Tapete

Juede

Juede

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2016
Beiträge
138
Hallo ihr Lieben,

ich hatte schon mal vor ein paar Monaten zu dem Thema geschrieben. Ich habe 2 Tiger bei mir wohnen. Mika 2 Jahre und ihren Kumpel Cookie auch 2 Jahre. Die beiden sind kastriert und kennen sich schon ihr ganzes Leben, sind aber nicht miteinander verwandt. Die beiden wohnen seit Juni bei mir, seit ende Juli geht Mika in unregelmäßigen Abständen an jegliche Ecken in der Wohnung an die Tapete. Ich habe einen großen Kratzbaum und für den Boden zig Kratzbretter sowie Kratzmatten an mehreren stellen an den Wänden. Die beiden spielen viel zusammen und ich spiele auch mehrmals täglich mit ihnen. Da ich krankheitsbedingt momentan zuhause bin, sind sie auch nicht viel alleine.
Wenn sie an der Tapete kratzt sage ich laut "Nein" und setze sie an den Kratzbaum. An dem kratzt sie dann aber nicht. Wenn sie an ein Kratzbrett geht lobe ich sie überschwänglich.
Die beiden waren bei der Vorbesitzerin viel alleine und ich habe das Gefühl, dass sie das immer macht, wenn sie Aufmerksamkeit möchte oder ich gerade nicht da bin.
Sie redet auch sehr viel mit mir und meckert, wenn ich nicht sofort reagiere. Ich reagiere aber nicht jedes mal wenn sie was sagt direkt, und dann fängt sie an an die Tapete zu gehen.
Ich bin inzwischen sehr verzweifelt. Wenn Besuch da ist schäme ich mich inzwischen sehr, weil ständig Kratzer an der Tapete sind.

Könnt ihr mir irgendwie helfen? Ich gebe mir so viel Mühe, dass es den beiden gut geht und habe das Gefühl total zu versagen.
 
Werbung:
Juede

Juede

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2016
Beiträge
138
Die beiden haben auch viel Spielzeug mit dem sie sich alleine beschäftigen können, wenn ich nicht da bin.
Futter haben sie auch immer da stehen.
 
C

Catma

Gast
Hm, viele Kratzstellen hast du ja... Das Kratzen dient ja auch der Duft-Markierung, aber es gibt Katzen, denen es wichtig ist, dass die Kratzspuren auch optisch gut zu erkennen sind, nach dem Motto "schaut alle her, hier war ich". Von daher frage ich mal, ob unter den vielen Kratzmöglichkeiten auch welche sind, die man schön zerfleddern kann? Wenn nicht, dann stell mal davon mehrere auf, am besten direkt in unmitelbarer Nähe der beliebtesten Tapeten-Kratzstellen. Es gibt zB Kratzstellen aus Wellpappe, die zerfleddern schön. Gut, das ist auch nicht schön fürs Auge, aber wenn dadurch die Tapeten geschont werden... und du kannst sie zumindest wegräumen, wenn Besuch da ist.

Vielleicht spielt auch das Wesen der Katze eine Rolle. Gerade etwas unsichere Katzen hinterlassen gern deutlich sichtbare Kratzmarkierungen. Es muss aber nicht damit zusammenhängen, aber vielleicht hilft es auch, das Selbstbewusstsein zu trainieren, damit sie weniger dieses Bedürfnis hat.
Sie macht das verstärkt seit Ende Juli - gab es in der Zeit Veränderungen, die sie verunsichert haben könnten? Es kann sein, dass sie die Verunsicherung darüber längst abgebaut hat, aber in der Zeit dieses Tapetenkratzen entstanden ist und es zur Angewohnheit geworden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Juede

Juede

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2016
Beiträge
138
Ich hab hier so ein paar Wellpappen, die werden von den beiden auch gerne angenommen.
Verändert hat sich hier eigentlich nichts, ich weiß aber das sie auf den Umzug sehr sensibel reagiert hat. Ansonsten ist sie eine sehr selbstbewusste Katze, die bei den beiden der Anführer ist.
Habe halt darüber nachgedacht, ob es daran liegt, dass sie von der vorherigen Besitzerin sehr viel alleine gelassen wurden. Sie haben da auch viel Mist zu essen bekommen und auch stundenlang nichts da gehabt, wenn die Besitzerin nicht da war. Am Anfang hat sie immer erbrochen weil sie so das Essen reingeschlungen hat. Sie hat aber gelernt, dass sie hier nicht mehr hungern muss. Das hat sich auf jeden Fall gebessert. Man merkt auf jeden Fall, dass es seine Spuren bei beiden hinterlassen hat und die beiden das unterschiedlich ausdrücken.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Ich glaube, du solltest an dir zuerst arbeiten. :)
Du musst dich nämlich so gar nicht schämen wegen ein bischen Tapete.
Das ist das Leben mit Katzen , wem das nicht gefällt, der Besuch kann draußen bleiben.

Ich habe mit Rauhfasertapete das gleiche Problem. Deshalb hab ich im Flur jetzt einen sehr feinen, kratzfesten putz. Ist bischen teurer. Hält aber ewig und gibt es in allen Farben.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.017
Rauhfasertapete .

Daran habe ich zuerst gedacht; die laedt zum Kratzen ein.
Bruno kratzt da ganz gern dran, wenn irgendeine Tuer geschlossen ist oder wenn eine Fliege oder was in der Wohnung ist oder sonst ein Geraeusch, allerdings ist er blind, was sein Verhalten erklaert.

Kannst Du die Tapete an den Kratzstellen uebermalen? Das hilft bei uns immer eine Weile, weil dann auch die Geruchsmarkierungen, die beim Kratzen gesetzt werden, erst mal verschwunden sind.
 
C

Catma

Gast
Habe halt darüber nachgedacht, ob es daran liegt, dass sie von der vorherigen Besitzerin sehr viel alleine gelassen wurden. Sie haben da auch viel Mist zu essen bekommen und auch stundenlang nichts da gehabt, wenn die Besitzerin nicht da war. Am Anfang hat sie immer erbrochen weil sie so das Essen reingeschlungen hat. Sie hat aber gelernt, dass sie hier nicht mehr hungern muss. Das hat sich auf jeden Fall gebessert. Man merkt auf jeden Fall, dass es seine Spuren bei beiden hinterlassen hat und die beiden das unterschiedlich ausdrücken.
Es kann schon sein, dass für sie dieses an-Tapete-Kratzen ein Mittel ist, um alten, festgefressenen Frust abzubauen.
Gut, du schreibst, du spielst viel mit ihr... Spielen ist auch Frust-abbau pur :) Mach mit ihr Extra-Spielstunden, in denen sie ihren Frust, worüber auch immer, schön ablassen kann, lass sie ner Angel hinterherflitzen, Kartons zerfleddern, etc. Am besten, du machst regelmäßige "Einzelspielstunden" - wobei sich "Stunden" evtl nach viel anliest, es reichen wenige Minuten täglich, Hauptsache, es geschieht eine zeitlang regelmäßig, so dass sie sich darauf verlassen kann und ein Frust-ablass-Ritual entsteht. Vielleicht lässt das Taspete-kratzen dann ja mit der Zeit nach.

Schön, dass sie so aufgeblüht ist :). Mein Orlando kam auch aus ähnlich schlechter Haltung, hat Anfangs auch kein Maß beim Futtern gehabt und selbst nachdem er sich dann hier schon längst gut eingelebt hat und aufgeblüht ist, hat man noch gemerkt, dass er noch Frust abbauen muss. Hat übrigens auch extrem an den Tapeten gekratzt.
Also ich meine schon, dass du mit deinem Bauchgefühl da richtig liegst (das ist ja ohnehin meistens richtig), manchmal dauert es, bis viel Frust abgebaut ist und es wäre gut, wenn du ihr so viel wie möglich Gelegenheit dazu gibst.
 
Juede

Juede

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2016
Beiträge
138
Kannst Du die Tapete an den Kratzstellen uebermalen? Das hilft bei uns immer eine Weile, weil dann auch die Geruchsmarkierungen, die beim Kratzen gesetzt werden, erst mal verschwunden sind.

Ja ich übermale die Stellen dann auch, aber dann sucht sie sich direkt neue.
 
Juede

Juede

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2016
Beiträge
138
Mach mit ihr Extra-Spielstunden, in denen sie ihren Frust, worüber auch immer, schön ablassen kann, lass sie ner Angel hinterherflitzen, Kartons zerfleddern, etc. Am besten, du machst regelmäßige "Einzelspielstunden" - wobei sich "Stunden" evtl nach viel anliest, es reichen wenige Minuten täglich, Hauptsache, es geschieht eine zeitlang regelmäßig, so dass sie sich darauf verlassen kann und ein Frust-ablass-Ritual entsteht. Vielleicht lässt das Taspete-kratzen dann ja mit der Zeit nach.

Also wir spielen schon mehrfach am Tag. Ich renne entweder mit der Angel hinter mit her durch die Wohnung :grin: oder werfe hüpfende Bälle und sie steht total auf Kastanien, davon habe ich ihr ein paar gesammelt. Es war halt auch schon phasenweise besser aber momentan wird es wieder mehr.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Hi Jüde,

einer meiner Kater wollte auch an den Wänden kratzen, aber niemals am Sisal.
Er liebte die Wellpapp-Bretter und so klebte ich eins senkrecht in einen Umzugskarton.
Er fand es lustig, weil es richtig Radau machte :rolleyes: :p


https://www.dropbox.com/s/bbni5j3kv0p67pj/Kartonkratz.MOV?dl=0


Vielleicht kannst Du es so oder abgewandelt mal versuchen :)


Für weitere Beschäftigungsideen, die kostenfrei sind und immer verändert, erneuert werden können, schau mal hier:

http://www.katzen-forum.net/spiel-und-spass/127627-spielideen-fuer-faule-katzen-2.html#post3068413
 
I

Inestiger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2016
Beiträge
3
  • #11
Bin neu hier, obwohl ich schon längere Zeit stiller Leser bin. Da ich mit Katzen aufgewachsen bin und immer noch eine habe, kann ich vielleicht dem einen oder andreen Rta geben.
Meine erste Katze, wurde 18 Jahre, dann mussten wir sie einschläfern lassen. Ihr Sohn wurde 16. Nun ist Luna da, 1 1/2. Luna hatte anfangs Lilie (beide mit ca. 8 Wochen aus dem Tierheim geholt) noch, das ging Anfangs auch gut. Lilie war etwas größer als Luna und hatte schin bald die dümmsten Sachen drauf. Rauf auf den Schrank usw. Luna schaute anfangs nur zu, konnte ja noch nicht so. Doch das legte sich bald und nichts war mehr sicher.Kein Schrank zu hoch, alles was im Weg war wurde beiseite geräumt. Beide zusammen ging gar nicht mehr. Lilie wurde wieder zurück gegeben, schweren Herzens, aber es hing wirklich nicht anders.
Alle Katzen/Kater waren reine Haustiere, genug Spielzeug, Kratzbaum, Katzentoiletten, alles da.

Das mit der Tapette kenn ich, ich hab den Tieren einfach einen Pappkarton gegeben, an dem toben sie sich nun aus und die Tapette bleibt heil. Diese dienen mittlerweile als alles, zum schlafen, verstecken und so weiter. Hab gute Erfahrungen damit gemacht. Hat er dann ausgedient, kommt ein neuer her ist gut und zweckdienlich.

Luna, nun allein kommt gut damit zurecht, Ist ja auch immer jemand da, Schichtdienst läßt es eben zu.

:grr:
 
Werbung:
Juede

Juede

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2016
Beiträge
138
  • #12
Ich habe hier mehr als einen Pappkarton stehen und auch ganz viele Kratzmöglichkeiten.

Ich hab die letzten Tage noch intensiver gespielt und sie hat mir stärker denn je Macken in die Tapete gemacht. Sie redet auch immer mehr. Meint ihr das sie vielleicht Schmerzen haben könnte?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
@Jüde

Meint ihr das sie vielleicht Schmerzen haben könnte?

Wie kommst Du darauf? Gibt es Symptome? Humpelt sie, leckt sie vermehrt an bestimmten Stellen, frisst sie schlechter o.ä.?

Oder überlegst Du das, weil das Kratzen an den Wänden zugenommen hat?




@Inestiger

willkommen im Forum :)

Es wäre gut, wenn Du ein eigenes Thema eröffnen würdest, damit es hier nicht untergeht.

Luna, nun allein kommt gut damit zurecht, Ist ja auch immer jemand da, Schichtdienst läßt es eben zu.

Deine Luna ist viel zu jung, um ohne Artgenossen zu leben. Welche Probleme gab es zwischen den Katzen? Wielange lebt sie alleine bei Euch?

Wie schon erwähnt, wäre es gut, wenn Du ein neues, eigenes Thema eröffnen würdest.
 

Ähnliche Themen

Juede
2 3
Antworten
40
Aufrufe
6K
Ara
C
Antworten
15
Aufrufe
2K
marita21
L
Antworten
11
Aufrufe
1K
Firebird
Firebird
KeKa
Antworten
8
Aufrufe
1K
Königscobra
Königscobra
S
Antworten
2
Aufrufe
1K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben