Angst vor fremden Katzen, aber wir Menschen werden attackiert?

K

kurze-ute

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2010
Beiträge
3
Wir haben unsere 10j. Katze (Karteuser-Mix) seit Ende 2009. Seit es draußen wieder hell ist, jault "Sternchen" ganz unglücklich und faucht leise, wenn sie draußen einen der beiden Nachbar-Kater sieht. Sie verbringt die Abende inzwischen oft damit, angstvoll aus dem Fenster zu gucken, um nach den Katern zu gucken. Direkten Kontakt hatten die Tiere u.W. bisher gar nicht. Ist Sternchen erstmal so verängstigt / wütend, geht sie dann aber leider auch auf uns los, wenn man auch nur durchs Zimmer geht. Sie jault, faucht, beißt und kratzt dann (Füße, Waden) - obwohl wir uns ihr gar nicht nähern. Auch "kleinmachen", beruhigendes Zureden oder Leckerlis helfen nicht. Hat jemand eine Idee, was wir machen können? Die Vorbesitzerin berichtet, dass Sternchen bei fremden Katzen zwar mal geknurrt hat, aber dann Schutz bei ihr gesucht hat.
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hallo und willkommen!:)
Kannst Du nicht den Rollladen zu machen oder irgendwie was vor die Scheibe kleben Abends, damit sie den Kater nicht sieht?
 
K

kurze-ute

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2010
Beiträge
3
Danke für die nette Begrüßung. Zur Zeit machen wir auch schon die Rolläden zu, wenn es überhand nimmt mit dem "Ausschau-Halten" (und den entspr. Folgen). Aber wir möchten natürlich nicht jeden Abend ab 19 Uhr im Dunkeln sitzen (bzw. Licht anmachen), vielmehr beginnt jetzt ja auch die Zeit, wo man abends noch gern draußen sitzt. Oh wei, gerade eben hat die Agressivität eine neue Stufe erreicht: Sie saß bei meinem Mann auf dem Schoß und schmuste. Da wollte er sich nur bewegen, um den Lichtschalter anzumachen, und sie fängt leise an zu fauchen und springt ihn sofort an. Irgendwas passte ihr auch hier nicht - aber keine Katze weit und breit. HILFE !!!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Ich denke, Du solltest mal zum Tierarzt gehen mit ihr. Vielleicht hat sie Schmerzen.:(
Wie ist sie denn aufgewachsen? Wie früh von der Mama weg? Alleine gehalten warscheinlich? Ihr habt sie ja noch nicht so lange, aber vielleicht wisst ihr was über ihre Vergangenheit?
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Herzlich Willkommen :)

Mir fiel jetzt auch spontan ein, ob sie evtl. Schmerzen hat und sich deshalb so verhält. Laßt sie mal gründlich vom TA durchchecken. Manchmal verhalten Katzen sich auffällig wenn sie krank sind.

Ich drück euch die Daumen
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Laß sie bitte unbedingt von einem Tierarzt untersuchen, das hört sich so an als ob sie Schmerzen hat.
Kastriert ist sie aber oder?

Und bist du dir sicher daß sie Angst hat und daß sie nicht eigentlich raus will?

Frißt sie normal, Urin und Kot auch normal?
War sie immer alleine in Wohnungshaltung?
 
Poison Ivy

Poison Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2009
Beiträge
175
Ort
Oberpfalz
Hmmm, ich hab das jetzt schon öfter gehört, dass Katzen, die vor irgend etwas Angst haben, sich dann an ihren Menschen abreagieren. Ohne es wirklich zu wissen, kommt mir das wie eine Art Übersprunghandlung vor. Eigentlich möchte sie es wahrscheinlich den fremden Katzen zeigen, vor denen sie Angst hat, aber weil sie an die nicht rankommt, und sich vermutlich auch gar nicht trauen würde, nimmt sie euch als Ersatzprügelknaben. Dann ist das ganze auch noch selbstbelohnend, weil sie Erfolg hat. Ihr seid ja beeindruckt. Und schon hat sie was verknüpft, was zwar völlig gaga ist, aber dass weiss die Mieze ja nicht. Wenn es meine wäre, würde ich sofort einen Katzenpsychologen heranziehen, bevor sich da eine Verhaltensstörung festsetzt, die irgendwann nicht mehr zu beheben ist. Wie gesagt, ist nur eine Vermutung, aber bei ernsthaften Attacken würde ich sofort handeln.
 
K

kurze-ute

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2010
Beiträge
3
Zunächst vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen, Eure Anteilnahme freut uns. Schmerzen können wir eigentlich ausschließen, wir waren erst vor 2 Monaten mit ihr zum Durchchecken und Impfen. Grundsätzlich kommt sie total gern schmusen, legt sich bei uns mitten auf die Brust, Äuglein zu, schnurrend. Das hat sie schon ab dem 3. Tag gemacht, total schön. Neulich wollte mein Mann nur kurz, dass sie runtergeht (Andeuten des Aufstehen reicht ja i.d.R., damit eine Katze runterhopst), damit er das Licht anschalten kann. Und dann fing sie halt schon an zu fauchen und kurz darauf anzugreifen. Können das evtl. parallel zu der Angst vor den anderen Katzen auch Machtkämpfe" sein, d.h. sie versucht nun, ihre Grenze auszuloten (mal gucken, ob er wirklich aufsteht)?
Nur geht sie inzwischen häufig auch wieder weg, um "besorgt" aus dem Fenster zu schauen. Nun sitzt sie auch grad auf der Sofalehne und guckt raus. Tagsüber ist sie (weitestgehend) alleine - das war aber bei der Vorbesitzerin wohl auch so, sollte also nichts neues sein. Katzenpsychologen - bringt das was? Hat jemand Erfahrungen damit?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich glaube du vermenschlichst zu sehr und interpretierst Dinge rein die nicht so sind. :)

Ich glaube nicht daß sie besorgt aus dem Fenster schaut sondern neugierig ist und natürlich ihr Revier bewacht vor Eindringlingen. Außerdem kann es sein daß sie Sorge hat ihr neues Revier und ihre neuen Bezugspersonen wieder zu verlieren und euch deshalb auch bewacht.

Das fauchen kann einfach heißen ich will das jetzt nicht, dann ist sie ärgerlich daß es nicht so läuft wie sie das will. Ja, natürlich erzieht sie euch auch.

Wenn der letzte Tierarztbesuch vor 2 Monaten war heißt das nicht daß jetzt und heute nicht etwas neues aufgetreten sein kann.
Wenn das Problem weiter besteht würde ich doch noch mal einen Tierarzt aufsuchen.

War Sternchen sicher immer Wohnungskatze oder durfte sie früher auch raus?

Ich habe den Eindruck sie ist auch nicht ausgelastet. Wenn ihr tagsüber nicht daheim seid dann muß sie abends beschäftigt und bespielt werden, schaut mal womit sie so richtig fetzen und rennen kann, Bällchen, Bänder oder ähnliches.

Ich häng auch noch mal meine Fragen von weiter oben hier noch mal dran:
Kastriert ist sie aber oder?

Und bist du dir sicher daß sie Angst hat und daß sie nicht eigentlich raus will?

Frißt sie normal, Urin und Kot auch normal?
War sie immer alleine in Wohnungshaltung?
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #10
Das Verhalten deutet wirklich darauf hin, daß sie zu früh von der Mutter und den Geschwistern getrennt wurde.

Meine Jeany (Fundkatze von der Autobahn) zeigt ähnliches Verhalten. Sie greift mich auch immer wieder an. Einfach so aus heiterem Himmel, beim Schmusen und auch nachts hat sie das schon gemacht.

Oder eben auch, wenn ich möchte, daß sie runtergeht, sie etwas wegschieben möchte o.ä.

Ich brech dann sofort jede Aktivität mit ihr ab, und laß sie völlig links liegen. Wichtig ist auch, jetzt nicht zu nah an ihr vorbeigehen. Wenn sie dann herkommen möchte, schieb ich sie weg. Dann beruhigt sie sich ziemlich schnell wieder.

Mir ist jetzt aufgefallen, direkt vor einem Angriff plustert sie den Schwanz auf. Wenn man gut beobachtet, kann man noch reagieren. In unserm Fall am besten, indem man sie festhält, daß sie nicht angreifen kann. Zieht man die Hand weg, springt sie nach.

Wichtig ist, trotzdem ruhig und konsequent zu reagieren. Der Katze ein deutliches Wort sagen, denkt euch irgendwas aus, was ihr nur in diesem Zusammenhang sagt. Und dieses Wort deutlich und streng, ruhig auch etwas lauter aussprechen und den Kontakt ganz klar abbrechen.

Kennt euere Katze den Kontakt mit anderen Katzen? Als ängstlich würde ich das Verhalten nicht interpretieren, eher als umgeleitete Aggressivität.

Und wenn es funktioniert, überträgt Katze das Verhalten auf alles, was ihr nicht paßt.
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
7
Aufrufe
407
ElenaL
E
Mya
Antworten
11
Aufrufe
2K
Schwarzfell
S
L
2
Antworten
23
Aufrufe
1K
Wildflower
Wildflower

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben