Meine Katze hat aufeinmal Angst vor mir...Brauche euren Rat

P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #41
Ich bin mal nicht so negativ und würde sagen, bestimmt. Gib ihr einfach etwas Zeit, bedränge sie nicht wenn sie Abstand braucht und versuche so normal wie möglich mit ihr umzugehen.

Ich würde mich auch normal bewegen, wenn sie faucht, ignorieren und möglichst unauffällig abwenden. Vielleicht wirklich über ein Denkspiel mit positiven bestärkungen etwas Sicherheit und Selbstvertrauen aufbauen.

Es ist ja auch alles noch nicht so lange her.

Okay die Zeit die sie braucht werde ich ihr geben,auch wenn es mir sehr schwer fallen wird :(
Okay das werde ich machen...Heute wurde ich noch nicht von ihr angefaucht,aber ich denke mal weil ich sie ignoriert habe und wenn sie zu mir aufs Bett kam,dann hab ich sie auch streicheln können...Und wenn sie auf ihrem sicheren Platz auf dem Schrank war dann habe ich mich bewegt gehabt,so konnte sie sehen ich tue ihr nichts...
 
Werbung:
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #42
Du nervst hier niemanden. Es ist ja ganz normal, dass man sich Sorgen und Gedanken macht.
Es gibt ja auch Positives: Sie hat ja nicht prinzipiell Angst oder meidet dich, sondern kommt ja schmusen. Nur irgendetwas an der Art wie du dich ihr näherst ist ihr im Moment nicht ganz geheuer.
Ich würde jetzt auch nicht betont durch die Wohnung schleichen oder große Bögen um sie machen. Das irritiert sie ja auch weil es nicht normal ist. Ich würde mich normal in der Wohnung bewegen aber nicht aktiv auf sie zugehen. Wenn sie pfaucht würde ich nicht versuchen sie zu beruhigen, dann glaubt sie möglicherweise, dass es tatsächlich einen Grund gibt beunruhigt zu sein. Ich würde dann einfach an ihr vorbeigehen und dabei etwas in der Art von "Aber geh Tschoppi, ist ja nix" in eher munteren Tonfall sagen. Funktioniert zumindest bei uns viel besser als jeder Beruhigungsversuch.
Wenn die Situation extrem wird und du wirklich Angst hast sie greift dich an oder wenn sie sich in Panik verkriecht würde ich kurz rausgehen um die Situation aufzulösen.
Und vielleicht hilft ja wirklich etwas in der Art von Calmex....
Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich das wieder gibt. Wie lange es dauert kann letztlich nur deine Katze entscheiden.

Aber es kommt mir leider so vor,ich bin da leider so ein Mensch...
Nein aktiv auf sie zugehen mache ich auch nicht...Ich lasse sie wenn auf mich zugehen...Okay also einfach sagen "Ist doch nichts oder ist alles gut?"
Was ist den Calmex?
 
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #43
Vielen lieben dank schon mal an alle,die mir hier so tolle Tipps geben und mich so aufmuntern ;)
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.188
  • #44
Nach meiner Erfahrung ändert sich der Tonfall automatisch zu eher beruhigend/beschwichtigend wenn ich z. B. "Alles ist gut" sage. Darum benutze ich mit Absicht dann so Spitznamen wie Tschoppi oder Dödibär;). Und sag dann eben "Is ja nix" ..."A geh"....oder so was . Meine Maus zumindest hat raus: Wenn Frauli sich keine Sorgen macht kanns nicht so schlimm sein...
Calmex ist ein Mittel zur Stärkung der Nerven das bei uns sehr gut wirkt. (Hab ich schon früher erwähnt, ist wohl untergegangen.) Frag doch mal deinen TA ob er dir das oder Ähnliches auch empfehlen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #45
Nach meiner Erfahrung ändert sich der Tonfall automatisch zu eher beruhigend/beschwichtigend wenn ich z. B. "Alles ist gut" sage. Darum benutze ich mit Absicht dann so Spitznamen wie Tschoppi oder Dödibär;). Und sag dann eben "Is ja nix" ..."A geh"....oder so was . Meine Maus zumindest hat raus: Wenn Frauli sich keine Sorgen macht kanns nicht so schlimm sein...
Calmex ist ein Mittel zur Stärkung der Nerven das bei uns sehr gut wirkt. (Hab ich schon früher erwähnt, ist wohl untergegangen.) Frag doch mal deinen TA ob er dir das oder Ähnliches auch empfehlen kann.

Okay,also erst irgendeinen "Quatschnamen" nehmen und dann sagen "Is ja nix"...
Oh sorry das hatte ich nicht gelesen gehabt,tut mir leid :(

Ich habe eigentlich viel Vertrauen in den TA,nur leider ist der immer recht kurz angebunden am Telefon und ich müsste ja auch erstmal die Situation wieder schildern...weißt du wie ich das meine?!
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.188
  • #46
Okay,also erst irgendeinen "Quatschnamen" nehmen und dann sagen "Is ja nix"...!

Nur zur Sicherheit damit wir nicht Dialektbedingt aneinander vorbeireden. Tschoppi/Tschopperl und Dödi sind nicht unbedingt "Quatsch" sondern Verniedlichungsformen von Trottel die ausdrücken sollen, dass es nicht böse gemeint ist aber man den anderen doch nicht für ganz voll nimmt. Mir hilft das den richtigen, eher unbefangenen/lockeren Tonfall zu finden, der bei Slimmy dann gut funktioniert.;)
Das mit deinem TA ist blöd. Weiß nicht was ich dir diesbezüglich raten soll. Kenn ich allerdings auch-nur lass ich mich davon nicht abschrecken. Ich nerve dann solange bis ich eine Ausunft habe. Und nach einigen Erfahrungen hier im Forum empfehle ich niemandem mehr einfach so etwas weiter das bei uns gut funktioniert ohne den Hinweis sich beim TA abzusichern.
 
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #47
Nur zur Sicherheit damit wir nicht Dialektbedingt aneinander vorbeireden. Tschoppi/Tschopperl und Dödi sind nicht unbedingt "Quatsch" sondern Verniedlichungsformen von Trottel die ausdrücken sollen, dass es nicht böse gemeint ist aber man den anderen doch nicht für ganz voll nimmt. Mir hilft das den richtigen, eher unbefangenen/lockeren Tonfall zu finden, der bei Slimmy dann gut funktioniert.;)
Das mit deinem TA ist blöd. Weiß nicht was ich dir diesbezüglich raten soll. Kenn ich allerdings auch-nur lass ich mich davon nicht abschrecken. Ich nerve dann solange bis ich eine Ausunft habe. Und nach einigen Erfahrungen hier im Forum empfehle ich niemandem mehr einfach so etwas weiter das bei uns gut funktioniert ohne den Hinweis sich beim TA abzusichern.

Achso okay jetzt habe ich das auch verstanden :p okay dann versuche ich das auch mal bei Piu ;)
Okay ja vllt rufe ich dort später einfach mal und bespreche das...oh okay wieso das?!
 
Nachtigall

Nachtigall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
432
  • #48
Wenn ich dich richtig verstehe, ist deine Katze 4 Jahre alt und wurde vor kurzem kastriert. Deine Katze war also ein potentes Tier was sich jetzt mitten in der Hormonumstellung befindet. Es kann also sehr gut sein, dass deine Katze dich jetzt anders wahrnimmt und dass du anders für sie riechst.

Ich denke du musst ihr jetzt Zeit geben bis sie sich neu sortiert hat.
 
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #49
Wenn ich dich richtig verstehe, ist deine Katze 4 Jahre alt und wurde vor kurzem kastriert. Deine Katze war also ein potentes Tier was sich jetzt mitten in der Hormonumstellung befindet. Es kann also sehr gut sein, dass deine Katze dich jetzt anders wahrnimmt und dass du anders für sie riechst.

Ich denke du musst ihr jetzt Zeit geben bis sie sich neu sortiert hat.


Guten Morgen...ja Piu wird dieses Jahr 4 Jahre alt. Okay die Zeit gebe ich ihr,nur ist es für mich einfach auch schwer :(
 
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #50
So habe mich jetzt zwei Tage nicht gemeldet gehabt...neuster stand von Piu ist,dass sie vorgestern ihren letzten Faden verloren hat *juhu* seit dem hat sie mich nicht mehr angefaucht...sie ist trotzdem sehr skeptisch mir gegenüber,wenn ich mich in der Wohnung bewege...sie versteckt sich dann unter dem Bett kommt aber irgendwann gucken was ich mache...solange ich nicht auf sie zu gehe ist als alles okay...schlafen tut sie aber immer bei mir...

Braucht sie jetzt einfach noch Zeit,um noch mehr vertrauen wieder zu mir zubekommen?!Oder was sagt ihr dazu?!
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
  • #51
Ja, eine kleine Verbesserung siehst Du ja schon :)

Gib ihr einfach noch Zeit, ignoriere das Verhalten, verhalte Dich selbst nicht allzu anders und versuch es locker zu sehen. Piu bemerkt ja auch Deine ständige Anspannung.
 
Werbung:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.188
  • #52
Ich glaube auch, dass es einfach noch ein bisschen Zeit brauchen kann. Warum auch immer sie sich verunsichert fühlt, mit etwas Abstand kann sie sich ja offenbar wieder beruhigen. Wenn du ihr den Raum lässt lernt sie hoffentlich bald wieder, dass ihr "nichts passiert" wenn du dich normal bewegst.
Wenn es gar nicht besser wird oder sich noch verschlechtert bleiben ohnehin nur der nochmalige Gang zum TA und/oder ein Tierpsychologe. Aber ich würde ihr echt noch etwas Zeit lassen.
Drück euch beiden die Daumen, dass ihr bald wieder ganz normal und entspannt weitermachen könnt.
 
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #53
Ja, eine kleine Verbesserung siehst Du ja schon :)

Gib ihr einfach noch Zeit, ignoriere das Verhalten, verhalte Dich selbst nicht allzu anders und versuch es locker zu sehen. Piu bemerkt ja auch Deine ständige Anspannung.

Ja das mache ich...klar merkt sie das und ich merke es auch an mir...versuche entspannt zu bleiben,aber manchmal hab ich halt etwas „Angst“,auch etwas falsch zu machen :(
 
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #54
Ich glaube auch, dass es einfach noch ein bisschen Zeit brauchen kann. Warum auch immer sie sich verunsichert fühlt, mit etwas Abstand kann sie sich ja offenbar wieder beruhigen. Wenn du ihr den Raum lässt lernt sie hoffentlich bald wieder, dass ihr "nichts passiert" wenn du dich normal bewegst.
Wenn es gar nicht besser wird oder sich noch verschlechtert bleiben ohnehin nur der nochmalige Gang zum TA und/oder ein Tierpsychologe. Aber ich würde ihr echt noch etwas Zeit lassen.
Drück euch beiden die Daumen, dass ihr bald wieder ganz normal und entspannt weitermachen könnt.


Ich habe echt das Gefühl das es was mit den Fäden zu tun hatte...weil jetzt wird es ja von Tag zu Tag würde ich sagen besser...ich gebe ihr zeit und den Raum den sie braucht und hoffe einfach das sie bald wieder die alte ist...
Ja das mache ich dann auch mir einen Rat dort holen...

Vielen lieben Dank :)
 
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #55
Meine Frage ist noch,wie kann ich denn noch ein bisschen entspannter werden,wenn ich nach Hause komme? Das Piu nicht merkt das ich „unsicher“ bin?
 
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
  • #56
Wenn ich das richtig sehe ist deine Katze jetzt 4 Jahre allein in deiner Wohnung. Was sie braucht sind Artgenossen oder wenigstens Freigang. Hattest du nicht geschrieben, dein Freund hat schon zwei Katzen?

Warum bist du denn unsicher, nach 4 Jahre sollte man doch seine Katze kennen?
 
jasmine

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
1.822
Ort
Altbach
  • #57
Meine Frage ist noch,wie kann ich denn noch ein bisschen entspannter werden,wenn ich nach Hause komme? Das Piu nicht merkt das ich „unsicher“ bin?


Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber bei meiner Nikita ist es ziemlich ähnlich. Nikita ist jetzt 10 Jahre, Sie ist bei mir vor drei Jahren eingezogen als Freundin für meinen Kater Eddie. Obwohl Nikita bei Menschen aufgewachsen ist ( sie war ein Flaschenkind ) war Sie von Anfang an sehr misstrauisch gegenüber Menschen, mir kommt es so vor (kann mich natürlich auch täuschen ) als ob Sie nicht immer gute Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Nach einer gewissen Zeit sind wir jetzt vielleicht bei 90 % das Sie mir Vertraut.

Doch bei jedem Tierarztbesuch, macht die Beziehung zwischen uns wieder einen sehr herben Rückschritt und das Vertrauen muss ich mir wieder von neuem erarbeiten, das dauert bei uns dann auch Wochen. In dieser Zeit achte ich vorallem darauf, dass Sie nicht das Gefühl hat von mir kommt wieder eine neue Bedrohung, also bevor ich Sie anfasse oder zu Ihr komme, spreche ich Sie immer leise mit Ihrem Namen an, dann sehe ich wie Sie reagiert und ob es nicht besser ist wieder den Rückzug einzustellen. Ich lebe mein Alltag wie immer schaue aber darauf, das ich nicht in Ihren Weg reinlaufe und wenn ich in Ihrer Nähe bin, mach ich keine schnelle Bewegungen. Ich versuche Ihr zur zeigen, das ich nicht so böse bin, wie Sie meint. Vorallem bestimmt Nikita den Ryhtmus wie lange es dauert. In zwei Wochen habe ich den jährlichen Check Up mit Ih, dann bin ich mal gespannt, wie viel Vertrauen ich wieder aufbauen muss. Aber ich kann Dir sagen, das Vertrauen kommt wieder, bei manchen Katzen wie bei meinen Kater Eddie ist das Vertrauen in fünf Minuten wieder da, bei Nikita dauert es halt ein bis zwei Wochen. Vielleicht konnte ich Dir ja ein wenig helfen, mit meinen Erfahrung
 
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #58
Wenn ich das richtig sehe ist deine Katze jetzt 4 Jahre allein in deiner Wohnung. Was sie braucht sind Artgenossen oder wenigstens Freigang. Hattest du nicht geschrieben, dein Freund hat schon zwei Katzen?

Warum bist du denn unsicher, nach 4 Jahre sollte man doch seine Katze kennen?


Sie kann auf den Balkon bei mir...Und so ein Verhalten von jetzt auf gleich,wo wir uns beide erschrocken haben,das weist jetzt darauf hin das sie einen Artgenossen braucht?!
Mein Freund hat zwei Katzen ja und wie ich auch geschrieben hatte werden wir ja auch zusammen ziehen und dann hat Piu auch Artgenossen in ihrem Alter...

Ja das kenn ich auch,aber wenn du aufeinmal Angst haben musst vor deiner eigenen Katze weil sie dich angreifen will ist das nicht so schön,vorallem habe ich ja auch noch die Verantwortung für das Baby in meinem Bauch
 
P

PiuMiu

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
32
Ort
Essen
  • #59
Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber bei meiner Nikita ist es ziemlich ähnlich. Nikita ist jetzt 10 Jahre, Sie ist bei mir vor drei Jahren eingezogen als Freundin für meinen Kater Eddie. Obwohl Nikita bei Menschen aufgewachsen ist ( sie war ein Flaschenkind ) war Sie von Anfang an sehr misstrauisch gegenüber Menschen, mir kommt es so vor (kann mich natürlich auch täuschen ) als ob Sie nicht immer gute Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Nach einer gewissen Zeit sind wir jetzt vielleicht bei 90 % das Sie mir Vertraut.

Doch bei jedem Tierarztbesuch, macht die Beziehung zwischen uns wieder einen sehr herben Rückschritt und das Vertrauen muss ich mir wieder von neuem erarbeiten, das dauert bei uns dann auch Wochen. In dieser Zeit achte ich vorallem darauf, dass Sie nicht das Gefühl hat von mir kommt wieder eine neue Bedrohung, also bevor ich Sie anfasse oder zu Ihr komme, spreche ich Sie immer leise mit Ihrem Namen an, dann sehe ich wie Sie reagiert und ob es nicht besser ist wieder den Rückzug einzustellen. Ich lebe mein Alltag wie immer schaue aber darauf, das ich nicht in Ihren Weg reinlaufe und wenn ich in Ihrer Nähe bin, mach ich keine schnelle Bewegungen. Ich versuche Ihr zur zeigen, das ich nicht so böse bin, wie Sie meint. Vorallem bestimmt Nikita den Ryhtmus wie lange es dauert. In zwei Wochen habe ich den jährlichen Check Up mit Ih, dann bin ich mal gespannt, wie viel Vertrauen ich wieder aufbauen muss. Aber ich kann Dir sagen, das Vertrauen kommt wieder, bei manchen Katzen wie bei meinen Kater Eddie ist das Vertrauen in fünf Minuten wieder da, bei Nikita dauert es halt ein bis zwei Wochen. Vielleicht konnte ich Dir ja ein wenig helfen, mit meinen Erfahrung


Vielen Dank für deinen Beitrag :)
Piu und ich hatten immer 100% vertrauen zu einander auch wenn es lange gedauert hatte damals das aufzubauen,deswegen bin ich ja jetzt um so trauriger und fertig mit den Nerven...Möchte einfach das es wieder so ist wie vorher und sie keine Angst vor mir haben braucht...
Ich lasse auch sie auf mich zukommen und versuche mich so normal wie möglich hier in der Wohnung zu bewegen,auch wenn ich da etwas unsicherer bin...Was ja eig ein gutes Zeichen ist,ist das sie noch bei mir schläft und sich auch auf oder an meinen Bauch legt...
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
  • #60
Sie kann auf den Balkon bei mir...Und so ein Verhalten von jetzt auf gleich,wo wir uns beide erschrocken haben,das weist jetzt darauf hin das sie einen Artgenossen braucht?!
Mein Freund hat zwei Katzen ja und wie ich auch geschrieben hatte werden wir ja auch zusammen ziehen und dann hat Piu auch Artgenossen in ihrem Alter...

Ja das kenn ich auch,aber wenn du aufeinmal Angst haben musst vor deiner eigenen Katze weil sie dich angreifen will ist das nicht so schön,vorallem habe ich ja auch noch die Verantwortung für das Baby in meinem Bauch

Trink einen Tee, lies ein Buch und versuch dich einfach zu entspannen. Das wird schon wieder. Ist auch für den bauchzwerg schöner wenn du nicht so angespannt bist. ;) ich Kugel auch gerade wieder und weiß, dass man sich da auch mal schneller bekloppt macht.

Aber letztlich glaube ich nicht, dass Piu dich wirklich ernsthaft angreifen will sondern für mich liest sich das was du beschreibst als Unsicherheit. Und ich glaube auch dass das wieder wird. :)

Wegen dem baby: hier ist es tatsächlich so, dass alle 3 Katzen sehr gut einschätzen können, dass meine jetzt 1 jährige Tochter ein linkisches Kleinkind ist.
Wilson und andro lassen sich sogar streicheln und gehen aktiv auf sie zu. Es hat tatsächlich auch noch keiner die Krallen gegen sie ausgefahren selbst wenn mal am schwant gezigen/festgehalten wurde (bevor ein Aufschrei kommt: natürlich erkläre ich ihr dass sie das nicht Soll, aber sie ist 1 Jahr alt und kann laufen. Ich kann nicht 24h direkt neben ihr stehen). Wilson hat einmal mit eingezogenen Krallen nach ihr gehauen. Und das auch erst jetzt als sie schon etwas größer geworden ist.
Unsere rechtvunsichere kätzin brauchte aber tatsächlich am längsten um sich mit der neuen Situation anzufreunden. Sie hat sich möglichst verzogen wenn unsere Maus wach war. Sie hat sich aber jetzt auch an die kleine gewöhnt und ist entspannt. Allerdings lässt sie sich nicht anfassen und sieht zu, dass sie immer einen entsprechenden Abstand zum Zwerg einhält.
Alles in allem war die Zusammenführung kind-katze aber total undramatisch obwohl das alles keine dahingehend sozialisierten Katzen waren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
20
Aufrufe
5K
Samii24
S
K
Antworten
13
Aufrufe
2K
Annemone
Lotte2001
Antworten
12
Aufrufe
3K
Lotte2001
Lotte2001
G
Antworten
7
Aufrufe
2K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben