Mein Kater hat ständig Durchfall :( ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

cayonara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
24
Ort
Kiel
... und ich mache mir solche Sorgen. Als er 6-8 Wochen alt war, hatten er und seine Geschwister laut Züchterin alle noch Giardien. Dagegen wurden sie behandelt und der Durchfall war/schien (!?) weg. Als ich dann meinen 1. Kater dort geholt hatte, etwa mit 10 Wochen, fing seine Schwester bereits an, erneut Symptome zu zeigen (also Durchfall). Danach hatten es wieder alle, allerdings besagte die Kotanalyse beim Tierarzt, dass sie negativ auf Giardien getestet wurden. Auch als mein Kleiner wenig später Durchfall bekam (wahrscheinlich aufgrund meines zu gut gemeinten Futterüberangebots (zu viele Sortenwechsel in kurzer Zeit :sad:)) und ich seinen Stuhl testen ließ, fiel der Test negativ aus. Ich machte mir dennoch Sorgen und wollte festellen ob es nicht doch Giardien sind, weil ich hörte, dass sich die Biester normalerweise hartnäckig halten :grr:. Die TÄ hat mir Panacur mitgegeben (auf Verdacht, denn der Giardientest war wie bereits gesagt negativ). Daher wollte ich ihn nicht schon wieder mit diesem Chemiezeug vollpumpen. Also bin ich artig bei einem Futter geblieben, habe ihn beobachtet und wartete ab. Dann stabilisierte sich wieder alles = kein Durchfall mehr. Er war ohnehin die ganze Zeit über quickfidel, schmusig und in voller Spiellaune. So und dann hatte er erneut Durchfall :sad:. Ich frage mich allerdings warum. Im Moment kriegt er keine Leckerlies zwischendurch, ich achte immer darauf, dass keine Essenskrümel auf dem Boden oder in erreichbarer Nähe liegen, die er essen könnte, und er hat zudem Darmaufbaupräparate wie Magerquark + Joghurt gemischt unters Futter ebenso wie Dr. Wolz Darmflora plus in Pulverform bekommen. Im Moment füttere ich sogar nur eine Sorte meines favorisierten Nassfutters, nur um auf Nummer sicher zu gehen. Und trotzdem hat er seit gestern Durchfall und dieses Mal kann ich mir das wirklich beim besten Willen nicht erklären.

Vielleicht hat er sich auch das Ohr abgeschleckt (?). Ich hatte ihm dort einmalig Knoblauchöl hineingeschmiert, um gegen seine Ohrmilben anzugehen, die er wie ich leider feststellen musste wahrscheinlich gar nicht hatte :(. Ich sammle übrigens ab heute Kotproben damit auch ganz sicher ausgeschlossen werden kann, dass es sich um Giardien oder andere Darmparasiten handelt. Die letzte Kotprobe war "nur" von einem Tag (2 Stuhlproben, glaube ich). Sein Bruder, den ich vor etwa 5 Tagen dazugeholt habe, hat allerdings keinen Durchfall und ich auch nicht, obwohl ich meinen Kater die ganze Zeit abknutsche :pink-heart: (das spricht hoffentlich gegen Giardien, oder?)
Was fehlt meinem Spatz denn nur?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
A

Allysander

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
3.174
Ort
Hamburg
Viele Katzen reagieren auf Rindfleisch. Das kann sich auch erst mit der Zeit entwickeln. Füttere doch 'mal sortenrein, damit Du weißt, ob er die betreffende Fleischsorte verträgt.

Gute Besserung.
 
C

cayonara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
24
Ort
Kiel
Danke für den Tipp, leider habe ich schon vorher überhaupt kein Rindfleisch gekauft, sondern nur die Sorten, von denen ich vermutete sie seien ohnehin leichter zu verdauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.889
Ort
Hemer, NRW, D
... Im Moment füttere ich sogar nur eine Sorte meines favorisierten Nassfutters, nur um auf Nummer sicher zu gehen. Und trotzdem hat er seit gestern Durchfall und dieses Mal kann ich mir das wirklich beim besten Willen nicht erklären.

Vielleicht hat er sich auch das Ohr abgeschleckt (?). Ich hatte ihm dort einmalig Knoblauchöl hineingeschmiert, um gegen seine Ohrmilben anzugehen ...

Im Augenblick könnte Dein Katerchen tatsächlich 'ne Vergiftung haben: vom Knoblauchöl. (Knoblauch ist für Katzen giftig.)
Ansonsten: Wie heißt Dein bevorzugtes Nafu und wie sieht die Deklaration aus?

Fragende Grüße
SiRu

P.S. Giardien schädigen den Darm sehr tiefgreifend, da würde ich immer mal mit Durchfallschüben rechnen. Gekochtes Hühnchen mit etwas Möhre ist ein sehr günstiges und gutes Diätfutter.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Ich kann mir vorstellen, dass der Darm des Kleinen von den Giardien und den Medikamenten geschädigt ist.

Wir hatten hier auch Giardien und ca. 7 Monate lang mit Durchfall zu tun! Das kann leider sehr sehr lange dauern.

Koch dem Kleinen Hühnerfleisch, puhl es vom Knochen und gib ihm das mit der Brühe zu fressen. Das ist eine gute Schonkost und günstiger als das Zeug vom Tierarzt.
 
C

cayonara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
24
Ort
Kiel
Naja, mein wirklich favorisiertes Futter ist Hounds & Gatos mit 98 % Fleisch und 0 % Getreide, da es aber etwas kostspielig ist, füttere ich gerade ALDI-Futter LUX Geflügel (das hatten die Kätzchen wohl auch bei der Züchterin) und gehe, wenn die "Darmsituation" bei Stöpsel etwas besser ist, zu einer Mischfütterung aus beidem über plus hin und wieder B.A.R.F.en (also die 20 %, die man ohne Supplemente auskommt). Ich weiß, es gibt durchaus besseres Futter, aber bei meinem Budget ist das doch recht akzeptabel, hoffe ich.
Oh man, ich hoffe, das gibt sich bald wieder, mein armer Kleiner :sad:.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KrüMor

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
1.777
Ort
NRW
Ich würde eine Kotprobe von mindestens 3 Tagen auf jeden Fall im Labor und nicht beim TA untersuchen lassen auf Giardien, besser wäre direkt ein ganzes Kotprofil.
Leider habe ich nun schon sehr oft gehört und gelesen, dass die Tests beim Ta negativ anzeigen, obwohl Giardien positiv sind. Im Labor gibt es den Elisa Test, der ist sicherer und weist in jedem Fall Giardien nach, wenn sie vorhanden sind.
Ich wünsch dir, das du bald Klarheit hast.
Ach ja, wenn das Brüderchen erst 5 Tage da ist und " noch" keinen Durchfall hat, heisst das noch nicht, dass das Geschwisterchen keine Giardien hat.
Mein erster Kater hat sich auch erst nach Wochen angesteckt bzw zeigte Symptome ( wenn auch nur einmalig).
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cayonara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
24
Ort
Kiel
So heute wurde eine Kotprobe von 2 Tagen (ich konnte einfach nicht länger warten :sad:) = 6 verschiedene Stuhlproben ("schön durchgemengt" mit Kot von jeder Ecke auch der etwas festere/breiigere Teil) beim Tierarzt abgegeben mit dem Auftrag, diesen ins Labor zu schicken. Ich meinte, sie sollen bitte auf alles Erdenkliche testen, da ich unbedingt eine Antwort brauche. Ich will dem Kleinen unbedingt helfen. Jetzt kriegen beide Schonkost (Putenfilet gedünstet plus die daraus entstandene Brühe) mit gekochten Karotten, ein wenig Sonnenblumenöl, Magerquark und Naturjoghurt. Ich hoffe, dass das die kleinen Därme entlastet :sad:. Dazu natürlich viel viel Trinken. Ich habe erst heute gemerkt, obwohl ich meine Kleinen immer bürste, dass die schwarzen Krümelchen, die dabei immer aus seinem Fell fielen, Flohkot sind. Er ist regelrecht übersät damit. Als ich dann richtig gründlich gebürstet habe, eben auch viel tiefgehender und mit Flohkamm, habe ich tatsächlich 8 Flöhe gefunden, auf Figaro keinen, aber trotzdem auch Flohkot, Mistviecher. Jetzt haben beide erst einmal etwas gegen die Flöhe bekommen (Advantage) und in 5 Tagen gibt es die Wurmkur (Milbemax). Mal sehen was die im Labor herausfinden. Morgen kriege ich wohl die Ergebnisse. Ich hoffe nur, es sind keine Giardien.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Womit wurde er denn damals gegen die Giardien behandelt?
 
C

cayonara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
24
Ort
Kiel
  • #10
So das Laborergebnis sagt: keine Giardien, kein Coronavirus usw., jetzt wird wohl noch auf Kokzidien getestet. Ich weiß nicht was die an "Testen sie alles!" nicht verstanden haben :confused:. Ich war heute noch einmal beim Tierarzt, um sicherzustellen, dass mein Kleiner nicht langsam aber sicher dehydriert und habe nach den vorliegenden negativen Befunden der oben genannten Parasiten gemeint, sie sollen bitte auch auf Kokzidien testen (nachdem die TÄ anmerkte, dass darauf nicht getestet wurde). Er war nicht dehydriert und auch Ohrmilben hatte er nicht und er hatte reichlich an Gewicht zugelegt. Ich soll nach dem Flohmittel (Advantage) nun das normale Wurmmittel (Milbemax) geben, um Würmer auszuschließen und dann soll gegen eine mögliche Entzündung des Darms behandelt werden (Metronidazol & Dexa 0.5 mg). Die Schonkost gebe ich ihm weiterhin, eben auch um eine mögliche Allergie auszuschließen. Ich habe eben im B.A.R.F.-Shop Hühnerfleisch gekauft (= Hähnchenmägen, Hähnchenflügel, Hähnchenhälse, Hähnchen- und Putenherzen). Ich hoffe, dass es sich dabei auch noch um Schonkost handelt. Ich möchte ihm nicht noch mehr schaden. Es waren inzwischen 2 Tests negativ und auch die Probe, die die Züchterin von ihren Kleinen zur Analyse gebracht hat, nachdem diese kurz nach der Abholung meines 1. Katers wieder Durchfall bekommen hatten (nach der 1. Behandlung gegen Giardien), war negativ. Sein Bruder (seit 5 Tagen hier) hatte nur mit Joghurt und Magerquark "behandelt" keinerlei Durchfall mehr, die anderen auch nicht mehr, nur mein Kleiner, was mich dann doch etwas verwundert, sollte es sich um Giardien handeln.

Apropos: Reichte die Kotprobe aus (Ich habe 2 Tage lang von 6 verschiedenen Stuhlgängen in jeder "Ecke" Kot (war alles sehr wässrig) gesammelt und diesen anschließend gut durchgemengt. Das war kein Fest :D ), um eine wirkliche Auskunft über einen möglichen Parasitenbefall zu geben? Laut TÄ war dem wohl so, aber leider ist das bei den Erfahrungen in diesem Forum mit TÄ wohl leider kein Garant :(. Demnächst muss ich auch noch herausfinden, ob die auch auf Trichomonaden getestet haben, scheinbar muss man bei jedem *Sch...* einzeln darum bitten -.-, man, man, man.

Wenden sie eigentlich in jedem Labor den Elisa-test an?
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #11
Ich soll nach dem Flohmittel (Advantage) nun das normale Wurmmittel (Milbemax) geben, um Würmer auszuschließen und dann soll gegen eine mögliche Entzündung des Darms behandelt werden (Metronidazol & Dexa 0.5 mg). Die Schonkost gebe ich ihm weiterhin, eben auch um eine mögliche Allergie auszuschließen.
Bitte kein Metronidazol einfach auf Verdacht hin. Das ist ein absolutes Teufelszeug, das ganz heftig Leber und Niere angreift und ein Kitten für sein ganzes Leben schädigen kann. Die sollen lieber noch zusätzlich den Parvo-Schnelltest machen.
 
Werbung:
C

cayonara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
24
Ort
Kiel
  • #12
Oh :eek:, das wusste ich gar nicht. Wie können die das denn sicher feststellen, dass keine Entzündung vorliegt?
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #13
Entzündungen alleine können mit AB nicht behandelt werden. Denn AB wirkt nur gegen Bakterien.

Eine solche Behandlung macht also höchstens Sinn, wenn die Entzündung durch Bakterien ausgelöst wird. Aber wenn keine krankmachenden Erreger im Kot gefunden werden und man dann trotzdem so ein heftiges AB gibt, kommt das aus meiner Sicht einer Bankrotterklärung des TA's gleich, indem er damit eigentlich aussagt, dass er im Grunde genommen keine Idee hat, was der Auslöser sein kann und dann wird einfach mal AB gegeben. Der nächste Schritt ist dann noch zusätzlich Cortison.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #14
Versuche bitte, seinen Darm zu unterstützen: Joghurt, Quark, Hüttenkäse. Dann solltest Du auch Heilerde einschleichen (von Luvos bei DM für 3-4 EUR). Die Gabe von milchsauren Produkten würde ich auf mehrere Wochen anlegen. Meine bekommen SymbioPet als Langzeitzugabe, manche hier schwören auf Dr. Wolz.

Es hört sich für mich eher an, dass er nach den Giardien und deren Behandlung keine Chance mehr hatte, ein gesundes Darmmilieu aufzubauen und eher das Sensibelchen des Wurfes ist. Jedes AB gibt dann noch seinen Teil dazu, den Darmbakterien den Garaus zu machen. Insgesamt ist er dadurch auch anfälliger für jede Erkrankung einschließlich Parasitenbefall.

Bei den Mitteln zur Flohbehandlung sei bitte vorsichtig - wenn sein Immunsystem schon angeschlagen ist, kann ihm ein heftiges Mittelchen jetzt ziemlich umhauen. Schau hier mal unter Programm oder Capstar (wie heißt das noch? - na, gibt einige Threads zu den kleinen Biestern).

Ich würde jetzt auch bei einer Futtersorte bleiben, die keine oder so gut wie keine Kohlenhydrate enthält. Kein Zucker, kein Getreide ist die Devise (Reis wird zum Getreide gezählt).

Alles Gute!
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #15
Im Augenblick könnte Dein Katerchen tatsächlich 'ne Vergiftung haben: vom Knoblauchöl. (Knoblauch ist für Katzen giftig.)

Knoblauch ist in großen Mengen giftig. Übrigens auch für Menschen. Aber er wird wohl kaum literweise Knoblauch vom Ohr geschleckt haben.
 
C

cayonara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
24
Ort
Kiel
  • #16
Nein, ich habe nur ein Wattestäbchen in Knoblauchöl (2 Knoblauchzehen einen Tag in ein wenig Oliven- & Sonnenblumenöl eingelegt, danach das ganze durch ein Sieb gefiltert) getaucht und damit vorsichtig sein Ohr benetzt. Das ist alles.

Ich gebe ihm bereits Joghurt mit Quark und dazu Schonkost (ich hoffe zumindest, dass auch der Hühner-Schlemmer-Mix vom B.A.R.F.-Shop zur Schonkost zählt (Hühner-Schlemmer-Mix = Hühner- und Putenherzen, Hühnermägen, Hühnerhälse und Hühnerflügel). Ich habe Heilerde und Dr. Wolz Darmflora plus beides zuhause in Kiel (eine Std. entfernt). Das gebe ich ihnen dann sobald ich wieder dort bin. Auch habe ich gehört, dass Heilerde die Wirkung gegebener Medikamente abschwächen kann, deshalb wollte ich nicht damit experimentieren also nicht bevor ich nichts anderes ausschließen kann. Ich wollte nicht zu viel selbst herumdoktern, habe es aber aufgrund der Empfehlungen in diesem Forum vorsichtshalber gekauft. Das Fleisch dünste ich und gebe die Brühe über das Fleisch. Dann gebe ich ein paar Tröpfchen Öl und pürierte Karotten hinzu (vielleicht 1/4 Teelöffel pro Mahlzeit) + Joghurt und Magerquark (jeweils einen Teelöffel).

Meint ihr außerdem, dass die Kotprobe ausreicht (Kotprobe = 2 Tage, 6 versch. Stuhlproben (sehr wässrig), "aus jeder Ecke" und anschließend durchgemengt)? Ich bin so unsicher und habe Angst, etwas falsch zu machen. Es sind halt meine ersten richtigen Haustiere, für die ich allein die Verantwortung trage und ich liebe sie jetzt schon abgöttisch :pink-heart:.
Danke für die vielen Antworten, dann fühlt man sich viel weniger allein mit diesem Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cayonara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
24
Ort
Kiel
  • #17
Ich hoffe, dass euch die colorierten Wörter nicht stören. Ich dachte nur, dass könne helfen, die Fakten der Geschichte leichter herauszuarbeiten. Wenn ihr mir schon so netterweise helft :pink-heart:, sollt ihr es auch möglichst bequem haben :D.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #18
Das Ergebnis der Kotprobe wird einfach ein Hinweis sein - entweder Parasiten (in welcher Form auch immer) oder davon nix aber eine Dysbalance der Darmflora - oder alles ok.

So lange das Allgemeinbefinden perfekt ist und es "nur" um den Durchfall geht - entspanne Dich ein wenig, das Ergebnis muß ja Anfang der Woche da sein. Heilerde würde ich wohl schon über das Wochenende geben (das grün ist ganz schlecht für meine Augen ... gibst Du aktuell Medis?) und erst einmal würde ich wirklich in Richtung Darmmilieu denken - bei manchen dauert es einfach länger mit dem Darmaufbau bzw. sie brauchen einfach auch "mehr gute Bakterien".
 
C

cayonara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
24
Ort
Kiel
  • #19
Ich gebe ihnen gerade keine Medikamente. Sie haben nur vor vier Tagen ein Mittel gegen Flöhe bekommen. Morgen soll ich ihnen dann das Wurmmittel geben. Die Gabe der Medikamente (Metronidazol & Dexa 0.5 mg) muss ich mir noch stark überlegen, wenn das wirklich so belastend für den Kleinen ist. Wieso können die das nicht vorher gründlich überprüfen, ohne blind zu diagnostizieren? Ich werde die TÄ darauf ansprechen.

Vielen, vielen Dank an alle. Jetzt bin ich schon weniger paranoid :p. Ich konnte schon gar nicht mehr schlafen vor lauter Sorgen :(. Ich werde mich bemühen, ihn so gut es geht zu unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cayonara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
24
Ort
Kiel
  • #20
Nur hat er diesen höchstwahrscheinlich nicht stressbedingt ( "nur" Stöpsel hat Durchfall). In anderen stressigen Situationen und auch danach oder auch nach dem Ortswechsel hatte er auch immer wieder normalen Stuhl. Der Durchfall tritt latent wieder auf :(. Und nicht zwangsläufig nach Stresssituationen. Nicht 'mal nach Stöpsels erster Impfung erst eine Woche danach. 2 Tage vor der Impfung bin ich mit ihm in meine Wohnung "gewandert".
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
15
Aufrufe
4K
minna e
H
Antworten
2
Aufrufe
3K
minna e
F
Antworten
17
Aufrufe
4K
Felidos
F
S
Antworten
6
Aufrufe
918
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben