Lightfutter bei pummeligen Kater?

  • Themenstarter Ciline
  • Beginndatum
C

Ciline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2011
Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich lese seit einer Weile hier mit, heute suche ich jedoch Rat, denn ich habe schon Vieles versucht :).

Doch zunächst möchte ich mich und meine beiden Fellknäule kurz vorstellen:
Ich bin 30 Jahre alt und wohne im Ruhrgebiet. Tagsüber bin ich beruflich bedingt oft nicht da. Wobei ich ca. 9 Uhr das Haus verlasse und gegen 15 Uhr wieder auftauche. Manchmal kann ich auch von zu Hause aus arbeiten :).
Nun zu den beiden Fellis. Ich habe einen inzwischen 11 Monate alten kastrierten ( vor ca. 2 Monaten ) Britenkater ( Quincy - Q. ) und seit ca. 2 Monaten einen 5 Monate alten "Hauskater" ( Derri(ck) - D ). Beide sind toll und mögen sich sehr. Rausgehen können sie nicht, ich habe aber einen tollen Balkon mit Netz und viel grün. Die Wohnung sonst ist ca. 60 qm groß, alle Räume sind offen für die beiden, es gibt Kratzbaum und an der Wand zusätzliche Regale zum Laufen. Soviel zur Lage :).

Nun wurde mir bei meinem letzten Tierarztbesuch gesagt, dass der Brite zu dick sei, bzw. an der oberen Grenze und ich da beim Futter aufpassen solle, er wog 4,8kg - inzwischen hat er - trotz "Diät" schon 5kg und fühlt sich wirklich etwas mopsig an - man kann die Rippen nur unter größerem Druck ertasten.
Aber: er hat wirklich immer Hunger oder zumindest tut er so, in den letzten 2 Monaten ( also nach der Kastra ) ists (gefühlt) besonders "schlimm".
Bis dahin hat er so viel Futter bekommen wie er wollte, ich hatte gelesen, dass das bei heranwachsenden Katzen so üblich ist und man da nicht regulieren sollte, daher habe ich auch keine strikten Futterzeiten eingehalten.
Da war auch oft im Napf was übrig was rumstand.

Nun kommt hinzu, dass ja der Kleine eingezogen ist und der Große sobald ich nicht hinsehe beim Kleinen im Napf wildert. Inzwischen gibts auch "nur" noch 4 Mahlzeiten und ich räume hinterher den Napf wieder weg, wobei meistens eh nix mehr übrig ist. Sobald ich aber gen Bad / Küche, also einfach nur gen Flur gehe steht Q.hinter mir und rennt zum Futterschrank :( und dann wird herzzerreißend gemaunzt.

Leckerchen gibts auch kaum mehr, Trockenfutter nur 1x am Tg und das auch nur weil der TA kürzlich Hills Feline d/t (?) also so große Bröckchen wegen der Zähne ( Zahnfleischentzündung ) verordnet hat. Vorher gabs so gut wie nie Trockenfutter. Blut und Schilddrüsenwerte wurden geprüft die sind alle in Ordnung.

Ansonsten gibts Select Gold, Animonda und Bozita, ab und an noch Grau oder Macs oder rohen Rindergulasch :) und ab und zu mal ne Dose Lux ( eher selten). Ich schütte auch jedesmal etwas Wasser noch drauf, für mehr Volumen.

Nun hat mir die Frau im Fressnapf empfohlen LightFutter zu füttern, gibts da von MultiFit in so Tütchen und auch vom Select Gold - da ist das Rohfett wohl reduziert, beides frisst Q. auch - aber er frisst halt eh alles :).
Hat da jemand Erfahrungen mit und ist so'n Lightprodukt wirklich zu empfehlen? Und wieviel Futter ist denn angesagt bei einem faulen Stubentiger? Irgendwie sind die Fütterungsempfehlungen so unterschiedlich -.-.

Inzwischen trenne ich die zwei sogar schon beim Fressen - aber ausser Katzenjammer bringt das auch nur wenig.
Blöd ist auch, dass der Kleine nun natürlich auch nur 3-4x am Tag was bekommt, wobei ich glaube er hätt gern öfters was denn er futtert ja nicht so große Portionen.

Und gespielt wird auch jeden Tag mit Angel und Co, allerdings bewegt sich der "Dicke" dabei eher selten, hakt am Liebsten nur danach wenn das Teil direkt vor seiner Pfote langgezogen wird :/. Zusammen raufen die beiden aber schon und jagen sich durch die Wohnung.

Er ist halt noch so jung und ich will mir keine moppelige Fressmaschine heranziehen, bin aber auf dem besten Weg dazu. Habt ihr vielleicht noch Ideen, halt insbesondere zum "Light"futter? Oder andere Marken?

Ich hoffe es ist nicht schlimm, wenn der Beitrag etwas länger geworden ist :) - einfach nur zu schreiben meine Katze is dick und frisst zuviel hilft ja nicht :).
 
Werbung:
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Ich gebe Tiha recht. Lightfutter ist totaler Quatsch und Trockenfutter an sich schon sehr, sehr ungesund:

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

Mal zum Vergleich:
Light-Trockenfutter:
http://www.royal-canin.de/katze/produkte/im-fachhandel/feline-care-nutrition/light-40.html

Protein (%) 40
Fettgehalt (%)10

stinknormales, hochwertiges Nassfutter (kein Lightprodukt):
http://www.sandras-tieroase.de/Nach...s-400gr.html?listtype=search&searchparam=macs
Rohprotein 10,8%
Rohfett 5,5%

Gerade mal die Hälfte an Fett und nur 1/4 des Proteingehalts. Trockenfutter ist auch als Lightprodukt ein absoluter Dickmacher, mal abgesehen von der Tatsache, dass es generell sehr schädlich ist.

Stell die Beiden auf hochwertiges Nassfutter um und gib ihnen soviel sie wollen (sind ja Beide noch Kitten und dürfen soviel essen, wie sie wollen, die einzige Bedingung ist, dass es sich dabei um hochwertiges Nassfutter handelt. Alles andere ist so vollgepumpt mit Geschmacksverstärkern und Aromastoffen, weil so viel Müll drinnen ist, dass das natürliche Hungerempfinden der Katzen abgeschaltet wird. Die Gefahr besteht bei hochwertigen Nassfutter nicht) und deine Katzen werden von alleine normal schlank werden.
Die erste Zeit werden sie ziemlich viel essen und dabei vielleicht auch ein paar Kram zunehmen, aber das reguliert sich dann von alleine wieder, wenn sie merken, dass sie nicht "hungern" müssen und immer ausreichend Futter bekommen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Trockenfutter nur 1x am Tg und das auch nur weil der TA kürzlich Hills Feline d/t (?) also so große Bröckchen wegen der Zähne ( Zahnfleischentzündung ) verordnet hat.
1. klassischer Denkfehler.
Gib dafür lieber größere Fleischstücke, auch mit Knochen.
Das reinigt die Zähne und die hochwertige Ernährung wird den Kater eher satt machen.

Nun hat mir die Frau im Fressnapf empfohlen LightFutter zu füttern, gibts da von MultiFit in so Tütchen und auch vom Select Gold - da ist das Rohfett wohl reduziert, beides frisst Q. auch - aber er frisst halt eh alles :).
Hat da jemand Erfahrungen mit und ist so'n Lightprodukt wirklich zu empfehlen?
2. klassischer Denkfehler.
Fett reduziert, Kohlenhydrate erhöht - Futter, mit dem man Katzen erst recht dick füttert.
Weg damit.

Und bitte hör nicht mehr auf Tierärzte und schon gar nicht auf Leute aus Zoohandel und Co.

Versuch es lieber mit mehr hochwertigen Futter, vielleicht öfter füttern, wenn du kannst.

Und natürlich Beschäftigung und Bewegung wo es nur geht - manche Katzen futtern aus Langeweile und zur Ablenkung.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo und Willkommen Ciline mit D und Q!


Schön, dass ihr so viel Freude zusammen habt!

Lightfutter ist genauso ein Unsinn wie Lightprodukte für den Menschen.
In Lightprodukten für Menschen sind statt Zucker, Zuckerersatzstoffe drin. Das macht das Produkt aber nicht besser oder gesünder. Manchmal sind solche Austauschstoffe sogar schädlich und stehen unter Verdacht Krebs zu begünstigen.

Bei Tieren ist das Prinzip ähnlich. Zusätzlich kommt noch der Humbug, den TAs und die Werbung über diese Produkte verbreiten, damit der Ahnungslose Halter auch ein gutes Gefühl beim Kauf hat.

Die von Dir gewählten Nassfuttersorten sind schon gut. Trockenfutter, besonders die von Royal Canin und Hills, sind SCHROTT!

TAs haben in der Regel keine gesonderte Ausbildung in Ernährungsfragen.
Wie auch bei den vielen Tierarten, über deren Krankheiten sie schon Bescheid wissen müssen.

TAs werden von den Futtermittelherstellern geschult. Das heißt im Grunde nur, dass ihnen erzählt wird wie toll und wofür oder wogegen dieses oder jenes Futter sein soll. Verschwiegen wird aber was für minderwertige Inhaltsstoffe verarbeitet werden. Und aus Unwissenheit geben die TAs diese Infos an ihre Kunden und Patienten weiter.


Zu den Zähnen, die vom TA empfohlen mit großen Kroketten Trofu gegen Zahnbelag geschützt werden sollen, vergiss das!
Katzen kauen nicht. Kroketten werden einmal, manchmal auch 2 mal durchkeknackt. Das reinigt nicht! Im Gegenteil; die enthaltene Stärke, die gebraucht wird damit die Kroketten ihre Form halten können, bleibt ganz toll an den Zähnen und Zahnhälsen kleben und sorgt für noch schnelleres Belagwachstum.

Tu Dir und Deinen Süßen einen Gefallen und lass dieses Mistfutter wieder weg.


Idealgewicht ist bei jeder Tierart, Rasse und jedem Individuum anders.

Auch bei Katzen kann man nicht pauschalisieren, dass BKHs soundso schwer sein müssen oder dürfen.

Behalt Deinen Kater im Auge. Wiege ihn regelmäßig - einmal die Woche zum Beispiel. Immer zu gleichen Bedingungen. Also zum Beispiel immer Sonntags vor dem Frühstück. Die Werte sollen sich ja vergleichen lassen.

Füttere weiterhin nur hochwertiges Nassfutter zu festen Zeiten und festen Mengen, so wie Du es schon machst.

Wenn Du kannst, beaufsichtige die Katzen beim fressen und verhindere, dass der Eine dem Anderen was weg frisst.


Durch den Neuzugang bei euch, könnte es sein, dass Q nun meint er müsse schneller fressen, damit ihm nichts weggefressen wird.

Vielleicht hilft auch eine Fütterung in 2 verschiedenen Zimmern.

Aber fürs erste würde ich erst einmal noch 2-4 Wochen weiter sehen, regelmäßig das Gewicht kontrollieren und sehen, ob oder wie es sich weiter verändert.


Als Leitfaden kannst Du Dich vielleicht an diesen Bildern orientieren:
(auch, wenn RC nur Mist herstellt, sind die Bilder nicht verkehrt) http://www.royal-canin.at/uploads/media/katzensilhouetten_617_300_.swf

http://www.tierklinik.de/medizin/ue...es-uebergewichtes-bei-der-katze?content=00134
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Ciline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2011
Beiträge
5
Oh, ich wollte gar nicht, dass hier mein Beitrag als gelöschst steht, ersteinmal vielen lieben Dank für die schnellen Antworten und vor allem so viele :

Das mit dem Trockenfutter hatte mich auch stutzig gemacht, so dass ich den Tierarzt auch etwas in Verlegenheit gebracht habe, denke ich - denn in dem Zeug ist halt Getreide drin und ich hatte ja schon gelesen, dass das nicht so gut sein soll. Er meinte aber da wären irgendwelche Enzyme drin ... keine Ahnung, ich lass es glaube ich wirklich weg, denn ich war kein Freund des Trofus. Lightkram kauf ich auch nimmer, das mach ich für mich ja ( eben wegen der Süßstoffe ) auch nicht :) dachte aber im Katzenfutter wär sowas nicht drin.


Stell die Beiden auf hochwertiges Nassfutter um und gib ihnen soviel sie wollen (sind ja Beide noch Kitten und dürfen soviel essen, wie sie wollen, die einzige Bedingung ist, dass es sich dabei um hochwertiges Nassfutter handelt. Alles andere ist so vollgepumpt mit Geschmacksverstärkern und Aromastoffen, weil so viel Müll drinnen ist, dass das natürliche Hungerempfinden der Katzen abgeschaltet wird. Die Gefahr besteht bei hochwertigen Nassfutter nicht) und deine Katzen werden von alleine normal schlank werden.
Die erste Zeit werden sie ziemlich viel essen und dabei vielleicht auch ein paar Kram zunehmen, aber das reguliert sich dann von alleine wieder, wenn sie merken, dass sie nicht "hungern" müssen und immer ausreichend Futter bekommen.

Was wären denn für mich Alternativen ? Ich würde, wenn möglich gern im preislichen Rahmen von Grau, Macs, Animonda und Select Gold bleiben ? Gibts da überhaupt was halbwegs "Hochwertiges" für ?
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hochwertig oder nicht hat zum Glück nichts mit dem Preis zu tun!

Für mehr als schrottiges Futter von RC und Hills oder Eukanuba zahlt man sich auch dumm und dusselig und bekommt wirklich nichts Gutes.


Schau mal bei www.sandras-tieroase.de rein.

Sandra hat kein Schrottfutter im Angebot.
Aber auch hier gibt es Hersteller und Sorten mit Getreide. Diese sind dann aber anteilig sehr gering gehalten.
Und, wenn Du Futter ganz ohne Getreide haben möchtest, sind da auch einige in ihrem Sortiment zu bekomen.


Nur mal als Richtlinie:
bei uns gibt es, neben 50% Barf am Tag, Porta21, RopoCat sensitiv, RopoCat adult, Mac´s - ohne Reis, Christopherus, Leonardo, ab und zu mal eine Dose Cat&Clean.

Ansonsten kannst Du auch mal in die Nasfutterübersicht sehen, die hier ganz oben angepinnt ist.
 
C

Ciline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2011
Beiträge
5
Hallo und Willkommen Ciline mit D und Q!


Als Leitfaden kannst Du Dich vielleicht an diesen Bildern orientieren:
(auch, wenn RC nur Mist herstellt, sind die Bilder nicht verkehrt) http://www.royal-canin.at/uploads/media/katzensilhouetten_617_300_.swf

http://www.tierklinik.de/medizin/ue...es-uebergewichtes-bei-der-katze?content=00134

Also den Bildern nach zu urteilen und dem wie Q. hier so rumliegt sieht es nach "Übergewicht" aus ( also das Vorletzte ) *seufz*.
Ich hoffe ja auch, dass er noch ein bisschen in die Länge wächst - hab gelesen die Briten wachsen lange ( also viele Monate ) *hoff* .

Aber da fällt mir noch was ein, wenn ich mal länger nicht da bin ( also vielleicht mmmh 12h ) - ich bin erst kürzlich hierher gezogen, bisher kam das also noch nicht vor - wäre es dann ggf. sinnvoll ein bisschen Trofu hinzustellen und zu hoffen, dass Q. das nicht gleich in der ersten Stunde weggefressen hat, oder lieber Nafu in den Napf und "hungern" lassen :/ beides nicht optimal aber ich kenne hier noch niemanden weiter dem ich meine Schlüssel samt Katzen anvertrauen würde :).

Und nochmal zur Futtermenge :) also auf meiner ( jetzt bspw. select Gold Dose ) steht für eine 4kg Katze 1-1,5 Dosen bei 6 kg 2 Dosen, ich würd jetzt 1,5 füttern bei Q's 5kg das sind dann 300g am Tag, das erscheint mit halt doch irgendwie "viel" er liegt ja hauptsächlich dekorativ rum, wenn ers bekommen würde wäre auch locker das Doppelte verspeist :/. Und getrennt wird es ja auch nicht bei den Angaben nach aktiver Freigängerkatze und faulem Q. :)
Mit dieser "PiemalDaumen" Regel die hie rim Forum zu lesen ist komme ich nicht so richtig klar = zu doof :)!
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Was wären denn für mich Alternativen ? Ich würde, wenn möglich gern im preislichen Rahmen von Grau, Macs, Animonda und Select Gold bleiben ? Gibts da überhaupt was halbwegs "Hochwertiges" für ?
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich dein Text vorher nicht ordentlich genug gelesen hab und überlesen habe, dass du vorher auch nur mittelklasse/hochwertiges Nassfutter gefüttert hast :oops:. Ansonsten ist das eigentlich hochwertig genug.

Also es ist ziemlich untypisch, dass eine Katze zuviel Futter frisst, wenn er noch jung ist und das Futter hochwertig ist. Scheinst wohl ein seltsames Exemplar erwischt zu haben :cool:.

Also, ich an deiner Stelle würde so vorgehen:
Feste Fütterungszeiten. Es heißt zwar, Kitten dürfen soviel essen, wie sie wollen, dass wird aber sehr oft missverstanden, denn das heißt nicht, dass sie den ganzen Tag auch Futter dastehen haben müssen. Der ständige Futtergeruch ist nicht sonderlich angenehm und auch nicht gut für das eigene Hungergefühl (das kommt ja auch bei dir durcheinander, wenn du den ganzen Tag Pizza isst) ;). Eigentlich ist das Motto: "Soviel essen, wie sie wollen" so gemeint, dass es zwar feste Fütterungszeiten gibt (mindestens 3 bei Kitten, wenn möglich 5-7), aber dann die Katzen soviel essen dürfen, wie sie wollen. Also wenn der Napf leer ist, nochmal noch was reinmachen, bis sie das nicht mehr essen wollen. Dann aber gleich den Napf wegnehmen und erst zur nächsten Fütterung wieder hinstellen. Also quasi während der Mahlzeiten dürfen sie soviel essen, wie sie wollen, aber nicht den ganzen Tag rumstehen lassen.

Das würde ich jetzt mal 2 Monate so machen (auch das der Kater soviel essen darf, wie er will). Wenn sich dann nichts auf der Waage tut, bzw. sie trotzdem noch nach oben geht, hast du dann ja gut die Möglichkeit das dann zu reglementieren, da du bei den Fütterungszeiten ja aufpassen kannst, dass der Große nicht vom Kleinen klaut.
Aber bis sich das eingependelt hat, kann es wirklich 2 Monate dauern, deswegen würde ich das auch solange testen. Lieber etwas zu lange, als zu kurz.

Aber da fällt mir noch was ein, wenn ich mal länger nicht da bin ( also vielleicht mmmh 12h ) - ich bin erst kürzlich hierher gezogen, bisher kam das also noch nicht vor - wäre es dann ggf. sinnvoll ein bisschen Trofu hinzustellen und zu hoffen, dass Q. das nicht gleich in der ersten Stunde weggefressen hat, oder lieber Nafu in den Napf und "hungern" lassen :/ beides nicht optimal aber ich kenne hier noch niemanden weiter dem ich meine Schlüssel samt Katzen anvertrauen würde :).

Die 4 Mahlzeiten die du bis jetzt hast, sind da völlig in Ordnung, solange das mit dem "länger" nicht fast täglich ist ;).
Trockenfutter würde ich da garnicht hinstellen. Er wird es wahrscheinlich sowieso futtern, gekonnt hast du dann auch nichts und da er ohnehin Probleme mit dem Gewicht ist, würde ich da stur bleiben.
Er wird schon nicht hungern. Wenn ihm das Nassfutter nicht ansteht kann es ja garnicht so schlimm sein mit dem Hunger ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Ciline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2011
Beiträge
5
Hochwertig oder nicht hat zum Glück nichts mit dem Preis zu tun!

Für mehr als schrottiges Futter von RC und Hills oder Eukanuba zahlt man sich auch dumm und dusselig und bekommt wirklich nichts Gutes.


Schau mal bei www.sandras-tieroase.de rein.

.

:) danke ich werde mich da mal ein bisschen umsehen, hab schon gesehen, dass es zumindest ein paar Sorten gibt die ich auch füttere

Wieviele verschiedene Futtersorten sollte man denn so im Wechsel füttern?
Schon immer unterschiedlich, oder nur so 3-5 ?
ich ess ja auch nicht 7 Tage die Woche Nudeln - obwohl ... :p
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Ciline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2011
Beiträge
5
  • #10
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich dein Text vorher nicht ordentlich genug gelesen hab und überlesen habe, dass du vorher auch nur mittelklasse/hochwertiges Nassfutter gefüttert hast :oops:. Ansonsten ist das eigentlich hochwertig genug.

Also es ist ziemlich untypisch, dass eine Katze zuviel Futter frisst, wenn er noch jung ist und das Futter hochwertig ist. Scheinst wohl ein seltsames Exemplar erwischt zu haben :cool:.

Also, ich an deiner Stelle würde so vorgehen:
Feste Fütterungszeiten. Es heißt zwar, Kitten dürfen soviel essen, wie sie wollen, dass wird aber sehr oft missverstanden, denn das heißt nicht, dass sie den ganzen Tag auch Futter dastehen haben müssen. Der ständige Futtergeruch ist nicht sonderlich angenehm und auch nicht gut für das eigene Hungergefühl (das kommt ja auch bei dir durcheinander, wenn du den ganzen Tag Pizza isst) ;). Eigentlich ist das Motto: "Soviel essen, wie sie wollen" so gemeint, dass es zwar feste Fütterungszeiten gibt (mindestens 3 bei Kitten, wenn möglich 5-7), aber dann die Katzen soviel essen dürfen, wie sie wollen. Also wenn der Napf leer ist, nochmal noch was reinmachen, bis sie das nicht mehr essen wollen. Dann aber gleich den Napf wegnehmen und erst zur nächsten Fütterung wieder hinstellen. Also quasi während der Mahlzeiten dürfen sie soviel essen, wie sie wollen, aber nicht den ganzen Tag rumstehen lassen.

Das würde ich jetzt mal 2 Monate so machen (auch das der Kater soviel essen darf, wie er will). Wenn sich dann nichts auf der Waage tut, bzw. sie trotzdem noch nach oben geht, hast du dann ja gut die Möglichkeit das dann zu reglementieren, da du bei den Fütterungszeiten ja aufpassen kannst, dass der Große nicht vom Kleinen klaut.
Aber bis sich das eingependelt hat, kann es wirklich 2 Monate dauern, deswegen würde ich das auch solange testen. Lieber etwas zu lange, als zu kurz.

Oh je dann hatte ich das wirklich falsch verstanden, denn hier gabs als Q. noch klein war den ganzen Tag Futter :) ein Maunz und ich hab den Löffel geschwungen - das war wohl doof :) und nun hab ich den Salat.
Aber dann werde ich das wirklich mal noch 2 Monate testen und ansonsten reumütig hier zum "Dickerchentreff" wechseln :) ich hatte nur ein bisschen Angst, dass der Beitrag da untergeht - denn irgendwie habe ich ja doch ganz schön viele Fragen zur Fütterei :).
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #11
Oh je dann hatte ich das wirklich falsch verstanden, denn hier gabs als Q noch klein war den ganzen Tag Futter :) ein Maunz und ich hab den Löffel geschwungen - das war wohl doof :) udn nun hab ich den Salat.
Aber dann werd eich das vielleicht wirklich mal noch 2 Monate testen und ansonsten reumütig hier zum "Dickerchentreff" wechseln :) ich hatte nur ein bisschen Angst, dass der Beitrag da untergeht - denn irgendwie habe ich ja doch ganz schön viele Fragen zur Fütterei :).

Schau bitte nochmal auf der anderen Seite, ich hab meinen Beitrag da gerade nochmal editiert ;). Wenn das nichts helfen solltest, brauchst du nicht unbedingt zum Dickerchentreff wechseln ;). Du kannst auch gerne weiterhin den Thread hier benutzen oder einen neuen aufmachen, dafür ist das Forum ja da und wir wissen alle,k dass die Sache mit der Fütterei nicht so einfach ist und wir auch lange gebraucht haben, bis wir da eine wirklich brauchbare Übersicht hatten.

Edit:
Ich hab gerade in meinem vorherigen Beitrag gelesen, dass ich mich verschrieben hab. Ich meinte "den ganzen Tag Pizza riechst" und nicht "den ganzen Tag Pizza isst", dass man da dick wird, ist schon klar :oops:.
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #12
Schließe mich Conny87 an.

Das Wechseln der Futtersorten ist darum empfehlenswert, weil die Zusätze ( Vitamin A,D, E und Taurin in der Regel ) in keinem Futter so perfekt zusammengestellt sind, dass sie auf den Bedarf jeder Katze passen.

Um Über- und Unterversorgung entgegen zu wirken wird empfohlen ein paar Hersteller ( nicht nur Sorten! ) abzuwechseln. So gleichen sich die Zusätze auf diese Weise ganz gut aus.


Ein paar Hersteller können 3-5 sein. Aber auch deutlich mehr, wenn Katze einen sehr individuellen Geschmack hat und nicht 2 Tage hintereinander das gleiche fressen mag :rolleyes:
Ist von den Vorlieben der Katzen und der Verträglichkeit abhängig.

Ich kann nicht auf gut Glück einfach mal was ganz anderes füttern, weil meine Kleine immer mal wieder mit Durchfällen reagiert, wenn ein ungewohntes Futter zu schnell in zu großer Menge kommt.


Die Mengenhinweise auf den Dosen sind NUR Richtwerte. Wie gesagt hat jedes Tier bedingt durch Alter, Rasse, Aktivität, Größe, und und und..., ganz individuelle Bedarfswerte.

Orientieren kann man sich an den Dosen. Aber, ob die Menge dann tatsächlich passt, kontrolliert man besser mit regelmäßer Gewichtskontrolle via Waage.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #13
Aber da fällt mir noch was ein, wenn ich mal länger nicht da bin ( also vielleicht mmmh 12h ) - ich bin erst kürzlich hierher gezogen, bisher kam das also noch nicht vor - wäre es dann ggf. sinnvoll ein bisschen Trofu hinzustellen
Für sinnvoll halte ich das nicht.

Wenn du es aber dennoch machst, gib es nicht einfach in einen Napf, sondern benutze es für Beschäftigungspiele.

Versuch einmal, ob er Trockenfleisch mag (ggf. kleiner schneiden).
Oder gefriergetrocknetes Fleisch.
Wenn ja, wäre das ein Ersatz für TroFu (zumindest würde ich einen Teil des TroFu damit ersetzen) und verhindert, daß er in 12 h zum Skelett abmagert. ;)
 

Ähnliche Themen

FrauK
Antworten
69
Aufrufe
38K
MäuschenK.
MäuschenK.
K
Antworten
6
Aufrufe
1K
mrs.filch
M
Kernkraft
Antworten
2
Aufrufe
1K
Kernkraft
Kernkraft
A
Antworten
41
Aufrufe
9K
Aliceduman
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben