Unsere Pflegis: Geschichten aus dem Katzen-Kindergarten

bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.024
Ort
Oberbayern
Hallo ihr Lieben,

nachdem das neue Jahr sicherlich nicht weniger Überraschungen und sowohl schöne als auch traurige Momente mit unseren Pflegekatzen bereit hält, möchte ich hier gerne einen neuen Thread erstellen, um all diese Geschichten zu sammeln und natürlich auch mit euch zu teilen.

Ich freue mich natürlich wie immer über all eure Kommentare, ermutigenden Worte und guten Tipps, die mir in der Vergangenheit in so manch schwieriger Situation weitergeholfen haben :)

Die Amazon-Wunschliste unserer Pflegekatzen: Sehen Sie sich meine Liste bei Amazon an!




Tatsächlich hatte der Januar kaum begonnen als sich schon wieder eine neue Baustelle aufgetan hat, die uns wahrscheinlich noch über längere Zeit hinweg beschäftigen wird. Diesmal geht es um ca. 10-15 unkastrierte scheue Streuner, die auf einem alten Bauernhof leben, den eine Bekannte von uns geerbt hat. Die Katzen sind dort lange Zeit vom früheren Hofbesitzer, einem alten Mann, gefüttert worden, aber leider hat sich ansonsten niemand um die Tiere gekümmert. Unsere Bekannte füttert die Katzen nun aktuell weiter, ist aber mit der ganzen Situation etwas überfordert und hat uns deshalb um Hilfe gebeten, damit der ganze Bestand so schnell wie möglich kastriert wird und es im Frühjahr hoffentlich keinen weiteren Nachwuchs gibt.

Ich habe bisher noch keine Erfahrungen mit Kastra-Aktionen in diesem Umfang und freue mich daher auf jeden Fall über eure Tipps zu diesem Thema.

Aktuell stehen auf meiner Liste folgenden Punkte, die es zu organisieren gilt:
  • Lebendfallen
  • Tierarzt
  • Finanzierung
Wir haben aktuell zwei Fallen zur Verfügung, da es sich aber um ein sehr großes Areal von über 6000qm handelt und die Katzen nicht alle zur gleichen Futterstelle kommen, würde ich gerne noch mehr Fallen organisieren, um sie verteilt auf dem Grundstück aufstellen zu können. Ich habe dazu bereits verschiedene Vereine in der Umgebung kontaktiert, aber falls jemand aus Oberbayern kommen sollte und uns eine oder sogar mehrere Fallen ausleihen könnte, wäre ich sehr dankbar.

Als nächstes gilt es einen Tierarzt zu finden, der bereit ist mit Streunern zu arbeiten und uns bezüglich der Termine recht flexibel entgegenkommen kann.
Ein weiteres Bonus wäre natürlich, wenn wir die Katzen eventuell gegen eine etwas geringere Gebühr kastrieren lassen könnten, um Kosten zu sparen.

Die Finanzierung ist nämlich leider noch ein weiterer ungeklärter Punkt auf der Liste. Das regionale Tierheim hat unsere Bekannte bereits kontaktiert, aber dort fühlt man sich für die Streuner nicht zuständig und hat die Unterstützung der Kastra-Aktion leider abgelehnt.
Ich bin nun aktuell dabei weitere Vereine in der Gegend zu kontaktieren, um dort Hilfe für die Katzen zu erbitten. Falls hier jemand bereit wäre eine Kastrations-Patenschaft zu übernehmen oder auch nur einen kleinen Betrag zu spenden, gebt mir bitte Bescheid, dann würde ich dafür einen eigenen Thread im entsprechenden Bereich eröffnen.

Einige Infos und Bilder der Katzen habe ich natürlich auch noch mitgebracht:

Fangen wir am besten mit den Zwergen an. Es sind aktuell drei Jungtiere vor Ort (keine Geschwister, aber alle ca. 3,5 bis 4 Monate alt), die wir gerne versuchen würden zu vermitteln.

Nr. 1 ist dieser süße graue Zwerg, der immer zusammen mit seiner Mutter an der Futterstelle auf der Terrasse auftaucht:

bbdecc88-749f-478f-a93a-a426f4a85fde.JPG

Nr. 2 ist ein sehr neugieriges schwarz-weißes Kitten, das mit seiner Mutter in einem Holzunterstand und dem benachbarten Holzstoß lebt. Dieses Kitten kommt auch zur Futterstelle auf der Terrasse.

IMG_5793.jpg

Nr. 3 ist ein weißes Kitten mit einem schwarzen Fleck auf dem Po, das leider sehr scheu ist und nicht zur Futterstelle kommt. Aktuell habe ich auch noch kein Bild von dem Zwerg.

Kommen wir aber gleich mal zu den erwachsenen Katzen:

Diese schwarze Dame hier ist vermutlich die Mutter von Kitten Nr. 3.
Sie frisst auch öfter an der Futterstelle auf der Terrasse.

f4573de5-cf81-4b7c-9932-74f2acc2e497.JPG

Die nächste Dame ist die Mutter des grauen Kittens und die zutraulichste Katze aus der ganzen Gruppe. Unsere Bekannte konnte sie wohl schon mehrfach kurz streicheln.

0253e25f-0b56-4276-9877-bc004a8b5408.JPG

Dann gibt es noch diesen Marmor-Tiger über den wir bisher leider keine weiteren Informationen haben:

894a9c83-6a17-4fe2-9445-3decd34f68e9.JPG

Weitere Katzen ohne Fotos:

  • Die Mutter des schwarz-weißen Kittens ist eine sehr scheue Tigerin mit viel weiß. Ich konnte sie aus der Ferne beobachten, aber sobald Menschen in ihre Nähe kommen verkriecht sie sich umgehend.
  • Eine kleine Tigerdame, vermutlich vom Frühjahr.
  • Ein sehr großer Tigerkater, wahrscheinlich der Vater der meisten Kitten.
  • Ein großer grauer Kater, der ein paar mal im Jahr auftaucht (könnte eventuell einen Besitzer haben).
Da das Areal sehr groß ist und es viele halbverfallene Schuppen, Stallungen und Holzstöße gibt, ist nicht ausgeschlossen, dass noch weitere Katzen auf dem Grundstück leben. Das werden wir wahrscheinlich in den kommenden Wochen herausfinden.

Ich bedanke mich bei allen, die es geschafft haben bis hierhin zu lesen und freue mich auf eure Beiträge :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1. Mai 2010
Beiträge
3.226
Ort
oberboihingen
Meinen Respekt für deinen Einsatz. (y)
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.024
Ort
Oberbayern
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1. Mai 2010
Beiträge
3.226
Ort
oberboihingen
Ich finde es schon sehr seltsam das ein Tierheim bei der Kastra Aktion nicht unterstützt. :(
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.024
Ort
Oberbayern
Ich finde es schon sehr seltsam das ein Tierheim bei der Kastra Aktion nicht unterstützt. :(

Ja, das finde ich auch komisch. Ich bin jetzt in Kontakt mit einem Verein aus dem benachbarten Landkreis und habe dort den Tipp bekommen in der Gemeinde nachzufragen, mit welchem Tierheim sie einen Vertrag haben. Falls ein Vertrag besteht, ist das jeweilige Tierheim auf jeden Fall verpflichtet zu helfen. Notfalls würde uns der Verein aus dem Nachbarlandkreis aber auch unter die Arme greifen und wir dürften die Katzen eventuell dann zum Tierschutz-Preis dort kastrieren lassen (y)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.017
Das ist ja ein ganz schönes Mammutprogramm. :oha:
Die Katzen auf den Fotos sehen gesundheitlich sehr gut aus, finde ich.
Die Idee, mehrere Fallen zu deponieren, ist gut bei dem riesigen Gelände.
Und ich drücke die Daumen, daß Ihr die Katzen wenigstens zum TS-Preis behandeln lassen könnt, zumal es ja wohl alles Damen und somit ohnehin teurer sind.

Jede einzelne Streunerkatze, der geholfen wird, ist ein Gewinn und ich hab großen Respekt vor Deiner Leistung. :)
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.024
Ort
Oberbayern
Das ist ja ein ganz schönes Mammutprogramm. :oha:
Die Katzen auf den Fotos sehen gesundheitlich sehr gut aus, finde ich.
Die Idee, mehrere Fallen zu deponieren, ist gut bei dem riesigen Gelände.
Und ich drücke die Daumen, daß Ihr die Katzen wenigstens zum TS-Preis behandeln lassen könnt, zumal es ja wohl alles Damen und somit ohnehin teurer sind.

Jede einzelne Streunerkatze, der geholfen wird, ist ein Gewinn und ich hab großen Respekt vor Deiner Leistung. :)

Ja, die Katzen sehen tatsächlich alle recht fit und wohlgenährt aus. Das ist mir gestern auch direkt aufgefallen.
Seltsam finde ich allerdings, das scheinbar jede Kätzin nur ein Kitten hat...ob die anderen wohl gestorben sind und nur das jeweils stärkste Kitten aus jedem Wurf überlebt hat? :(
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.975
Ja, die Katzen sehen tatsächlich alle recht fit und wohlgenährt aus. Das ist mir gestern auch direkt aufgefallen.
Seltsam finde ich allerdings, das scheinbar jede Kätzin nur ein Kitten hat...ob die anderen wohl gestorben sind und nur das jeweils stärkste Kitten aus jedem Wurf überlebt hat? :(

Woher weiß man denn eigentlich, dass es keine Geschwister sind?

Ich würde nämlich einen Wurf mit drei Kitten auch für wahrscheinlicher halten als drei Würfe mit je einem Kitten...
 
Paddelinchen

Paddelinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2017
Beiträge
992
Wow da steht ja echt einiges auf dem Programm bei euch. Hut ab, das zu stemmen ist sicher nicht so leicht. Ich werde es auf jeden Fall verfolgen und euch die Daumen drücken das alles klappt.

Das kleine Graue Flauschkügelchen auf dem ersten Bild hat auf jeden Fall für einen zuckerschock bei mir gesorgt :pink-heart:
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.992
Ort
Unterfranken
  • #10
Woher weiß man denn eigentlich, dass es keine Geschwister sind?
Das hab ich mich auch gefragt.

Hast du mal bei eurer Gemeinde/Stadt gefragt, ob sie euch finanziell unterstützen?
Es gibt leider Tierheime, die für solche Streuner scheinbar keinerlei Pauschale bekommen und/oder diesbezüglich eben keinen Vertrag mit der Stadt/Gemeinde hat und deswegen sich nicht kümmern kann/will.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.024
Ort
Oberbayern
  • #11
Woher weiß man denn eigentlich, dass es keine Geschwister sind?

Ich würde nämlich einen Wurf mit drei Kitten auch für wahrscheinlicher halten als drei Würfe mit je einem Kitten...

Die Katzendamen sind alle drei immer nur mit jeweils einem Kitten im Schlepptau unterwegs und "wohnen" an unterschiedlichen Orten auf dem Gelände, die mehrere 100m voneinander entfernt liegen. Daher gehen wir aktuell davon aus, dass es keine Geschwister sind.

Wow da steht ja echt einiges auf dem Programm bei euch. Hut ab, das zu stemmen ist sicher nicht so leicht. Ich werde es auf jeden Fall verfolgen und euch die Daumen drücken das alles klappt.

Das kleine Graue Flauschkügelchen auf dem ersten Bild hat auf jeden Fall für einen zuckerschock bei mir gesorgt :pink-heart:

Danke für deine Daumen!
Die graue Flauschkugel ist wirklich super süß und erinnert mich unheimlich an unseren Kater Francis! 🥰

t3e4mfrn441.jpg

IMG_2833.JPG


Das hab ich mich auch gefragt.

Hast du mal bei eurer Gemeinde/Stadt gefragt, ob sie euch finanziell unterstützen?
Es gibt leider Tierheime, die für solche Streuner scheinbar keinerlei Pauschale bekommen und/oder diesbezüglich eben keinen Vertrag mit der Stadt/Gemeinde hat und deswegen sich nicht kümmern kann/will.

Bei unserer Stadtverwaltung brauche ich nicht fragen, weil wir 30km entfernt wohnen, aber wie oben (#5) schon geschrieben werde ich morgen versuchen herauszufinden, wer für den Bereich, in dem der Hof liegt, zuständig ist (y)
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.017
  • #12
Ja, die Katzen sehen tatsächlich alle recht fit und wohlgenährt aus. Das ist mir gestern auch direkt aufgefallen.
Seltsam finde ich allerdings, das scheinbar jede Kätzin nur ein Kitten hat...ob die anderen wohl gestorben sind und nur das jeweils stärkste Kitten aus jedem Wurf überlebt hat? :(
Manfred war auch definitiv ein Einzelkind, sowas kommt halt vor, allerdings finde ich diese Anhäufung von Einzelkindern seltsam.
Die Katzen auf den Fotos sehen mir einfach zu wohlgenährt aus, als daß mögliche Geschwisterchen nicht hätten überleben können, vor allem, wenn ich so bedenke, was für Hungerhaken mit einem Nest voll Babykatzen ich schon gesehen habe.
Kann es sein, daß Ihr die Geschwister nur einfach noch nicht gesehen habt?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.024
Ort
Oberbayern
  • #13
Manfred war auch definitiv ein Einzelkind, sowas kommt halt vor, allerdings finde ich diese Anhäufung von Einzelkindern seltsam.
Die Katzen auf den Fotos sehen mir einfach zu wohlgenährt aus, als daß mögliche Geschwisterchen nicht hätten überleben können, vor allem, wenn ich so bedenke, was für Hungerhaken mit einem Nest voll Babykatzen ich schon gesehen habe.
Kann es sein, daß Ihr die Geschwister nur einfach noch nicht gesehen habt?


Das ist natürlich möglich, aber eigentlich eher unwahrscheinlich. Unsere Bekannte füttert die Katzen ja nun schon seit mehreren Wochen auf ihrer Terrasse und es kommen immer dieselben beiden Kitten (das Graue und das Schwarz-Weiße) mit ihren Müttern. Warum sollten die Katzen ihre anderen Jungen nicht mitbringen? :unsure:

Es muss ja auch nicht unbedingt sein, dass die anderen Kitten an Mangelernährung oder Krankheiten gestorben sind. Vielleicht waren es auch andere Tiere (Füchse? Greifvögel?) oder Menschen. Der kastrierte Freigänger unserer Bekannten ist wohl im letzten Jahr von einem Unbekannten niedergeschlagen worden und hatte in Folge einen gebrochenen Kiefer :(

Was mich übrigens auch etwas an der ganzen Sache zweifeln lässt ist die bestechende Ähnlichkeit zwischen den beiden hier:

32E574BE-14E5-4C75-A13A-4652DA1A3C4F.jpeg0653C965-92B3-4F49-B25A-7A4C86E77916.jpeg

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen, sind aber wohl nie zusammen unterwegs. Die Katzendame hat immer den grauen Zwerg dabei und das schwarz-weiße Kitten gehört augenscheinlich zu einer Tigerdame, die den Spitzname "Fauchi" trägt.

Menschen findet sie doof 😬

IMG_5791.jpg
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.975
  • #14
Was die Ähnlichkeit angeht, kannst du es auch haben, dass die erwachsene Kuhkatze und die Tigerdame (also die beiden mutmaßlichen Mamas) untereinander verwandt sind. Ich kenne das aus unseren Kittenzeiten auf dem Hof. Das war ein ewiges "Merkmale tauchen über die Generationen immer wieder auf".

Alternativ wäre auch möglich, dass sich da ein - zwei Kätzinnen fremder Kitten angenommen haben, ggf. weil der eigene Wurf nicht lebensfähig war (Bauernhof... Inzucht...). Ich fände diese strikte Aufteilung auf "ein Kitten pro Katze" zwar seltsam, aber auch das hab ich im Prinzip damals schon beobachtet. Kittenlose Mutterkatze, die sich in ihrer Ratlosigkeit woanders Kitten "klaut".

Edit: Zumal mir die Jungspunde schon sehr gleich alt aussehen? Dass alle drei Kätzinnen nichtmal um 2 Wochen versetzt, sondern wirklich zeitgleich geworfen haben, halte ich für unwahrscheinlich. Einfach, weil mir das noch nie begegnet ist (also wieder rein anekdotische Evidenz). Aber ich erinnere mich - auf einem Hof, auf dem es zu Spitzenzeiten 3-4 Würfe pro Saison (also 6-8 im Jahr o_O ) gab - wirklich nie an zum verwechseln gleich alte Kitten.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.992
Ort
Unterfranken
  • #15
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.024
Ort
Oberbayern
  • #17
Was die Ähnlichkeit angeht, kannst du es auch haben, dass die erwachsene Kuhkatze und die Tigerdame (also die beiden mutmaßlichen Mamas) untereinander verwandt sind. Ich kenne das aus unseren Kittenzeiten auf dem Hof. Das war ein ewiges "Merkmale tauchen über die Generationen immer wieder auf".

Alternativ wäre auch möglich, dass sich da ein - zwei Kätzinnen fremder Kitten angenommen haben, ggf. weil der eigene Wurf nicht lebensfähig war (Bauernhof... Inzucht...). Ich fände diese strikte Aufteilung auf "ein Kitten pro Katze" zwar seltsam, aber auch das hab ich im Prinzip damals schon beobachtet. Kittenlose Mutterkatze, die sich in ihrer Ratlosigkeit woanders Kitten "klaut".

Edit: Zumal mir die Jungspunde schon sehr gleich alt aussehen? Dass alle drei Kätzinnen nichtmal um 2 Wochen versetzt, sondern wirklich zeitgleich geworfen haben, halte ich für unwahrscheinlich. Einfach, weil mir das noch nie begegnet ist (also wieder rein anekdotische Evidenz). Aber ich erinnere mich - auf einem Hof, auf dem es zu Spitzenzeiten 3-4 Würfe pro Saison (also 6-8 im Jahr o_O ) gab - wirklich nie an zum verwechseln gleich alte Kitten.

Verwandt sind da wahrscheinlich alle irgendwie, das stimmt.
Und zumindest Grau und Schwarz-Weiß (ich muss mir bessere Arbeitstitel überlegen! 😅) liegen vom Alter her sehr nah zusammen. Bei Nr. 3 kann ich es nicht sagen, weil das Kitten zu scheu ist. Wir haben nur einen weißen Po mit schwarzem Fleck gesehen.
Vielleicht sind die drei auch tatsächlich Geschwister, die von den anderen Katzendamen "geklaut" wurden und nun separat aufwachsen.
Wer nun tatsächlich zu wem gehört werden wir wohl im Endeffekt nie herausfinden, aber ich finde es auf jeden Fall sehr interessant die ganzen Vermutungen und Anekdoten zu lesen 😄
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.024
Ort
Oberbayern
  • #18
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.017
  • #19
Daß sich eine Mutterkatze ohne überlebende Babys die Pflege mit einer Mutter teilt, kenne ich und auch, daß Waisen von anderen Müttern aufgenommen werden.
Ein wenig kurios ist das bei Dir aber schon.
An Inzucht hab ich auch gedacht, zumal die eine Kuhkatze recht kurzbeinig ist, aber solche Exemplare gibt es ja immer mal und muß, zumal, wenn es keine deformierten Katzen gibt, nichts bedeuten. Schnupfen schein zum Glück auch kein Thema zu sein. :)
Daß Babykatzen stark behindert zur Welt kamen, weil die Mutter während der Trächtigkeit mit Seuche infiziert war, glaube ich auch nicht, wenn keine anderen Katzenkinder mit zumindest sichtbarer Ataxie herumwuseln.
Ach, ich würde einfach nur froh sein, daß es vor lauter Katzenkindern nicht wimmelt.
Gefahren aus der Umwelt, klar, die gibt es immer, wobei da aber Streuner und Hofkatzen sicher nicht so unbedarft sind wie Wohnungskatzen.
Interessant und hilfreich wäre es dennoch zu wissen, warum es nur wenige Katzenkinder gibt und dazu noch gleichaltrige.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.024
Ort
Oberbayern
  • #20
Nach einigen Recherchen und Telefonaten habe ich nun die Kontaktdaten des Tierarztes bekommen, der mit dem zuständigen Tierheim zusammen arbeitet und die Katzen zum Tierschutz-Preis kastrieren kann. Voraussichtlich werden es etwa 60-70€ für die Katzendamen und ca. 30€ für die Kater sein. Genauere Informationen bekomme ich hoffentlich nächsten Montag sobald die Praxis wieder geöffnet ist und ich dort persönlich anrufen kann.

Einen Teil der Kosten für die Kastrationen wird unsere Bekannte versuchen zu übernehmen und mein Freund und ich kümmern uns um die medizinische Versorgung der drei Zwerge.
Wir würden uns natürlich auch sehr freuen falls jemand hier aus dem Forum vielleicht eine Kastra-Patenschaft für eines der Fellchen übernehmen möchte :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
5
Aufrufe
1K
Ladyhexe
Ladyhexe
Pinku
Antworten
207
Aufrufe
10K
Pinku
CutePoison
Antworten
476
Aufrufe
46K
CutePoison
CutePoison

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben