffen werden muss, noch schwieriger.

Um noch einmal kurz auf einen Punkt einzugehen, den ich als besonders problematisch erachte: Der "Konflikt" zwischen den beiden Katzen ist in eurem Fall wirklich sehr spezifisch und obwohl die Trennung durch eine Gittertür vorerst sicherlich die beste Lösung ist, befürchte ich, dass eine Gittertür nicht unbedingt dabei helfen wird an diesem spezifischen Konflikt zu arbeiten.
Bei einer normalen Zusammenführung hilft die Gittertür, um abzuschätzen, wie die Katzen sich in Gegenwart des anderes Artgenossen verhalten und man kann mit gemeinsamer Fütterung, etc. positive Momente schaffen, um die Beziehung zwischen den Katzen zu unterstützen.
In eurem Fall wird die Gittertür Buddy zwar vorerst auch erfolgreich daran hindern Deckversuche durchzuführen, aber letztendlich sehe ich keine Möglichkeit um abzuschätzen, ob er dieses Verhalten in Zukunft nicht wieder zeigt, sobald er die Gelegenheit dazu hat.
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
@bohemian muse
Wir lieben ihn tatsächlich schon richtig arg. Wenn ich seine Fortschritte sehe..
die Tierärztin meinte ich sollte ihm Tabletten geben, Antidepressiva als Versuch.
Er würde darauf hin sehr müde sein.
Aber ich will ihn ja nicht ruhig stellen, er lernt ja dann überhaupt nichts aus meinem Handeln
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
Das Imperium schlägt zurück!
Mein kleiner Minifussel Baby ohne Zahn hat ihr imaginäres Laserschwert rausgeholt und Buddy bekam seinen Hosenboden voll! Sie hat ihn zurückgedrängt, sie ist nicht weggelaufen sondern es gab Links rechts Ohrfeigen.
Er hat sich ins Klo gesetzt und gewartet und Baby ohne Zahn hat jede Bewegung von ihm mit einem Meckern quittiert!
Nach einer halben Stunde durfte er sein Verließ wieder verlassen und hielt gebührenden Abstand.
Eine Woche später läuft Baby ohne Zahn ruhiger an ihm vorbei, wird er zu aufdringlich wird er verwarnt- oder es gibt einen Pfotenhieb.
Gestern Abend hat er in seinem Karton geschlafen und Baby ohne Zahn ist hingeschlichen und hat an seinem Hinterkopf und Hals geschnuppert. Dann hatte sie ihre Nase tief in seinem Fell, er hatte da aber die Augen auf, blieb ruhig liegen, und dann gab es Nase an Nase einen ruhigen Kontakt und sie ging wieder ihrer Wege.
Später hat er gespielt und lief vor ihr auf und ab und er gab ihr ein, zugegeben recht kräftiges Köpfchen, mehr so ne Art Kinnhaken und sie blieb ganz ruhig. Heute Morgen sind beide zu mir in die Küche gekommen, er streifte dann an ihrem Fell entlang und sie meckert etwas, aber kein Fauchen, Schreien oder Knurren.

Streicheln ist für Buddy wie Sonnenschein am Morgen. Er schnurrt so unglaublich laut, gibt Köpfchen, legt sich hin und ich muss ihn ausgiebigst streicheln und er genießt es einfach nur.

Er hat gestern zum ersten Mal seine Krallen in den Kratzbaum geschlagen, mich immer anschauend ob das auch ok ist. Er hat Baby ohne Zahn dabei beobachtet! Am Samstag ist sein Kratzbrett von Cat-On gekommen und nach einem halben Tag wusste er was er tun soll. Er spielt, er kommt manchmal sogar mit Abstand auf das Sofa und legt sich dort hin zum schlafen, oben auf der Lehne schläft Baby ohne Zahn.
Wir sind am moderieren mein Mann und ich, sagen immer die gleichen Sätze und er reagiert darauf.
Sie sind zusammen wenn wir zuhause sind und bis auf ein paar Ohrfeigen wenn er zu stürmisch wird gab es keine ernsten Situationen mehr.
Wenn wir arbeiten und weg müssen, wird die Gittertüre eingehängt, so können sie sich sehen und sind entspannt.

Ihre Fortschritte ihm gegenüber sind klein aber es sind Fortschritte. Heute Morgen ging sie gurrend an ihm vorbei und es gab ein kräftiges Köpfchen von ihm. Wir reden viel mit ihm, er gibt Antworten und sein Schreien hat etwas abgenommen. Er sucht ihre Nähe, sie ist offener und nicht mehr so angespannt und ängstlich.

Er ist nun 2 Wochen und zwei Tage bei uns.
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
Ach ja, vergessen zu schreiben.
Leckerlis werden im Abstand mit 20cm gegessen und er ist dann zwar aufgeregt weil er ihr Köpfchen geben will und sie essen, aber wenn ich sage:
Buddy, brav sein- dann setzt er sich hin und futtert 😊
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
  • #10
Das war gestern Abend als er plötzlich zu uns auf das Sofa kam
 

Anhänge

  • 88678932-2836-4D75-943D-7172FA3A0822.jpeg
    88678932-2836-4D75-943D-7172FA3A0822.jpeg
    429,1 KB · Aufrufe: 50
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.714
  • #11
Das gibt doch Anlass zu hoffen.
Ich drücke euch die Daumen, dass das zahnlose Baby weiterhin so selbstbewusst bleibt, ihm den Arxxxx zu versohlen, wenn er übergriffig wird und die beiden vll doch noch eine freundliche Beziehung zueinander hinbekommen! :pink-heart:
 
Werbung:
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
  • #12
Das gibt doch Anlass zu hoffen.
Ich drücke euch die Daumen, dass das zahnlose Baby weiterhin so selbstbewusst bleibt, ihm den Arxxxx zu versohlen, wenn er übergriffig wird und die beiden vll doch noch eine freundliche Beziehung zueinander hinbekommen! :pink-heart:
Das hoffen wir auch, und wir arbeiten jeden Tag daran dass es besser wird
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
  • #13
Heute Morgen kamen beide in die Küche zu mir, er wieder mega aufgeregt. Er hat Baby ohne Zahn ein Köpfchen mit Schwung geben wollen und sie ließ sich einfach auf die Seite fallen:
Ihr könnt euch sein Entsetzen nicht vorstellen!
Das war so wie:
Omg, Frauchen schau! Ich glaube ich habe es kaputt gemacht 😱

Sie stand dann auf und ging Schwanz erhoben von dannen und er hat ihr nachgesehen 😉
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
  • #14
Der Kater der keine liebe Hand kennt ( sich überhaupt nicht streicheln ließ) scheu, ängstlich und unruhig war, der keine Bürste kennt, taut hier immer mehr auf und kommt abends zu uns auf das Sofa. Dann muss ich streicheln, knuddeln, erzählen und er räckelt sich und genießt einfach nur das Jetzt und hier

Baby ohne Zahn gibt ihm Watschen wenn er zu aufdringlich wird und er versteht es nun und gibt dann Ruhe
 

Anhänge

  • BF8C6B2B-302C-44B8-B2ED-2E6E89E94682.jpeg
    BF8C6B2B-302C-44B8-B2ED-2E6E89E94682.jpeg
    138,9 KB · Aufrufe: 24
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
  • #15
Fast 5 Wochen ist Buddy nun bei uns. Und die letzten 10 Tage waren für mich der blanke Horror.

Vorletzte Woche Mittwoch erbrach sich Baby ohne Zahn mehrfach. Erst Haare, dann Futter, dann Wasser. Donnerstag morgen war ich also beim TA welche eine Magen- und Darmgeschichte vermutete.
Sie bekam etwas gegen Übelkeit und wir fuhren wieder nach Hause. Donnerstag hat sie dann sehr wenig gefressen, Freitag Nachmittag sah sie komisch aus.
Ich kann das gar nicht richtig darstellen, einfach komisch.
Sie bekam noch mal etwas gegen Übelkeit und abends aß sie dann etwas, trinken war normal.
Wäre Baby ohne Zahn mobsig hätte ich mich nicht so gesorgt, aber erst ihre Zahn op, dann eine Entzündung an der einen Wunde mit AB und einer Gewichtsabnahme ließen mich einfach nicht zur Ruhe kommen..
dann zog ja Buddy hier ein, schneller als gedacht, sie war also etwas angeschlagen und gestresst.
Samstag morgen war ihr Appetit größer, aber irgendwie schien sie mir verändert.
Dann ging es Schlag auf Schlag.
Sie fing an zu niesen. Hintereinander Niesanfälle. Immer wieder. Buddy wollte Samstag nicht so fressen, wir waren eingeladen und als ich nach Hause kam:
War keiner an der Türe.
Sie lag versteckt in ihrem Karton, er ist seinem Kuschelnest. Erst dachte ich sie hätten sich gefetzt, nein sie waren krank.
Er hatte ein laufendes Matschauge und etwas laufende Nase, sie lag apathisch auf der Seite, wässrige Augen, und sah eingefallen und .. schlimm aus. Nachts um 23 Uhr habe ich meine Ärztin angerufen, sie wohnt über der Praxis.
Beide eingetütet, in die Praxis und es war mir schon klar dass wir Katzenschnupfen hier haben. Sie bekamen AB und wie fuhren nach Hause.
Sonntag haben sie wenig gegessen, viel geschlafen, niesen, Auge von Buddy rot und dick, wässriger Nasenausfluss.
Montag wieder Tierarzt, beiden ging es schlecht. Er bekam AB und Zylexis, sie AB.
Bevor ich gehen wollte sagte meine Ärztin dass Baby ohne Zahn schlecht beieinander sei, sie wirkte nicht nur kraftlos sondern auch irgendwie depressiv und hmmm, ich kann es schlecht beschreiben. Als wollte sie aufgeben. Beide bekamen L-Lysin und ImmuStim, Buddy ist ein großer Bub mit gut Gewicht, der schaffte das schon. Die Abstriche ergaben keine chlamydien was uns schon einmal beruhigte.
Ich bestellte dann die Carnilac Aufzuchtsmilch (frühere Mammilac) und habe ihr alle 3-4 Stunden mit der Spritze etwas gegeben und RC Recovery was sie auch gierig schluckte. Buddy ging es immer besser, sie schien die Kurve nicht zu bekommen.
Meine Ärztin spritzte dann Cortison und abends sprang Baby ohne Zahn dann vom Sofa, spielte mit einem Ball und ich saß so da: 😳
Das Cortison haben wir ihr ganz gegeben, erst 2 Tage eine Tablette, dann 2 Tage eine halbe, dann viertel alle 2 Tage und dann ging es aufwärts.
Ich habe sie fast eine Woche mit der Spritze gepäppelt mit allem was ging, immer kleine Mengen erst, dann mehr und auf einmal kam sie dann morgens und wollte essen. Sie nahm zwar nur wenig zu sich aber sie hat alleine gegessen.
Ich hab geheult, ich war fertig, ich habe nachts gefüttert um sie nicht abrutschen zu lassen.
Sie frisst zwar noch etwas weniger aber dafür stetig.
Ihr knochiger Hintern tut mir in der Seele weh und es ist mir nun egal ob sie Trockenfutter frisst Hauptsache sie frisst.
Ich dachte wirklich ich verliere sie. 😭😭
Aber wir haben gekämpft, tagelang, ich Habe zum Glück Urlaub sonst hätte ich sie mit zur Arbeit genommen.

Buddy lag als es ihr ganz schlecht ging immer still in ihrer Nähe. Erst brummelte sie.
Dann gab sie auf und gestattete es. Er lag irgendwann dicht bei ihr und beide schliefen auf dem Sofa.
Jetzt geht’s beiden wieder recht gut, gestern gab es nochmal AB als Abschluss und ihre Nase ist fast frei, sein Auge ist völlig normal, beide niesen nicht mehr und fressen wieder mehr, wobei er trotzdem noch gut gefressen hat.

Das Verhalten untereinander von ihr aus ist Toleranz, sie guckt trotz aller Zurückhaltung immer wo er ist.
Er liebt sie, gibt Köpfchen, schnurrt und gurrt sie an, will sie putzen aber das ist ihr dann doch Zuviel des Guten! 😅
Wird er zu aufdringlich gibt’s Luftpfoten und laute Klarstellung der Situation und er geht dann.
Er erkennt nun Grenzen und achtet sie.

Bevor Buddy hier einzog wurde ein Augenabstrich gemacht, weil das eine Auge wohl immer wieder tränte und alles war negativ. Ich dachte ok gut, alles klar..
und dann ging es doch so schnell.
Nun muss Baby ohne Zahn wieder zunehmen, schön langsam und stetig.

Und ich hoffe die beiden können noch viele Jahre hier verbringen, von ihr aus als Sofalieger, von ihm aus als seine Dame 🥰
 
Zuletzt bearbeitet:
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
  • #16
Während der Krankenpflege
 

Anhänge

  • 1CDD8279-D02A-494D-8EAD-7FBECE7A9A8F.jpeg
    1CDD8279-D02A-494D-8EAD-7FBECE7A9A8F.jpeg
    179 KB · Aufrufe: 34
  • AC1FA1A5-0B25-402C-8EE0-69F1293631B1.jpeg
    AC1FA1A5-0B25-402C-8EE0-69F1293631B1.jpeg
    158,7 KB · Aufrufe: 33
  • 5AB08406-B5EA-49CB-B4AA-76B0C1FD4AA9.jpeg
    5AB08406-B5EA-49CB-B4AA-76B0C1FD4AA9.jpeg
    432,4 KB · Aufrufe: 31
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.551
  • #17
Ich drücke ganz doll die Daumen, das Baby ohne Zahn bald wieder die Alte ist und sich mit Buddy "zusammenrauft".
 
Mimse

Mimse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2012
Beiträge
622
Ort
Schweiz
  • #18
Ach herrje, wir drücken alle Daumen und Pfoten für die beiden Hübschen! Auf eine gute und schnelle Besserung!
 
Brummi_

Brummi_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
1.895
Ort
Nähe Heilbronn
  • #19
Meine Daumen sind auch für Baby ohne Zahn fest gedrückt. 🥰 Alles Gute für die zwei.❤️❤️
-
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
  • #20
BoZ=Baby ohne Zahn

BoZ: Frau Elbchen, auf ein Wort!!
E: ja bitte!?
BoZ: dieser Katermann da, der nervt!
E: so so.
BoZ: ja voll. Wie der mich immer anguckt! Und immer läuft er hinter mir her. Und immer haut er mich fast um wenn er mit seinem riesigen Schädel auf mich zukommt!
E: der findet dich halt toll.
BoZ: ich mag ihn nicht. Bring ihn zurück.
E: wie belieben? 😳
BoZ: zurück. Weg. Raus hier!
E: jetzt hör mal BoZ, also…
BoZ: Als du sagtest du willst nicht dass ich im Alter alleine bin dachte ich du, Herr Elb und ich! Aber nicht ihn! Ich glaube du magst ihn viel lieber als mich 😢
BoZ: du bist eifersüchtig. Musst du gar nicht sein, vier Hände sind für euch da. Links und rechts ist Platz für euch, dazwischen ich. Warum musst du ihm halb nen Scheitel ziehen wenn er nur so da liegt und schnurrt!?
BoZ: ich.mag.ihn.nicht.
E: so gar nicht!? Schau, der hatte nie ein gutes Zuhause. Der ist noch ungestüm und stürmisch, der holt nun viel nach und will dir gar nix Böses. Der will nur schmusen, Köpfchen geben und .. Kontakt halt.
BoZ: er hat mich in den Hintern gezwickt!! MICH!
E: ja ähhh ja gut dass war ehhh…blöd von ihm, glaube er wollte dich necken
BoZ: raus mit ihm. Er ärgert mich immer, ich kann den überhaupt nicht..
oh was macht er denn jetzt!?
warte ich schau mal.. ich muss da mal schauen wo er hingeht. Aja Küche. Ok nun kommt er wieder, hat seine Maus geholt. Jetzt spielt er. Huiii wie der rumrennt!! Ich beobachte das nun ein wenig. Nun hat er seinen Ball uiii der ist aber schnell, ob ich da vielleicht… huiiii ich glaube ich möchte auch.. wahhhh er sieht mich.
ich Dreh mich um, dann sieht er nicht dass ich geguckt habe. 😇
E: du hast an seinem Hintern geschnuppert!!
BoZ: Infame Lüge. Er lief nur an mir vorbei und ich wendete den Kopf in seine Richtung!!
E: er ist doch erst 5 Wochen hier!
Wo gehst du denn hin, hallo!? Wir unterhalten uns gerade!
BoZ: er hat da was, ich muss nachschauen was er hat

Geduld, Geduld. 😅
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Elbchen
Antworten
18
Aufrufe
513
Elbchen
Elbchen
gizmo945541
Antworten
11
Aufrufe
1K
gizmo945541
gizmo945541
P
Antworten
10
Aufrufe
1K
Pudelschnutz
P
LeonsMama
2 3 4
Antworten
68
Aufrufe
9K
LeonsMama
LeonsMama
P
Antworten
6
Aufrufe
943
Loeckchen
Loeckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben