Nicht fressender Kater

  • Themenstarter xviki
  • Beginndatum
  • Stichworte
    essensverweigerung hepatische lipidose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

xviki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
11
Hallo,
alles hat angefangen vor ca. 2 Wochen. Mein 5-jähriger Norwegischer Waldkater hat nur erbrochen über 3 Tage hinweg. Also Kater geschnappt und Sonntags zum Tierarzt. Der konnte keine richtige Diagnose stellen und hat etwas gegen Übelkeit und Schmerzen gespritzt. Die Woche Freitags sind wir zu einem anderen Tierarzt, da Balu immernoch nicht gefressen hat. Trinken gaben wir über eine Spritze. Blut und Röntgenbild war unauffällig, jedoch stabkernige Granulozyten erhöht. Also wieder Schmerzmittel, Antibiotika, Barium (Kontrollröntgen Darmverschluss) und Abführmittel (war schon lange nicht mehr auf Toilette). Samstag lag er nur noch hinter dem Sofa und rührte sich nicht viel. Haben uns den Kater geschnappt und waren wieder beim Tierarzt. Darmverschluss konnte ausgeschlossen werden. Jedoch meinte die Ärztin, dass ihr der allgemeine Zustand vom Kater nicht gefällt und er müsse unbedingt ernährt werden und eine Infusion bekommen. Wir brachten ihn in die Tierklinik. Dort konnte beim Ultraschall auch nichts festgestellt werden und die Lipase war auch innerhalb des Referenzbereiches. Sonntag nahmen wir ihn wieder mit. Die Diagnose hepatische Lipidose und ein Harnwegsinfekt wurde gestellt. Er wirkt an sich fit, trinkt selbstständig, geht oft Pipi, aber frisst noch nicht selbstständig. Wir ernähren ihn mit der Spritze. Ebenfalls bekommt er eine Lösung zur Appetitanregung und hochkalorisches Diätfutter sowie Antibiotika gegen den Harnwegsinfekt. Wird er jemals wieder essen? Wie kann ich ihm helfen? Ich bin wirklich verzweifelt..
 

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
905
Das dauert, dran bleiben.
Der große Mauser kam als übergewichtiger Stubenkater zu mir. Im Tierheim hatte er schon auf 9 kg abgenommen, bei mir durch den Umzugsstress 509 Gramm in einer Woche, dabei fast nichts angerührt.
Da er nur Trockenfutter wollte, gab es erst mal das. Gedauert hat es nochmal zwei bis drei Wochen, bis er wirklich wieder Appetit bekam.
 

xviki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
11
Hat er wieder sein Ausgangsgewicht erreicht? Balu hat 1,5 kg in 1,5 Wochen verloren. Er wiegt jetzt 7,5kg. Ist es wichtig, dass er wieder 9 kg wiegt und dann langsam abnimmt? Oder wird er wieder gesund, wenn er isst und trotzdem 7,5kg wiegt?
 

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.364
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Waren bei dem Blutbild auch die Schilddrüsenwerte (T4) bei und Bauchspeicheldrüsenwerte (fPl) bei?
 

LeniLou

Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
63
Ist es wichtig, dass er wieder 9 kg wiegt und dann langsam abnimmt? Oder wird er wieder gesund, wenn er isst und trotzdem 7,5kg wiegt?
Über das Gewicht würde ich mir erst mal keine Gedanken machen.
Hauptsache, er fängt wieder an zu fressen.

Habt ihr ein großes Blutbild anfertigen lassen? Zähne gecheckt?
Welche appetitanregende Lösung kriegt er denn? Reconvales?

Ich würde in dem Fall alles an Futter anbieten.
Gibt es Dinge, die er ganz besonders gerne mag?
 

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
905
Der große Mauser musste abnehmen, das war schon ok. Aber nicht in dem Tempo wegen der Gefahr der Lipidose.

Leni hat recht: erst mal überhaupt wieder fressen, dann ans Gewicht denken.
 

Cloverleave

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2020
Beiträge
79
In dem Zustand würde ich auch sagen: Scheibenkleister aufs Gewicht, hauptsache er frisst!
Kennst du diese flüssigen Leckerli-Schleckis?
Die haben mir bei meiner Katze geholfen, sie aus der Futterverweigerung rauszuholen (auch wenn der Fall wesentlich weniger schlimm war als deiner, nur Futterverweigerung wegen Umzug). Aber auch meine Tierärztin meinte mal, die gingen eigentlich immer bei Katzen und die würden sie auch in der Praxis nutzen.
Ich würde etwas Schlecki auf einen Löffel tun und anbieten. Wenn das nicht klappt auf die Nase/Mund schmieren, so dass ers ablecken muss. Und wenn er das nimmt dann langsam Nassfutter untermischen würde ich vorschlagen...
Wahlweise Thunfisch, Leberwurst, Hähnchen, ... was auch immer er liebt. Ihr füttert ihn zwar, aber ich glaube der Magen-Darm-Trakt und der Kreislauf muss richtig wieder in Schwung kommen. Oft kommt der Appetit mit dem Essen...und sei es nur, weil ihm dann nicht mehr so schwindelig ist.
Die noch langsamere Variante wäre wohl das Wasser langsam zu verdicken.
 

xviki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
11
Das große Blutbild wurde gemacht, jedoch muss ich abklären ob seine Zähne geröntgt wurden. Vielen Dank an alle. Gestern habe ich ihm Schleckleckerlies angeboten. Die wollte er aber nicht, auch an den Mund schmieren fand er doof. Heute ist Tag 4 nach dem stationären Aufenthalt. Ich hoffe es wird besser. Gestern war er sehr schlapp.
 

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
970
sag mal, 9 kilo ist ja ein sattes gewicht auch für einen norweger :)
bist du sicher, dass es kein coonie ist?
ich frage deshalb, weil so plötzliches komplettes einstellen von fressen doch happig ist.
daher die frage; wurde sein herz gecheckt??
und er muss ubnedingt fressen! nebst der assistenz-fütterung, bekommt er etwas gegen die übelkeit?? das ist ganz wichtig, denn eine hepatische lipidose ist gefährlich. um ihn zum fressen zu bewegen, muss etwas gegen die übelkeit her!
 

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.364
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Bei meinen kranken Katzen mache ich auch keine Kompromisse. Wenn ich merke sie verweigern Futter, gibt es direkt Assistenzfütterung.
Meine 15 jährige Lily hatte vor 3 Wochen eine Zahn-OP, zwei Reißzähne wurden operativ entfernt. Sie hatte durch den Stress einen heftigen Calicischub, mit Futterverweigerung und Gewichtsabnahme. Da gab es 4 Tage Spritzenfütterung.
 

xviki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
11
Update: Mittlerweile trink er gerne wieder fließendes Wasser, geht sogar zu seinem Trockenfutter und nimmt paar Brocken. Mein Freund hat beobachtet, dass er das Stückchen hin und her schiebt im Mund, dann auf einer Seite durchbeißt. Schleckleckerlies isst er gern, schafft aber nur eine Hälfte. Gegen Übelkeit bekommt er nichts. Sein Nassfutter hat er gestern aus dem Napf rausgeholt, aber nicht gefressen. Er putzt sich, spielt ein wenig und liegt gerne auf dem Kratzbaum. Jedoch versteckt er sich auch viel. Zum schmusen kommt er aber, zwar sehr zögerlich, aber dann schnurrt er. Sein Verhalten irritiert mich..
 

xviki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
11
sag mal, 9 kilo ist ja ein sattes gewicht auch für einen norweger :)
bist du sicher, dass es kein coonie ist?
ich frage deshalb, weil so plötzliches komplettes einstellen von fressen doch happig ist.
daher die frage; wurde sein herz gecheckt??
und er muss ubnedingt fressen! nebst der assistenz-fütterung, bekommt er etwas gegen die übelkeit?? das ist ganz wichtig, denn eine hepatische lipidose ist gefährlich. um ihn zum fressen zu bewegen, muss etwas gegen die übelkeit her!
Er war schon sehr kräftig. Sein Herz wurde nicht genau geprüft, nur normal durch das Abhören. Er bekommt nur Reconvales, jedoch schaffen wir keine 45 ml.
 

xviki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
11
Bei meinen kranken Katzen mache ich auch keine Kompromisse. Wenn ich merke sie verweigern Futter, gibt es direkt Assistenzfütterung.
Meine 15 jährige Lily hatte vor 3 Wochen eine Zahn-OP, zwei Reißzähne wurden operativ entfernt. Sie hatte durch den Stress einen heftigen Calicischub, mit Futterverweigerung und Gewichtsabnahme. Da gab es 4 Tage Spritzenfütterung.
wie viel fütterst du denn durch die Spritze? Das Problem ist, er bekommt so viele verschiedene Dinge, sodass er die Spritze langsam leid hat.. ich hab gestern geschafft 2 ml Reconvales, 2x Antibiotika, 1x Schleckleckerlie, Trockenfutter und viel Wasser ihm zu geben.
 

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.364
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Puh, da fragst du mich was schweres. Ich habe zum füttern die ungenutzten Semintraspritzen meines verstorbenen Felix genommen. Da das spezielle Medikamentenspritzen sind, steht da keine Skala drauf.
Bei einer Fütterung habe ich mal drei, maximal fünf dieser Spritzenmenge in Lily bekommen. Allerdings wurde die Fütterung von Tag zu Tag schwieriger, da Lily ja nicht doof ist, und sich schon beim Mixstab anschmeißen im Garten unsichtbar gemacht hat.
Püriert habe ich ihr Topic Häppchen in Gelee, und die Astronautennahrung vom TA. https://www.zooplus.de/shop/futter_veterinary/katze/rekonvaleszenz/579228
 

krümelmonster11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 August 2011
Beiträge
29
Puh, da fragst du mich was schweres. Ich habe zum füttern die ungenutzten Semintraspritzen meines verstorbenen Felix genommen. Da das spezielle Medikamentenspritzen sind, steht da keine Skala drauf.
Bei einer Fütterung habe ich mal drei, maximal fünf dieser Spritzenmenge in Lily bekommen. Allerdings wurde die Fütterung von Tag zu Tag schwieriger, da Lily ja nicht doof ist, und sich schon beim Mixstab anschmeißen im Garten unsichtbar gemacht hat.
Püriert habe ich ihr Topic Häppchen in Gelee, und die Astronautennahrung vom TA. https://www.zooplus.de/shop/futter_veterinary/katze/rekonvaleszenz/579228
Gibt es so ein ähnliches Futter auch mit Soße? Rübe ist nichts mit Gelee. Denn er hat ja kaum noch Apettit.
 

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
970
sorry, aber du musst jetzt handeln!
leider ist es so, dass eine hepatische lipidose lebensbedrohlich ist. die leber verdaut sich selbst und wenn das jetzt nicht gestoppt wird, kann das letal sein.
hol ihm wenigstens einen magenschutz, z.b. omeprazol. mit so wenig futter und dazu noch AB geht das extrem auf magen und leber.
ich bin mir jetzt auch nicht sicher, ob ausgerechnet hochkalorisches futter das richtige ist jetzt. bei leberproblemen füttert man leicht und fettarm, sonst wird die leber noch mehr belastet.
versuch ihm mal hühnchen zu kochen und noch schön warm mit etwas brühe zu servieren. viele portionen über den tag verteilt, wenig aufs mal.
ulmenrinde wäre eine gute option für seinen entzündeten magen, am besten zu sirup gekocht. bis du etwas da hast, koche ihm reis und schöpfe den reisschleim oben ab (nicht den reis füttern, nur den schleim). den reisschleim vermischst du mit futter oder mischst davon etwas in die spritze mit der nahrung.
je mehr er von selbst frisst, desto weniger musst du zufüttern.
es gibt auch leber diätfutter, das ist leicht und mit leckerer sauce. als cosmo so schwer krank war (massiv erhöhte leberwerte aufgrund herzerkrankung), bekam er das id von hills, glaube ich. auch kattovit hat leichtes schonfutter mit guter sauce (erhöhtem elektrolytgehalt).
achte dich auch immer, ob er nicht austrocknet. bei coonies und norweger nimmt man die nackenfalte seitlich am kopf, nicht oben.
dass bei so einem grossen und schweren kater das herz nicht gecheckt wurde, finde ich gar nicht gut. je grösser und schwerer, dest mehr risiko einer herzerkrankung! plötzliche fressverweigerung und auch erhöhte leberwerte können auf eine herzerkrankung deuten, genau das war bei cosmo der fall. hepatische lipidose ist "nur" ein symptom/folgeerkrankung. ich vermute sehr, die ursache dessen wurde bei deinem kater noch nicht entdeckt.
also, sofort medi gegen übelkeit oder magenschutz geben, füttern und notfalls zufüttern!
 

xviki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
11
sorry, aber du musst jetzt handeln!
leider ist es so, dass eine hepatische lipidose lebensbedrohlich ist. die leber verdaut sich selbst und wenn das jetzt nicht gestoppt wird, kann das letal sein.
hol ihm wenigstens einen magenschutz, z.b. omeprazol. mit so wenig futter und dazu noch AB geht das extrem auf magen und leber.
ich bin mir jetzt auch nicht sicher, ob ausgerechnet hochkalorisches futter das richtige ist jetzt. bei leberproblemen füttert man leicht und fettarm, sonst wird die leber noch mehr belastet.
versuch ihm mal hühnchen zu kochen und noch schön warm mit etwas brühe zu servieren. viele portionen über den tag verteilt, wenig aufs mal.
ulmenrinde wäre eine gute option für seinen entzündeten magen, am besten zu sirup gekocht. bis du etwas da hast, koche ihm reis und schöpfe den reisschleim oben ab (nicht den reis füttern, nur den schleim). den reisschleim vermischst du mit futter oder mischst davon etwas in die spritze mit der nahrung.
je mehr er von selbst frisst, desto weniger musst du zufüttern.
es gibt auch leber diätfutter, das ist leicht und mit leckerer sauce. als cosmo so schwer krank war (massiv erhöhte leberwerte aufgrund herzerkrankung), bekam er das id von hills, glaube ich. auch kattovit hat leichtes schonfutter mit guter sauce (erhöhtem elektrolytgehalt).
achte dich auch immer, ob er nicht austrocknet. bei coonies und norweger nimmt man die nackenfalte seitlich am kopf, nicht oben.
dass bei so einem grossen und schweren kater das herz nicht gecheckt wurde, finde ich gar nicht gut. je grösser und schwerer, dest mehr risiko einer herzerkrankung! plötzliche fressverweigerung und auch erhöhte leberwerte können auf eine herzerkrankung deuten, genau das war bei cosmo der fall. hepatische lipidose ist "nur" ein symptom/folgeerkrankung. ich vermute sehr, die ursache dessen wurde bei deinem kater noch nicht entdeckt.
also, sofort medi gegen übelkeit oder magenschutz geben, füttern und notfalls zufüttern!
Danke.
Seine Leberwerte sind eben unauffällig. Das einzige was er hat, ist wohl der Harnwegsinfekt. Die Ärztin meinte, deshalb hatte er aufgehört zu fressen. Deine Punkte schreibe ich mir auf und werde die abklären lassen. Danke!
Ich versuche ihn natürlich immer wieder zum fressen zu bringen. Das Problem an Hühnchen ist, dass er es nicht isst.. werde das morgen aber nochmal ausprobieren. Kattovit hatte er bekommen, frisst aber nur die Soße.
 

xviki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
11
Zusatz: Denke aber nicht, dass er Herzprobleme hat. Sonst hätte er bestimmt freie Flüssigkeit im Röntgen gezeigt? Ein Ultraschall des Bauchraums wurde ebenfalls durchgeführt und nichts gefunden.
 

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
970
hmmm, du schreibst doch im ersten post, dass die zweite diagnose nebst der BE eine hepatische lipidose ergab?
wenn die leberwerte in ordnung sind, aufgrund von was wurde dann die hepatsiche lipidose diagnostiziert? das ergibt für mich wenig sinn...
3 tage nicht fressen reicht, um so etwas auszulösen.
und nein, eine herzerkrankung muss nicht flüssigkeit zeigen. als mein cosmo das fressen einstellte und die leberwerte extrem anstiegen, hatte er noch kein wasser (das wäre dann auf der lunge). der herzultraschall ergab eine schwere herzerkrankung ohne wasser (das wasser kam leider dann später).
wenn er huhn nicht frisst, dann musst du es nicht versuchen, dann weisst du das ja schon.
kattovit sauce ist wenigstens mal gut für den elektrolythaushalt.
als ich cosmo assistent ernähren musste, machte ich einen mix aus sauce, püriertem nassfutter, vitaminpaste und reisschleim. so alle 3 stunden bekam er eine spritze voll, wenn er von selbst nichts frass.
falls er alleine aufgrund einer BE nicht fressen würde, bekommt er dann schmerzmittel?
was meint denn die klinik dazu, dass er immer noch nicht frisst?
 

xviki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
11
Sie hatten eine hepatische Lipidose vermutet, da er so lange nicht gefressen hatte. Die Ärztin hatte gemeint, dass er wohl aufgrund der Harnwegsinfektion die Nahrungsaufnahme eingestellt hat und ihm nun einfach schlecht sei. Deshalb würde er nichts anrühren. Heute habe ich es mit Nassfutter probiert, teilweise aus der Hand gefüttert, vor die Nase gestellt. Er hat bis jetzt fast eine ganze Tüte Nassfutter (ca. 45g bis jetzt) gegessen. Ich gebe es ihm portionsweise eine Hand voll im Abstand von 1-3 Stunden. Ist das ein gutes Zeichen?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben