Kratzen an der Tapete ...

M

Muxl

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2012
Beiträge
91
Unsere 2 Mäuse haben sich mittlerweile gut eingelebt, sie sind etwa ein halbes Jahr alt.

Die Beiden Katzen haben bei uns nur die Küche, Bad und Flur zum spielen wenn wir nicht da sind, das ist also recht wenig. Doch wenn wir da sind dürfen sie auch das Wohnzimmer zum spielen benutzen - das alles hat bisher gut funktioniert. Ich würde gerne ihr das Wohnzimmer auch tagsüber anbieten, seit ca. 1 Monat dürfen die Beidne auch nachts im Wohnzimmer toben und schlafen. Doch seit 3 Tagen kratzen die Beiden an der Tapete am Türrahmen. Heute sogar schon Nachmittags als wir daneben saßen.

Die schöne Raufasertapete ist schonmal hin ;(. Doch wie können wir vorhindern das sie sich an der Tapete weiter zuschaffen machen. Ausreichend Kratzmöglichkeiten haben wir mit Kratzmatte, Kratzwelle und Kratzbaum geschaffen und der Baum wird auch gut genutzt. Ich wäre für eure Ideen echt dankbar.
 
Werbung:
L

lumaklein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2011
Beiträge
559
Ort
Hamburg
ist es nur eine bestimmte stelle oder wahllos in der wohnung?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Wenn es nur eine bestimmte Stelle ist, könntet ihr dort eine Kratzgelegenheit anbringen? Katzen suchen sie die Stellen auch gerne selber aus. Ein Durchgang ist vielleicht eine um mit einer Markierung anzuzeigen, das es ihr Revier ist.

Ansonsten könntet ihr sie während sie kratzen, zu einer erlaubten Kratzstelle tragen und dort zum Kratzen animieren und loben.

Oder habt ihr den Eindruck sie machen es vielleicht um eure Aufmerksamkeit zu bekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Kratzen sie neben der Türe, wenn diese verschlossen ist, oder auch wenn sie offen ist?

Bei geschlossener Türe würde ich zuerst daran denken, dass sie raus wollen.

Also gegebenenfalls die Beschränkung der Katzen auf bestimmte Räume überdenken.

Gerade mit einem halben Jahr sind Katzen ja in ihrer Entwicklung am agilsten und bewegungsfreudigsten. Vielleicht genügt ihnen der ihnen zugewiesene Raum nicht?

Habt ihr auch einen anständigen Kratzbaum?

Ich meine damit kein Plüschmonster aus dem Tierladen oder vom online-Shop, mit dünnen Säulchen, die meistens viel zu kurz sind und mit viel zu vielen Höhlen und Liebemuscheln.

Sondern ein gescheites (Vollholz) Modell mit kräftigen .stämmen (9-10 cm Durchmesser) und ausreichender durchgängiger Länge ohne Unterbrechung durch eine Platte von mindestens 80 cm, besser einem Meter?

Klar, sowas ist nicht billig (aber preisgünstig, wir haben welche von Petfun) aber im Endeffekt kommt es billiger, als regelmäßig zu renovieren...

Um die Kratzstellen, die sie sich jetzt selbst ausgesucht haben, unattraktiv zu gestalten, solltet ihr die Stelle behandeln, um den Duft, den sie mit ihren Krallen dort hinterlassen haben, zu überdecken.
Dazu eignet sich z. B. ein ätherisches Öl sehr gut oder ein Raumluftspray mit natürlichen Duftstoffen.

Danach dann alles was lose ist, entfernen und nach dem Durchtrocknen die Rauhfaser überstreichen.

Natürlich muss zwitgleich eine sinnvolle Kratzmöglichkeit angeboten werden.

Sie müssen auch jederzeit Zugang zu einer Kratzmöglichkeit haben, also wenn sie in Flur, Küche und Bad sind, muss dort ein Kratzmöbel sein ebenso wie auch im Wohnzimmer, wenn sie darin sich aufhalten.

Kratzen ist die stärkste Art und Weise, wie eine Katze ihr Revier markiert!

Man kann dies einer Katze nicht austreiben, sondern muss ihr die Möglichkeit geben, diesen Trieb auszuleben mittels Kratzbaum, Kratzmatten, Kratzmöbel.

Ansonsten läuft man über kurz oder lang Gefahr, dass die Katze zur zweitstärksten Art der Reviermarkierung greift...








...Pinkeln und Koten :wow:
 
M

Muxl

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2012
Beiträge
91
Also sie kratzen wenn die Tür offen ist, wenn die Tür zu ist, sind die Katzen logischerweise nicht im Wohnzimmer.

Ich habe es mal mti Alufolie versucht, nun kratzen sie zwar nicht mehr an der Tapete, dafür fressen sie die Alufolie :rolleyes:.

Die Beiden haben einen 1,6m hohen Kratzbaum, den sie auch gutannehmen.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Die Beiden haben einen 1,6m hohen Kratzbaum, den sie auch gutannehmen.

Gesamthöhe 1,6 m?
Das bedeutet, sie können nicht "über" euch liegen, aber das würden sie gerne, denn dann sind sie sicher... hast du ein Foto von dem Kratzbaum?

Ich würde unmittelbar neben der Tür (evtl. sogar direkt an der Tür) eine Kratzstange anbringen mit ein bis zwei Ruhebrettern in großer Höhe - so können sie den Durchgang markieren und auch oben schlafen, vor allem aber auch eine Kratzstange raufrennen und so ihre Kräfte einsetzen.

Schau mal hier, etwa so was meine ich: http://www.loetzerich.de/tips/Leo_s_Kratzbaumtipp/leo_s_kratzbaumtipp.html

... da ist auch direkt eine Bauanleitung dabei... :)
 
Zuletzt bearbeitet:
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  1. Wie lang ist bei diesem Kratzbaum das längste, ununterbrochene Kratzbaumstück?
  2. Dass sie erhöht liegen können, kann man auch mit Erreichbarkeit von Schränken lösen
  3. Mittels selbstklebendem Klettband für Teppichböden und Resten von Teppichböden mit Vliesrücken kann man sehr kostengünstig und ordentlich anzuschauen eine Kratzfläche an Wänden schaffen und schützen
 
joujou-seth

joujou-seth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2012
Beiträge
536
Ich hatte das auch durch. Gaanz, ganz furchtbar.
Alufolie brachte nichts, Düfte brachten nichts (nein, kein Abwehrspray), extra Pappen mit Tapete brachten nichts, neue Kratzmöglichkeiten brachten nichts, Umstellungen brachten nichts.

Ich habe das dann erst mal aufgegeben und versucht sie richtig zu erziehen.
Und voila, es klappt - einigermaßen. :D Dank einem Tip einer Forine hier.
Wenn sie eine Stelle haben, wo sie gerne dran kratzen, dann nutze diese Möglichkeit als Positiv-Gefühl.
Das heißt:
1. kratzen sie dort, wo sie sollen: loben und Leckerlies!
2. kratzen sie dort, wo sie nicht sollen: lautes Geräusch, Nein rufen, wegtragen und zur Kratzstelle bringen!
Dauert ein bisschen, aber das bringt's! ;)
 
K

Katzen Wolfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2012
Beiträge
185
Katzen kratzen nur dann an der Tapete, wenn diese sich schon etwas gelöst hat.
Diese gelösten Ecken sind halt sehr verlockend.
Es gibt eine einfache Abhilfe. Runter mit Tapeten, dafür einen Anstrich.

Wo keine Tapete ist, wird auch nicht gekratzt.

Wir leben ohne Tapete; und es ist viel schöner.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #10
Katzen kratzen nur dann an der Tapete, wenn diese sich schon etwas gelöst hat.

Quark. Wenn Katzen an der Tapete kratzen wollen, dann machen sie es, ganz egal ob die Tapete einen Tag drauf ist oder schon seit ewig halb in Fetzen hängt.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #11
Quark. Wenn Katzen an der Tapete kratzen wollen, dann machen sie es, ganz egal ob die Tapete einen Tag drauf ist oder schon seit ewig halb in Fetzen hängt.

So sehe ich das auch (und auch all jene, die an der frisch verklebten Tapete nur lange genug Freude hatten, um noch ein Foto im "Urzustand" zu machen"...


Erziehung ist machbar, wenn auch langwierig - es lohnt aber das Durchhaltevermögen! :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Linette_Balu
Antworten
1
Aufrufe
386
Kira16
Maxen
Antworten
31
Aufrufe
3K
C
NaLu
Antworten
2
Aufrufe
220
NaLu
Juede
Antworten
12
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
K
Antworten
10
Aufrufe
1K
Minki2004
Minki2004

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben