Mammatumor

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
Ich mache mir Sorgen um meine Katze.

Ende März diesen Jahres wurde bei bei meiner Fiedy ein Tumor entfernt, er befand sich direkt neben einer Zitze zwischen den Vorderbeinen, auch ein Lympfknoten wurde mit entfernt da er mit befallen war.

Gestern entdeckte ich, daß sich in der gleichen Gegend schon wieder Knubbel gebildet haben, diesmal sind es gleich 3 Stück auf einer Stelle.
Auch frißt sie im Moment sehr schlecht, schläft viel und mir fällt auch auf, daß sie stockend atmet.

Nächste Woche müssen wir zum TA, da ein Impftermin ansteht.

Wieviel Chancen hat meine Katze, könnten sich schon Metastasen gebildet haben?

Fiedy ist sieben Jahre alt und kastriert.
 
Werbung:
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
Das kann man Dir hier wohl nicht so einfach beantworten.

Aber ich wünsche Dir ganz viel Glück für die TA- Untersuchung! *daumendrück*
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
Da kann ich mich nur anschliessen - alles wäre Spekulation, die niemandem hilft. Wir drücken Daumen und Pfötchen!
 
Kuschelkatze0

Kuschelkatze0

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
1.534
Alter
58
Ort
Im Alten Land
Hallo, Annemaus!
Wurde die Art des Tumors bestimmt und wurde im März eine Röntgenaufnahme gemacht?
Unsere Minnie hatte Fibrosarkome an der Milchleiste, wurde im Februar das erste Mal geröngt und operiert und im hatte da noch keine Metastasen. Im August mußten wir sie nach 2 weiteren OPs leider erlösen lassen, da sie keine Luft mehr bekam...
Zwischendurch hatte sie aber auch noch einen Infekt mir hohem Fieber und fraß deshalb nicht, sodas wir da schon große Angst um sie hatten.
Wirklich weiterhelfen kann die also nur ein Tierarztbesuch. Ich halte euch auf jeden Fall die Daumen!
LG von
Susanne
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
@Kuschelkatze: es tut mir wirklich leid um deine Katze.

Wir haben den Tumor nicht bestimmen lassen, da es uns egal war, ob gut-oder bösartig. Geröntgt wurde auch nicht. Wir wollen unserer Katze einfach nur ein schönes Leben geben,solange wie es eben möglich ist, und ihr es auch gut geht. Nur leiden soll sie nicht.

Bei der Operation wurde auch nur die eine Zitze und der Lymphfknoten der befallen war entfernt.
Der TA meinte nur, so wie es aussah, war der Tumor bösartig und es war uns auch klar, das da vielleicht auch wieder etwas nachwachsen könnte.

Wir haben uns gesagt, wenn es eben in 1 -2 Jahren wieder passiert, lassen wir sie wieder operieren. Ich bin eben nur so überrascht, daß es doch so schnell wieder nachgewachsen ist.

Vielen Dank für das "Daumen- und Pfötchendrückens".
 
Zuletzt bearbeitet:
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
Wenn du sagst, dass sie stockend atmet, würde ich vielleicht doch
noch ein Röntgenbild machen lassen diese Woche. Es könnte sich auch
Wasser in der Lunge gebildet haben. Ich spreche da leider aus Erfahrung.
Metacam kannst du geben, wenn es dir der TA empfohlen hat. Ich drücke
euch die Daumen und wünsche euch noch eine schöne gemeinsame Zeit.
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
Ich werde morgen zum TA gehen und sie röntgen lassen.
Die Atemprobleme scheint sie aber nicht immer zu haben. Sie liegt manchmal so da und da ist mir aufgefallen, daß sie da etwas schwerer atmet, schlecht zu beschreiben, das sind eben so Schnappatmungen.
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
Atmet sie mit offenem Mäulchen? Dann beobachte das bitte sehr genau,
hast du eine Tierklinik in der Nähe, die heute geöffnet hat?
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
Mit offenen Mäulchen atmet sie nicht.
Im Moment ist sie ganz entspannt und schläft neben mir, auch atmen tut sie ganz normal.

Es scheint da nicht ganz zu akut zu sein, natürlich beobachte ich sie ständig.
Für den Notfall gibt es auch eine Tierklinik in der nächsten Stadt, da könnte ich zur Not auch mit den Auto hinfahren und wäre in 20 Minuten da.
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
  • #10
Das hört sich gut an. Ich finde es aber auch besser, wenn du das schon
morgen abklären lässt und ich denke mal, die Impfe brauchst du ihr nicht
geben lassen. Das kostet den Körper nur viel Kraft. Lass erstmal nur das
RB machen und schau was der Arzt dazu sagt. Viel Glück
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
  • #11
Mit der Impfung ist das bei mir so eine Sache.

Ich arbeite nebenberuflich im TH, und da bin ich acuh schon mal in der Quarantäne tätig.

Wir haben erst letzte Woche zwei Katzen an der Seuche verloren und da möchte ich das sie sich da nichts holt.
 
Werbung:
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
  • #12
Das ist dann natürlich richtig doof. Guck erstmal, was da in der Lunge
los ist und dann könnt ihr ja gemeinsam entscheiden, ob Impfe ja oder
nein.
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
  • #13
Ich warte erstmal morgen ab, was der TA sagt, lasse das RB machen und dann können wir eben nur hoffen.

Vielen Dank für eure Antworten.
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
  • #14
Ich melde mich mal wieder.

Wir waren mit unserer Fiedy beim TA. RB wurde gemacht.
Der Tierarzt konnte drei Tumore in der der Achsel ihres rechten Vorderbeins ertasten. Einer davon hat auch schon wieder beträchtlich vegrößert.
Die Tumore sind viel zu schnell wieder gewachsen.

Die Lunge ist noch nicht von Metastasen befallen. Auch waren keine Lungengeräsche beim Abhören zu hören.

Meine Mieze hatte aber erhöhte Temperatur, war so 39,7.

Der TA hat ihr zwei Spritzen gegeben. Ein AB und noch etwas anderes.

Wir haben am Montag wieder ein Termin bei ihm, da wird dann weiterbesprochen, was wir dann noch machen.

Im Moment geht es ihr recht gut und sie frißt auch wieder besser.

Viele werden jetzt vielleicht mit mir schimpfen, aber ich werde sie nicht noch einmal den Strapazen einer OP zumuten, auch eine Chemo kommt nicht in Frage. Der TA ist auch der Meinung, daß sich in kürzer Zeit wieder Tumore bilden werden.

Wie wollen ihr noch ein schönes Leben geben.
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
  • #15
Ihr macht das völlig richtig, keine quälenden Operationen mehr.
Ich hoffe, ihr habt noch eine ganz schöne lange Zeit mit eurer Maus.
 
Kuschelkatze0

Kuschelkatze0

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
1.534
Alter
58
Ort
Im Alten Land
  • #16
Hallo,Annette!
Macht euch mit eurer Fiedy noch eine schöne Zeit -wenn wir geahnt hätten, dass es mit unserer Minnie so schnell geht, hätten wir ihr die OPs auch nicht mehr zugemutet. Im Nachhinein tuts mir leid. Aber man versucht ja alles...
Ich wünsche euch noch eine lange gemeinsame Zeit!
LG
Susanne
 
N

nostradamus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2009
Beiträge
846
  • #17
Hallo Annette,

wir haben das gleiche Problem.Ich kann dich so gut verstehen! Es tut so weh! Bei unserer 15jährigen Ira wurde auch ein Mammatumor festgestellt, Sie fraß auch total schlecht. Gestern mal wieder super gut. Heute wieder weniger.

Habe mich gmeinsam mit meiner THP für homöopathische Mittel entschieden. Auch für uns kommt keine OP mehr in Frage. Das möchten wir ihr nicht mehr zumuten. Wir müssen auch am Donnerstag wieder zur Kontrolle zur TÄ.

Liebe Grüße

Christine mit Ira und Casimir
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
  • #18
Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder.

Heute ist unsere Fiedy über die Regenbrücke gegangen.

Seit der letzten Woche ging es ihr sehr schlecht, die letzen beiden tage hatte sie gar kein Futter mehr angerührt, nur eins - zwei winzige Schlapper von der Soße genommen. Sie schlief den ganzen tag nur noch, zeigte keinerlei Interesse mehr an irgendwas, wollte nicht mehr auf den Balkon, wo sie den Sonnenschein doch so sehr liebte....
.....aber gestern, als sie mit ihren wacklicken Füßchen so wegknickte, da wußte ich, ich habe durch meinen Egoismus schon zu lange gewartet und wußte da, es wird Zeit, sie friedlich gehen zu lassen.

Ich vermisse sie soo sehr.
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #19
Oh Anette,

es tut mir so leid......

Komm gut rüber kleine süße Maus und gib deiner mama ein Zeichen, dass du gut angekommen bist.

Dir Anette wünsche ich viel Kraft

Alles erdenklich Gute
LG Ulli
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
  • #20
Danke Ulli, für die tröstenden Worte, der Schmerz sitzt immer noch so tief und ständig muß ich an mein Kätzchen denken.
Und immer wieder kommen mir Tränen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
2
Aufrufe
2K
Smoky Blue
Smoky Blue
Lua
4 5 6
Antworten
119
Aufrufe
4K
minna e
minna e
DWFreundin
Antworten
67
Aufrufe
30K
adns
CariWe
Antworten
54
Aufrufe
2K
CariWe
CariWe
F
Antworten
8
Aufrufe
7K
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben