Lotte frisst und trinkt nicht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

Hawk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2009
Beiträge
10
Hallo ihr Lieben,

unsere Lotte macht uns große Sorgen, seit letzter Woche Mittwoch frisst und trinkt sie nicht !

Lotte ist 13 Jahre alt, Einzelkatze, sterilisiert, entwurmt und war bis jetzt völlig gesund. Sie ist Freigängerin mit gelegentlichem Aufenthalt im Haus. Im Winter und bei schlechtem Wetter natürlich fast ausschließlich im Haus.

Ende des letzten Jahres mussten wir mit ihr im Abstand von ca. vier Wochen zum Tierarzt, weil sie hustete. Sie bekam jeweils eine Antibiotikaspritze und es ging danach besser.

Anfang letzter Woche lief aus dem linken Nasenloch ein eitrig-blutiges Sekret und sie wurde völlig apathisch. Seit Mittwoch hat sie dann weder gefressen noch getrunken.

Als wir beim Tierarzt waren, hat er sie sofort dabehalten und nach der offiziellen Sprechstunde beide Nasenlöcher endoskopisch untersucht.

Als wir sie am nächsten Tag abholen durften, hat er uns erklärt, dass sie sich wahrscheinlich durch eine gefressene Maus einen Keim eingefangen hat, der bereits begonnen hat, die linke Nasenmuschel zu zersetzen. Die rechte Nasenmuschel ist auch bereits angegriffen. Aufgrund der Blut- und anderer Untersuchungen konnte er allerdings feststellen, dass die inneren Organe in Ordnung sind, auch Krebs konnte er ausschließen. Allerdings waren die weißen Blutkörperchen erhöht.
Auch Probleme mit den Zähnen konnte er ausschließen.
In den letzten Tagen habe ich etwas über Leukose gelesen, aber ich denke, auch die kann ausgeschlossen werden, sonst hätte der Tierarzt das doch bei der Blutuntersuchung feststellen müssen ?!

Er hat Gewebeproben zu einem Spezialisten geschickt, welcher herausfinden soll, was für ein Keim das ist und wie er bekämpft werden kann.

Zu Hause lag sie auch wieder nur apathisch auf all ihren Lieblingsplätzen, wo wir sie hingetragen haben. Seitdem wird sie von uns mit Nutri-Cal und Wasser aus einer Spritze zwangsernährt.

Seit der Endoskopie hat sie große Probleme, durch die Nase zu atmen, es pfeift und rasselt. Auch habe ich den Eindruck, dass ihr das Schlucken Schmerzen bereitet. Der Tierarzt konnte aber auch im Rachenraum nichts ungewöhnliches feststellen.

Bei jeder Nachuntersuchung hat sie eine Antibiotika- und eine schmerzstillende Spritze erhalten. Außerdem hat sie wegen der fehlenden Flüssigkeit Traubenzuckerlösungen unter die Haut infusioniert bekommen.

Ihr Zustand ist in den letzten Tagen besser geworden, sie beantwortet häufig unsere Begrüßungen, die Augen sind klar.

Allerdings pflegt sie sich nicht, sie putzt sich nicht !

Sie hat kein ausgesprochenes Lieblingsfutter (am ehesten Käse), mit welchem wir versuchen könnten, sie zum Fressen zu animieren. Futter und Wasser stehen für sie immer, auch nachts, bereit, Katzenfutter und Thunfischstückchen, das Katzenfutter mit Thunfisch"suppe" beträufelt.

Die Teller sind morgens unberührt.

Auch wenn wir einen mit Thunfischbrocken behafteten Finger unter die Nase halten, dreht sie das Köpfchen weg.

Auch wenn sie langsam offensichtlich kräftiger wird (als ich sie gerade etwas sauber gemacht habe, hat sie schon fast so geknurrt und gefaucht wie die Tigerin, die wir kennen), machen wir uns große Sorgen darüber, dass sie weder frisst noch trinkt.

Dem Tierarzt ist es ein Rätsel, warum sie noch nichts zu sich nimmt.

Wir vermuten, dass sie aufgrund der Keime in der Nase und des Eingriffes noch nichts riechen kann und wir einfach noch mehr Geduld haben müssen, bis die Schwellungen (?) weg sind, sie wieder gescheit atmen und riechen kann und dann auch wieder frisst und trinkt.

Aber wie passt das zusammen, dass sie sich nicht pflegt ?

Ich danke euch schon jetzt für die Geduld, diese lange Mitteilung gelesen zu haben und bitte, uns vielleicht Hinweise zu geben, was sie haben könnte und wie wir sie wieder zum Fressen kriegen.

Schon jetzt ganz herzlichen Dank.

Hawk
 
Werbung:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
Och je....die arme Maus:(

Unsere Minni hatte 7 Wochen lang eine starke Erkältung....sie hat auch Antibiotika bekommen, was sie sehr schlapp gemacht hat.
SIe hat fast nur geschlafen, nicht gespielt und sich nicht geputzt.

Also DAS könnte schonmal mit dem AB zusammenhängen.

Und das mit dem Fressen kenne ich auch: Minni hat 3 Tage lang nichts gefressen....weil ihre Nase zu war und sie es nicht riechen konnte.

Wir haben ihr dann Multivitaminpaste vorgehalten, die ja einen starken Geruch hat...und davon hat sie geschlabbert.

Allerdings haben wir ihr auch ganz feines Naßfutter mit einer Spritze eingeflößt...weil es ganz wichtig ist, daß Kätzchen was fressen.


Ich würde das auf jeden Fall auch mal probieren.

Wann bekommt Ihr denn die Ergebnisse von den eingeschickten Proben?

Alles Liebe!
 
H

Hawk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2009
Beiträge
10
Lotte

Danke für die schnelle Antwort.

Der Tierarzt sagte am Mittwoch, dass dieses "Keimbestimmen" etwas aufwändiger ist und das Ergebnis wohl noch etwas auf sich warten lässt.

Also könnten wir mit unserer Vermutung richtig liegen, dass sie wegen der verstopften Nase nichts riecht und deshalb nichts frisst ?

Wir überlegen auch, ihr heute nichts mehr zu Fressen zu geben, damit sie Hunger bekommt und so vielleicht die Motivation, selber zu fressen, größer ist ?

Sie bekommt von uns jeden Tag ca. 15 gr Nutri-Cal (sie ist eine kleine, zarte Katze, wiegt normalerweise 5 kg).

Diese Multivitaminpaste müsste mir doch der Tierarzt morgen geben oder wenigstens sagen können, wo ich sie bekomme ?

"Feines Nassfutter" ?
Normales Dosenfutter püriert in die Spritze aufziehen ?

Liebe Grüße

Hawk
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
Also....fressen tut sie ETWAS...diese 15 g oder wie?
Ist das Naßfutter oder Trockenfutter?

Genau...einfach Pate´-Dosenfutter in einer Spritze aufziehen und dann ins Mäulchen spritzen.

Die Multivitamin-Paste ist natürlich im Grunde nur als Notlösung gedacht....sie riecht halt stark, und wird normalerweise ab und zu als Leckerlie oder zum Aufpäppeln gegeben.
Die bekommst Du z.B. im Freßnapf.


Ich weiß natürlich nicht, ob es bei Euch genau daran liegt...aber bei Minni war´s eben so.

Außerdem hatte sie nicht nur Schnupfen, sondern auch einen entzündeten Hals und Kehlkopf...also die gesamten oberen Atemwege waren entzündet.
Tja, und die TÄ sagte, daß sie mit dem Schnupfen das Futter nicht riechen kann...und durch den entzündeten Hals eben das Schlucken schwerfällt.

Aber ich könnte mir das bei Eurer Süßen auch sehr gut vorstellen, daß es so ist.


Ja, das Ergebnis kann ein bißchen dauern.
Was wurde denn gemacht, ein Abstrich mit so einem großen "Wattestäbchen"?

Das wurde bei Minni gemacht und hat dann 6 Tage gedauert.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
Holt Euch die Dosen Hill`s a/d,
gibt es beim TA.
Wenn man das aufrührt, wird es flüssig.
Dann könnt Ihr sie mit einer Spritze zwangsfüttern.
Katzen müssen fressen,
sonst bekommen sie einen irreversiblen Leberschaden
 
H

Hawk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2009
Beiträge
10
Lotte lebt seit letztem Mittwoch von täglich ca. 15 gr Nutri-Cal und Wasser, beides aus der Spritze verabreicht.

Außerdem hat sie zweimal Traubenzuckerlösungen unter die Haut infusioniert bekommen.

Der Tierarzt hat Gewebeproben eingeschickt, die untersucht werden, und zwar von jemandem, der auch Tiere im Zoo behandelt, also Ahnung hat von dem, was er tut.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
Okay...also frißt sie auf jeden Fall was...das ist schonmal gut und ganz wichtig.

Ich würde es ruhig mit der Paste mal probieren.

Ach so....AB beeinträchtigt übrigens auch den Appetit, fällt mir grad ein.

Hat der TA mal den Kehlkopf abgetastet...also mal am Kehlkopf gedrückt?
Wenn sie dabei kräftig schluckt, hustet oder den Kopf nach vorn streckt und schluckt, dann ist der Kehlkopf sehr empfindlich, was das Nicht-Fressen bestärken könnte.

Gut, daß Du dem TA vertraust...er weiß ganz sicher, was er tut:)


Wegen der weißen Blutkörperchen: wenn Deine Süße eine starke Entzündung hat, dann sind die Blutkörperchen erhöht...das ist dann normal.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
H

Hawk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2009
Beiträge
10
Wo bekomme ich auf die Schnelle dieses a/d her ? Habe noch nie etwas davon gehört ?
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #10
Frag´ mal beim TA nach...die meisten Tierärzte haben das da.

Meine TÄ hatten das alle.
 
H

Hawk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2009
Beiträge
10
  • #11
Habt vorerst vielen Dank für eure Hilfen.

Ich melde mich morgen nach dem Tierarztbesuch wieder.

Gute Nacht !
 
Werbung:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #12
Hallo....

Wie sieht es denn aus bei Euch..was sagt der TA?
 
H

Hawk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2009
Beiträge
10
  • #13
Lotte

Heute Morgen habe ich ihr einen Klecks Quark auf die Nase gepappt, da hat Madame aber dumm aus der Wäsche geguckt und vor lauter Schrck über soviel Brutalität den Quark abgeleckt.

Gefressen und getrunken hat sie aber im Laufe des Tages nicht.

Sie ist aber ziemlich gut drauf, wirkt wesentlich kräftiger als zuletzt, was wir gerade beim Füttern gemerkt haben, sie wehrt sich wie blöd.

Beim Tierarzt war sie wie paralysiert und ließ sich wunderbar füttern.

Sie hat gerade nochmal eine AB-Spritze und eine Spritze zur Appetitanregung bekommen.

Das Ergebnis der Keimbestimmung liegt noch nicht vor, der Rachenraum und der Kehlkopf sind auch in Ordnung, was die Bestimmung der Beschwerden natürlich nicht erleichtert.

Jetzt putzt sich sich gerade nach der brutalen Fütterung durch uns, das ist schon ein Riesenfortschritt.

Wir glauben an unsere Kätzelken, wir brauchen nur viel Geduld und noch mehr Nerven.

Liebe Grüße


Hawk
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #14
Das hört sich schonmal gut an, daß der Schatz so gut drauf ist....und sich jetzt auch mal putzt.


Nee...leichter macht es das natürlich nicht, daß der Hals und Kehlkopf in Ordnung sind.....was aber grundsätzlich ja schön ist.

Tja....jetzt müßt Ihr echt abwarten, was es für einen Befund gibt...und dann geht´s weiter.

Ihr braucht jetzt halt viel Geduld...und die bringt Ihr ja ganz bestimmt sehr gern für Euren Schatz auf:pink-heart:

Alles Gute...und halt uns immer schön auf dem Laufenden...
 
H

Hawk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2009
Beiträge
10
  • #15
Lotte

Wir saßen gerade eine Stunde auf der Couch, und plötzlich, tapp, tapp, tapp, wer kam an ?

Lotte !

Es ist offensichtlich, dass sie den Kontakt zu uns von sich aus sucht !

Wir haben sie hochgehoben, gestreichelt, sie hat es hörbar genossen.

Ich denke, es wird !

Wir haben vom Tierarzt auf Nachfrage auch hill´s d/a bekommen (danke für den Hinweis) und sollen auch noch anderes Futter ausprobieren, vielleicht reagiert sie darauf und fängt selbstständig an zu fressen und zu trinken.

Bis dann.


Hawk
 
H

Hawk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2009
Beiträge
10
  • #16
Lotte

Guten Morgen,

es ist ja schon fast langweilg.

Sie hat nachts nicht gefressen; ihr sonstiges Verhalten wird immer normaler.

Sie hat sich gerade 5 Minuten geputzt, wenn wir sie rufen, kommt sie angetrippelt.

Außerdem war sie 10 Minuten mit uns draußen, hat sich aber nicht vom Haus entfernt.

Wir werden sie weiter ernähren.

Bis demnächst

Hawk
 
H

Hawk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2009
Beiträge
10
  • #17
Lotte

Das Schlimmste scheint überstanden !

Lotte hat heute Nachmittag zwei Mal vom Teller gefressen, und zwar die von euch empfohlene hill´s a/d-Paste !!

Ich glaube, jetzt geht es bergauf mit dem Kätzelken.

Tausend Dank für eure Vorschläge und euer Daumendrücken.

Liebe Grüße


Hawk
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #18
Oh Mann....das freut mich aber wahnsinnig, daß der Schatz wieder was fressen möchte:yeah:

Weiterhin alles Liebe....anscheinend haben unsere Daumen geholfen:aetschbaetsch2:
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
  • #19
Hab das grad erst gelesen,ich freu mich das es mit Lotte besser wird:zufrieden:und wenn sie schon etwas vom Teller frisst dann scheint es ja bergauf zu gehen.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #20
Schön, dass Lotte wieder auf dem Weg der Besserung ist:smile:
Weiter so!

Bin wirklich gespannt, was die Labortests ergeben.

LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
22
Aufrufe
87K
MeowCat
M
T
Antworten
22
Aufrufe
913
basco09
basco09
M
Antworten
17
Aufrufe
2K
Manuela78
M
C
Antworten
12
Aufrufe
631
Cuddlecat
C
I
Antworten
13
Aufrufe
799
Polayuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben