Mein Kater leidet ständig unter Struvit

  • Themenstarter Manuela+peterle
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.210
  • #41
Ich glaube wir reden mal wieder etwas aneinander vorbei. Ich gehe davon aus: Der TA/die TÄ bekommt entweder Urin der noch keine 2 Stunden alt ist oder entnimmt ihn selbst durch Punktion. Dann schaut er/sie ihn sich unter dem Mikroskop an und sieht Kristalle. Um ganz auf Nummer Sicher zu gehen, schickt er/sie dann eine Probe ein, um die Art der Kristalle bestimmen zu lassen, weil eben die Sargnagelstruktur laut Literatur nicht 100% Sicherheit gibt und es eben auch "Mischsteine" gibt, deren Kern eine andere Zusammensetzung als die äußeren Schichten haben. Das kann niemand unter dem Mikroskop feststellen.

Bei uns war das übrigens auch noch nie notwendig bzw. wurde noch nie gemacht.
 
  • Like
Reaktionen: minna e und Feli02
Werbung:
Manuela+peterle

Manuela+peterle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2021
Beiträge
17
  • #42
@minna e
Ja, der Harn wurde gestern während der Katheter lag abgenommen und wurde heute ins Labor geschickt. Er war gestern nämlich schon wieder komplett blockiert obwohl erst 7 Tage zuvor auch einen Katheter gelegt wurde.
Am Freitag,also vor 3 Tagen, war ich ebenfalls in der Praxis weil er nur in Murmelgröße pinkelte, und das sollte aber schon mehr sein. Da konnte der TA die Blase noch schön ausdrücken. Seine Frau hat dann den Urin zentrifugiert und Ausstriche gemacht. Sie schickte mir per WhatsApp ein paar Bilder. Unter anderem auch eines wo ein Stein zu sehen war. Jedoch konnte sie anhand der Struktur nicht zu 100 prozent sagen ob es struvit ist und sie meinte sie schaut ob sie einen findet der eine eindeutigere Kristallstruktur aufweist. Und wie oben schon geschrieben, sind die Steine nicht sein einziges Problem.

Ja diese Kunststoffkugeln habe ich zuhause. Er ist mir da nicht reingegangen. Ich werde wahrscheinlich mehr brauchen.
Er hat heute Nacht das erste mal seit 3 Wochen wieder etwas mehr Pipi abgesetzt. Juhu!
Ich glaube wir sind am Richtigen Weg.
Ich werde den Urin sowieso jetzt regelmäßig untersuchen lassen.
 

Anhänge

  • IMG-20210917-WA0002.jpg
    IMG-20210917-WA0002.jpg
    481 KB · Aufrufe: 8
  • Like
Reaktionen: minna e
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.210
  • #43
Zuerst die wichtigste Frage: Wie geht es denn Peterle inzwischen?

Vom Labor habe ich leider bis heute keine Antwort auf mein Mail erhalten und fürchte, dass da wohl leider auch nichts mehr kommen wird. Ich war aber zwischenzeitlich ohnehin in unserer TK, um was für Slimmy zu holen und hab die Gelegenheit gleich mal genutzt, um zu fragen, wie die das mit dem Einschicken halten.

Grundsätzlich machen die fast alles im eigenen Labor und schicken Urin fast nur für Antibiogramme ein. In Ausnahmefällen schicken sie aber auch mal nen Stein bzw. Kristalle ein, um die chemische Zusammensetzung feststellen zu lassen, wenn a) der Befund unter dem Mikroskop einfach nicht eindeutig ist, b) die Steine bereits eine "kritische" Größe haben und zur Diskussion steht, ob es sinnvoll ist, noch zu versuchen aufzulösen oder gleich zu operieren (da gehen sie lieber auf Nummer Sicher, dass die Steine überhaupt auflösbar sind, sonst wäre abwarten und versuchen aufzulösen ja nur Zeitverschwendung) oder c) wenn das Problem sich auffällig lange hinzieht und die Therapie nicht anschlägt. Denn dann gibt es ja nur zwei Erklärungsmöglichkeiten: Entweder es wird nicht im richtigen Maß angesäuert oder es handelt sich doch nicht (nur) um Struvit.
 
  • Like
Reaktionen: Petra-01 und minna e
Manuela+peterle

Manuela+peterle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2021
Beiträge
17
  • #44
Hallo @Slimmys Frauli
Danke der Nachfrage, soweit geht es ihm gut. Er kommt mir zwar etwas verändert vor, aber das liegt wahrscheinlich an den vielen Tierarztbesuchen in letzter Zeit.
Er möchte, obwohl das Wetter gar nicht so schön ist, immer draußen sein. Ich denke er hat genug von mir 😅
Was ich komisch finde ist, dass er in sein Kisterl noch immer kleine Mengen uriniert. Und gestern in der früh hat er, nachdem ich ihn nicht rausgelassen habe, voll ins Bett gepischert, dass es durch und durch ging... Am Abend hat er dann die Duschwand markiert mit einem mega Strahl 😳😳😳
Also Können tut er es anscheinend...

Habe heute den Befund vom Antibiogramm bekommen. Ich muss jetzt das Baytril absetzen und bekomme ein anderes AB. Hoffe es ist schnell da.
Ich füge den Befund unten ein.
Vielleicht kann/möchte jemand was dazu sagen.

Danke auf jeden Fall für deine Bemühungen, das ist nicht selbstverständlich.
Genauso war es bei meinem TA auch mit der Urinuntersuchung 🙂
Es war unter dem Mikroskop nicht eindeutig
 

Anhänge

  • IMG_20210924_195126.jpg
    IMG_20210924_195126.jpg
    94,4 KB · Aufrufe: 7
  • IMG-20210924-WA0001.jpg
    IMG-20210924-WA0001.jpg
    86,9 KB · Aufrufe: 6
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.210
  • #45
Na da hat sich das Antibiogramm doch gleich mal ausgezahlt, auch ein falsches AB kann ja nichts helfen, toll, dass ihr jetzt wisst, was Sache ist und ein passendes AB bekommt.

Auch wenn hier anders als bei unserer TK vorgegangen wurde und einfach eine "ganze" Urinprobe eingeschickt wurde, helfen trotzdem auch die weiteren Untersuchungen weiter. Klar, z. B. der pH-Wert war bei der Abgabe sicher niedriger und ist im Laufe der Zeit auf dem Weg ins Labor angestiegen und es waren sicher nicht alle Kristalle schon ursprünglich drinnen, da sind sicherlich noch weitere ausgefallen. Das ist in diesem Fall aber nicht weiter schlimm. Auf dem Weg ins Labor haben sich ja sicherlich auch die Bakterien vermehrt, das macht aber für die Bestimmung der Art der Bakterien (solange die Probe steril war und steril verschickt wurde) keinen Unterschied. Ähnlich ist es hier auch bei den Kristallen. Wir wissen ja sicher, dass zumindest ein Teil davon von vornherein drinnen war, auch wenn dann später noch weitere ausgefallen sind. Amorph heißt ja nichts anderes als ungeformt/formlos, was auch dem Befund unter dem Mikroskop entspricht und Phosphate fallen m.W. üblicherweise im alkalischen Urin aus. Demnach ändert sich an der sinnvollen Therapie nichts, denn auch die Struvitkristalle erfordern ja Ansäuern. Und zumindest wissen wir jetzt, dass keine anderen Kristalle/Mischformen nachzuweisen waren, die einen anderen Therapieansatz verlangt hätten.

Zum Thema nicht gerne ins Kisterl wischerln/unsauber werden: Der arme kleine Muckibär hatte jetzt so lange Schmerzen und Probleme auf dem Kisterl, dass das leider nicht verwunderlich ist. Katzen können ja nicht wie wir die eigentliche Ursache der Schmerzen erkennen, sondern verknüpfen dann den Ort, an dem sie Schmerzen hatten, negativ. Also, wenn du eine Blasenentzündung hast und deswegen Schmerzen, dann weißt du, dass das wegen der Blasenentzündung ist und nichts mit dem Klo auf dem du gerade sitzt zu tun hat. Katzen verknüpfen das Erlebnis aber mit dem Ort, der dann "böse" ist und versuchen ihr Glück anderswo. Gerade Betten und Co. werden dann gerne genutzt, die sind warm, weich, behaglich und riechen intensiv - tröstlich - nach ihren Menschen.

Am Wichtigsten ist jetzt, dass er möglichst bald wieder schmerzfrei wischerln kann. Um ihn wieder davon zu überzeugen, dass die Kisterl nicht das Problem sind, hilft es oft, entweder die alten Kisterl an neuen "unbelasteten" Orten aufzustellen oder ganz neue völlig "unbelastete" Kisterl aufzustellen. Eventuell kann auch andere Streu helfen.

Alles Gute Euch weiterhin!
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
6
Aufrufe
548
Cleo&Thor
C
I
Antworten
1
Aufrufe
2K
Petra-01
Mr.Abernathy
Antworten
11
Aufrufe
4K
Mr.Abernathy
Mr.Abernathy
S
Antworten
2
Aufrufe
2K
Paulone
Paulone
M
Antworten
5
Aufrufe
395
Marmelade
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben