Meine Geliebte Katze stirbt inerhalb von 3 Tagen :-(

R

ryder007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2019
Beiträge
3
Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin !

Aber ich möchte einfach meine Geschichte erzählen,weil ich mir sehr Große Vorwürfe mache ob ich richtig gehandelt habe !

Ich habe eine BKH gehabt 8 Jahre lang war sie jetzt bei mir und ich kann sagen das sie was ganz besonderes gewesen ist und der schmerz sitzt so tief !

Angefangen hat alles vor Ca 1 Monat Dana hat angefangen zu brechen erst war es ab und zu ,dann alle 4 bis 5 Tage wenn sie was gefressen hat . Ich habe mir da nie Gedanken drüber gemacht weil sie immer Fit war und ich dachte naja sie schlingt ganz gerne mal wen sie frisst. Letzte Woche Dienstag hat sie Abends noch gefressen. Und am Mittwoch lag sie Total Down in der Ecke worauf ich zum Tierartzt bin,der stellte fest das sie ein Absetzt hinten recht neben dem Ausgang hatte der Vereitert war und sehr Dick. Ich habe es auch nicht gemerkt da sie da viel Fell hatte,darauf hin bekam sie Antibiotika und der Artzt sagte das wird wieder,zuhause Trank sie sehr viel und lief ab und zu durch die Wohnung aber sie war sehr schwach. Donerstag morgen wieder zum Artzt und die Schwellung ist gut zurück gegangen darauf bekam sie noch eine Spritze,ich brachte sie nach Hause. Als ich von der Arbeit wieder gekommen bin hatte sie wieder erbrochen,wo ich dachte es könnte von der Spritze kommen! Auch da Ging es ihr noch nicht besser immer noch schwach und nix gefressen.Freitag bekam sie von mir dan ein Schmerzmittel was der Artzt mir mit gegeben hat,sie schlief viel und konnte Abends dann aber nicht mehr viel laufen,ich habe sie darauf auf mein Sofa gelegt wo sie schlief und ab und zu mal unruig sich weltzte,gegen 0.00 fing sie Plötlich an einmal an zu Mautzen ich bin sofort hin und stellte fest das sie gestorben ist !

Ich bin Fix und fertig weil ich denke ich hätte früher zum Artzt gehen müßen,dan würde sie jetzt noch leben!

Sie war immer fit,klar hat sie die letzten Tage sehr viel geschlafen aber das hat sie auch so zwischen durch gemacht .

Vileicht kann mir jemmand helfen ! Weil ich soviele fragen habe :-(
 
Werbung:
maschari

maschari

Forenprofi
Mitglied seit
16 April 2018
Beiträge
1.445
Ort
Hannover
Hallo Ryder,

mein herzliches Beileid zum Verlust deiner Katze. :(
Ein geliebtes Lebewesen zu verlieren ist immer schrecklich, und ich wünsche dir viel Kraft, diese traurige Zeit durchzustehen.

Was du machen kannst, ist den Körper obduzieren zu lassen, dann weißt du unter Umständen mehr, woran genau deine Katze gestorben ist.
 
R

ryder007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2019
Beiträge
3
Hallo Ryder,

mein herzliches Beileid zum Verlust deiner Katze. :(
Ein geliebtes Lebewesen zu verlieren ist immer schrecklich, und ich wünsche dir viel Kraft, diese traurige Zeit durchzustehen.

Was du machen kannst, ist den Körper obduzieren zu lassen, dann weißt du unter Umständen mehr, woran genau deine Katze gestorben ist.

Vielen Dank :-(
Ich habe sie schon einäschern lassen,ich wollte das nicht machen um mir noch mehr Vorwürfe zu machen . Die werde ich mir wohl so oder so auf ewig machen . :-(
 
kisu

kisu

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
1.693
Ort
Bayern
Hallo,

mein herzliches Beileid zu deinem Verlust :(

Mach dir bitte keine Vorwürfe. Man fragt sich hinterher immer, ob man anders hätte handeln sollen, aber das hilft deiner Miez leider auch nicht mehr. Letztlich handelt man immer nach bestem Wissen und Gewissen und hofft einfach, dass es reicht.

Ich wünsche dir viel Kraft!
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.621
Ort
Steiermark
Bitte, du warst ja beim Tierarzt und der hat einen Abszess festgestellt und anscheinend eine andere Erkrankung ausgeschlossen. An dem ist sie sicher nicht gestorben. Vielleicht hatte sie Krebs im Endstadium, dann hättest du sowieso nicht helfen können und auch deinem Kätzchen unzählige Arztbesuche mit oft schmerzhaften Untersuchungen erspart und ihr die Würde gelassen. Manchmal ist es auch ein Glück und ein Segen für alle Betroffenen, wenn man diagnostisch nicht alles zu früh erfährt, vor allem dann wenn man sowieso nicht helfen kann. Damit hat man noch eine relativ sorgenfreie Zeit, denn das dicke Ende kommt sowieso, ob man will oder nicht. Du hast immer das Beste für sie gewollt und das weiß sie auch und wird dir ein Zeichen geben. Stille Grüße Biveli
 
R

ryder007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2019
Beiträge
3
Hallo,

mein herzliches Beileid zu deinem Verlust :(

Mach dir bitte keine Vorwürfe. Man fragt sich hinterher immer, ob man anders hätte handeln sollen, aber das hilft deiner Miez leider auch nicht mehr. Letztlich handelt man immer nach bestem Wissen und Gewissen und hofft einfach, dass es reicht.

Ich wünsche dir viel Kraft!
Auch dir vielen Dank !

Ich weiß ja das es ihr nicht hilft und auch nicht wieder kommt,trotzdem Hinterfragt man sich immer wieder ,was wäre wen !
Ich hoffe nur das es nicht meine Schuld ist :-(
 
S

Sandfrau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 August 2019
Beiträge
8
Ort
NRW
Erst einmal herzliches Beileid zum Verlust deiner Katze. Mach dir bitte nicht allzu viele Vorwürfe! Katzen sind aufgrund ihrer Größe nicht nur Jäger sondern auch Beutetiere. Und als solche haben Sie die Gabe, es sich nicht anmerken zu lassen, wenn es Ihnen nicht gut geht. Ich denke, du bist als du gemerkt hast, dass was nicht stimmt, direkt zum Tierarzt gegangen. Damit hast du doch getan, was in deiner Macht stand. Ich selber habe vor nicht allzu langer Zeit jedenfalls meine Katze gehen lassen müssen. Es fühlt sich besch... an. ich weiß also wovon du redest . Alles Gute dir
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben