Levi hat starke Schmerzen, Bein macht nicht mit

  • Themenstarter Pearl Polaria
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Pearl Polaria

Pearl Polaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
988
Ort
Essen u. Kreis Heinsberg
Hallo,
vielleicht kann uns einer von euch helfen... die Geschichte beginnt am Sonntag


Sonntag 14:40:
Levi ist wie jeden Sommer bei meiner Mutter. Ich bin für 2 Tage auch da.
Meine Mutter wollte durch den Fliegengittervorhang, Levi wollte sich vorquetschen und meine Mama kollidiert mit ihm. Beide seitlich. LINKE Seite bei Levi.

Danach wollte ich Levi dann bürsten (liebt er) und als ich LINKS Richtung Oberschenkel gebürstet habe, hat er aufgequieckt und ist unter mein Bett gelaufen und kam auch nicht raus für Leckerchen. (Leckerchen sind Levis Nummer 1 Lieblingssache auf der Welt, dahinter kommt dann bürsten.)
Ich habe ihn also sanft mit einem Kissen hervorgeholt und konnte so sehen, das er humpelt.
Er weicht Menschen komplett aus, lässt sich nicht locken und hat offensichtlich Aua.
Er hat sich jetzt zum Glück in sein Körbchen gelegt und schläft… aber ich bin nun ratlos.


Sonntag 17:00:
Der Kleine schläft zum Glück schon 2 Stunden und liegt auch sehr entspannt auf der Aua Seite.

Okay, er ist erwacht und nimmt wieder Leckerchen (+macht Sitz, gibt vorsichtig die Pfote,…) angefasst werden möchte er nur (noch) nicht und humpeln ist auch weg, aber er läuft noch recht steif.


Sonntag 18 Uhr:
Ich fahre sehr vorsichtig über Levis Wirbelsäule, keine Reaktion.
Ich fahre über die beiden Seiten.
Levi faucht, will wegrennen, kann nicht. Sein RECHTES Bein kommt nicht aus der Streckung (nach hinten gestreckt) raus. Um die 4 Anläufe braucht es, bis er es nach vorne gesetzt bekommt, geht ein paar Schritte und legt sich dann hin. Nach dem Aufstehen ein wenig später geht er wieder relativ normal.


Montag 00:30:
Levi will auf das Sofa hüpfen, kann er aber nicht mehr. Ihm tut wieder etwas sehr weh und faucht.


Montag 8:00:
Ich setze Levi ins kleine Bad fest. Levi will nicht in die Box, versucht wegzuspringen. Tut sich weh, faucht, bekommt das Bein (welche keine Ahnung) nicht aus die Streckung. Ein paar schmerzhafte Anläufe, dann schafft er es. Und geht mit Aua von dannen.


Montag Rückblick des restlichen Tages:
Uff, war das ein Tag. Meine beste Freundin kam mit Wäschekörben vorbei, um mir zu helfen und mich zu fahren.
Levi hatte die Wäschekorb-Sache zum Glück rein gar nicht kapiert und war einfach mal innerhalb von 5 Sekunden im Wäschekorb-Verließ.
Wir hatten dann leider Stau und hatten bis zur Tierklinik fast 2 Stunden gebraucht. Und in der Tierklinik angekommen, haben wir über 3,5 Stunden gewartet.
:eek:
Armes nüchternes Mietzerl.

Levi zeigte sehr deutlich, das er seeeehr dolle Aua hat indem er ein Knurrfauchkonzert beim anfassen gab. Er wurde dann sediert und geröngt.
Damit ist dann nun auch die Athrose wirklich bestätigt und die ist sehr, sehr stark. Katzen sind schon verrückte Tiere. Der war erst am vorherigen Morgen vom Tisch gesprungen, ohne Zwischenstation, hat wild mit mir und den Flummies gespielt und lässt sich das echt nicht anmerken. Weswegen ich auch nie sehe, wann es Zeit für die nächste Spritze ist. Das letzte Mal Solensia ist heute genau 6 Wochen her. Beim letzten Mal hatte ich 8 Wochen gewartet, weil er keine Verschlechterung anzeigt. Da macht er es mir nicht grade leicht. Also vielleicht werde ich jetzt einfach immer alle 6 Wochen ausmachen, oder kürzer? Oh man, ich weiß es doch auch nicht.

Ansonsten zeigte das Röntgenbild nichts an, also zumindest ist nichts ausgekugelt oder gebrochen. Die Ärztin geht von einer starken Prellung aus. (Er zeigte ordentlich Schmerzreaktionen, trotz Sedierung.)
Ich finde das halt seltsam, weil er halbwegs normal läuft, dann berührt man ihn an der linken Flanke, oder er streckt sich zu sehr, weil er wo hoch will... und dann steht sein Hinterlauf so ganz komisch nach hinten und er bekommt den nicht nach vorne. Währenddessen faucht er und versucht es immer wieder. Humpelt dann ein paar Schritte, legt sich hin und steht dann auf und läuft dann wieder recht normal. Dieses dann immer plötzlich auftretendes nach hinten gerecktes Bein (auch bei echt sanfter Berührung) ist so seltsam. Das hat er bei der Tierärztin so leider nicht gezeigt, aber da waren auch zu viele Hände überall. Und ich habe das so auch nie gesehen. Ich soll versuchen, das zu filmen, wenn es nicht besser wird. Andererseits liegt er entspannt auf beiden Seiten, nicht kauernd oder so und Schwanz funktioniert normal. Also wer Ideen hat, immer her damit.
Wenn es ihm nächste Woche nicht besser geht, dann könnte ich für ein CT hinkommen. (Wäre da ein MRT besser? Das hat aber die Klinik leider nicht.)

Er soll abnehmen, wegen der Athrose.
Notiz am Rand: der hat bei meiner Mutter jetzt in den 4,5 Wochen 400 Gramm abgenommen, nur weil er dort stundenlang in dem abgesteckten und von mir gesicherten 25 qm Teil des Gartens auf Lauer liegen und kontrollieren konnte. Bei mir kann er auch in den Gemeinschaftsgarten, aber hier hat er Angst und trödelt mehr im Treppenhaus herum, wenn er denn mal raus kann... weil meistens ist da der jagdfreudige Hund meiner Nachbarn unterwegs.
:traurigguck:
Ich brauch eine Erdgeschosswohnung mit eigenem Garten.
:idee:
Also wenn die Mieten irgendwann mal wieder fallen.
:dooh:

Eigentlich bin ich ja kein Fan davon alte Mietzen auf Diät zu setzen, wenn die ein paar Kilos mehr irgendwann mal gut gebrauchen könnten. Hmpf.
(Levi war schon immer ein Moppel, also schon als er zu mir kam mit 5 Jahren und er muss enorm viel weniger bekommen, wenn er abnehmen soll. Dabei ist Dauerhunger so doof und er bekommt eine für seine Größe normale Menge. Die Bewegung ist das was fehlt.)

Auf der Rechnung steht unter anderem:
0.8 ml Dorbene vet, 0,5 ml Metacam, 0,8 ml Alzane, 1 ml Vitamin B-Komplex, 1,1 ml Vitamin B12.
Dann hatte ich noch gefragt, ob sie Solensia nachspritzen könnten, da war er grade beim aufwachen und die Tierärztin ist schnell losgesprintet, um es zu holen. Er hat laut Rechnung nur eine Portion Solensia gespritzt bekommen. Er braucht eigentlich die doppelte Dosis, weil er so groß/schwer ist. Da muss ich morgen mal seine Stamm-Tierärztin anrufen und fragen, wie sich das nun verhält.
Außerdem habe ich eine Flasche Meloxidyl mitbekommen, welche er dann ab morgen bekommen wird.

Bleibt noch ein Problem... er war zuletzt gestern/jetzt vorgestern (07.08.) am Morgen gegen 6:00 auf Klo Groß. Auf dem Röntgenbild sah man auch wie voll sein Darm ist.
Die Ärztin meinte, dass er bestimmt nicht war, weil es ihm weh tut. Das Ding ist... er war noch immer nicht! Seit 42 Stunden kein Kotabsatz.
Falls da bis zum Morgen nichts passiert ist, stehe ich um 9 bei seiner Tierärztin (ohne Levi) auf der Matte, für etwas stark abführendes. Ich hoffe, dass sie mir was mitgibt.
:traurigguck:

So wie er grade läuft, hat er noch immer ordentlich Schmerzen von der heutigen Prozedur, trotz Schmerzmittel.
:traurigguck:


Levi war dann heute/gestern insgesamt 7 Stunden "unterwegs".
:dooh:
Der arme Kerl.

Bei mir angekommen, wollte er natürlich überall raufhüpfen, obwohl er das grade nicht kann. Er ist sooooo stur! Und nun habe ich ihn zumindest eine Rampe ins Bett + zum Kratzbaum gebaut (hatte noch eine große Holzplatte und eine Korkplatte, was glücklicherweise mega gut zusammen funktioniert). Nur runter springt er noch gerne. Später besorge ich dann noch 20 cm hohe Kisten für die Couch und für seine "Runterspringseite" im Bett. Beim Kratzbaum habe ich die obere Ebene abmontiert, weil er da natürlich auch drauf wollte.
:stumm:



Dienstag 01:30:
Jetzt wollte er auf den Klodeckel springen...wie immer, wenn ich ins Bad gehe, nur ist es jetzt nicht wie immer. Er setzt zum Sprung an, ich will ihn dran hindern. Er tut sich weh. Will wieder weg rennen, RECHTS hinten macht nicht mit und bekommt er nicht bewegt. (Das Bein war dieses Mal angewinkelt und er konnte es nicht strecken zum aufsetzen.) Nach 5 Anläufen schafft er es.
Er wird mich auf ewig hassen. Das 5. Mal nun in meiner direkten Anwesenheit. Natürlich hat er jetzt Angst vor mir.



Fakt ist: Schmerzmittel ist nicht stark genug. Ich habe ihn jetzt schon das Meloxidyl gegeben. Er war noch immer nicht auf Klo, auch Pipi nicht. (Er hatte aber in die Box gemacht). Stuhlgang seit nun fast 44 Stunden nicht. 😭



Soll ich der Sache echt Zeit geben? Ob das eine Sehnen Geschichte ist?
Habt ihr Ideen?
Ein Video vom "Bein macht nicht mit" ist quasi unmöglich, weil ich dann zusehen müsste, wie er sich weh tut, anstatt versuchen es zu verhindern und so schnell wie das alles geht, habe ich mein Handy nicht in der Hand. Ich müsste es dann absichtlich provozieren, indem ich ihn dort streichele... dann hasst er mich noch mehr. 😭

Andere Theorie:
Beim röntgen war nichts ausgekugelt. Aber kann es vielleicht sein, dass es rausspringt, also aus der Gelenkspfanne (wenn das Bein in der Streckung oder im angewinkelten Zustand kurz feststeckt und er nicht laufen kann) und es dann nach den 3/4/5 Versuchen wieder reinspringt und er dann ja weggehen kann...?

Hilfe und hilfe und danke und hilfe. 😭

Verzweifelte Grüße,
Natalie
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

Ich würde auch dazu raten eine Klinik oder guten Tierarzt aufzusuchen wenn er nicht Pipi machen kann. Das sollte unbedingt heute noch abgeklärt werden.
 
Mir fiel tatsächlich zu dem Bein als erstes "Streckspastik" ein :unsure:
Das würde auch erklären, warum es auftritt, wenn er da gestreichelt wird.
 
@Wildflower @Somma
Er war auf Klo. :grin: Uff, ein paar Steine leichter. Sowohl ein sehr großer Pipiböller war drin, als auch Groß. Ich bin die Nacht gegen 4 nochmal aufgestanden, um den Deckel vom Klo zu entfernen und es aus der Ecke rauszuziehen. Nun ist es nur 10cm hoch und er muss nicht wenden.

Der „sture Bock“ will die ganze Zeit so weitermachen wie sonst und von überall auf das Bett hopsen, die Nacht hatte er dann die Rampe genommen… ist aber runter gesprungen. Ich brauch einen Zaun um mein Bett oder so. :massaker:
Zum Glück ist mein Bett nur 40 cm hoch und das Sofa sogar nur 36 cm. Trotzdem zu viel bei sowas.

Ich war jetzt beim Apelt in Essen. (Bei einer Tierärztin.)
Die andere Tierklinik-Option wäre Duisburg Kaiserberg, ABER da ist nichts mehr mit einfach hin, wenn es nicht akut lebensbedrohlich ist. Dafür brauche ich eine Überweisung seiner Haustierärztin. Ich rufe da jetzt gleich an und versuche einen Termin ohne Levi zu bekommen.

@Aska
Das schreibe ich mir mit auf, danke dir.

Zusätzlich habe ich mir Patellaluxation und Kreuzbandriss aufgeschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
  • Wow
Reaktionen: Puschelkatze, Wildflower, racoon20 und eine weitere Person
Heute ist der Unfall genau eine Woche her.

Gestern dachte ich noch, dass das vielleicht doch von alleine heilt:
"Am Montag und auch noch am Dienstag versuchte er weiterhin all das zu machen wie früher... seitdem hat er es verstanden und springt quasi gar nicht mehr.
Sämtliche Aufstiegshilfen werden ignoriert. Um mein Bett herum habe ich 4 Stück, die alles andere als klein sind, denn in mein Bett kommt er alle 2 Tage einmal gehüpft, trotzdem nutzt er sie nicht.
Dienstag Nacht war der letzte "Bein will nicht" Moment, aber seitdem gibt er auch mehr Acht und ich fasse ihn nur am Kopf an. Er läuft eher beschwerlich.

Am Mittwoch (bis dahin ist es dann 1,5 Wochen her), haben wir einen Tierarzttermin, bei dem er dann hoffentlich abgetastet werden kann.

Außerdem ist ihm des Todes langweilig, weil er nicht aus dem Fenster gucken kann, nicht vom Balkon runter, nicht den Hausflur und Dachboden unsicher machen kann und spielen geht ohne laufen auch eher mäh. Er tut mir so leid."

ABER :cry:
Zu früh gefreut... er ist eben auf's Bett, Bein blieb dann im angewinkelten Zustand stehen. Paar versuche, dann konnte er davon humpeln.
Heißt dann wohl, das es nichts ist, das von alleine heilt.

Mein Handy war nicht schnell genug auf Videofunktion, aber ich habe ein Livephoto gemacht.

Also Levi ist auf's Bett, dabei hatte er gemerkt, das was nicht stimmt. Ist runter, das Bein hat er aus dem abgewinkelten Zustand nicht befreit bekommen.
(Das ist eine Bildschirmaufnahme in der ich die Frequenzen des Livephotos abgehe. Ihr seht unten am Regler, wenn ich vor und zurück gehe, das Livephoto ist eigentlich nur eine Sekunde lang. Das ist also alles sehr schnell passiert.
Youtube Link Levi bekommt sein Bein nicht aus dem angewinkelten Zustand

Das ist das Video nachdem er sein Bein aus der Position befreit hat und weggegangen ist:
Youtube Link Levi humpelt weg, nachdem er das Bein wieder aus dem Zustand heraus bekommen hat


:cry:
 

Ähnliche Themen

Coonboys
Antworten
32
Aufrufe
8K
R.L
R.L
Moonrise88
Antworten
3
Aufrufe
622
Moonrise88
Moonrise88
S
Antworten
31
Aufrufe
3K
Irmi_
Irmi_
K
Antworten
269
Aufrufe
132K
mautzekatz
mautzekatz
F
Antworten
1
Aufrufe
2K
Gnocchilli
Gnocchilli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben