Main Coon zu unseren 2 EKH

  • Themenstarter Joelle76
  • Beginndatum
Joelle76

Joelle76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2015
Beiträge
105
Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und habe direkt ein Anliegen :)
Zuvor einmal kurz zu meiner/unserer Geschichte:
Meine Mitbewohnerin und ich haben uns vor 2 Jahren eine Katze(Yvi) und einen Kater (Pepe) aus dem Tierheim geholt..Beide sind 3 Jahre alt....
Es klappt mit den Beiden super, außer das sich in diesem Sommer herauskristallisiert hat, dass Pepe ein absoluter Freigänger ist. Lassen wir ihn nicht gleich morgens raus,dann gibt es hier und da eine Urinpfütze,was natürlich auf die Dauer nicht geht..also geht er morgens um 7 raus und kommt gegen 18 Uhr wieder rein.
Yvi kann leider nur in unserer Begleitung und im Hellen raus, da sie halb blind ist und wir sie schon diverse Male schreiend irgendwo aufsammeln mussten :sad:
Leider ist der momentane Zustand so, dass die Katze also den gesamten Tag alleine drin ist und wir können dieses im Herzen nicht mehr ertragen:sad:

Eine 3. EKH ist für mich leider sehr schwierig,da ich ich genau gegen diese Rasse allergisch reagiere und die 2 schon für mich eine echte Herrausforderung sind bzw schläft nur der Kater bei mir, da er nicht nur ein Freigänger sondern auch ein Kuschelkönig ist:pink-heart:
Wir haben uns jetzt überlegt für Yvi und für uns eine Main Coon Katze(Kitten) zu holen, die eventuell Mitte Dezember hier einziehen könnte..
Würde optimal passen,da ich dann 3 Wochen Urlaub habe..und nicht allergisch auf diese Rasse reagiere..

Und jetzt zu meinen Fragen:
Habt ihr Erfahrung mit Main Coon und EKH Katzen?
Lieber einen Kater und ist eine Katze besser? Was verträgt sich besser? Oder haben beide Welpenschutz?
Ich denke wenn wird Yvi Probleme beim annehmen machen,der Kater ist ganz entspannt..
Was muss ich bei der Eingewöhnung beachten?
Geplant ist,dass ich mit der Babykatze ins Wohnzimmer ziehe, der Kater seine gewohntes Bett(mein Bett)behält und Yvi ist eh auf der mittleren Etage bei meiner Mitbewohnerin zu Hause.. Wir wohnen in einem 150qm Haus...
Und dann halt ein langsames Annähern..

Wir würden das Main Coon Baby von einer Bekannten kaufen,wo aber nur die Mutter Papiere besitzt..:confused:
Hmm mache mir da schon Gedanken,gerade wegen der Herzkrankheit,die bei Main Coons wohl vorkommt...
So spontan fallen mir jetzt erstmal keine Fragen mehr ein,aber ich hoffe,dass ihr mir/uns ein wenig helfen könnt :)

Lieben Gruß Joelle
 
Werbung:
T

tanjalini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2015
Beiträge
169
1. Kannst du auf die Maine Coon genauso allergisch oder schlimmer reagieren wie auf die EKH
2. Kauft man keine MCO vom Vermehrer, die Rasse ist schon belastet genug. Zu viele Leute wollen Profit zu Lasten der Rasse ziehen
3. Geht es nicht nur um gefürchtete Herzkrankheiten wie HCM&CO, sondern um vielerlei andere tödlich endende Krankheiten
4. Wie lange versucht ihr denn schon eure Katze an den Freigang zu gewöhnen? Ist vielleicht alles eine Sache des Trainings
 
Joelle76

Joelle76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2015
Beiträge
105
danke für die schnelle Antwort..
1.habe ich das testen lassen mit meiner Allergie und einer Main Coon..reagiere darauf nicht...
2.ja das weiß ich,daher habe ich ja auch ein nicht so gutes Gefühl.. Aber es ist der erste Wurf und der letzte Wurf von dieser Katze..Die Bekannte will keinen Vermehrer
3.natürlich habe ich absolut Respekt vor allen Krankheiten,auch bei meinen jetzigen Katzen
4.probieren wir es mit Yvi jetzt schon das 2.Jahr und wenn man andauernd auf Bäume klettert bzw ne absolut heulende Katze hat, die den Weg nicht findet, dann überlegt man halt ne andere Alternative,um Yvi ein schönes Leben zu machen . Und uns eben auch :sad:
Lg Joelle
 
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
Hallo

Wenn ihr euch zu einer dritten Katze entscheidet, tut eurer Katze bitte den Gefallen und holt kein Kitten dazu.
Sie wäre davon genervt und das Kitten wäre nicht ausgelastet. Bei Katzen gibt es keinen Welpenschutz.

Schaut euch lieber nach einer Maine Coon im gleichen Alter mit ähnlichem Charakter um.
 
spidercat

spidercat

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2012
Beiträge
1.144
Ort
BW
Hey... also ich finde, dass Kätzinnen weiter weg gehen und nicht so häußlich sind wie die Katzer.... Meine Meinung:yeah:
 
M

Mausefan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2015
Beiträge
552
danke für die schnelle Antwort..
1.habe ich das testen lassen mit meiner Allergie und einer Main Coon..reagiere darauf nicht...

Das ist von Katze zu Katze unterschiedlich... Oder liege ich da falsch?!

2.ja das weiß ich,daher habe ich ja auch ein nicht so gutes Gefühl.. Aber es ist der erste Wurf und der letzte Wurf von dieser Katze..Die Bekannte will keinen Vermehrer

War der Wurf geplant? Oder war es ein Unfall (im Sinne von "Katze ist aus dem Fenster geklettet und wurde draußen gedeckt" oder so...)?

................
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Die Dame von der du deine Maine Coon kaufen willst, ist aber eine Vermehrerin.
Sie züchtet ja offensichtlich nicht seriös bwz. setzt eben Kater auf Katze= vermehren.
D.h. du hast keinerlei Garantie was die Gesundheit bzw. die Genetik deines Kätzchens betrifft.
Das mit der Allergie ist von Katze zu Katze verschieden, sprich, wenn du auf eine MC nicht reagierst,
heißt das nicht, dass du auf keine reagierst.
Ich spreche übrigens aus Erfahrung.;)

Und als letztes würde ich zu einer 3-jährigen und halb blinden Katze, nicht unbedingt ein Kitten setzen, das wird kaum gut gehen.
Welpenschutz, gibts übrigens nicht mal bei Hunden, geschweige denn bei Katzen.
 
S

Sibylle7534

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
745
Ort
NRW
Und die neue Katze soll dann eine reine Wohnungskatze werden, um der blinden Yvi Gesellschaft zu leisten?
Dann such doch eine mit dem gleichen Handicap, da findet sich sicher was passendes.
 
Joelle76

Joelle76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2015
Beiträge
105
Sorry natürlich Maine Coon,wenn es die Sache besser macht..
Nehme die Ratschläge natürlich an, gerade das mit dem nicht vorhandenen Welpenschutz und mit dem Vermehren.. Wobei natürlich die Katze nicht aus nem gekippten Fenster direkt unter einen Maine Coon Kater,zur Deckung gefallen ist... In dem Falle habt ihr Recht und es war geplant...
Trotzdem soll die Mama nur einmal Junge bekommen...
 
Joelle76

Joelle76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2015
Beiträge
105
  • #10
Und die neue Katze soll dann eine reine Wohnungskatze werden, um der blinden Yvi Gesellschaft zu leisten?
Dann such doch eine mit dem gleichen Handicap, da findet sich sicher was passendes.
Yvi ist ja nicht ganz blind,aber draußen hat sie halt ihre Probleme..
Ja Wohnungskatze mit gesichertem Freigang!!!
 
Hörnchen77

Hörnchen77

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
12.806
Ort
Bayern
  • #11
Ich frage mich gerade, welcher Züchter eine Maine Coon - mit Papieren - unkastriert abgibt und damit einverstanden ist, dass diese Junge bekommt. :confused:
Das scheint mir keinesfalls seriös!

Zu deinen Fragen:
* Hauskatze und Maine Coon sollte keinerlei Probleme geben.
* Katze wäre in dem Fall besser als Kater, weil der Kater sich ja draußen austobt und ihr für Ivy Verstärkung sucht
* Ich würde keinesfalls ein Kitten nehmen, denn ich denke, dass ihr eure erwachsene Katze mit dem Wusel überfordern werdet.

Also lieber nach einer erwachsenen Maine Coon schauen, die charakterlich zu der vorhandenen Katze passt (Spielverhalten, Dominanz etc.)
Oftmals werden auch erwachsene Katzen aus Zuchten abgegeben. Alternativ Tierhilfestellen wie Maine-Coon-Hilfe. :)
 
Werbung:
Joelle76

Joelle76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2015
Beiträge
105
  • #12
Ich frage mich gerade, welcher Züchter eine Maine Coon - mit Papieren - unkastriert abgibt und damit einverstanden ist, dass diese Junge bekommt. :confused:
Das scheint mir keinesfalls seriös!

Zu deinen Fragen:
* Hauskatze und Maine Coon sollte keinerlei Probleme geben.
* Katze wäre in dem Fall besser als Kater, weil der Kater sich ja draußen austobt und ihr für Ivy Verstärkung sucht
* Ich würde keinesfalls ein Kitten nehmen, denn ich denke, dass ihr eure erwachsene Katze mit dem Wusel überfordern werdet.

Also lieber nach einer erwachsenen Maine Coon schauen, die charakterlich zu der vorhandenen Katze passt (Spielverhalten, Dominanz etc.)
Oftmals werden auch erwachsene Katzen aus Zuchten abgegeben. Alternativ Tierhilfestellen wie Maine-Coon-Hilfe. :)
Vielen lieben Dank für diese Antwort..
Die ist wirklich sehr hilfreich und lässt uns das ganze nochmal stark überdenken..
Besonders was den vermeintlichen Züchter angeht.. War da ja eh schon skeptisch...
Tja dann noch die Frage ob Kitten oder nicht und auch da überlege ich jetzt sehr stark weil deine Argumente hatte ich auch schon im Kopf und lassen mich weiter nachdenken...
Danke für deine informativen Worte ohne Wertung
 
T

tanjalini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2015
Beiträge
169
  • #13
Eine Allergie hat nichts mit der Rasse zu tun. Es gibt Katzen auf die reagiert man und welche auf die reagiert man nicht.
Es gibt auch bestimmte Rassen, auf die kein Allergiker reagiert. Jedoch zählt die Maine Coon mit Sicherheit nicht dazu.
Zumal hier nur die Mutter einen Stammi hat. Das bedeutet, du legst dir einen Mix zu.

Ich habe eine Norwegerin, 2 Bengis und 2 Maine Coons.
Befreundete Allergiker und zu Zeit meine Hebamme reagieren auf den Maine Coon Kater wie verrückt. Auf die Bengis aber gar nicht.
 
Joelle76

Joelle76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2015
Beiträge
105
  • #14
Ja es kann gut sein, dass ich rein zufällig bei den 3 unterschiedliche Maine Coons nicht reagiert habe und ich werde da echt kein Risiko eingehen..
Ich bin gerade auch davon ab, dass es eine Babykatze sein soll und unbedingt eine Maine Coon... Werde es aber bevor ich einer dritten Katze ein zu Hause gebe, ausgiebig testen... Habe auch gelesen,dass es andere Rassen gibt,die weniger von dem Glykoprotein produzieren, wie z.B. die Balinesen oder sibirischen Langhaarkatzen...
 
S

Sibylle7534

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
745
Ort
NRW
  • #15
Meine Frage war auch nicht wertend gemeint. :)
Aber da du geschrieben hast, dass es dir das Herz bricht, wenn Ivy aufgrund ihres Handicaps alleine den Tag drinnen verbringen muss, dachte ich, dass es besser für dein Gewissen ist, eine Katze dazu zuholen, die auch drinnen bleiben muss bzw. gesicherten Freigang braucht.
 
Joelle76

Joelle76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2015
Beiträge
105
  • #16
@sybille: war auch nicht auf dich bezogen und ich musste auch feststellen,dass sich Manches vielleicht anders liest,als der Schreiber es ausdrücken wollte:)
Und auch dein Einwand hat uns zum Nachdenken angeregt und ich hoffe,dass um Weihnachten rum eine Katze unser aller Leben bereichert.. Eine Katzemit oder ohne Handicap, die zu Yvi passt und auf die ich nicht allergisch reagiere..
:yeah:
 
S

Sibylle7534

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
745
Ort
NRW
  • #17
Dann drück ich euch die Daumen, dass ihr eine passende Katze findet. Und sich deine Allergie in Grenzen halten wird. Berichte doch, wie es weiter geht. :)
 
Joelle76

Joelle76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2015
Beiträge
105
  • #18
Danke für die Links..
Die eine Seite kannte ich schon und ich werde auch in diese Richtung weiter schauen..
An ein Katzennetz haben wir auch schon gedacht und müssen mal gucken wie sich das verwirklichen lässt und vor allem anbringen...
Ich wohne mit dieser Freundin schon das 6. Jahr zusammen und wir sind vor 2 Jahren wegen Pepe und Yvi aus einer 100qm großen Wohnung mitten in der Stadt in ein ca 150qm großes Haus in ruhigerer Umgebung gezogen damit die Beiden raus können..
Leider hatte Yvi eine nicht behandelte Augenentzündung aus dem Tierheim mitgebracht und waren im ersten halben Jahr nach Einzug bei uns wöchentlich beim Tierarzt.. Erst schien es als wäre alles ok,aber als wir umgezogen sind und Yvi auch draußen beobachtet haben,waren wir nochmal in einer Tierklinik und da wurde uns gesagt,dass das linke Auge sehr eingeschränkt ist und sie uns davon abrät die Katze rauszulassen..
Trotzdem haben wir weiter geübt und nach Lösungen gesucht, aber haben leider keine gefunden..
@Sibylle:Berichte gerne weiter,wenn ich "fündig"geworden bin...

Lg
 
Joelle76

Joelle76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2015
Beiträge
105
  • #19
@Dine: Sorry wollte die Frage nicht übergehen, was passiert wenn sich unsere WG auflöst..
Hmm erstmal hoffe ich,dass das nicht der Fall ist.. Wüsste bisher auch keinen Grund warum das in nächster Zukunft der Fall sein sollte, außer wir würden uns so zerstreiten,dass ein Leben unter einem Dach nicht mehr möglich ist.
Aber im Endeffekt laufen Pepe und Yvi auf meinen Namen, aber ich denke, der der hier wohnen bleiben würde oder den Katzen ein besseres Leben bieten könnte, würde sich dann um die Beiden kümmern..
Aber wie war das nochmal mit den ungelegten Eiern:grin:

So aber vor allem nochmal Danke für den Link mit dem Katzennetz,habe mir gleich Prospekte bestellt und gucke,ob das etwas für unsere Terrasse wäre:grin::grin: Weiß bloß nicht, ob das nicht fies wäre,wenn Pepe vor dem Netz ist und Yvi hinter dem Netz:eek::oha:;)
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
4
Aufrufe
375
Kerstin1978
K
K
Antworten
7
Aufrufe
16K
L
Anonius
Antworten
6
Aufrufe
2K
Rayve
MausiKatze
Antworten
5
Aufrufe
9K
C
M
Antworten
11
Aufrufe
5K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben