Manfreds Sippe: Vom Swanee River an die Elbe

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
Ja, danke. Wegen Zusammenfuehrung hatten wir uns schon Gedanken gemacht, aber ich werde den Link nochmal gruendlich lesen. Gittertuer geht in dieser Wohnung nicht, aber die Wohnung erlaubt auch anderweitig gute Abtrennungsmoeglichkeiten.
Ich will den Faden nicht mit Prissy verwaessern, aber die wuerde ich jetzt nicht unbedingt in den Gepaeckraum geben, weil sie recht sensibel ist. Katzen sind ja doch gelenkig, da werden die auch in einer kleineren Box sich etwas drehen und wenden koennen. Aber ich haette die beiden dann doch schon lieber bei mir, mein Mann ist auch der Meinung. Zumal Prissy sehr anhaenglich ist und nicht unbedingt die Mutigste. Und dass Manfred da allein panisch werden koennte, so gefangen und allein im Gepaeckraum, also da habe ich gar kein ruhiges Gefuehl. Wir denken auch, Kabine ist besser.
Nun gehen wir wesentlich beruhigter ins Wochenende. Ich hatte schon immer ein schlechtes Gewissen, was aus Manfred werden soll und bin richtig froh, hier so viel Ratschlaege und Unterstuetzung gefunden zu haben. Zumal auch mein Mann sehr an Manfred haengt; er steht ja jede Nacht zum Fuettern auf, kann aber auch ausschlafen und ich muss frueh raus.
 

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
11.313
Ort
Nördlich von Berlin
Die Einreise von Katzen aus USA ist etwas schwieriger als aus Spanien oder ähnliche Länder - genaueres weiß ich aber auch nicht, aber eine Bekannte von mir wollte eine Mietz importieren und das war wohl ein ziemliches Debakel... also erkundige dich bitte gut.
Was die Boxen betrifft hat man wie gesagt nicht viel Auswahl: entweder nimmt man sie mit in den Passagierbereich, dann dürfen es nur ganz kleine Taschen sein, die unter den Sitz passen oder in den Frachtraum, da gibt es weie gesagt spezielle Boxen, die bestimmte Maße haben müßen (aus Metall sind die aber nicht ;) ), damit sie stapelbar sind. Was den Frachtraum betrifft: keine Angst, die werden da nicht einfach irgendwo zwischen die Koffer geschmissen, sondern es gibt im Frachtraum dafür ein bestimmtes Abteil - deshalb sind die Plätze auch begrenzt und man sollte Frachtraumplätze frühzeitig reservieren.
Auch zu beachten: Nicht jede Fluggesellschaft nimmt Tiere mit und die Kosten und Bedingungen sind sehr unterschiedlich. Also dann wenn es soweit ist ausreichend erkundigen. Ebenso was die Sedierung betrifft: einige Fluggesellschaften verweigern die mitnahme sedierter Tiere.

Bitte auch Bedenken: Die Mietzen müßen beim einchecken zum scannen der Box/Tasche aus dieser genommen werden!! Das ist gerade beim Transport scheuer Mietzen ein großes Problem.
 

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
Taskali hat schon gute Tipps gegeben.

Dass sedierte Tiere u. U. gar nicht transportiert werden, hat gute Gründe!

Sehr gute, stabile Boxen anschaffen, die für den Transport im Flieger zugelassen sind.

Frankfurt hat einen großen Tierbereich am Flughafen, vielleicht bekommst du dort noch Tipps.

Es gibt auch spezielle Cargo-Unternehmen für Tiere.

Bei der langen Strecke muss unbedingt auch für Wasser gesorgt sein, also etwas, dass Du gut in den Transporter hängen kannst.

Das Trinken daraus vielleicht schon mal üben.

Die Boxen innen mit Notfalltropfen besprenkeln.
Je nach Wetterlage isolieren.
Auswechselbare Einlagen reinlegen und Ersatz mitnehmen.
Auch Wasserersatz.

Wenn möglich würde ich die Katzen in einzelnen Boxen in einer großen Hundebox transportieren.

Sämtliche Boxen gut sichern z. B. mit Kabelbindern.

Bei jedem Zwischenstopp/Einsteigen/Umsteigen nachfragen, ob die Tiere tatsächlich mit an Bord sind.

Es gibt einige Züchter, die Tiere aus den USA haben einfliegen lassen, vielleicht mal googlen und Tipps holen, Rassen z. B. Maine Coon, Bengalen.

Es fliegen auch immer mal wieder einige zu Schauen mit den Tieren.
Vielleicht bekommst Du da noch mal im Netz was raus.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
Zuerst einmal moechte ich mich bei Euch allen fuer die vielen Informationen und Ratschlaege bedanken.
Leider kam ich nicht eher zum Schreiben, weil wir 6 h zurueck sind, ich arbeiten war und nach Feierabend was fuer Manfred eingeruehrt habe. Eure Beitraege haben mich also doch ganz schoen motiviert, endlich etwas mehr zu unternehmen.
Hab eine Lebendfalle ausgeliehen, an die ich Manfred gewoehnen soll. Naechsten Samstag Abend (16.6.) wird die dann scharf gestellt und Manfred muss da rein, na, hoffentlich. Am Sonntag muss ich um 7:30 frueh mit Manfred antanzen, nuechtern, also der Kater ohne Essen und ohne Kater, dann wird kastriert, FVRCP, FeLV nud Tollwut geimpft, gegen Floehe, Ohrenmilben und innere Parasiten behandelt, Schmerzmittel und ggf. Antibiotika verabreicht. Am Nachmittag kann ich ihn abholen und am Montag frueh aussetzen, wo ich ihn gefunden habe, also bei uns vorm Haus. Bis 25.6. muss ich die Falle wieder abgeben.
Dann darf er auch ruhigen Gewissens in die Wohnung und mit Prissy Kontakt aufnehmen.
Tollwutimpfung ist hier Pflicht und muss alle 2 Jahre wiederholt werden, Prissy hatte die gerade im April bekommen. Steven King ist vielleicht nicht unbedingt ein Dokumentarberichterstatter, aber wer mal "Cujo" gelesen hat, kuemmert sich wohl schon allein um die Impfung.
Hab noch etliche Seiten Instruktionen mitbekommen.
Auf alle Eure Mails bezueglich Flug antworte ich spaeter, heute ist es wirklich eng mit der Zeit. Freitag abend und dazu Fussball in Europa.
Also Morgen kommt eine ausfuehrlichere Antwort von mir.
Vieleicht hilft ja dieser Faden auch mal anderen spaeter, die vor einem aehnlichen Problem stehen werden.
Liebe Gruesse bis morgen.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
Zwischen all der Fussballstimmung, die ja, wie in dem anderen Faden geschrieben, auch ihre opfer an Streunern gekostet hat, moechte ich gern einige informationen einstellen, die ich gestern bekommen habe, als wir die falle abgeholt haben. Dazu muss ich abe rauch sagen, dass mich die Broschuere sehr nachdenklich gestimmt hat und ich auch etwas beschaemt bin, dass wir Manfreds Kastration so lange hoinausgeoegert haben. Wenn man ihn greifen will, kratzt und beisst er wie eine Furie, klar, aber das Problem ist ja nun geklaert.
Leider haben wir erst gestern von der "Operation Catnip" gehoert, die aber schon seit 1998 laeuft. Wir wussten zwar, dass man sich von einer Tierschutzorga Katzen adoptieren kann, wussten aber nicht, dass dort auch schon seit so langer Zeit ein Programm zum Schutze und Wohle von Streunern laeuft.
Seit 1998 laeft das Programm und es wurden seitdem 33.319 Katzen kastriert, geimpft und von Parasiten befreit. Die zu krank sind, werden nach wie vor eingeschlaefert, ist auch verstaendlich. Seit 1998 konten somit 15.777 (geschaetzt) Katzen weniger "entsorgt" werden, also nur in unserem Kreis.
Im Jahre 2000 wurden noch immer 3.632 Katzen eingeschlaefert, 2010 noch 1.763 Katzen. Noch immer eine sehr traurige Statistik, aber ein Fortschritt.
US-weit werden jaehrlich ueber 4 Mio Katzen eingeschlaefert. Frueher waren hunde 7 Tage, Katzen 3-4 Tage im Heim, dann wurde die Spritze angesetzt.
Vom Ausgangspunkt betrachtet, ein riesiger Fortschritt.
Bitte auch nicht deutsche Mass-staebe fuer andere laender ansetzen.
Rassekatzen duerfen hier mit 8 Wochen verkauft werden, sind ja dann niedlich. Wenn sie dann beginnen, unniedlich zu werden, also das fuehre ich jetzt nicht laenger aus.
Die Aktion mit Impfen und Kastrieren findet einmal im Monat statt, an dem Tag koennen bis zu 300 Katzen behandelt werden. Das ist kostenlos, aber es wird um eine Spende gebeten, so grosszuegig, wie es einem moeglich ist. Die medizinische Behandlung wird von Vet-Studenten unentgeldlich durchgefuehrt an der hiesigen uni durchgefuehrt.
Woran keiner denkt, eine Katze einzufangen, zu toeten und den Kadaver zu entsorgen, kostet $180. Auf lange Sicht wird mit dem Programm die Streunerpopulation verringert und die Streuner sind gesuender.
Im Nachhinein tut mir das so leid, dass wir Manfred erst jetzt einfangen werden. Er ist ja auch nicht unser einziger Futtergast, also wir fuettern immer so 3-5 Buechsen + Trockenfutter jede Nacht. Nun wollen wir versuchen, jeden Monat wenigstens eine Katze zu fangen und behandeln zu lassen.
Schoenes Wochenende dann und nachdenkliche Gruesse. Und Danke an Euch alle, die Ihr mir einen Schubser gegeben habt. Nur, dass sich die Dinge in so eine Richtung entwickeln, haette ich nicht gedacht. Dank diesem Forum werden nun hoffnetlich einige Streuner behandelt und etliche Katzen weniger in die Welt gesetzt und brauchen nicht getoetet werden.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
Nun hole ich diesen Faden mal aus der Versenkung, denn es gibt erste Fortschritte.
Heute frueh um 3:30 Uhr haben wir Manfred draussen gesehen, um diese Zeit gibt es ja sonst auch immer nochmal Futter.
Die Falle stand in der Veranda auf einer Folie und 2 Ziegelsteinen. GG hat Manfred gegriffen, mit Lederhandschuhen und langen Aermeln, aber Manfred hat erstaunlich wenig Widerstand geleistet. Eher ist er geradezu in die Falle gelaufen, GG musste nur etwas nachdruecken. Ich hab die Tuer von der Falle gehalten und schnell geschlossen, als Manfred drin war.
Dann um 6:30 Uhr zum Campus gefahren. Nun wird Manfred schon in Narkose liegen. Nach uns kamen vielleicht an die 100 Katzen, also manche Leute kamen gleich mit 3-5 Fallen.
Manfed hat freilich in der Falle ganz schoen rebelliert und wir sind froh, dass er nicht die ganze Nacht, sondern nur die wenigen Stunden darin war.
Wir haben die Falle mit Absicht nicht draussen hingestellt, weil da auch zu viele andere Wildlinge sind. Ich will jetzt versuchen, jeden Monat 1 oder 2 von denen zu fangen und zum Behandeln zu geben. Das Schlimme ist, dass wir neulich eine Mutter mit einem Kaetzchen gesehen haben. Hoffentlich bekommen wir hier noch Ordnung hinein, bevor wir umziehen.
Heute Nachmittag (ist jetzt 8:30 hier) koenen wir Manfred abholen, er ist ja dann auch geimpft und von Parasiten befreit. Und dann muss er sich allmaehlich an die Wohnung und an eine Transportbox gewoehnen.
Wir sind eigentlich froh, dass die Fangaktion ohne Biss vonstatten ging, sonst haetten wir auch noch gegen Tollwut und mit Antibiotika geimpft werden muessen und Manfred kaeme in Quarantaene.
So, das soweit dazu.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
Fuer alle, die hier Tips wegen EU-Einfuhr gegeben haben, moechte ich auch eine kurze Information geben, kann ja auch andere interessieren.
Die US-Chips haben in der Regel 12 Zahlen, die koennen von einem EU-ueblichen Lesegeraet nicht gelesen werden. Muss man entweder ein eigenes Lesegeraet mitfuehren oder einen EU-standardisierten Chip haben. Die haben in der Regel 15 oder 16 Zahlen. Prissy hat einen mit 15 Zahlen, weil die Aerztin von der Tierschutzorga auch Katzen an Auslaender (wie uns) vermittelt und die mitunter mitgenommen werden. So geht im August auch eine Katze in die Tuerkei. Ansonsten ist eben EU-Gesundheitspass erforderlich, wobei das Datum der letzten Tolwut-Impfung unbedingt eingehalten werden muss (3-12 Monate vor Abflug).
Wird die Katze im Gepaeckabteil transportiert, kann es sein, dass man sie im Cargo-Terminal einchecken muss. Das ist auf jedem Flugplatz anders und man musss sich vorher erkundigen. Der Flugplatz in unserem Wohnort hat sich ganz schoen vergroessert, also sind viele Fluege dazu gekommen und die Anzahl der Gates hat sich immerhin auf das Doppelte erhoeht (sind jetzt 2 Gates:D:D:D ) Haelt sich also sogar fuer mich in ueberschaubaren Grenzen.
Nehmen wir sie mit ins Abteil, sind im inland oft nur 2 Tiere in Economy class erlaubt und eine in Business class. Also frueh buchen. Wasserbehaelter ist Vorschrift. Nur, laeuft das Ding nicht laufend aus bei Turbulenzen? Nicht, das wir das halbe Flugzeug fluten??? Jepp, und Box muss unterm Sitz passen.

Vielleicht auch fuer Tierhalter in Deutschland interessant: Bei uns ist Gurtpflicht fuer Tiere im Gespraech, was ich ganz gut finde. Was hier so los ist, Pfiffi auf dem Schoss des Fahrers, Rottweiler lose auf dem Beifahrersitz, und eine Notbremsung schleudert auch eine Katzenbox durchs Auto. Also die Tiere muessen dann in eine Box und diese wird mit Gurt gesichert. Wie ist das eigentlich in D? Darf man da mit Huund auf dem Schoss fahren? Und Boxen einfach so lose im Auto?
Allen dann ein schoenes Wochenende und ein interessantes Fussballspiel. Jepp, kommt hier auch zu meiner Freude.
 

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
7.627
Alter
38
Ort
Rheine
Ganz ehrlich? Ich finde das super was du machst!! Du siehst hin und handelst. Das machen die wenigsten!! Bevor ich Katzen hatte hatte ich auch keine Ahnung von dem Katzenelend hier in Deutschland. Ich wusste es gibt Streunerkatzen, aber das es sooo viele sind und das sie unter teils unvorstellbaren Bedingunen leben müssen, oft krank sind und sogar vergiftet werden, dass alles hab ich nicht für möglich gehalten. Wo Deutschland doch eigentlich so ein tierlieber Land sein soll...
Wie die USA damit umgehen wusste ich bis vor kurzem auch nicht. Das hat mich erst recht geschockt!
Super, das ihr euren Beitrag dort leistet!! Das ist richtig und wichtig! Es sollte viel mehr Menschen geben wie euch. Mach die keine Vorwürfe, dass ihr "erst jetzt" handelt. Es ist nur wichtig das überhaupt gehandelt wird. Ihr tut JETZT das Richtige. Das ist was zählt! Danke für euren Einsatz!

Ich hoffe Manfred hat alles gut überstanden und gewöhnt sich schnell an das Leben bei euch im Haus!

Liebe Grüße
 

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
Ich find's auch ganz super!

Manfred drück ich kräftig die Daumen.

Wie sind Deine Kontakte vor Ort, bist Du in irgendwelchen Vereinen, gibt es Menschen, die Du für Dein Anliegen interessieren könntest.

Da kann es auch nach Deiner Abreise weiterwirken.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
Danke fuer den Zuspruch. Naja, wenn man da jetzt wieder eine Mutterkatze mit Kleinchen sieht, macht man sich Vorwuerfe. Zumal wir die Prissy seit nunmehr einem Jahr haben und es nach vielem Lesen, auch hier im Forum, besser wissen. Nur, bloed ist auch, dass Fuettern hier verboten ist, also wir fuettern immer nachts heimlich. Und ohne Futter bekommen wir die anderen auch nie in die Falle. Nun hoffen wir auf kooperative Nachbarn, die sich nicht ueber Manfreds naechtliches Konzert beschweren, denn in der Falle hat er gejault wie ein Wolf. Prissy hat das durch 2 Tueren gehoert und lange Ohren gemacht.
Die ganze Kastra-Aktion wird von Spenden und Volunteers finanziert, also wir spenden dann da schon pro Katze eine sehr angemessene Summe. Auch werde ich mich fuer die Juli-Aktion als Volunteer bewerben. Hab da heute gesehen, was u.a. zu tun ist, das kann ich auch helfen. Ist ja immer sonntags, da hab ich Zeit.
Und ehrlich taten mir die vielen Katzen heute leid. So schoene Tiere und sind zu einem so elenden Dasein verurteilt. Die zum Kastrieren kommen, die werden ja auch meistens gefuettert und bekommen nun auch Impfschutz, aber die, die unbeachtet sich durch ihr kurzes Dasein kaempfen muessen, die sind echt vom Schicksal benachteiligt. Naja, brauch ich ja in diesem Forum sicher nicht schreiben.
Manfred koennen wir in 4 h abholen. :pink-heart:
ich glaub, die Smilies gehen hier nicht so, wie ich mir das vorstelle.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
@Schatzkiste:
Nein, bin ich nicht. Das mit der Operation Catnip habe ich ja erst vor 1 1/2 Wochen erfahren. Aber wie geschrieben, will ich, wenn ich am Mittwoch die Falle abgebe, 2 neue Fallen holen und mich als Volunteer melden.
In unserem Komplex wohnen 150 Familien, sind so Reihenhaeuser mit viel Gruen und Schranke am Eingang, also sowas gibt es wohl in D nicht, so Wohnkomplex "hinter Gittern". Wir kennen nur eine Frau, die uns das geraten hat, die hat selber schon 5 Katzen eingefangen, wo sie arbeitet. Alle anderen, naja, nee, da macht niemand den Eindruck, sich um sowas zu kuemmern. Schoen reden, das war's dann. Auf Arbeit war nur eine Kollegin interessiert, die auch selber eine Katze hat. Mit denen man sich sonst noch so untehaelt, die haben erst mal alle abgewinkt. Vielleicht aendert sich ja der Standpunkt des einen oder anderen, wenn man was Konkretes an Erfolgen vorweisen kann. Die Aktion ist auch zu unbekannt, finde ich. Am Mittwoch frage ich mal, wie es aussieht mit Flyers verteilen in der Stadt, auf Arbeit, in Wohngebieten, an Supermaerkten etc. Also ich bin jetzt nicht direkt fremd oder isoliert oder unbeholfen, aber man muss schon sowas von Suchen, um auf die Aktion zu treffen.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
@Thaifrau:
Das war jetzt hilfreich mit der Business class. Nur, wir haben dann 2 Katzen. Auf dem langen Flug koennen hoffentlich dann auch 2 mit in die Business Kabine, den kurzen Flug in den USA werden die wohl auch Economy class ueberstehen.
Wie ich das verstanden habe, muss das Gesundheitszeugnis hier in einer von der EU zugelassenen und nach EU-Mass-staeben arbeitenden Praxis ausgefuellt werden. Das trifft auf unsere Aerztin zu. Nur, der teufel liegt mitunter im Detail und ich will mal sehen, woher man genaue Vorschriften bekommt, Botschaft oder Auswaertiges Amt. Wir sind ja dann nicht deren erster Fall.
Unser Flug ist ja auch kuerzer als Eurer war. ist gewaltig ermutigend zu lesen, dass Euere Katze das ueberstanden hat.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
OK. Hab bis jetzt informationen vom Reisebuero, von unserer TA-in und vom Internet. Botschaft ist also eine gute Idee, wie ich sehe.
Prissy koennen wir relativ gut einschaetzen, weil wir mit ihr immer 45 min pro Richtung zum TA fahren. Zu einem in der Naehe wollen wir nicht. Diese eine Aerztin hat Prissy fast 6 Jahre behandelt, also seit Prissy Waise wurde.
Prissy ist relativ entspannt im Auto und ganz still beim Arzt. Nur Manfred muessen wir noch lernen einzuschaetzen. Heute hat er zum ersten Mal gefaucht und gejault, der war doch noch nie im Leben gefangen. Na, wir haben noch viel Zeit.
Wieviel Katzen wo mit in die Kabine duerfen, haengt sicher von der Linie ab. LH hat z.B. mehr Service als uns bekannte viele andere.
Also lange im Voraus organisieren. Dann wird's am Ende auch nicht zu eng und chaotisch. Schiffscontainer muessen wir ja auch besorgen mit allem dazu, Zoll etc.
In dem Punkt sind beide Katzen gleich: Ruhiges Zureden im Auto hilft ungemein. Hab da wohl mehr Talent oder ruhigere Stimme als GG. Ich haette sie beide so viel lieber mit in der Kabine, werde auch darauf orientieren.
 

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
Ihr müsst Euch unbedingt danach erkundigen, ob Ihr die Tiere beim Einchecken aus den Boxen nehmen müsst!

Da tippe ich mal drauf.

Da wäre ein abgeschlossener Raum hilfreich und eine zweite Box, wo Ihr das Tier unterbringen könnt, die Kennels werden dann durchgecheckt.

Versucht in Erfahrung zu bringen, wie das gehandhabt wird.

Damit Ihr da insbesondere mit Manfred keine unangenehme Überraschung erlebt.

Evt. wäre für die Aktion - nur dafür ein - Halsband mit anbehmbarer Leine ideal.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
Danke fuers Daumendruecken. manfred ist auf der Veranda und noch etwas benommen, macht aber einen guten Eindruck. Kastriert, vollen Impfschutz und entwurmt. Prima. Haetten wir schon frueher haben koennen, wenn wir mehr Ahnung gehabt haetten, wie man Streuner versorgen kann. Nun kommen so nach und nach die anderen dran.
Prissy wird panisch, wenn sie eine Leine umbekommt, also schon beim Halsband, sie hechelt dann so komisch. Bei Manfred muessen wir ausprobieren, ob er zahm genug wird oder Leine akzeptiert.
Ja, und der Umzug wird noch schwer und nervenaufreibend, kann ich mir schon vorstellen und wir wollen das langfristig vorbereiten.
Bin jetzt leider knappmit der Zeit, melde mich aber wieder.
Schoenen Sonntag noch.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
So, es gibt gute Neuigkeiten von Manfred.
In der Nacht hat er ja ganz schoen Rabatz veranstaltet, hat gemautzt ohne Ende und seine Unterlage in der Box total zerfleddert. Wie er das gschafft hat, ist uns echt ein Raetsel.
Um 4 Uhr frueh haben wir ihn dann aus der Box gelassen und er konnte in der Veranda bleiben. NaFu mit Wasser hat er auch bekommen und gefressen, als waere er am Verhungern.
Mein Mann wollte ihn dann am Vormittag in Freiheit setzen, aber Manfred will nicht weg. Einmal nur wollte er raus, also hinter der Veranda sind so Buesche und eine grosse Eiche, in der auch 4 Eichhoernchen wohnen. Also Manfred rennt ein Stueck weg, buddelt ein Loch, macht was rein und rennt im Sprint zurueck in die Veranda. Er hat zwar ein Klo (offen) in der Veranda, hat aber noch nicht begriffen, wozu das gut ist.
Er macht gar keine Anstalten, hinaus zu wollen, sondern haengt immer an Chris' (GG) Bein, sowie er auf die Vearnda kommt. Waere ja schoen, wenn wir ihn drin lassen koennten, zumindest erst mal die naechsten 6 Wochen.
Prissy sieht immer mal durch die Tuer zu ihm (Glastuer, ist einen Spalt offen), aber keiner von beiden faucht oder brummt. Eher gegenseitiges Desinteresse.
Ewig kann er nicht auf der Veranda bleiben, obwohl die recht gross ist, braucht er doch mehr Bewegung.
Um einen Chip koennen wir uns auch noch nicht bemuehen, denn dann duerfte er gar nicht mehr raus. In dieser Satdt ist Leine Vorschrift fuer Katzen. Selten sowas Bloedes gehoert, echt mal. Wenn er aber gar nicht mehr raus will, koennen wir ihn auch bald chipen lassen.
Na und dann hoffen wir, dass er das mit dem Klo begreift und die Zusammenfuehrung gut geht. 10 Jahre alte Katze und 13-14 Monate alter Kater ist nicht optimal, aber wir hoffen einfach, dass beide weiter so friedlich bleiben.
Und ich bleibe neugierig, wer naechsten Monat in die Falle tappt, Auswahl ist leider gross genug.
 

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
Ups - Moment, er ist noch nicht gechippt.

Das könnte evt. ein Problem werden mit der Anerkennung der Impfung glaub ich.

Ansonsten liest sich alles ja richtig prima.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
Wir ziehen doch erst in der zweiten Haelfte 2013 um, also bis dahin sind die Impfungen sowieso zu wiederholen. Tollwut muss 3-12 Monate zurueck liegen, alle anderen sollten jedes Jahr wiederholt werden. Tollwut ist sonst hier 3 Jahre gueltig.
Manfred war uebrigens in der nacht auf seinem Klo pullern. Dann wollte er heute frueh hinaus, hat draussen sein grosses Geschaeft erledigt und ist wieder in die Veranda gewetzt. Der hat vorher noch nie ein Klo gesehen, darum finde ich das schon erstaunlich, dass er da ohne Unterricht drauf ging. Vielleicht war das in seiner Not die einzige Stelle, die er fand, wo er scharren kann. Hoffen wir, dass wir ihm zeigen koennen, dass er alles im Klo erledigen kann.
Erst mal ein sehr gutes Zeichen, dass er sein revier nicht verschmutzen will.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
Wir freuen uns ja auch, dass alles so gut laeuft.
Also ich bin auf Arbeit, aber meine Mann ist zu Hause.
Sieht wirklich so aus, als freut sich Manfred, dem Konkurrenzdruck draussen um Futter entronnen zu sein, auch war er ja vorher schon recht zu GG hingezogen. Prissy ist mehr auf mich "eingeschossen". Die sieht etwas verstoert aus, hat vielleicht Angst, dass sie ins Hintertreffen geraet. Aber das stimmt nicht. Wir kuemmern uns auch ganz lieb um Prissy.
Falls wir in diesem Sommer einen Hurricane abbekommen, hat Manfred wenigstens ein Dach uebern Kopf.
Manfred bedankt sich sicher auch bei Euch fuer all Eure Ratschlaege und Fuersprache.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.429
@Thaifrau:
Danke fuer die Info, habe jetzt mal schnell den Faden ueberflogen.
Wir muessen unbedingt vorher sehen, wie schwer die Katzen sein duerfen, um sie mit in die Kabine zu nehmen. Manfred ist recht schmal, der kann nicht viel wiegen und ist auch grazil gebaut. Prissy hatte neulich 6.1 kg, da ging mir fast der Hut hoch. Wieder ihr Anfangsgewicht, und wir hatten sie schon auf 5.7 kg runter. Die Grossmaus (Wortschoepfung meines Mannes) kann aber auch bettelige Augen drehen, da bricht es einem immer das Herz...
Unsere TA-in hat noch Babyurlaub, hat aber ein Ehepaar als Kunden, die immer ihre Katze(n?) in den Urlaub mit nach D nehmen. Sie hatte uns schon damals gesagt, dass sie uns die Papiere fuer D ausstellen kann. Ich frage aber unbedingt naechstens noch mal genau nach. Vor allem, dass Manfred beizeiten gechipt wird. Wiederholungsimpfungen brauchen dann beide frisch.

GG hat telefoniert, draussen hinterm Haus wurde Gras gemaeht und Manfred hat sich jaemmerlich versteckt. Er wurde dann in mein Schlafzimmer umquartiert und hat sich da unterm Bett versteckt. Prissy hat gebrummt, weil sie immer bei mir im Bett schlaeft und sauer war, dass sie "nur noch" den rest der Wohnung hatte.
Manfred weiss genau, wo die Wohnungstuer ist, macht aber keine Anstalten, hinaus zu wollen. Ich seh das mal positiv.

Zu der ganzen Fliegerei kann ich nur sagen, dass ich froh bin, noch genug Vorbereitungszeit zu haben. Auch haette ich nicht erwartet, hier so viel unterstuetzung und Ratschlaege zu bekommen, also noch mal DANKE.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben