Kumpel für Maine Coon

  • Themenstarter Deborah P.
  • Beginndatum
Deborah P.

Deborah P.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2021
Beiträge
5
Ihr Lieben, ich bin neu hier. Danke für die Aufnahme.
Wir haben seit November eine Maine Coon Dame (jetzt 8Monate). Ich hatte immer schon Bauchweh dabei nur eine Katze aufzunehmen, aber es war halt so. Wir wollen ihr nun aber doch noch einen Kumpel zu holen.
Wir haben Option auf einen kleinen Maine Coon Kater, der dann mit ca 14 Wochen zu uns kommen würde. Der würde natürlich kastriert, aber denkt ihr, das könnte klappen?
Danke für Eure Hilfe!
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
Nein, nein. Bloß nicht.
Das passt überhaupt nicht.
Eure Katze benötigt eine Freundin im gleichen Alter!
Kein Kitten, keinen Kater als Gesellschaft.

Was soll die in Einzelhaft lebende Katze denn mit dem kitten anfangen und umgekehrt? Dazu kommt, dass Eure Katze Katzensprache u.ä. Verlernt hat , dies erst wieder über eine sehr soziale Katze lernen muss. Ein nerviges Kitten kann da nicht beibringen.

Katzen und Kater spielen andern. Kater sind raufiger und damit sind die Mädels oft überfordert.

Geh ins Tierheim und hole ein gleich altes Mädel.

Eure Katze ist ja sicherlich bereits kastriert?
 
  • Like
Reaktionen: Gigaset85
Deborah P.

Deborah P.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2021
Beiträge
5
Ok, danke für die Info. Selbstverständlich ist unsere Katze sterilisiert.
Im Tierheim haben wir uns natürlich auch schon länger umgesehen. Nur sagen ja viele, dass die Rasse schon von ihrer Persönlichkeit sehr besonders ist und da auch nicht jede Katze(nrasse) dazupasst.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.629
Ort
Tharandter Wald
Jein, die rassespezifischen Persönlichkeitsunterschiede sind so groß nicht. Und wie sich ein Kitten entwickelt, ob es als Erwachsener eher Abenteurer oder Couchpotato sein wird, weiß keiner. Wenn ihr einen Kater hättet würde ich zwar schon ein bisschen auf die Größe des Gefährten achten, weil Coonis halt eine große Rasse sind und Kater gerne raufen. Aber einen kleinen Kater zu einer erwachsenen Katze zu setzen kann euch in Teufels Küche bringen. Gleiches Alter und Geschlecht sind wichtiger als die Rasse. Es kann auch klappen, aber das Risiko ist hoch. Guckst Du hier: Katzen - Kater
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.755
Ort
am Bodensee
Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

Bei der Wahl der zweiten Katze spielt der passende Charakter eine viel größere Rolle als die Rasse. Du kennst deine Katze ja und solltest dann schauen, dass du eine Zweitkatze findest, die ihr recht ähnlich ist. Wobei man bei einer Einzelkatze immer auch im Blick haben muss, dass man das Sozial- und Spielverhalten nur schwer beurteilen kann. Das kann mit einer zweiten Katze nämlich plötzlich ganz anders aussehen.
Vielleicht möchtest du deine Katze (wie heißt sie denn?) auch hier beschreiben, dann können wir dir etwas helfen, was dazu passt.

Wie die anderen bereits geschrieben haben bin auch ich der Meinung, dass die Zweitkatze im selben Alter wie deine sein sollte. Da sie bisher alleine war und die Zusammenführung dann etwas ruppig sein kann, sollte sie nicht jünger sein. Du suchst also im Bereich 8 Monate bis ein Jahr. Die Katze muss zwingend gut sozialisiert sein, also ausreichend lange bei Mama und Geschwistern geblieben sein (mindestens 12 Wochen) und in Katzengesellschaft gelebt haben.
Katzen im passenden Alter wirst du beim Züchter eher nicht finden, denn dort gibt es üblicherweise Kitten oder erwachsene Kastraten. Im Tierschutz wirst du sicher fündig. Tierheim ist eine Möglichkeit, es gibt aber auch Tierschutzorganisationen, die beispielsweise Katzen aus dem Ausland vermitteln oder lokale Pflegestellen (mit Verein oder unabhängig davon). Hier im Forum gibt es auch einen Vermittlungsbereich, dort kannst du mal stöbern, ob eine passende Katze dabei ist oder auch selbst ein Gesuch aufgeben.
 
  • Like
Reaktionen: zizi und bohemian muse
Deborah P.

Deborah P.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2021
Beiträge
5
Jein, die rassespezifischen Persönlichkeitsunterschiede sind so groß nicht. Und wie sich ein Kitten entwickelt, ob es als Erwachsener eher Abenteurer oder Couchpotato sein wird, weiß keiner. Wenn ihr einen Kater hättet würde ich zwar schon ein bisschen auf die Größe des Gefährten achten, weil Coonis halt eine große Rasse sind und Kater gerne raufen. Aber einen kleinen Kater zu einer erwachsenen Katze zu setzen kann euch in Teufels Küche bringen. Gleiches Alter und Geschlecht sind wichtiger als die Rasse. Es kann auch klappen, aber das Risiko ist hoch. Guckst Du hier: Katzen - Kater
Danke für den Input. Da hab ich natürlich zu wenig Erfahrung (sowohl von der Zeit seit November als auch mit verschiedenen Katzen), um unsere Krawallnudel einzuordnen. Wild ist sie m.E. schon. Sie fängt auch regelmäßig an, mit uns zu kämpfen. Gilt sie dann mit 8 Monaten schon als erwachsen beim Zusammenführen?
 
Deborah P.

Deborah P.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2021
Beiträge
5
Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

Bei der Wahl der zweiten Katze spielt der passende Charakter eine viel größere Rolle als die Rasse. Du kennst deine Katze ja und solltest dann schauen, dass du eine Zweitkatze findest, die ihr recht ähnlich ist. Wobei man bei einer Einzelkatze immer auch im Blick haben muss, dass man das Sozial- und Spielverhalten nur schwer beurteilen kann. Das kann mit einer zweiten Katze nämlich plötzlich ganz anders aussehen.
Vielleicht möchtest du deine Katze (wie heißt sie denn?) auch hier beschreiben, dann können wir dir etwas helfen, was dazu passt.

Wie die anderen bereits geschrieben haben bin auch ich der Meinung, dass die Zweitkatze im selben Alter wie deine sein sollte. Da sie bisher alleine war und die Zusammenführung dann etwas ruppig sein kann, sollte sie nicht jünger sein. Du suchst also im Bereich 8 Monate bis ein Jahr. Die Katze muss zwingend gut sozialisiert sein, also ausreichend lange bei Mama und Geschwistern geblieben sein (mindestens 12 Wochen) und in Katzengesellschaft gelebt haben.
Katzen im passenden Alter wirst du beim Züchter eher nicht finden, denn dort gibt es üblicherweise Kitten oder erwachsene Kastraten. Im Tierschutz wirst du sicher fündig. Tierheim ist eine Möglichkeit, es gibt aber auch Tierschutzorganisationen, die beispielsweise Katzen aus dem Ausland vermitteln oder lokale Pflegestellen (mit Verein oder unabhängig davon). Hier im Forum gibt es auch einen Vermittlungsbereich, dort kannst du mal stöbern, ob eine passende Katze dabei ist oder auch selbst ein Gesuch aufgeben.
Vielen Dank. Das hilft weiter.
Zelda ist sehr anhänglich, läuft einem viel hinterher und springt auch gerne mal auf die Schulter und putzt regelmäßig unseren Sohn. Vermutlich auch durch den fehlenden Artgenossen. Sie ist sehr verspielt, frisst zb am Liebsten, wenn man ihr Trockenfutter zum Fangen schnipst. Sie geht sehr gerne in den Garten.
Ich werde mal die örtliche Katzenhilfe kontaktieren.
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.581
Ort
an der schönen Bergstrasse
:eek:Bei Maine Coons gilt es einiges zu beachten und sich VORHER kundig zu machen. Richtig ist,dass man Katzen niemals alleine halten sollte sondern wenigstens zu zweit und gleichgeschlechtlich, gleichalt ebenso. MCs sind erst mit 3-4 Jahren ! erwachsen und sind die größten Katzen, was auch bedeutet,dass man bei der Ernährung sehr auf hochwertiges Futter achten muss plus Nahrungsergänzung wie Vitamine z.b. Ich habe selber 2 MCs Kater,sind jetzt mit etwas über 2 J. im besten Unfugalter und unser BKH (6 J.) beteiligt sich teils an der Erziehung, teils lernt von den "Teenagern" Unfug,den er vorher mit seinem (verstorbenen) MC Kumpel nie gemacht hat. MCs gelten als sehr intelligent, was auch bedeutet sie langweilen sich schnell mal wenn man die Abwechslung schleifen lässt.
 
Deborah P.

Deborah P.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2021
Beiträge
5
Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

Bei der Wahl der zweiten Katze spielt der passende Charakter eine viel größere Rolle als die Rasse. Du kennst deine Katze ja und solltest dann schauen, dass du eine Zweitkatze findest, die ihr recht ähnlich ist. Wobei man bei einer Einzelkatze immer auch im Blick haben muss, dass man das Sozial- und Spielverhalten nur schwer beurteilen kann. Das kann mit einer zweiten Katze nämlich plötzlich ganz anders aussehen.
Vielleicht möchtest du deine Katze (wie heißt sie denn?) auch hier beschreiben, dann können wir dir etwas helfen, was dazu passt.

Wie die anderen bereits geschrieben haben bin auch ich der Meinung, dass die Zweitkatze im selben Alter wie deine sein sollte. Da sie bisher alleine war und die Zusammenführung dann etwas ruppig sein kann, sollte sie nicht jünger sein. Du suchst also im Bereich 8 Monate bis ein Jahr. Die Katze muss zwingend gut sozialisiert sein, also ausreichend lange bei Mama und Geschwistern geblieben sein (mindestens 12 Wochen) und in Katzengesellschaft gelebt haben.
Katzen im passenden Alter wirst du beim Züchter eher nicht finden, denn dort gibt es üblicherweise Kitten oder erwachsene Kastraten. Im Tierschutz wirst du sicher fündig. Tierheim ist eine Möglichkeit, es gibt aber auch Tierschutzorganisationen, die beispielsweise Katzen aus dem Ausland vermitteln oder lokale Pflegestellen (mit Verein oder unabhängig davon). Hier im Forum gibt es auch einen Vermittlungsbereich, dort kannst du mal stöbern, ob eine passende Katze dabei ist oder auch selbst ein Gesuch aufgeben.
Vielen Dank. Das hilft weiter.
Zelda ist sehr anhänglich, läuft einem viel hinterher und springt auch gerne mal auf die Schulter und putzt regelmäßig unseren Sohn. Vermutlich auch durch den fehlenden Artgenossen. Sie ist sehr verspielt, frisst zb am Liebsten, wenn man ihr Trockenfutter zum Fangen schnipst. Sie geht sehr gerne in den Garten
:eek:Bei Maine Coons gilt es einiges zu beachten und sich VORHER kundig zu machen. Richtig ist,dass man Katzen niemals alleine halten sollte sondern wenigstens zu zweit und gleichgeschlechtlich, gleichalt ebenso. MCs sind erst mit 3-4 Jahren ! erwachsen und sind die größten Katzen, was auch bedeutet,dass man bei der Ernährung sehr auf hochwertiges Futter achten muss plus Nahrungsergänzung wie Vitamine z.b. Ich habe selber 2 MCs Kater,sind jetzt mit etwas über 2 J. im besten Unfugalter und unser BKH (6 J.) beteiligt sich teils an der Erziehung, teils lernt von den "Teenagern" Unfug,den er vorher mit seinem (verstorbenen) MC Kumpel nie gemacht hat. MCs gelten als sehr intelligent, was auch bedeutet sie langweilen sich schnell mal wenn man die Abwechslung schleifen lässt.
ich weiß nicht, ich bin wohl die Generation, die erwartet, auf eine freundliche (wenn auch vielleicht für den Ein oder Anderen) laienhafte oder dumme Frage eine FREUNDLICHE Antwort zu bekommen. Danke an Kayalina und Razielle. Eure Tipps helfen. Alle anderen Vorwürfe möchte ich mir ersparen und hoffe für diejenigen, sie mögen im Leben nie etwas berichtigen wollen und sich daher Expertenrat holen.
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.581
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #10
Mit ehrlichen Anmerkungen kann man mehr anfangen wenns um unsere Lieblinge geht...hat jemand mal ne Packung Watte?
 

Ähnliche Themen

Joelle76
Antworten
18
Aufrufe
5K
Joelle76
Joelle76
M
2
Antworten
34
Aufrufe
9K
Ronjakatze
Ronjakatze
J
Antworten
25
Aufrufe
2K
J
M
Antworten
5
Aufrufe
866
mrsmojo
M
K
Antworten
8
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben