Meine Katze greift mich an!

  • Themenstarter Minka_Emma
  • Beginndatum
M

Minka_Emma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2009
Beiträge
474
Ort
München
Hallo liebes Forum,

ich bin zu Zeit ziemlich verzweifelt und weiß mir keinen Rat mehr. Meine Emma greift mich an. Das spielt sich folgendermaßen ab. Sie kommt zu mir auf die Couch, legt sich auf den Rücken und will beschmust werden. Ich kraule und streichle sie auch und achte auch auf ihre Reaktionen. Sobald ich merke, dass sie genug hat höre ich auf. Allerdings fängt sie dann an, in meine Hand oder Arm zu beißen. Sie krallt sich dabei mit allen ihren Pfoten an meinem Arm fest und beißt. Jetzt habe ich versucht ihr ins Gesicht zu pusten, was das fauchen nachahmen soll. Tja, sie läßt dann nach, geht 3 Schritte zurück und greift mich immer wieder an. Ich bin dann aufgestanden weil es mir zuviel wurde und sie schleicht hinter mir her und springt mich an und beißt. Letztens habe ich auf der Couch gesessen und sie ist Tatsache vom Boden hochgesprungen und hat mir in den Kopf gebissen. Danach habe ich sie im Nacken gepackt und ihr eine Standpauke gehalten. Das Verhalten ist doch nicht normal?! Ich bespiele die kleine Dame wirklich jeden Tag eine ganze Stunde lang. Sie hat eine Spielgefährtin hier. Okay, die will NIE spielen, aber dennoch ist sie nicht allein und hat so ein Verhalten. Was kann ich tun?

Lg
 
Werbung:
C

Carolin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2010
Beiträge
10
Ich würde Tippen, dass deiner Katze einfach langweilig ist und ihr Beschäftigung fehlt.

Ansonsten würde ich sie, wenn sie keine Spielregeln einhält, ignorieren also zum beispiel abrupt aufstehen und gehen..
Wenn sie sich beruhigt kannst du ihr ein Spiel anbieten, welche nicht körpernah ist. Wie alt ist sie denn?
 
M

Minka_Emma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2009
Beiträge
474
Ort
München
Ich würde Tippen, dass deiner Katze einfach langweilig ist und ihr Beschäftigung fehlt.

:oha: Du meinst wirklich ihr ist langweilig? Okay, sie ist ca. 8 Stunden allein mit einer weiteren Katze, die nicht wirklich spielen will. Aber ich beschäftige mich ehrlich mit ihr. Beschmuse sie, spiele mit ihr, rede mit ihr, einfach alles.

Ansonsten würde ich sie, wenn sie keine Spielregeln einhält, ignorieren also zum beispiel abrupt aufstehen und gehen..
Wenn sie sich beruhigt kannst du ihr ein Spiel anbieten, welche nicht körpernah ist. Wie alt ist sie denn?

Die kleine wird im August 2 Jahre alt. Ich habe teilweise das Gefühl, dass sei rauswill. Aber leider kann ich ihr diese Freiheit nicht bieten. Ich habe vertraglich zugesichert, dass sie eine reine Wohnungskatze bleibt.
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.161
Ich würde auch versuchen sie mit Laserpointer-spielen auszupowern.
Deine zweite Katze spielt wirklich nie?
 
Janderfisch

Janderfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
753
Ort
Gehrden
Guten Morgen,

also ich tippe auch mal auf Langeweile..bzw. "Hummeln im Hintern " - Mein Kater macht das nur morgens , wenn er ausgeschlafen hat . Dann wird erstmal kräftig geschmust , schmeiß auf'n Rücken , schnurr .....und irgendwann beisst er mir dann mehrmals in die Füße -ABER SANFT ..und daaaan gallopiert er spielzeugmauswerfend 5 min. durchs Haus - fast jeden Morgen- er hat dann zuviel Energie . Mittags darf er dann raus und wenn er von seiner Wanderschaft zurückkommt und wir dann noch eine Runde gespielt haben ist er glücklich , ausgepowert .
Versuch sie durch Spiele auszupowern, beschäftige dich noch mehr mit ihr ...diese Stinkekissen sind ja auch total der Renner . Attila verkloppt sie immer regelmäßig und ein ganz normaler Bindfaden ..da kann er stundenlang hinterherjagen . Schade , dass der Spielkamerad so gar nicht spielen möchte.

LG Anja
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
Ich würde es auch mit den Laserpointer versuchen.

Sobald sie wieder beisst musst du abrupt abbrechen. " Strafe" muss sofort und nachvollziehbar folgen. Also gemeint ist damit fauchen, knurren oder ins Gesicht blasen, ein lautes Nein und dann einfach aufstehen und gehen und ignorieren.
Falls dies alles nichts hilft, würde ich bei der Orga oder dem TH anfragen und schauen ob es eventuell doch eine Möglichkeit gibt , um sie rauszulassen. Vielleicht wurde sie ja falsch eingeschätzt? Kommt sehr oft vor!

Kannst Du sie bei Dir denn frei laufen lassen?
 
Nelia799

Nelia799

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2009
Beiträge
230
Guten Morgen

also meine beiden machen das auch. Allerdings unterbinde ich das nicht - ich habe eine alte Jacke vom Hausanzug - wenn ich merke es ist wieder Prügelzeit zieh ich mir das Dingens drüber (renn dann zwar rum wie der letzte Lumpi) und los gehts - die beiden beißen sich dann im Ärmel fest und den Krallen widersteht man so auch relativ unbeschadet. Wir machen uns da halt nen Spass draus und zweimal am Tag ist ne halbe Stunde "Prügelzeit" - dazu verziehen wir uns aufs Bett und es geht los :D

Ich würde das meinen Miezen nich nehmen - warum sollen sie nur so spielen wie wir möchten? Nö, das katzeneingene Geraufe gehört bei uns dazu - wenn auch mit Schutzkleidung. Teilweise wartet Else auch schon vor dem Wäschekorb wo die Jacke drauf liegt - mir machts Spass und den Miezen auch, unterbrochen wird aber wenn die Beißerei von den Armen abkommt - im Gesicht brauch ich keine Kampfspuren :rolleyes: das is die einzige Einschränkung.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
Hm,.... gegen raufen ist nichts einzuwenden und macht ja auch Spass:D
Ich habe den Post nur so gelesen, dass der Spass nicht ganz so groß ist und er ziemlich feste beisst, oder nicht? Das sollte man schon unterbinden, mit Katzenbissen ist nicht zu spassen, die können sich ganz fies entzünden:(
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Meine Mietze "verhaut" mich auch....

Wenn das Futter nicht schnell genug serviert wird, wenn ich das Auffordern zum Spielen überhöre...... dann läuft sie auch Attacke..... im Flug werden dann schon die Pfoten gespreizt und die Krallen ausgefahren.

Und Kampfspiele haben wir natürlich auch. Meine ist ja nun Einzelkatze und raufen gehört halt dazu. Zum Schutz der Hände lasse ich sie nun schon mit einem dreimal so grossen Teddy kämpfen..... oder mache meine Hand unter eine Decke (dies hatte aber zum Nachteil das Katze dann meinte dass Füsse unter der Bettdecke auch zum spielen sind... *stöhn* ).

Sie ist noch jung (4 Monate) und hat einfach zuviel Pfeffer im Po.... und der muss halt durch raufen und viel rennen (Klingel-Maus aportieren) abgebaut werden. Blöderweise steigt mit viel Rennen auch die Ausdauer..... .-(.
 
Nelia799

Nelia799

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2009
Beiträge
230
  • #10
klar wenns zu heftig wird
.... aber meist kommt die Rauflaune ja aus der Schmuserei raus. Katz lässt sich am Bauch kraulen - auf einmal gehen die Ohren nach hinten, der Arm wird gegriffen und los gehts - welcher Katzenhalter kennt das nicht :D Ich habs früher immer für nen agressiven Angriff gehalten als ich noch kürzer war - jetzt wandern wir dann ab ins Schlafzimmer, Jäckchen drüber und die Party steigt.

Edit: Dosenöffner dürfen eben nicht wehleidig sein und Kratzer zeichnen den Katzenhalter aus - besser als jeder Ausweis
Edit Nr. 2: Sie schrieb ja, das der Kumpel nicht spielt, also geh ich mal von aus das die Miez halt den Arm als Raufersatz für den Kollegen nimmt, da er ja "zu nichts zu gebrauchen" ist. Das dies agressiv gemeint ist, glaub ich einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
  • #11
Die kleine wird im August 2 Jahre alt. Ich habe teilweise das Gefühl, dass sei rauswill. Aber leider kann ich ihr diese Freiheit nicht bieten. Ich habe vertraglich zugesichert, dass sie eine reine Wohnungskatze bleibt.

Wenn die Gegend bei Dir sicher ist, kannst Du sie schon rauslassen, so ein Passus im Vertrag ist eh unwirksam, die Katze gehört Dir (oder?), und dann kannst Du auch entscheide, ob sie Freigang bekommt.
 
Werbung:
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #12
Meine haben das nie gemacht,... bis heute nicht. Ich glaub ich bin der einzigste Katzenbesitzer, der noch nie von seinen Katzen gekratzt wurde:D:D

Das dies agressiv gemeint ist, glaub ich einfach nicht.
Es gibt hier ein paar Threads dazu, die dies wiederlegen. Ein gutes Beispiel ist Sanny mit ihrer Kampfkatze:eek:... das war wirklich kein Spass und hat auch nichts mit Wehleidigkeit zu tun.

@ Vivie...... daran dachte ich auch schon. In erster Linie sollte das Wohl einer Katze vor einem Vertrag stehen:), wenn es die Umgebung zulässt.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #13
guten morgen...

entschuldigt, wenn ich mich einmische.. aber irgendwie stört mich, dass das hier irgendwie ein bisschen verharmlost wird, katze hat halt hummeln im hintern, braucht halt beschäftigung etc...
öh sorry? das geht mal garnicht!!!!! solches beissen und sogar an den kopf springen ist strickt (!!!) zu unterbinden! :eek::eek: ich wär an der decke!!
es würd mir auch nie im traum einfallen, mir was anzuziehen, um mit der katze zu raufen! die hat ihre zähne und krallen mir mensch ohne fell und krallen gegenüber drinnen zu lassen und basta! und wenn sie das nicht tut --> actio = reactio meinerseits. spielen und schmusen okay, aber dann ist sendepause.
 
lobbina

lobbina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
3.661
Ort
Sauerland
  • #14
guten morgen...

entschuldigt, wenn ich mich einmische.. aber irgendwie stört mich, dass das hier irgendwie ein bisschen verharmlost wird, katze hat halt hummeln im hintern, braucht halt beschäftigung etc...
öh sorry? das geht mal garnicht!!!!! solches beissen und sogar an den kopf springen ist strickt (!!!) zu unterbinden! :eek::eek: ich wär an der decke!!
es würd mir auch nie im traum einfallen, mir was anzuziehen, um mit der katze zu raufen! die hat ihre zähne und krallen mir mensch ohne fell und krallen gegenüber drinnen zu lassen und basta! und wenn sie das nicht tut --> actio = reactio meinerseits. spielen und schmusen okay, aber dann ist sendepause.

Ich denke nicht, dass er hier verharmlost werden soll. Es wird wohl eher überlegt woran es liegen könnte, dass die Katze so reagiert. Katzen spielen auch mal gerne mit Krallen. Ich finde das auch vollkommen in Ordnung, wenn es in Grenzen ist. Das die Katze von der TE da ein extremer Fall ist, ist schon klar. Aber wenn eine junge Katze keinen richtigen Spielpartner hat, kann ich mir gut vorstellen, dass ihre Langeweile auf eine aggressive Weise an ihrem Besitzer rauslässt. Und daher finde ich die Vorschläge, dass die Katze mehr ausgepowert werden muss nicht verkehrt.
Was wäre denn dein konstruktiver Vorschlag, um das zu unterbinden? Hört sich ja fast so an als gäbe es einen drüber, wenn sich nicht benommen wird?! :confused:
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #15
Ich seh das ähnlich wie MioLeo. Meine beiden beissen mich auch mal, aber dann ganz zärtlich und ab und an halten sie mich auch mit ihren Krallen fest, wenn sie was wollen, aber verletzt haben sie mich dabei noch nie.
Klar hab ich auch schon genug Blut lassen müssen, aber das war immer meine eigene Schuld (Finger zu nah am Spielgerät etc).
Die Beisshemmung sollten sie ja von klein auf beim Spielen mit ihren Geschwistern, etc. gelernt haben. Und in den Kopf beissen geht echt zu weit, irgendwann fehlt dir noch ein Auge. Ich würd da wirklich was unternehmen.

Habt ihr einen "DaBird" im Haus? Meine beiden sind danach immer total fertig.

Ansonsten ein klares "nein", aufstehen und die Katze erstmal ne Weile ignorieren (nicht anschauen, sauer tun etc.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #16
Was wäre denn dein konstruktiver Vorschlag, um das zu unterbinden? Hört sich ja fast so an als gäbe es einen drüber, wenn sich nicht benommen wird?! :confused:

Mein Ideen wären:

- eine Dritte Katze, die etwas verspielter ist, damit die beiden zusammen balgen können

-Strafen (anpusten, ignorieren, wasser) Hat aber wohl nix gebracht

- letzter Ausweg: Tierheilpraktiker / Tierpsychologe. Wenn sie wirklich von "Natur aus" aggressiv ist, kann man vielleicht mit Bachblüten oder ner anderen Therapie was machen. Da kenn ich mich aber nicht so aus.

dazwischen gibts sicher noch andere Möglichkeiten, aber da wissen andere Foris hier sicher mehr als ich.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #17
@lobbina: entschuldige, ich wollts nur vll. verdeutlichen.. wenn das verhalten von beissen und kratzen derart arg ist und der mensch in seiner gesundheit gefährdet ist, dann ist bei mir persönlich einfach schluss mit lustig.
klar, auspowern und ursachenforschung ist gut, ich wollts nur sagen.

einen drüber: nein lobbina, ich schlage meine katzen nicht. ;):D nein, ich bin kein tierquäler. aber sollte mal einer meinen, er müsse weitergehen als ein liebes-zwicken beim schmusen, dann geb ich mir die höchste mühe, dominant und ultra-unerfreut rüberzukommen, mit pusten und prusten, sodass der kleine mann eventuell für klitzekleine 3sekunden angst bekommt. dosine wird nicht gebissen/gekratzt. sowas geht eifach nicht. akzeptiere sowas nicht im kleinsten. denn: wärs keine hauskatze sondern ein tiger, wärste schon lange tot. ;)
(denn: der eine hier, der hat früher gut und gerne mal die zähne rausgenommen. und das tut einfach scheisse weh. das will man doch nicht. sie müssen 'lernen', dass uns das weh tut, dass das kein spielen ist für uns.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Freestyle

Freestyle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2009
Beiträge
194
  • #18
ich finde auch du solltest es auf keinen fall akzeptieren das deine kleine dich so angreift, katzenbisse sind nach einem menschenbiss die gefährlichsten!!

ignoriere sie wenn sie dich so angreift, du musst ihr ganz deutlich zeigen das du ihr verhalten nicht gut findest, geh in ein anderes zimmer und lass sie für ein paar stunden links liegen

mein kleiner hat mich noch nie gebissen oder ernsthaft gekratzt, klar sind kleinere verletzungen immer drin, aber man muss ganz klar auch einer katze grenzen setzen
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #19
@lobbina: entschuldige, ich wollts nur vll. verdeutlichen.. wenn das verhalten von beissen und kratzen derart arg ist und der mensch in seiner gesundheit gefährdet ist, dann ist bei mir persönlich einfach schluss mit lustig.
klar, auspowern und ursachenforschung ist gut, ich wollts nur sagen.

einen drüber: nein lobbina, ich schlage meine katzen nicht. ;):D nein, ich bin kein tierquäler. aber sollte mal einer meinen, er müsse weitergehen als ein liebes-zwicken beim schmusen, dann geb ich mir die höchste mühe, dominant und ultra-unerfreut rüberzukommen, mit pusten und prusten, sodass der kleine mann eventuell für klitzekleine 3sekunden angst bekommt. dosine wird nicht gebissen/gekratzt. sowas geht eifach nicht. akzeptiere sowas nicht im kleinsten. denn: wärs keine hauskatze sondern ein tiger, wärste schon lange tot. ;)
(denn: der eine hier, der hat früher gut und gerne mal die zähne rausgenommen. und das tut einfach scheisse weh. das will man doch nicht. sie müssen 'lernen', dass uns das weh tut, dass das kein spielen ist für uns.)


So sehe ich es auch.

Von der Mutterkatz werden Kitten auch gleich abgestraft, wenn was nicht in Ordnung ist.
Ich hatte das Glück, dass meine Beiden immer die Krallen einziehe sobald sie Hautkontakt haben,.... aber das habe ich ihnen nicht anlernen müssen, das haben sie schon immer gemacht.
Ich kann mir vorstellen, dass es auch nicht besonders lustig ist, wenn man schmust und plötzlich einen Tiger am Ohr hängen hat.
Bei uns ist ignorieren die härteste aller Strafen und sobald ich das tu, wissen sie,... ohoh wir haben Bockmist gemacht. Für kleinere " Vergehen" reicht ein Fingerschnipps und ein Blick.
Ich bin froh das dies bei meinen so gut klappt, denn gerade bei Max wäre ich auf verlorenen Posten,... er hat Cooniegröße und für eine Petfunmaus aus Sisal ( die großen)braucht er 2 Minuten, dann ist die in tausend Stücke gerissen,... :eek:
 
lobbina

lobbina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
3.661
Ort
Sauerland
  • #20
@lobbina: entschuldige, ich wollts nur vll. verdeutlichen.. wenn das verhalten von beissen und kratzen derart arg ist und der mensch in seiner gesundheit gefährdet ist, dann ist bei mir persönlich einfach schluss mit lustig.
klar, auspowern und ursachenforschung ist gut, ich wollts nur sagen.

einen drüber: nein lobbina, ich schlage meine katzen nicht. ;):D nein, ich bin kein tierquäler. aber sollte mal einer meinen, er müsse weitergehen als ein liebes-zwicken beim schmusen, dann geb ich mir die höchste mühe, dominant und ultra-unerfreut rüberzukommen, mit pusten und prusten, sodass der kleine mann eventuell für klitzekleine 3sekunden angst bekommt. dosine wird nicht gebissen/gekratzt. sowas geht eifach nicht. akzeptiere sowas nicht im kleinsten. denn: wärs keine hauskatze sondern ein tiger, wärste schon lange tot. ;)
(denn: der eine hier, der hat früher gut und gerne mal die zähne rausgenommen. und das tut einfach scheisse weh. das will man doch nicht. sie müssen 'lernen', dass uns das weh tut, dass das kein spielen ist für uns.)

:grin: Dann ist ja gut :grin:
Hätte mich auch gewundert, wenn du ein böser Tierquäler wärst :aetschbaetsch2:
Man muss seinen Liebsten schon die Grenzen zeigen, wenn sie übertreiben. Aber es ist auch gar nicht so einfach herauszufinden wo die eigene Katze drauf reagiert. Bei unserer Kurzen reicht schon ein "Nein" oder nur ein böser Blick. (Eine Freundin hat sie mal aus Spaß angepustet. Das fand Bijou gar nicht so lustig und wollte ihr direkt eine hauen :eek: Pusten kann also auch mal in die Hose gehen :omg:)
Wenn Filou seine dollen 5 Minuten hat, springt er mir gerne auf den Rücken (wenn ich z.B. mal was aufhebe oder den Boden schrubbe etc.) und fängt an mir in den Haaren rumzuzusseln, rubbelt sich auf meine Rücken und gibt mir auch überall Liebesbisse (tun bei so einem großen Kater fast so weh wie bei einem Tiger ;)) hin. Bei dem kann ich pusten, Nein sagen etc. Das juckt den nicht! Da hilft nur EXTREM durchknuddeln und schmusen :grin: Das ist für ihn Bestrafung genug, damit er die flüchtet :muhaha:

Aber in diesem Fall scheint auch schon ignorieren, psuten usw. nicht mehr zu helfen. Daher würde ich auch erstmal probieren ihn richtig auszupowern. Vielleicht auch mit Denkspielzeug?
Wenn das nicht hilft, würde vermutlich auch keine 3. Katze helfen. Wobei die ihm auf ihre Art und Weise schon etwas härter die Konsequenzen zeigen würde.
Die Idee mit den Bachblüten finde ich auch gut. Aber dazu wäre es interessant zu wissen wie aggressiv die Katze nun wirklich ist?!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
7
Aufrufe
1K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
T
2
Antworten
23
Aufrufe
885
Tigress21
T
S
Antworten
2
Aufrufe
2K
Starfairy
S
N
Antworten
18
Aufrufe
11K
Jorun

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben