Lipidose :(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

lithandra

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
47
Ort
Hallo liebe Forumsmitglieder!

Nach langer, unendlicher Suche durchs www und aufgrund der vielen Tips, die ich speziell in diesem Forum gefunden habe, habe ich mich entschlossen, meinen Kummer hier loszuwerden...

Bei meiner Katze Ling-Ling wurde am Dienstag Lipidose diagnostiziert.
Die Geschichte begann diesen Sonntag - mir fiel auf, dass sie gar nicht fraß, ihr furchtbar übel war und sie ist den ganzen Tag neben mir auf der Couch gelegen. Was völlig untypisch war für sie!

Aufgrund dessen bin ich Montags gleich zum Tierarzt. Es wurde Röntgen, US und Blutabnahme gemacht. Die Leberwerte waren erhöht und im US konnte man "etwas" bei der Leber erkennen, was sich jedoch nicht genau deuten lies.
Weil ihr so dermaßen schlecht war, bekam sie erstmal AB und etwas gegen die Übelkeit, Diatfutter wurde mitgegeben. Am Mittwoch sollte ich wieder zur Kontrolle.
Da mir mein Kätzchen am Dienstag eigentlich noch kränker vorkam, brachte ich sie am Vormittag nochmal zum Tierarzt - dort musste ich sie dann lassen :( völlig verzweifelt wartete ich auf einen Anruf der Tierärztin. Wie sie mir sage, brachte sie die Katze dann in die Tierklinik - wo sie sich gerade befindet.

Der Arzt dort stellte fest, dass sie auf jeden Fall eine Fettleber hat und diese müsste jetzt dringend behandelt werden.
Gestern waren wir dann dort und besprachen die weitere Behandlung - da teile er mir mit, dass es gestern wirklich sehr kritisch um meine Ling stand :eek: sie müssten ihr eine Ösophagussonde legen und sie zwangsernähren, dann hätten wir Chancen. Wie ich bei ihr war, ist es ihr wirklich deutlich besser geganen als am Dienstag. Sie bekommt Dauerinfusionen und heute wird die Sonde gelegt.

Ich bin so verzweifelt, weil ich nur dasitzen und warten kann. Warten, wie sie sich schlägt, warten, was der Tierarzt sagt...
Zu fressen bekommt sie über die Sonde dann das erste Mal am Freitag. Die Tierklinik hat schon viel Erfahrung mit Fettleber-Katzen und ich muss ihnen vertrauen, wie sie die Behandlung handhaben.
 
Werbung:
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
hallo und willkommen, auch wenn der anlass ein unschöner ist.....

zum thema kann ich nichts sagen, aber es ist doch immerhin tröstend, wenn man sein tier in guten händen weiss. das warten allerdings ist furchtbar, das kennen viele von uns und können's nachempfinden.

alles gute!

lg
marion
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
Hallo lithandra,

willkommen im Forum.

Bei der Überschrift dachte ich nur eins: Scheiße. Lipidose ist eine meiner Panikdiagnosen, auch, weil ich eine allergische und sehr mäkelige Katze habe, die jahrelang nicht über 1.5kg Fliegengewicht kam.

Ich verstehe, wie zermürbend und elend das Warten und Nichtstun ist - aber Ling-Ling ist jetzt in den besten Händen. Es ist sehr gut, dass du so schnell reagiert hast.

Hast du denn eine Ahnung, wie es dazu kam? Hat sie länger nichts gefressen?

Alles Gute für euch!
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo lithandra,

auch von mir, Willkommen im Forum!

Trauriger Anlass...

Solltest Du Interesse und die Nerven haben Dich mit Lipidose näher zu befassen, kann ich Dir diese Seite sehr empfehlen!

Es ist eigentlich eine Seite über Katzendiabetes. Da Lipidose aber häufig mit Diabetes gemeinsam oder kurz nacheinander auftritt bzw. sich gegenseitig begünstigen kann, wird diese Thematik hier ausführlich und, wie ich finde, sehr gut und verständlich erklärt.

Auch werden einige Ausführungen zur Behandlung gemacht.

Dass das Tier erstmal in einer Klinik unter Beobachtung ist, ist gut.
Danach bist Du aber wieder der Zuständige Aufseher. Vielleicht helfen Dir die Tipps von der Webseite damit leichter umzugehen....?

Alles Gute!
 
L

lithandra

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
47
Ort
Danke für eure lieben Worte... ich bin schon gespannt, was der Tierarzt heute abend sagt :hmm: Aber wenn sie bis jetzt von selbst noch nicht angerufen haben, könnte das ja ein "gutes" Zeichen sein? Wenn ich dran denke, dass sie WIEDER eine Betäubung bekommt... bei der Erstuntersuchung musste das leider sein, sie ist furchtbar empfindlich am Hals - vielleicht auch von der Übelkeit.

Jetzt wo ich schon mehr über Lipidose weiß (ich wusste vorher gar nichts!), ist mir im nachhinen auch klar, dass Ling-Ling schon vor Sonntag weniger bis nichts gefressen haben muss! Ich habe die Näpfchen auf den Boden gestellt (2 Katzen) und da hat sie geschnuppert und ist eigentlich gleich wieder weggegangen. Da ich aber schlecht dabeistehen kann, wenn beide fressen (Arbeit usw.), kann ich nicht genau sagen, ob sie gar nichts gefressen und der Kater alles verputzt hat, oder ob sie einfach zu wenig gegessen hat...
Ich mache mir furchtbare Vorwürfe, dass ich vielleicht draufschaun hätte sollen... aber ich wusste ja leider nichts von Lipidose!

Bei ihr sieht man auch nicht gleich, ob sie abgenommen hat - sie hat Unmengen an Haaren! Also optisch ist mir gar nichts aufgefallen.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Mach Dir keine Vorwürfe. Niemand ist allwissend auf die Welt gekommen.

Informiere Dich nun, damit Du für den Ernstfall ein nächstes Mal besser vorbereitet bist und frühzeitig handeln kannst.

Sollte Deine Katze aufgrund von einem empfindlichen Magen, zum Beispiel durch zu viel Magensäure, öfter unter Übelkeit leidern (die ja, wenn sie zu lange dauert, zu Appetitverlust und dann zu Lipidose führen kann), kannst Du ihr in solchen Fällen Ulmenrinde = SEB = Slippery Elm Bark geben. Das ist ein planzlicher Schleimstoff, der sich schützend über die Magen- und Darmschleimhäute legt und so die Übelkeit verringern kann.
 
L

lithandra

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
47
Ort
Achja, danke für den Link - dort hatte ich noch nicht nachgesehen. Hab das www schon auf den Kopf gestellt und weiß jetzt deutlich mehr.
Der Tip mit der Ulmenrinde werd ich sicher beherzigen - wo bekomme ich das denn her?

Heute um 7 habe ich schon mit der Tierklinik telefoniert. Die Ösophagussonde wurde gelegt und sie bekam auch schon so nährstoffartigen Brei durch (Traubenzucker usw.), jedoch noch kein wirkliches Futter. Immerhin hat sie diesen Brei drinnen behalten! Es geht ihr auch nicht schlechter als gestern, was mich doch etwas beruhigt.
Morgen wird die Ernährung gestartet und man muss abwarten, wie sie es verträgt und drauf reagiert.

Da ich aber der Meinung bin, dass sie sicher nicht soooo lange gar nichts gefressen hat, bin ich zuversichtlich, dass sie das verträgt - schließlich hat sie die Narkose auch weggesteckt, worüber ich auch ziemlich besorgt war.
Also, immerhin geht es aktuell leicht bergauf! Ich bin noch sehr vorsichtig mit meinem Optimismus, aber - Go Ling-Ling! Der Kater vermisst dich so, du musst wieder heim! Du schaffst das!
 
L

lithandra

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
47
Ort
Aktuell gerade wieder mit der Tierklinik telefoniert.
Sie hatten versucht, sie von der Infusion zu nehmen, was aber nicht gut funktioniert hat - jetzt geht es ihr wieder schlechter :reallysad:

Am Abend werde ich nochmal anrufen und der TA meinte, er habe dann hoffentlich bessere Neuigkeiten...
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Ach mensch, das tut mir leid für Dich und das Katzetierchen :(

Wir wünschen euch ganz schnelle, gute Besserung!!! *streichel*


Der Tip mit der Ulmenrinde werd ich sicher beherzigen - wo bekomme ich das denn her?
Zum Beispiel bei Lillys Bar aber sicherlich auch noch woanders.
 
L

lithandra

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
47
Ort
  • #10
Update:
Heute ging es ihr GsD wieder besser! Die gegebene Sondennahrung hat sie nicht erbrochen, und heut mittag hat sie sich von den Tierärzten auch nicht mehr so gerne anfassen lassen - heut Abend wurde auch schon gefaucht! Ein gutes Zeichen, soweit.

Dafür kotzt sich seit heute Nachmittag (kann keine genaue Zeit sagen, da wir außer Haus waren) leider mein Kater Anubis die Seele aus dem Leib!
Leicht vorgeschädigt fuhren wir gleich in die Tierklinik - vermutlich Gastritis. Gestern hatte er noch ganz normal gefressen, heute war er etwas mäkelig und dann das Marathon-Gekotze! Er hat was gegen das Erbrechen bekommen und einen Magenschutz, im Augenblick geht es ihm noch nicht besser, aber die TÄ meinte, wir sollten bis morgen VM warten.

Meine Katzen... was ist nur los mit euch??? :reallysad:
 
L

lithandra

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
47
Ort
  • #11
Heut waren wir nochmal in der Tierklinik!

Ling-Ling schaut aktuell gut aus, sie möchte sich jetzt gar nicht mehr angreifen lassen und haut sogar gegen das Glas, wenn die TÄs vorbeigehen :) Die Sondennahrung verträgt sie sehr gut, noch nie erbrochen! Es wurde sogar schon von "nach Hause lassen" gesprochen!

Anubis - dem kotzenden Kater - geht es seit halb 5 nachmittag auch wieder besser. Heute wurde noch Röntgen, US und Blutuntersuchung gemacht, da er heute früh wieder gekotzt hat. Nach Anti-Brechmittel und AB liegt er neben mir, putzt sich schon, hat etwas Soße geschleckt und plaudert schon etwas.
Alles in Allem sieht es soweit ganz gut aus! Ich bin so froh, wenn ich meine Ling wiedersehen kann!
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #12
Freut mich!

Weiterhin alles alles Gute und weiterhin gute Besserung!
 
P

pepita

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2009
Beiträge
1.654
Ort
Bayern
  • #13
Wenn sie wehrhaft wird, ist das ein gutes Zeichen. Katzen, denen es wirklich ganz schlecht geht, lassen in der Regel alles mit sich machen.

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen.

Pepita
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lithandra

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
47
Ort
  • #14
Dank euch! Sie wird immer muffiger :) 1-2 Tage meinten sie, sollte sie schon noch drinnen bleiben, damit ich zuhause sicher mit ihr umgehen kann. ich war auch der Meinung, lieber einen Tag länger, als dass ich dann mit "Blaulicht" wieder in der Klinik stehe!

Und der Schock heute: Kater Anubis hatte einen Darmverschluss und musste heute noch operiert werden :eek: jetzt sind leider beide Häschen in der Klinik und ich sitz zuhause und warte, bis eine der beiden ums Eck kommt :(
Immerhin kann ich ihn morgen wieder heim holen - zwei Haarballen haben den armen Kleinen total verstopft :( Heute hatte er schon sooo Bauchschmerzen, er tat mir schon so leid! Als er dann eine Fontäne kotzte, wollte ich auch nicht mehr auf meinen Termin warten u. bin gleich gefahren.

Mann, zurzeit bekomm ich kaum Schlaf vor lauter Sorgen!
 
P

pepita

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2009
Beiträge
1.654
Ort
Bayern
  • #15
Es ist echt ein Mist, aber meistens kommt alles zusammen.

Alles Gute Euch.

Pepita
 
L

lithandra

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
47
Ort
  • #16
Ling-Ling geht es ganz gut soweit, leider darf sie noch nicht nach hause :( Sie bekommt aktuell schon 80% Leberdiät und 20% Nierendiät und vertragt diese auch gut! Ich hoffe, dass sie vielleicht diese Woche noch nach Hause kann, ich hab sie ja schon seit Mittwoch nicht mehr gesehen :(

Dem Kater gehts nach seiner Darmverschluss-OP noch nicht so gut, er ist immer noch müde (vielleicht auch frustriert, da er aktuell alleine ist), sehr anhänglich und frisst noch nicht wirklich. Heute waren wir nochmal in der Tierklinik und da sein Darm doch etwas gerötet war und er auch sehr träge ist, bekam er gleich AB und ein Mittel zur Unterstützung der Darmperistaltik und gegen Übelkeit.
Gerade ist er über seinem Näpfchen gestanden und hat eine winzige Menge Futter genommen - immerhin etwas...
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #17
Herrje, was ist denn bei euch los? :eek: Jetzt auch noch Anubis...

Ich bin aber sehr froh, von den Fortschritten lesen zu können, die Ling-Ling gerade macht. Ich bin auch der Meinung, dass eine (ehemals) sehr kranke Katze besser ein paar Tage länger in der Tierklinik bleiben sollte, als zu früh entlassen zu werden und dann wieder eingeliefert werden zu müssen.

Hast du dich schon über Diätfütterung für zuhause informiert?

Ich drücke Anubis und Ling-Ling die Daumen.
 
L

lithandra

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
47
Ort
  • #18
Ja, gerade ist es so schwierig, ich kann schon gar nicht mehr schlafen vor lauter Sorge :(

Ich bin auch so froh, dass es Ling-Ling besser geht, nachdem es schon so knapp war. Nur leider hat sie immer noch Gelbsucht, das ist noch nicht so gut - aber ich denke, die Leber wird einfach Zeit brauchen, sich wieder zu regenerieren.

Über Diätfütterung hab ich mich noch nicht informiert, ich warte noch ab, was der TA dann sagt bzw. wahrscheinlich gibt er mit sowieso Futter mit. Ich möchte jetzt auch noch nicht vorgreifen und mich wieder verrückter machen.

Die Daumen können sie sicher brauchen, danke :)
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #19
Ohja, ich mag mir gar nicht ausmalen, wie es dir gerade geht. Es ist so schrecklich ruhig ohne Katzen.

Was für ein Glück, dass Ling-Ling so flott eine Diagnose hatte und du auch mit Anubis nicht lange gefackelt hast. Ich hätte bei Erbrechen wahrscheinlich erst später reagiert, aber du warst wohl vorgeschädigt - so hatte Ling_lings Krankheit zumindest einen Vorteil.

Dass du dich nicht verrückt machen willst, kann ich verstehen.

Aber einen Tipp habe ich vielleicht noch: Lycopodium D6 (3x täglich 5 Globuli) zur Leberentgiftung. Das ist homöopathisch und du kannst es Ling-Ling unterstützend geben, wenn sie wieder zuhause ist.

Alles Liebe.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #20
Es tut mir leid mit Deinen beiden Mäusen! :oops:

Aber schön zu lesen, dass sie wieder auf dem Weg der Besserung sind.

Das mit der Fettleber (hepatitische Lipidose) hab ich auch schon2x durch :(
Erst vor ziemlich genau einem Jahr so richtig heftig, auch mit Klinikaufenthalt, aber die Sonde blieb uns noch erspart, da ging es mittels 1-2 Tage Ernährung über die Vene. Irgendwann wirkte endlich das AB und er fing wieder zögerlich an zu fressen.

Also wenn Deine Kleine jetzt schon wieder faucht und Spektakel macht, dann sind das sehr gute Zeichen. ;)

Das mit dem Darmverschluss tut mir auch leid, aber es ist grad leider ne blöde Zeit wo irre viel gehaart wird.
Bei mir gibts jeden Tag ein paar Tropfen Nachtkerzenöl übers Futter, das unterstützt den Fellwechsel.

Alles Gute weiterhin und halte uns auf dem Laufenden!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

X
Antworten
21
Aufrufe
1K
Max Hase
M
G
Antworten
25
Aufrufe
787
Lehmann
Lehmann
Brumsumsl
Antworten
1
Aufrufe
234
Brumsumsl
Brumsumsl
Schwerelos
Antworten
115
Aufrufe
5K
Elbchen
Elbchen
S
Antworten
16
Aufrufe
1K
SvenjaNero
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben